Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Karl W, Michael Kuschat, Frank Rethagen, Thomas Schmitz, Matthias Bähr, Max Mausser

Hotzenblitz

Startbeitrag von Michael Kuschat am 06.01.2007 13:51

Hallo Hotzi-Besitzer,

unser Hotzenblitz kränkelt im Moment sehr, brauchen dringend Hilfe von Euch!

1. Batterieheizung scheint defekt zu sein (Betriebsspannung des Ladegerätes für
Batterieheizung ist ok) wer weiß Rat...

2. Die Reifen sind auf..., würden gerne umsteigen auf andere Reifengröße und Alu- Felgen, haben aber enorme Probleme mit dem TÜV! Wer hat schon
Alu-Felgen drauf und kann uns die Daten der Felgen und Reifen nennen?

Wir sind für jeden Tipp dankbar, bitte meldet Euch!!!

Michael Kuschat

Antworten:

Hallo Michael,

bezüglich der Batterieheizung kann ich leider nicht helfen- ich habe keine.

Mit Reifenneueintragung kenne ich mich aber ganz gut aus, mein Saxi braucht schon ein Zusatzblatt im KFZ Schein für neu eingetragene Rad-Reifen-Distanzscheiben Kombinationen! Alles ist jedesmal im ersten Anlauf vom TÜV akzeptiert worden.
Welche Felgen + Reifen sind orginal eingetragen? Von welchem Hersteller sind die Trommeln / Scheiben ? ( wichtig wg. Mittelloch und Lochkreis) .
Welche ET ( Einpresstiefe) haben die eingetragenen Felgen ? Was willst Du haben und warum?

Sonnenelektrische Grüße

Karl

p.s.
gerne auch per persönlicher mail.

von Karl W - am 06.01.2007 18:15
Hallo Michael,

bei den Reifen habe ich mir auch noch die Größe 135/80R13 eintragen lassen (auf den original Stahlfelgen 5Jx13 ET35).
In 135/70 waren keine Winterreifen mehr zu bekommen.
Gleichzeitig habe ich das zulässige Gesamtgewicht auf 1170 kg reduzieren lasssen Hinterachslast nur noch 630 kg), dadurch entfällt die Herstellerbindung, bei den Reifen. So wie mir der TÜV-Prüfer sagte sind haben alle 135/70er und /80er Reifen die benötigte Tragfähigkeit.

Hast Du noch die originale Batterieheizung im Hotzi?
Die besteht aus 3 Heizmatten, bei mir war die mittlere noch ganz (verläuft unter den Sitzen) der vordere Teil (unter der Mittelkonsole) und der hintere Teil (hinter den Sitzen bis zum Kofferraum) waren defekt, dadurch werden die Batterien sehr unterschiedlich geheizt und kaputtgeladen.
Wenn Du keine so große Reichweite brauchst, zieh das Heizungskabel aus dem Ladegerät und fahr ohne Heizung, das schadet den Batterien weniger wie die starken Temperaturunterschiede (ich habe mit einem Satz ohne Heizung 26.000 km gefahren, jetzt sind die Batts allerdings am Ende).

Als Ersatz für die Batterieheizung kann man einen Heizdraht für Fußbodenheizung den man normalerweise direkt in den Fliesenkleber legt (der ist schön dünn) einbauen, das ist zwar sehr aufwändig, funktioniert aber gut.

Du kannst auch mal mit Matthias Bähr sprechen, der hat sich einzelne Heizelemente unter jede Batterie eingebaut. Kontakt über Elektroauto Dresden oder im login unter Adressen.

Wo kommst Du her? Ich wohne in Kreuztal (NRW).

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 07.01.2007 18:33
Hallo Frank

Mit welchen Batterien hast Du 26'000 Km erreicht.
Ich fahre einen Ligier Ambra mit 13 Bleibatterien mit 60Ah/5h.
Diese haben nach ca. 8000 Km nur noch eine Kapazität von ca. 20Ah.
(Reichweite zur Zeit ca. 15Km)

Noch ein paar Fragen zum Hotzenblitz
- Was ist der max. Strom den Du aus den Batterien ziehst?
- Hast Du einen Badicheq in Deinem Fahrzeug
- Wie lädst Du Deine Batterien

Danke für Deine Info

Gruss Max

von Max Mausser - am 07.01.2007 22:24
Hallo Max,

Ich fahre Fiamm FGB 12-73
73Ah C20 / 61Ah C5
Länge: 260mm, Breite: 170mm, Höhe: 205mm
Ich habe diesen Typ allerdings nicht mehr im Internett gefunden.

Ich versuche möglichst unter 80A zu bleiben, das ist aber nicht immer möglich, wenn´s bergauf geht und ich andere Fahrzeuge hintermir habe fahre ich auch schon mal mit 120A oder etwas mehr.

Der Hotzi hat einen Badicheq.

Ich habe sie überwiegend mit dem Originallader von Mentzer geladen (ca. 8A Ladestrom). Wenn ich viel fahren wollte habe ich auch schon mal mit 2 Ladegeräten parallel geladen.

Im Hotzi sind 14 Blöcke, bei normaler Fahrweise fährt der Hotzi durchschnittlich 1,3 km / Ah.

Ich habe möglichst nie über 30Ah aus den Batterien entnommen und immer wenn es eine Möglichkeit gab nachgeladen.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 08.01.2007 18:37
Hallo Michael,

ein Bild-Teil von meiner Hotzi-Batterieheizung findest Du hier:

[www.elektromobil-dresden.de]

Viele Grüße

Matthias aus Dresden

www.elektromobil-dresden.de

von Matthias Bähr - am 11.01.2007 21:03
Hallo Karl,

komme erst jetzt dazu Dir zu antworten. Also eingetragen ist ein Michelin 135/70R13 68T MXT TL und 135/R13 68Q X M+S auf Felge 4 1/2Jx13 ET35. Es ist eine 4-Loch Felge mit Lochkreis 110.
Von welchem Hersteller die Bremsanlage ist, kann ich leider nicht beantworten.

Frank aus Kreuztal hat mir aber mitgeteilt, dass in seinem Schein eine 5Jx13 eingetragen ist.
Auch er ist Hotzi-Besitzer. Kann ich dann davon ausgehen, dass auch das Maß bei uns passen würde?

Wir würden gerne eine Alufelge für den Hotzi besitzen, um die Optik ein wenig aufzuwerten. Gleichzeitig dachte ich, dadurch vielleicht auf eine andere Reifengröße kommen zu können. Das eingetragene Maß ist schwierig zu bekommen, eventuell wird so etwas auch bald gar nicht mehr angeboten. Haben schon einige Firmen damit beauftragt. Bisher haben alle nicht helfen können. Auch der Radumfang muß stimmen, wenn wir eine anderes Reifenmaß bekommen. Und zuguterletzt muß der TÜV es auch annehmen und eintragen. Selbstverständlich soll es am Hotzi auch passen, ohne das größere Umbaumaßnahmen nötig sind.

Möglicherweise gibt es aber auch schon Hotzi-Besitzer die genau das gemacht haben. Auch das zu erfahren, wäre natürlich eine große Hilfe.
Momentan hat mich eine Firma in Greven damit beauftragt, eine Alu-Felge im Internet zu suchen, die das eingetragene Maß hat. Ich bin jedoch nicht fündig geworden. Sollte die 5Jx13 auch passen, sähe das schon ganz anders aus.

Sonnige Grüße

Michael

von Michael Kuschat - am 16.01.2007 07:49
Hallo Michael,
bist Du sicher daß es ein Lochkreis von 110 mm ist ? Da fällt mir nur Daihatsu ein !
[www.hijet.de]
108 mm wäre z.B. Ford Fiesta. Die Mittellochgröße ist auch sehr wichtig, vielleicht bringt das weiter . Erst dann macht es Sinn weiterzusuchen! Vielleicht steht aber auf den Felgen irgendwo die Automarke, dann wäre es ganz einfach.

Sonnenelektrische Grüße

Karl

von Karl W - am 16.01.2007 12:15
Hallo Michael und Karl,

bei der Felgengröße habe ich einen Fehler gemacht. Die Reifen sind auf der Originalfelge 4,5Jx13. Der Umfang der Reifen ist größer wie beim Originalreifen, ich habe sie aber bei unserem Tüv eingetragen bekommen.

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 16.01.2007 16:57
Hallo Frank,

was für Mittenloch haben denn die Felgen ?
Ein netter TÜV! Lt [reifenrechner.auto-treff.com] ist der Umfang um 5,18 % höher !

Sonnenelektrische Grüße

Karl

von Karl W - am 16.01.2007 17:18
Hallo Karl, hallo Michael,
das Mittenloch hat einen Durchmesser von 57mm.
Es sind 4-Loch Felgen. Mitte Radmutter zu Mitte gegenüberliegende Radmutter habe ich aber nur 100mm gemessen, keine 108 oder 110. Michael, kontrolliere das doch bitte noch mal an Deinen Felgen.
Die Felge selbst hat 8 gestanzte Felder, von denen 4 ausgestanzt sind, während in den anderen 4 das Blech nur etwas zurückgesetzt ist.

Da ein Tacho ja nicht voreilen darf sondern nur zu wenig anzeigen, dürfte ich mit den Reifen einen ziemlich genauen Tacho bekommen haben. ;-)

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 16.01.2007 21:07
Hallo Frank,

so kommen wir weiter ! So spricht Alles dafür, daß es sich um VW Polo Technik handelt! Das macht die Geschichte auch wesentlich einfacher!

Sonnenelektrische Grüße

Karl

von Karl W - am 16.01.2007 21:32

Re: Hotzenblitz Bremse hinten

Nachtrag :
[schatz.li]
das sieht schon sehr nach Polo aus!

Karl

von Karl W - am 16.01.2007 21:46
Hallo Frank, Hallo Karl

die Nachricht ist Gold wert. Habe natürlich gleich mal die Daten von Frank überprüft. Die Daten sind bei mir identisch. Haben das Auto bei einem Händler in Greven gehabt, der sich um das Problem kümmern sollte. Dieser Händler hat die offensichtlich falschen Daten tel. an meine Frau übermittelt. Habe natürlich (gutgläubig wie ich bin) die Daten nicht überprüft, und bin danach auf Felgensuche gegangen. Wie ihr wist, bisher erfolglos. Das gibt mir neuen Mut, doch noch eine schicke Alufelge zu finden.

einen lieben Gruß und vorab für die Bemühungen schon mal vielen Dank

Michael

von Michael Kuschat - am 17.01.2007 08:38
Hallo Michael,

z.B. [cgi.ebay.de]
da gehören dann andere Reifen drauf z.B. 145/70 R13

Teste mal einen Stahlrad in der Dimension- gibts für 10 Euro beim Autoverwerter.

Sonnenelektrische Grüße

Karl

von Karl W - am 17.01.2007 09:20
Hallo Hotzi Gemeinde,

ich habe auch schon den Versuch unternommen ansprechende Alufelgen für den Hotzi zu finden.
Wenn man dann mal schöne 13 Zoll Alufelgen mit dem Lockreis 100 mm und als 4-Loch ausgeführt findet, ist es oft eine 5J oder 5,5 J Felge. Die würde ich mir auch draufmachen wenn die Einpresstiefe zum Radträger, Bremssattel etc passt. Die müsste dann kleiner oder gleich 35 sein, weil je größer die Einpresstiefe desto näher rückt das Rad in Fahrzeugmitte.
Der Reifen ist der nächste Knackpunkt, der darf nicht mehr als 4 % des eigentlichen Raddurchmessers vom 135 /70 R13 abweichen und noch auf die Felge passen. Wenn er dann noch bündig zur Karosserie steht ist es perfekt.
Ich würde dann einen 155/60 R13 , oder 165/60 R13 draufziehen.
Man müsste es einfach mal mit einer Stahlfelge probieren , zum TÜV fahren und zeigen.

Wenn ihr mit eurer Methode Erfog habt lasst es uns wissen

Mit freundlichen Grüssen



von Thomas Schmitz - am 17.02.2007 10:39
Hallo Thomas und alle die es interessiert,

nach vielen vielen Kopfschmerzen, Rennerei und Kosten (!!!) sind wir doch noch zum Ziel gekommen!!!
Wir haben nun endlich die gewünschten Alufelgen und die dazu passenden Reifen gefunden. Die Alufelge hat das Maß 5Jx13, ET35 mit Lochabstand 100 als 4Loch-Felge. Der Reifen ist ein Goodyear Ganzjahresreifen mit dem Maß 145/70 R13.
Durch den damit größeren Radumfang bestand der TÜV auf einen Tachometertest.
Den haben wir in Emsdetten bei Opel Elmar erfolgreich bestanden. Der Tacho zeigte bei 40 km/h jetzt 42 an und bei 80 km/h jetzt 86 an. Somit geht er nun sogar genauer als vorher.
Bei der Montage auf die Hinterachse gabe es eigentlich keine Probleme. Die Probleme gab es vorne. Der Abstand zwischen Bremssattel und Felge war so gering, dass man die Auswuchtgewichte wieder entfernen mußte, und an anderer Stelle (weiter innen) neu geklebt hat. Dann stellte man fest, dass die vorderen Spurstangen bei Lenkanschlag gegen die Innenseite der Felge stiessen. Das konnte man nur vehindern, indem man die Spurbreite auf jeder Seite um 5mm vergrößerte. Es war aber immer noch unheimlich knapp. Zudem schließt die Lauffläche der Reifen jetzt außen mit der Karosserie plan ab. Am nächsten Tag sollte dann der TÜV mit einer Einzelabnahme das letzte Sagen haben.
Ich glaube schon, dass er mindestens ein Auge zugedrückt hat. Nach einer Probefahrt mit sehr extremer Fahrweise, das heisst am Lenkanschlag links und rechts mit voller Beschleunigung durch Bodensenken, gab er dann das o.k..
Am nächsten Tag dann noch nach Steinfurt zum Straßenverkehrsamt. Der neue KFZ-Brief und Schein waren dann kein Problem mehr. Das waren 14,80€.
Die Einzelabnahme beim TÜV hat 93,-€ gekostet. Für die Alufelgen haben wir bei E-Bay incl. Versand 270,-€ bezahlt. Dazu kamen dann noch 350,-€ für die Bereifung incl. Montage.
Aber was lange währt.....

Auf diesem Weg möchte ich mich nochmals bei allen bedanken, die uns hilfreiche Tipps geschickt haben.

PS: Der Tipp mit der Fußbodenheizung aus dem Baumarkt wurde von mir auch umgesetzt. Auch sie funktioniert jetzt wieder!

Mit sonnigen Grüßen
Michael und Elke Kuschat

von Michael Kuschat - am 18.02.2007 11:01
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.