Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 10 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
ORiepe, Max Mausser, Berlingo-98, Matthias Bähr, Bernd Schlueter, Andreas Friesecke, weiss, Sinus, maxlpapi, ZINNEKE, Emma_tut, Robert36a

HILFEEE!!! Motor usw.

Startbeitrag von Emma_tut am 10.01.2007 15:48

Hallo,

ich bräuchte mal Hilfe. Und zwar will ich meinen Trabant 601 zu einem Elektroauto umbauen.

Ich habe mich jetzt für einen Drehstrom-Asynchronmotor entschieden.

Kann mir jemand sagen, welche Größe ich da nehmen muss?

Reicht ein Motor mit einer Leistung von 22 khw, der 29 Ah schluckt und 68 kg Gewicht hat? Der wird wohl zu klein sein oder? Schließlich muss er schlussendlich ca. 1100 kg schleppen. Kann mir jemand weiter helfen?

Ich bin für jede Information dankbar!

Liebe Grüße

Antworten:

google dich mal mit Elektroautos durch, soviel ich weis ist da einer, der fährt seit jahren seinen Trabbi in Dresden mit Batterien, hat sogar einen eigene Homepage. Weis aber die Adresse nicht mehr. Der kann dir bestimmt weiter helfen.



von maxlpapi - am 10.01.2007 17:38
Moin,

wenn ich mich richtig erinnere gibt es einen Bausatz für den Umbau Deines Trabbis. Der ist dann auch TÜV resistend.



von ZINNEKE - am 10.01.2007 18:35
Hallo

Ich selber fahre einen Ligier Ambra dieser hat einen 12 KW Motor.
Versorgt wird der Motor mit 156 Volt (Unter Last ca. 145Volt ) und 70 Amp. Fahrstrom.
D.h. Die max Motorenleistung ist ca. 10KW.

Das Fahrzeug hat ca. 700 Kg und ist 100 Km/h schnell.

Hier noch ein Link zu Brusa die Motoren anbieten.

[www.brusa.biz]

Mein Motor ist in etwa der Motor GT20 an dem ein fixes Getriebe mit 10:1 Uebersetzung montiert ist.

Foto von Motor und Getriebe siehe unter:
[www.brusa.biz]

Gruss aus der Schweiz

Max

von Max Mausser - am 10.01.2007 18:37
Hallo Emma,

es gibt für den Trabant immer noch einen fertigen Bausatz von Manthey. [www.manthey-mobil.de]

Der ist wohl noch zu beziehen, auch wenn er nicht mehr sehr aktiv vermarktet wird. Ich glaube, er ist nicht ganz billig, aber dafür, wie schon gesagt, TÜV-gesegnet und ohne weitere konstruktive Überlegungen fertig.

Ich halte den Trabbi für eine ziemlich gute Basis und würde mich freuen, wenn Du vom Ergebnis Bilder posten würdest.

Schöne Grüße,
Oliver

von ORiepe - am 10.01.2007 19:04
...jetzt habe ich gerade nochmal den Preis bei Manthey gesehen. Vielleicht hat Reinhold Schebler doch was (finanziell) sinnvolleres im Regal??

Oliver

von ORiepe - am 10.01.2007 19:23
Hallo,

Trykowski hat längere Zeit Trabbis umgebaut. Er wohnt bei mir in der Nähe und hat
auf der Erlanger Solarfahrt geäußert er hätte noch Teile für den Umbau.
Kontakt sende ich per Mail, da ich nicht sicher bin ob er eine Veröffentlichung mag.



von Sinus - am 10.01.2007 19:35
Ich habe einen umgebauten Ford Fiesta (aber nicht von mir) der hat einen 12 KW (25kW Spitze) DAM der österreichischen Firma Thien. Im Internet habe ich einmal gesucht, habe sie aber nicht gefunden. Angeblich gibt es die Firma noch, soll in Vorarlberg sein. Das Auto hat ein Eigengewicht von 1050 Kg. Batterien 120 Volt/100Ah. Im KFZ Brief ist 80km/h eingetragen. Angeblich ist der Vorbesitzer (ein Energieversorgungsunternehmen) aber bis zu 100km/h damit gefahren. Im komplett ebenen Burgenland sollen sie an guten Tagen fast 100 Kilometer gekommen sein (??). Näheres kann ich dir noch nicht sagen, da ich erst neue Batterien hineinkaufe wenn es etwas wärmer wird.

Noch eine Frage von mir: Wie kommst du gerade auf einen 22kW Motor, gibts den irgendwo auf Lager oder so?

Grüße aus Wien
Robert

von Robert36a - am 10.01.2007 21:53
Hallo Robert

In meinem Ligier Ambra ist ebenfalls ein Thien Elektromotor

Daten vom Motor:
Hersteller: Thien E-Motoren GmbH
F.Nr.: 60825003H
Typ: DKE 112 MG 1604 C


Ersatzteile werden über kraeutler@kraeutler.at
www.kraeutler.at.
A-6890 Lustenau Hohenemserst.47 vertrieben.
Tel.: +43/5577/82534-0

Gruss Max


P.S. Habe vor 3 Monaten wegen einer eines Ersatzteiles Angefragt.
Mehrmals Telefoniert und bis jetzt immer noch keine Antwort bekommen.

von Max Mausser - am 10.01.2007 22:22
Sollte [www.atb-motors.com] sein...

von Andreas Friesecke - am 11.01.2007 07:33
Hallo Emma,

schon mal hier geschaut: [www.solarmobil.info]
Da habe ich eine eigene Überschrift für "Antriebe" aufgemacht. Es sind nicht nur Motoren aufgelistet, sondern auch die Hersteller der üblichen Antriebskomponenten, also der Motor-Elektroniken.

Trabis wurden sowohl mit Drehstromtechnik angeboten (Trykowski) als auch mit Gleichstromtechnik (Erik Manthey, Dr. Dieter Schulze). Dr. Schulze in Dresden bietet seinen Umbausatz mit Perm-Motor und Curtis-Steller wohl noch immer an. Versuchs mal hier: [www.solarmobil.net]
Es ist keine sehr kommerzielle Sache, er macht das mehr oder weniger nebenbei und aus Freude und Überzeugung.

Ansonsten: 15 oder 20 kW sollten als Motorleistung für einen Trabi dicke ausreichen für Geschwindigkeiten bis 100 km/h und ausreichende Bergsteigfähigkeit, also bis rund 20 %. Mein Citroen AX electrique läuft mit einer Gleichstrommaschine mit 15 kW Dauer und 20 kW Spitzenleistung (120 Volt und max. 200 A ab Akku). Sieh zu, dass Du Motor und Motorelektronik passend bekommst. Zur Spannung: entweder bleibst Du bei rund 80 Volt, da bekommst Du viele Komponenten aus der Gabelstaplertechnik, oder Du gehst auf 120 Volt oder 144 oder 168 Volt oder so. Das sind die Spannungsebenen z.B. des Hotzenblitz oder des ehemaligen ATW Ligier Optima (also Thien Motor oder Brusa Antrieb).



von Berlingo-98 - am 11.01.2007 10:25
Hallo Emma,

guckst Du einfach hier:

[www.elektromobil-dresden.de]

Viele Grüße

Matthias aus Dresden

www.elektromobil-dresden.de

von Matthias Bähr - am 11.01.2007 20:59

Re: Thien ist ATB !!!

hallo robert, max & andreas :-)
ich war gerade in rankweil wo bisher die fa. thien war...
da ist angeschrieben, dass die umschreibung von fa. thien auf ATB erfolgreich durchgeführt wurde und sie nun in lustenau beheimatet sind.
also wer den link anklickt ist bei der ehemaligen firma thien:
[www.atb-motors.com]



von weiss - am 15.01.2007 12:32
Wie Roland schon sagt, 22 kW reichen dicke aus. Interessant wird es bereits ab der Motorgröße des Twike, das schon einen zufriedenstellenden Wirkungsgrad hat.
Also, wenn der Klotz nicht zu schwer ist, rein damit! sinnvoll ist es, die Endtransistoren mit den Rückschlagdioden in der Nähe des Motors gut gekühlt selbst zu montieren und mit einem kleinen Drehstromstellers anzusteuern.
Der Umgang mit den starken Stromspitzen verlangt allerdings einiges Können auf dem Gebiet der Elektronik.
Manchmal bekommt man auch einen kompletten zum günstigem Preis bei ebay.

Eine Musterzulassung für ein Einzelfahrzeug wird selbstverständlich nicht gefordert, auch wenn manche TÜVleute mal kurz mit solch einer Behauptung einige Tausender absahnen wollen. Auch unter denen gibt es Menschen. Oft sind diese zum Preis einer Vollabnahme zufrieden. Plausiblen Sicherheitsanforderungen muss die Kiste natürlich entsprechen. Da Bremse und Lenkung davon nicht berührt werden, betrifft das im Wesentlichen nur die Berührungs- und Brandsicherheit. Die getrennte Beleuchtungsbatterie muss von der Fahrbatterie mitversorgt werden können. Dafür gibt es preiswerte Wandler. Gibt es eine Servobremsunterstützung, wird es schwieriger, dann benötigt man eine zugelassene Vakuumpumpe.



von Bernd Schlueter - am 04.02.2007 10:02
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.