Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Batterie
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 3 Wochen, 5 Tagen
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter

Schnellladen aus dem Gleichstromnetz

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 21.07.2017 11:31

Gestern habe ich eine kleine Ruhrgebietstour unternommen, größtenteils zu Fuß, weil ich ja alle Naslang laden muss und mich schonmal nach der glorreichen Schnellladezukunft erkundigt. Also, an der Busladestation in Oberhausen- Sterkrade stehen schon drei PKW-Ladesäulen die 100 Ampere gleichstrom bei bis zu 500Volt an Bedürftige spenden. Ob ein 100Volt- oder 120 Volt Auto auch dort laden kann, habe ich noch nicht erfahren, werde das aber, ehe ich anschließe, genauer erkunden. Also, nicht Chademo, sondern Combo, wenn ich das richtig verstanden habe.

Das Gleichstromnetz rund um das Ruhrgebiet ist sehr groß. Es reicht im Süden bis Bonn, und Wuppertal und Solingen haben, wie bekannt, längst ein ausgedehntes Gleichstromnetz und werden mit Sicherheit mit zahlreichen Elektrotankstellen für unsere Batteriefahrzeuge folgen. Da das Straßenbahnnetz auch über den Rhein reicht und die Niederlande nicht weit sind, erwarte ich in naher Zukunft einen Anschluss an das elktroautomobile Schlaraffenland.
An der Elektroladestelle in Duisburg traf ich gestern Besuch aus Durmersheim auf dem Weg, unter Mitnahme vieler Sehenswürdigkeiten, zur tour de Ruhr. Wir luden die gute Sonnenenergie von Aldi-Süd.
Ich werde versuchen, über notwendige Umbaumaßnahmen für das Straßenbahnnetz Genaueres zu erfahren. Um es schonmal klarzustellen: Der Anschluss per Pantograph ist nur für die städtischen Busse zulässig. Ankerwerfen ist in Duisburg zwar gestattet und sogar erwünscht, aber nur dort, wo die entsprechenden Schilder stehen.
Wie ich schon oft erwähnt habe, vertragen fast alle Fahrzeuge Gleichstrom, auch solche mit einem Wechselstromlader, denn der Lader enthält immer einen Gleichstromzwischenkreis für um die 500 Volt. Zu bevorzugen ist natürlich das Füttern direkt in die Batterie.
Wozu immer einen schweren Lader mitführen, der auch ausfallen kann?

Ein 230Volt-11 Ampere-Notlader mit Schukostecker sollte meiner Meinung aber Pflicht sein.

Mit dem Combostecker bin ich gar nicht einverstanden. Monstrum.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.