Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
4
Erster Beitrag:
vor 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Manfred aus ObB

Zusammenfassung Nicadbatterieladung ohneThegray

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 16.01.2017 16:02

Mir sind inzwischen mehrere Batterien explodiert, nur eine mit äußerlichem Schaden und Laugeaustritt.
Um es nochmal verständlich zu machen: Gefährlich ist einzig, wenn eine einzige schwache Batterie von lauter vollen umgeben ist und der volle Fahrstrom fließt. . Nur dann wird heftig umgepolt. Der Rekustrom stört dann nicht.
Wichtig ist, dass alle Batterien den gleichen Ladezustand besitzen, dann darf man bedenkenlos schwache und starke Akkus mischen. Das erreicht man, indem nur die schwächste Batterie überwacht, vorher einmal alle vorsichtig entlädt und dann nur lädt, bis die Schwächste fast ganz voll ist. Dann haben alle die gleiche Ladung und machen gleichzeitig beim Zeigerstand "0" Schluss. Es kommt dann gar nicht mehr vor, dass eine Batterie umpolt. Optimal ist die Überwachung der Spannung des Sorgenkindes. Die Ladeanzeige geht dann nicht mehr auf 100%. Bei mir auf 65%. Seitdem kann ich diese bedenkenlos bis unter "0" leerfahren, mit vollem Stromliefervermögen. Vor allem hat man wieder zuverlässig alle Warnsignale und die korrekte Information über den Ladezustand.
Zwischen Thegrays Kommentaren findet Ihr unter meinen "sterbenden Batterien" noch einmal meine Erkenntnisse und ich behaupte, das "Sterben" hat ab sofort aufgehört. Was ich wohl erwarte, ein gewisses Einschlafen der besseren Akkus,. Aber das kenne ich schon, das ist reversibel.
Ich werde also noch eine Weile mit der geschädigten Batterie weiterfahren, die schon ab einer geringen Lademenge die volle Spannung zeigt und auch nach 5 Minuten Ladung voll belastbar ist. Die explodierte Batterie steht immer noch in Düsseldorf.

Ein BMS für die Nicads würde genau das Gleiche bewirken, aber bei den Nicads genügt die Überwachung nur der einen Batterie-

Für Blei taugt mein Verfahren natürlich nicht, dort müssen die Akkus immer am oberen Ende stehen und dürfen nicht voll entladen werden. Das ist ein viel schwierigerer Fall. Leider hatte ich meine Nicads aber so (falsch) behandelt. Blei-Fahrbatterien gehen bei starker Unterschiedlichkeit unweigerlich und schnell kaputt.

Antworten:

Erster Erfolg: Bei 50% Kapazitätsanzeige und 47 Ah Ladung in die vollständig entleerten Akkus waren gestern 7,6 Volt an der schwachen Batterie erreicht. Jetzt habe ich schon zweimal entladen und gerade wieder geladen, Jetzt passten schon wieder 73% entsprechend der Kapazitätsanzeige hinein, bis 7,6 Volt. Gleich werde ich die Fahrt nach Düsseldorf einschließlich Umweg wagen. Ich vertraue ganz darauf, dass sich die Batterie erholt, wenn man nicht mehr überlädt.

von Bernd Schlueter - am 19.01.2017 13:18

Re: Zusammenfassung Nicadbatterieladung

Für die Nicadbatteriepflege genügt die bloße Spannungsmessung. Dazu habe ich mir folgendes überlegt:
Weitere Kabel durch das ganze Auto zu ziehen, widerstrebt mir. Das geschieht jetzt per Funk.
Drei Batterien erreiche ich im Saxo/106 direkt. Nur die vor dem Motor und die 11 im Heck muss ich nach innen melden.
Dazu werde ich zwei Ringzähler bauen, die im Abstand von Sekunden oder Minuten den Funkmesssender auf die einzelnen Batterien umschalten.
Alles hochohmig, sodass Kurzschlüsse keine Schäden anrichten können. Die höchste auftretende Spannung wird alleine zum Abschalten des Laders verwendet. Das ist alles.
Ab und zu wird mit geringem Strom vollständig entladen und ab und zu die schlechteste Batterie ersetzt. Messungen ab und zu aufzuschreiben, das ist auch keine schlechte Idee.
Nach einigen Jahren kann man mal etwas Lithiumlauge hinzusetzen, um das aufgenommene CO2 als weißes Pulver auszufällen.

von Bernd Schlueter - am 20.01.2017 12:53
Zitat
Bernd Schlueter
Mir sind inzwischen mehrere Batterien explodiert, nur eine mit äußerlichem Schaden und Laugeaustritt.


Bernd Du weißt Doch

Wer einen Fehler macht, kann was Lernen draus
Wer einen Fehler zweimal macht, Lernt Langsam
Wer einen Fehler dreimal macht, ist eventuell zu Dumm zum Lernen
Wer immer den gleichen Fehler macht ist ein Gewohnheitstier

Eventuell deshalb ist die Nennung eines Namens in der Threadüberschrifft eine alte leidige Angewohnheit von Dir,
da es bei Schnelllesern den Eindruck erwecken könnte, da könnt eine Ursache für Probleme sein,
da Du aber an Andrer Stelle im Gegensatz zu manch anderen alten Herrn hier :rolleyes: Einsicht
zeigts wie hier [67183441.foren.mysnip.de] zu Lesen:

Zitat
Bernd Schlueter
Nein, ich will keine neue Büchse aufmachen, sondern nur sagen, dass das Fiasko meine Schuld war.
Johannes (Megatrucker), wo wir uns getroffen hatten, hat mir klar und deutlich gesagt, dass .....


was macht der Johannes eigentlich als Admin schreibt der aber Selten, was hindert ihn Dran :rolleyes:

A. Eautos Basteln
B. Interwievs geben
C. Mir Reporterinnen anbandeln
D. Immer noch mit dem Schlitzer Streiten


doch irgendwann mal in Richtung Kern des Problems vorstößt, so wär es schön wen Du Namen nur
gebrauchen würdes wenn es der Gemeinsamen Karmaarbeit dienlich ;-)

Ja ich weiß auch das ist nicht immer Leicht, weil mache Lieben Ihr Karma und wollen garnicht dran Arbeiten,
auch da könnt ich Dir ein Beispiel hier Bringen :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 20.01.2017 13:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.