Teilspannungen Messfehler Akku startet nicht zuverlässig

Startbeitrag von 123234432 am 17.11.2008 21:42

Hallo!

Was ist bloß jetzt wieder los.
Musste gerade erst den Akkuprint von Akku 1 austauschen, weil Relais durchgeschmort (kein Schimmer warum das passiert ist) Hab mitlerweile auch ein Ersatzrelais, aber ja jetzt auch ne neue Platine drin. Akku 1 funktioniert also wieder, startet alles okay.

Als ich aber Akku 2 angesteckt hab - zwischenzeitlich nicht geöffnet nicht dran gebastelt nix - startet er nicht mehr. Nach etwa 4. Anlauf dann doch Softwareübertragung aber das Twike sagt für Akku 2 ... 398V. Kann nicht sein, Multimetermessung sagt 355V.
Da ich durch defekten Widerstand an einem Teilsapnnungsabgriff schon mal einen "ähnlichen" Effekt hatte, nämlich eine fehlende Teilspannung in der Messung, hab ich gleich an sowas gedacht.
398V - 355V = 43V wäre denkbar oder, aber eigenartig, wie soll das zustande kommen? Misst es eine Teilspannung doppelt? Kommt mir komisch vor. Was könnte es sonst sein. Hab alles durchgecheckt, zumindest was eine Sichtprüfung so hergibt. Hab sogar die Platine ausgelötet und gemessen was ich mit meinem beschrenkten Wissen so zu messen verstehe. Keine Erleuchtung.

Ach ja, was auch für einen Fehler bei den Teilspannungsabgriffen sprechen würde: Die Absoluten Spannungsunterschiede zwischen den einzelnen Teilabgriffen zeigen für Akku 2 Sternchen an, was ja bedeutet, dass irgendwo ein sehr großer Spannungsunterschied von (>9.99V?? oder so) innerhalb von Akku2 ist...

Hat jemand eine Idee?

Mit freundlichen Grüßen
TW 28 nandin

Antworten:

Hallo nandin,

ich hatte diesen Fehler, wenn eine Thermosicherung defekt ist. Dann werden Teilspannungen gemessen, als Gesamtspannung liegt aber die vom anderen Akku (Akku1) an. Dadurch kommt es zu solchen Messfehlern. Kann man aber auch beim Strom sehen. Der Akku2 liefert dann keinen Strom. Einfach mal Beschleunigen :-), dann liefert Akku1 15A und Akku2 0 ...

Matthias


von Matthias Deegener - am 18.11.2008 08:05
Hallo "nandin".

Wenn das Relais von Akku 2 auch defekt ist, liegen die beiden Akkus über den Widerstand parallel. Die angezeigte Gesamt-Spannung immer ein Mittelwert der beiden (oder der 3) Akkuspannungen.

Gruß
Heinz-Peter

von Heinz-Peter - am 18.11.2008 11:28
Hallo Mathias!
Thermosicherung ist keine durch. Hab ich gecheckt und ich kann auch mit Multimeter die Spannung am Akku messen. In meinem Fall liefert Akku 2 auch Strom und zieht auch beim Laden.

Heinz-Peter, ich kann natürlich nicht sicher sagen, ob das Relais defekt ist, zumindest könnte es einen Schaden haben, weil der Akku nur startet wenn er Lust dazu hat. Wenn er jedoch startet, Zeigt es mir für Akku 1 die selbe Spannung an, die ich auch mit dem Multimeter messe. Akku 2 jedoch zeigt immer eine zu hohe Spannung an. Es ist kein fester Spannungswert den er aufaddiert oder so sonder es sind zwischen 30 und 50 Volt etwa die er zu viel anzeigt.

Ich schiebe es ja wie schon gesagt auf einen der Teilspannungsabgriffe, was auch die Sternchen bei den Spannungsunterschieden im Akku selbst erklären würde. Wenn ein Teilabgriff eine viel zu hohe Spannung mist, tritt genau das auf. Wenn ich die einzelnen Blocks mit dem Multimeter messe, gibts aber keine großartigen Unterschiede.

Das einzige Problem ist nun das Laden. Mich würd ja erstmal der Messwert nich jucken, aber der Akku sagt natürlich voll, obwohl ihm noch 30 Volt fehlen. Ich überlege schon den Messwert neu zu kalibrieren, aber funktioniert das, wenn es tatsächlich ein defektes Bauteil ist, ist das ja damit nicht aufgehoben.

Ich bin relativ ratlos :-(

Gruß, Nandin



von 123234432 - am 18.11.2008 21:22
Hallo Nandin,

das Relais macht nichts anderes, als den Widerstand zu überbrücken.
Damit wird verhindert, dass sich ungleich geladene Akkus "kurzfristig" angleichen, was unter Umständen zum Auslösen der Batteriesicherung führen kann.
Wenn du nur von einem Akku das Leistungskabel auf der Platine einsteckst aber beide Datenkabel, so sollten sich die Akkuspannungen nicht beeinflussen.
Dann kann man sehen, was die Akku-Platine tatsächlich misst. Am besten ist es aber die Akkus mit dem PC zu prüfen. Man benötigt dazu einen Adapter RS485 auf RS232 (oder USB) und das Serviceprogramm.
Evtl. liegt auch ein Fehler in der Spannungs-Kalibrierung vor. Könnte der Twike-Service deines Vertrauens neu kalibrieren.

Gruß
Heinz-Peter



von Heinz-Peter - am 19.11.2008 06:43
So ich hab mich nochmal ein bisschen damit beschäftigt. Eine Platine aus einem anderen Akku eingelötet bisschen ausprobiert, ab und an gelötet usw. Und wer hätte es gedacht, Twike fährt seit drei Tagen als ob nie was gewesen wär. Ich glaube manchmal spinnen diese Platinen einfach und vielleicht geht die jetzt fehlerhafte beim nächsten Versuch auch einfach wieder...
Danke für Eure Beiträge
Nandin

von 123234432 - am 25.11.2008 21:41
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.