Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
21
Erster Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Wochen, 6 Tagen
Beteiligte Autoren:
el El, Sven Salbach, wchriss, Emil, wolfgang dwuzet, Josef, Jan-EL, R.M, Berlingo-98

Wieviele Zellen passen nun wirklich ins El?

Startbeitrag von el El am 10.05.2017 10:27

Mahlzeit die Herren,
auf der Suche nach einem weiteren Anreiz, mit dem Rauchen aufzuhören habe ich mir ausgerechnet, um die Ersparnis rund alle 9 Monate 15Stk neue 100Ah Winstons kaufen zu können. Stattgegeben.
Doch was paßt ins ThrigeEl rein? 15Stk solltens in Serie schon sein, ich möchte nicht runter mit der Spannung.
15 weitere 100er, jede einzeln parallel zu den bestehenden 100ern? Aber wohin damit? Der Beifahrerfußraum wäre nächstes Jahr frei, dann ist meine Tochter zu groß um mitzufahren. Früher hatte sich so mancher mal einen 12V Bleianker in den Fußraum gestellt, wie war das? Mit 30 100er Zellen wär ich rund 25kg über dem originalen Bleigewicht, ich hab Gasdruckdämpfer mit Federn drinnen.
Doch es gibt sicher einen Punkt, wo sich die Kurve des Reichweitengewinns mit der des Gewichts schneidet und weitere Zellen keinen Sinn machen würden. Wie findet man den raus?
Danke und liebe Grüße,
Konstantin

Antworten:

Akku vorne ist Mist.
Oder Du rüstet auf Calb Cam72 oder 80Ah um, ob das was lang haltbares ist, kann ich leider nicht einschätzen.
Wieviel km fährst Du im Jahr?

von Sven Salbach - am 10.05.2017 15:20
Zitat
el El

Doch es gibt sicher einen Punkt, wo sich die Kurve des Reichweitengewinns mit der des Gewichts schneidet und weitere Zellen keinen Sinn machen würden. Wie findet man den raus?
Danke und liebe Grüße,
Konstantin


hallo konstantin,
den punkt kann ich dir nicht nennen,
ABER meine erfahrung mitteilen:
früher 80Ah LiFePo 12 Zellen reichweite knapp 60km
jetzt 80Ah LiFePo 24 zellen reichweite war bei 128 km das ende noch nicht in sicht
bye wolle
PS: von den zellen sind 21 im orig. thrigekorb 3 im kofferraum

von wolfgang dwuzet - am 10.05.2017 17:15
Hallo Konstantin,
ich hatte mir mal gedacht, rund 36 Calb 72Ah Zellen ins El zu bauen. Die bekommt man mechnisch noch ganz gut unter, und gewichtsmäßig ist es so, wie das Wort es sagt: Mäßig. Also nur rund 72 kg. Und das bei rund 220 Ah, also super Reichweite. Also genauer gesagt: 3p12S.

Aber zur eigentlich Frage, nämlich ab wieviel Gewicht sinkt die Reichweite wegen des Gewichts. Diese Frage hatte ich Mitte der 80er Jahre mit einem Kollegen diskutiert, der genau diese Frage 1973 an der RWTH Aachen untersucht hatte, damals an einem Ford 12M mit Elektroantrieb und damals natürlich Bleiakkus. Er gab mir später seine Arbeit (Teil seiner Doktorarbeit), und ich schreibe mal ein paar Sätze ab:

"Für die Berechnung der Reichweite wird gezeigt, dass es ein Optimum des Speicheranteils gibt, bei dem das Produkt aus Reichweite und Nutzlast des Fahrzeugs ein Maximum wird. .... Optimierungsbetrachtungen führen etwa zu folgenden Zahlenwerten, wenn das Verhältnis der Fahrzeug-Leermasse ohne Akku zu Fahrzeug-Gesamtmasse etwa 0,4 als nicht zu optimistisch vorausgesetzt wird:
Verhältnis der Akku-Masse zur Fahrzeug-Gesamtmasse etwa 0,35.
Nutzbare Zuladung zur Fahrzeug-Gesamtmasse etwa 0,25. "


Ich denke mal, mit rund 100 kg Akkugewicht bist Du wohl bei einem Optimum. Also 4x15 Stück 72Ah Calb Akkus wären super. Ergeben netto rund 90 kg, plus Verbinder, BMS und so also knapp 100 kg. Mußt schauen, wo und wie Du die unterbrinst. Wie erwähnt: 36 Stück sind in dem Akkuraum kein Problem. Die restlichen 9 Stück in den Kofferraum? Na ja, Du findest schon was.
Mit 3s15p hast Du 48V Nennspannung und rund 220 Ah, also knapp 14 kWh. Endlich würden sich Deine 3 hp-minis mit rund 130A Ladestrom oder so ähnlich lohnen. Und Du könntest sogar mit 5 oder 6 hp-minis laden. Na ja, mit etwas über 1C Ladestrom.
Einziger Schwachpunkt: jeweils 3 Li-FE Zellen parallel. Weiß nicht, ob man bei Li-Fe auch Sicherungen dazwischen braucht. Sagt Dir Sven, der dürfte Erfahrungen mit den Akkus haben, er handelt die ja auch. Kosten auch was, darfst also mal ein Jahr oder mehr nicht mehr rauchen. Denk an Dein Fahrzeug, das raucht ja auch nicht.

Gruss, Roland
Kann Dein EL-Antrieb rückspeisen beim Bremsen? Das spielt beim Verhältnis Reichweite zu Gewicht tatsächlich eine Rolle. Wenn man gut rückspeisen kann, ist ein bisschen Mehrgewicht nicht mehr so tragisch.

von Berlingo-98 - am 10.05.2017 21:46
Hallo Leute!
Danke für Eure Antworten :)
Sven, meine Frau und ich fahren im Jahr zusammen rund 25000km, aber nicht alles mit dem El. Was mit dem El erledigt werden kann, wird mit dem El erledigt. Derzeit liegt das Verhältnis leider nur bei einem drittel El, hauptsächlich weils für Überlandfahrten nicht reicht, realisitsch wären bei ausreichender Reichweite 15k km für den Rest brauchen wir mehr Sitze. Steht das El, hängt es als Zusatzspeicher an der PV, ist also nicht untätig.

Wolle, deine Reichweite hat sich durch Zellverdoppelung sogar mehr als Verdoppelt? Naja, sie werden vom Strom her nicht mehr so hergeknüppelt.

Roland, die bestehenden Zellen möcht ich nicht tauschen, man bekommt weitum nicht das dafür, was sie noch wert wären, ich hab das bei einen Bekannten gesehen, der hat sein El mit 12 90er Winstons um 1500€ ewig und 3 Tage nicht angebracht. Die Katze im Sack, selbst wenn sie noch so günstig sind kann man dabei einfahren.

Zellchemie mixen? Besser nicht. Aber von diesen Zellen bekomme ich keine einzige zusätzlich in den Korb :(
In eine Kiste 40x50cm auf dem Beifahrersitz aber schon. Da könnte man sie Winter zu zweit auch rausnehmen, das El abhängen und sie würden im "warmen" Keller an der PV hängen und nicht mit -25° von der Luftwärmepumpe angeblasen werden.. Trägt denn die Hinterachse noch zusätzliche 50kg? Traglast der Reifen, Felgen, Bremsen? Incl. Passagier darf ich 160kg zu den bestehenden Zellen einladen, aber kann ich das auch? Mein Korb ist mit einer durchgehenden 3mm Stahlplatte gegen Verwindungen verstärkt, Gasdruckdämpfer mit Federn. Obwohl, damals noch mit 3 großen HPs und meiner Tochter zusammen war das ja auch so ziemlich genau dieses Zusatzgewicht - und auch kein Problem. Hm. Könnte klappen.

Mein El wiegt lt Landesregierung mit 15 100Ah Winstons 260kg, ohne also rund 210kg. 210 *0,35 wären 73,5kg Akkugewicht. Aber das gilt ja für Blei und war zufällig? genau das Gewicht, das die Akkus im Urzustand hatten :)

Reku kann mein El leider nicht, kommt wenn der Curtis verrecken sollte.

Alle anderen Überlegungen, also zB ein größeres Emobil oder der Umbau unseres Kombis zum EV haben sich bei unserer Fahrsituation leider als viel zu unwirtschaftlich herausgestellt, das amortisiert sich nie.

Vielen lieben Dank für Eure Tips!!

von el El - am 11.05.2017 03:36
Wie wäre es als Alternative mit sogenannten LiFePO4 Battery Packs aus China?

Ich habe ähnliche Packs mit insgesamt 470 Ah/25,6V schon seit mehreren Jahren ohne Probleme in meinem Wohnmobil im Einsatz. Der damalige Anbieter bei Aliexpress hat sogar ganz speziell für mich 100Ah/25,6 V Packs gefertigt, und sie haben ohne Ladegerät inklusive Versand 850 USD/Stück gekostet.

Der Vorteil ist dass die Zellen wesentlich leichter und weniger Platz brauchen als Winston. 100 Ah/48V wiegen nur etwa 50 kg. Das BMS kann man eventuell durch was besseres ersetzen.

Wer nicht direkt bei dieser Firma kaufen will kann ähnliche Produkte bei Aliexpress mit Käuferschutz kaufen.

von Emil - am 11.05.2017 09:05
solche Akkus sind halt ein reines Glückspiel und die Anforderungen im El sind nicht ansatzweise mit denen eines Wohnmobils vergleichbar.
Zusätzlich müssen die im mobilen Einsatz entsprechend verpackt werden, dann sind die meisten Vorteile wieder dahin, anders gehen sie schnell kaputt wenn Schmutz zwischen die Folien kommt, die scheuern etc

von Sven Salbach - am 11.05.2017 09:54
Du meinst wenn meine zwei 12 kW Wechselrichterleistung sind nicht vergleichbar?

Ok, bei mir macht das nur 0,6C aus. Wie viel wären es bei 100 Ah/48V beim El?

Die Akkus sind bereits eingepackt. Man kann sie problemlos in eine Kiste packen.

Den einzigen Nachteil den ich sehe ist dass die Winston bei tiefen Temperaturen besser sind.

von Emil - am 11.05.2017 10:25
beim El 100Ah bei Thrige sind 150A nicht ungewöhnlich..viele sogar mehr.
Ich ahbe beim F4 110A.
Also sollten die Zellen entsprechend für 2-3C tauglich sein, eher 3C
Die alten HiPower waren bis max 2C und taugten absolut nichts

von Sven Salbach - am 11.05.2017 10:56
Zitat
el El

In eine Kiste 40x50cm auf dem Beifahrersitz aber schon. Da könnte man sie Winter zu zweit auch rausnehmen, das El abhängen und sie würden im "warmen" Keller an der PV hängen und nicht mit -25° von der Luftwärmepumpe angeblasen werden.. Trägt denn die Hinterachse noch zusätzliche 50kg? Traglast der Reifen, Felgen, Bremsen? Incl. Passagier darf ich 160kg zu den bestehenden Zellen einladen, aber kann ich das auch?


Hallo
also beim Gesamtgewicht würde ich mir weniger sorgen machen, aber 50kg im Kofferraum geht nicht. Ein Kumpel hatte mal eine 35kg. Bleiakku drinnen, mit dem Ergebniss nach 1500km war der Kunststoff total eingedrückt. Da müsste schon eine großflächige Druckverteilung da sein. Ich habe mir mal einen Zusatzakku 12*x100Ah in einer Box auf der Motorabdeckung montiert, das funktioniert gut.
Gruß
Christian

von wchriss - am 11.05.2017 11:41
Chris, auf der Motorabdeckung steht irgendwas von wegen 36kg oder so? Kann man ja verstärken. Ich mein eh auf der Motorraumabdeckung, nicht der Fußraum hinten.
Also wenn 12x100ah gehen werden 15 auch gehen hoff ich mal.

Nochmal: Ich hab ja bereits Zellen, ich glaub nicht dass man da eine andere Zellchemie dazumischen sollte, wenn es sich vermeiden läßt, also bleib ich beim gleichen Typ.

Na fein. Montag gehts los. Tee trinken soll helfen.

von el El - am 11.05.2017 12:30
Ja 15 Stück gehen auch, bei mir war da noch genügend Platz.
Ich hab mir aus Holz eine Kiste gebaut, die unten größer war, also länger und breiter, damit sich das Gewicht auf die Kanten überträgt wo auch die Motorraumabdeckung drauf sitzt.
Unten deutlich breiter machen, so das die untere Holzplatte von hinten und auch seitlich am Überrollbügel anliegt, dann kann schon mal nichts mehr nach vorne und zur seite rutschen.
Das ganze dann noch mit Spanngurt am Überrollbügel befestigen, das hält super und läst sich schnell an und abnehmen. Den Zusatzakku dann einfach mit einem Andersonstecker parallel zum Hauptakku fertig.
Gruß
Christian

von wchriss - am 11.05.2017 14:11
Klasse!
Sag, wenn Du es noch weißt, wie war denn Deine Reichweite damals mit dieser Kiste?
lg Konstantin

von el El - am 11.05.2017 15:01
Hallo

Mit dem Gewicht fahre ich schon lange im Kofferraum rum, aber das Gewicht stützt sich nicht im Kofferraum sondern am Überrollbügel ab, der Schaum ist ganz raus aus den Kofferraumboden.

Gruß

Roman

von R.M - am 11.05.2017 21:39
Zitat
el El
Klasse!
Sag, wenn Du es noch weißt, wie war denn Deine Reichweite damals mit dieser Kiste?
lg Konstantin


Hab ich nie ausgetestet, aber 150km waren es bei meinem F4 auf alle fälle.
Gruß
Christian

von wchriss - am 12.05.2017 06:46
Rechne bei 16 Zellen beim F4 mit min 0,6Ah/km und max 1Ah/km
Beim Thrige 0,9-1,2Ah/km

Je weniger Zellen, desto schlechter werden die Werte natürlich

von Sven Salbach - am 12.05.2017 06:52
Ich hab 26 Zellen a 90 Ah drin. 3 x 5 unten, 2 im Kofferraum und 9 zwischen den Überrollbügel.

von Jan-EL - am 12.05.2017 14:43
Hallo Leute,
Montag ist gekommen und gegangen, ja ich hab aufgehört zu rauchen. Geistig ists kein Problem wenn es "klack" gemacht hat, körperlich aber schon... hab heute das erste mal wieder 3h am Stück geschlafen, aber so geht das nicht weiter, der Schlafmangel macht mich wahnsinnig, und schwindelig ist mir die ganze Zeit. Habs mit Melatonin und Bier probiert, hilft alles nix. Naja, da muß ich durch.

Würd mich freuen wenn Ihr mir ein Bild Eurer Batterieaufbauten reinstellen tätet :spos:

von el El - am 19.05.2017 01:23
hy konstantin,
den punkt hatte ich vor 12 jahren,
aber ohne elektro-zigarette hätt ich das wohl nie geschafft,
die dampf ich noch heute, aber schon seit jahren ohne nikotin.....
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 19.05.2017 03:59
Hallo
Hier mein Umbau mit 42 Stück(a3x14st) gebrauchten Kokam Zellen (40Ah/50Ah) a130Ah in Summe 6,7Kwh. Drei zellen sind immer Parallel montiert.

[attachment 2318 Kokam_518V_130Ah_1.png]

Max gehen mit neuen 50Ah Zellen 51 Stück (a3x51st) und 150Ah in Summe 9,4Kwh.
Dabei wäre rechts neben dem Motor die restlichen 9 Zellen Untergebracht.

Gruß josef

von Josef - am 28.05.2017 09:21
Danke Josef, schön gelöst!
ps: 100€ hab ich bereits eingespart, hängen am Kühlschrank sonst spar ichs ja nicht zusammen :)
Schaut so aus als ginge sich der zusätzliche Akkusatz Ende Winter aus, hm, was mach ich denn da damit?

von el El - am 28.05.2017 20:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.