Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
6
Erster Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 11 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlüter, Jens Schacherl, eddy, Berlingo-98, Manfred

Ade, schöne Welt: Patentverletzung

Startbeitrag von Bernd Schlüter am 14.01.2006 22:22

Ich suche, da meine Festplatte Seitensprünge macht, nach dem Thread, in dem wir über die Patentverletzung fast aller Batteriehersteller der Welt gegenüber jener ominösen Chevron/Texacofirma Ovonic sprachen, die gegen fast alle Hersteller neuerer Lithium- und NiMhbatterien weltweit Prozesse führte und diese ausnahmslos gewann, sodass heute viele Firmen gar nicht mehr wagen, zu produzieren. Toyota musste sich, trotz saftiger Lizenzgebühren, verpflichten, keine Akkus mit mehr als 10 Ah in den Prius einzubauen, andere stampfen die Produktion ganz ein.
Verständlich, wozu gibt es schließlich auch das gute Öl?


Also, tun wir Texaco/Chevron den Gefallen und vergessen ganz schnell all die schönen angekündigten Lithiumakkus von Thundersky und Fortu...Bleiben wir der guten, alten Bleibatterie treu und wagen uns nicht mal mehr, den Namen"Ultracaps" hier im Forum in den Mund zu nehmen.

Sollte mich nicht wundern, wenn unsere Grünen den Elektroautos den Todesstoß versetzt haben, indem sie vorschnell die Nicads verboten haben. Löten mit Blei dürfen wir ja auch nicht mehr. Nur noch Goldschmiedearbeit und wrap-wire sind erlaubt. Dabei erzeugt die Bleiakkuproduktion vermutlich mehr Bleivergiftung als der Lötkolben.

Unterstützen wir also unsere Regierung bei der neuen Irakpolitik, damit bald das Öl wieder fließt. Ist ja ein Ding, dass eine Ölfirma ein Patent kauft und damit die gesamte alternative Weltproduktion stilllegt. Bernd

Antworten:

Patentverletzung und die Suchmaschinenhilfe

[forum.myphorum.de]

wars das?

von Manfred - am 14.01.2006 22:31

Re: Patentverletzung und die Suchmaschinenhilfe

Hallo Bernd, hallo Manfred,

[www.cobasys.com]

Das ist die Firma, die aus Ovonics/Texaco hervorgegangen ist durch einfaches Umbenennen.
Gefunden bei www.solarmobil.info



von Berlingo-98 - am 14.01.2006 23:13

ovonic cobasys,texaco-chevron

[www.ovonics.com]

some further research could revail recent evolutions

gruss alle

von eddy - am 15.01.2006 12:15
Weder in dem Artikel bei EVWorld, noch in sonst irgendeinem Beitrag zu diesem Thema in irgendeiner für mich verständlichen Sprache, konnte ich einen Hinweis darauf finden, dass Cobasys auch Patente auf irgendeine Bauart von Lithium-Akkus hält.

Im Gegenteil, in dem verlinkten EVWorld-Beitrag heißt es:
It is for this reason that Toyota is experimenting with lithium-ion batteries in prototypes and concept cars in Japan.

Übrigens, die ThunderSky-Akkus gibt es ebenso zu kaufen wie die Valence Saphion und Kokam-Zellen.
Ich dachte immer, Lithium-Akkus seien hier so unbeliebt, weil sie sofort explodieren sobald man sie anschaut oder auch nicht, aber vielleicht jubelt uns Cobasys ja einfach als Akku getarnten Plastiksprengstoff unter?
Und die ZEBRA-Batterie ist vermutlich nur ein bei Esso gefüllter Benzintank...


Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 15.01.2006 23:33
Ich kann nicht sofort antworten, weil ich mit meinem teilweise wiederhergestellten, abgeschossenen Rechner mit meiner festen IP noch nicht ins Netz darf, solange er noch undicht ist. Ja, Manfred, das war der link. Dann hatte ich noch das Originalpatent durchgelesen, das diese Nickelkomplexe bildende Zusätze betrifft, die die Dissoziation von Wasser bei der Ladung verhindern. Dabei bezieht sich das Patent auf alle Alkali- und Übergangsmetalle, die der liebe Gott uns beschert hat. Eines jener Patente, mit denen man über geschickte Anwälte und Richter, wenn auch nicht auf Dauer, so doch lange Zeit die Entwicklungen der Konkurrenz blockieren kann. Die meisten neueren Batterien arbeiten mit solchen Metallkomplexen, die z.B. die Lithiumionen einbetten. Die Batterien mit organischen Elektrolyten sind, soweit ich das verstanden habe, nicht betroffen, auch, wenn sie Nickelkomplexe enthalten. Nur bestimmte Typen von Thunderskyentwicklungsplänen, nur die mit den Fortuähnlichen Versprechungen... Ausdrücklich erwähnt wurde aber Panasonic mit Toyotas Hybriden und die restriktive Lizenzvergabepolitik der Ölmagnatentöchter. Das Ovonic-Patent in langatmigem Englisch ist, wenn ich mich recht erinnere, ganz einfach über depatisnet.de zu erreichen, die links, die ich auf meinem desktop liegen hatte, sind in die ewigen Hackergründe eingegangen.

depatisnet heißt jetzt dpma.de bzw.
[www.dpma.de]

dann als Anmelder in der recherche (Einsteigerrecherche)
ovonic eingeben. Möglicherweise geht es auch noch über cobasys.
Kobalt wird oft verwendet, ist ein Übergangsmetall und diente einst als 'Wunderwässerchen' für Bleibatterien, das durch die Bleikomplexverbindungen die Kristallisation von Bleisulfat verhindern sollte...
Für das Kobalt existieren längst abgelaufene Patente. Ich halte es für einen ungeheuerlichen Vorgang, dass der Ölmagnat das meiner Meinung nach abgelaufene Patent auf sämtliche Übergangsmetalle erweitern, dazu auf sämtliche Alkalimetalle nicht nur wiederaufleben lassen, sondern auch noch auf alle für Batterien in Frage kommende Materialien erweitern durfte.
Wenn Ihr an Stelle Nr.10 auf ein solches Patent stoßt, einfach die Familienrecherche am Ende der Zeile anklicken. Dann seht Ihr die 10 einschlägigen Patente. Die gelten nach Ansicht der Ölfirmen weltweit, selbst auf der fernsten Pazificinsel. Fortu dürfte keine Chance mehr haben, selbst mit einer Eigenentwicklung nicht. Anwälte verdienen schließlich gerne Geld. Das fließt in Texas üppiger als in Karlsruhe.
Interessant sind auch die Höhe der Lizenzgebühren, die Panasonic, und damit Toyota und deren Kunden bezahlen müssen! (google)

von Bernd Schlüter - am 19.01.2006 11:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.