Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Spy, Michael H-A, BdasB, °Thomas°, R.M, Josef H., chhauser, Bernd Schlueter, weiss, Karlfred

Schweizer EV Conversion

Startbeitrag von Spy am 18.05.2009 19:54

Hallo zusammen


Da Ich plane eventuell ein Auto auf EV um zubauen wollte ich nachfragen ob euch jemand bekannt ist, der dies schon in der Schweiz durchgeführt hat? In Deutschland gibt es einige, in der Schweiz konnte ich jedoch trotz langer Recherchen nichts finden.


Besten Dank
Spy

Antworten:

Gruss in die Schweiz

Bei MesDea gibts wohl keine Tipp's zum Umbau ;-).

Aber sprech doch mal mit:
Ruediger Hild (Saarland), er kennt einen 'Umbauer' in Italien
(naehe zur Schweizer-Grenze) - der verkauft auch
'Einzelteile' wie Motor/Steuerung/etc.

[www.youtube.com]
[www.electro-vehicles.eu]

eMail von R.Hild: tech@electro-vehicles.eu



von BdasB - am 18.05.2009 20:54
Danke für die Antwort.

Mir geht es jedoch eher um ein konkretes Beispiele in der Schweiz. Einfach um zu sehen ob es Probleme mit der Zulassung gab und vielleicht auch damit ich ein Beispiel habe um der Motorfahrzeugkontrolle vorzeigen zu können.

mfg Spy

von Spy - am 19.05.2009 14:27
Gruss nochmal in die Schweiz

Mein Hintergedanke war auch eigentl. dass der Kollege in Italien evtw.
auch schon was in der Schweiz am laufen hat (fragen kann man ja mal).
Er hat auf jedenfall Kontakt zu MesDea (die ja schon seit Jahren Twingos/
diverse Fiat Modelle und frueher mal Smarts elektrifiziert haben) - daher
koennte er ja vielleicht auch was zur 'Situation in der Schweiz' sagen ..

von BdasB - am 19.05.2009 15:47
Wenn Du etwas von einem Setec-Umbau mit Contravesboard, in diesem Fall Fiat 126, siehst, könnte das für uns interessant sein. Ein solches Gefrickel würde ich Dir allerdings nicht empfehlen, da gibt es kompaktere, fertige Controller und Motoren. Kelly...

von Bernd Schlueter - am 19.05.2009 17:28
Zitat
Spy
Mir geht es jedoch eher um ein konkretes Beispiele in der Schweiz. Einfach um zu sehen ob es Probleme mit der Zulassung gab und vielleicht auch damit ich ein Beispiel habe um der Motorfahrzeugkontrolle vorzeigen zu können.

hallo spy :)
da empfehle ich dir euren MFK (TÜV) vorbei zu schauen und mit dem mitarbeiter da die sache aus zureden. denn der gibt dir dann schlußendlich das :spos: zum fahren.
und nein ich weiss auch keinen der einen umgebaut hat nur einen der mal einen um bj. 1910 rum wiederbelebt hat. der wohnt in der nähe von goldach/rheineck

von weiss - am 19.05.2009 18:03
Zitat
Werner Weiß
hallo spy :)
da empfehle ich dir euren MFK (TÜV) vorbei zu schauen und mit dem mitarbeiter da die sache aus zureden. denn der gibt dir dann schlußendlich das :spos: zum fahren.
und nein ich weiss auch keinen der einen umgebaut hat nur einen der mal einen um bj. 1910 rum wiederbelebt hat. der wohnt in der nähe von goldach/rheineck

euer weiss aus dornbirn


Mit dem MFK habe ich bereits Kontakt aufgenommen, die haben mir auch gleich angeboten dass ich mal vorbei komme und ihnen das ganze vorstelle. Da währe es halt schön ein Beispiel aus der Schweiz zeigen zu können. Das Problem das ich jedoch momentan noch habe, ist dass ich das Zulässige Gesamtgewicht des Autos erhöhen muss. Abklärungen dazu sind auch in Gange.

Beste Grüsse Spy

von Spy - am 20.05.2009 18:10
Hallo

Das wird aber eine teure Angelegenheit. Dieses Geld steckst Du besser in LiFePo, dann dürfte das Gewichtsproblem weniger dramatisch sein. Um was für ein Auto geht es denn ?

Noch ein Antwort zum Thema. Soo dramatisch ist das auch nicht. Es empfiehlt sich aber, das Auto zuerst als Benziner vorzuführen und erst danach umzubauen. Dann ist die Elektrifizierung nur ein "Motorwechsel". Für den Eigengebrauch kommst Du sogar um den Nachweis der NEV herum, kannst das Auto aber auch nicht verkaufen.

Gruss

Christoph

von chhauser - am 20.05.2009 19:04
Hallo

Also bei dem Auto handelt es sich um ein ZBR Diavolino [www.zbr-diavolino.ch] . Leergewicht ist 340kg max. zulässiges Gesamtgewicht sind 550kg.

Mit Bleibatterien würde ich etwa auf 490kg kommen.
Mit den Kosten für eine allfällige Erhöhung bin ich noch am abklären. Die Bremsen des Autos und die gesamte Vorderachse sind von einem Fiat 500, dieser hat ein Leergewicht von rund 500kg, also sollte von daher eine Erhöhung möglich sein.

LiFePo0s sind eine schöne Sache, sind mir jedoch momentan noch zu Teuer. Das ganze soll ein Spassmobil werden und von daher will ich nicht all zu viel Investieren. Ich bin auch noch am abklären ob ich irgendwelche Fördergelder erhalte oder ob ich sogar Sponsoren finden kann. Dann könnte ich vielleicht LiFePo's verwenden.

mfg Spy

von Spy - am 21.05.2009 14:29
Könntest Dich ja auch mal mit dem Solar-Taxi Team kurzschließen
Gruß K.-F.

von Karlfred - am 25.05.2009 10:45
Hallo Spy
wo bist Du denn zuHause?
Ich wohne im Aargau und hab ähnliches vor.
es gibt schweizer Umbauten und ich sammle alles mögliche betreffend Zulassung, Sonderprüfungen usw.

Josef H.

von Josef H. - am 26.05.2009 10:50
Hallo Josef H.
Hallo Spy

Da sitzen wir alle im selben Boot.
Bin schon seit längerem am planen im Moment ist der Preis das Problem.

Gruess Thomas

von °Thomas° - am 26.05.2009 17:01
Hallo

Ich komme aus *********, das liegt zwischen Basel und Laufen.

Ich würde mich freuen wenn du dein bisher gesammeltes Wissen mit mir teilen würdest.

Du kannst mich per E-Mail ( ZBRDiavolino[AT]Gmail.com ) erreichen.

mfg Spy

von Spy - am 26.05.2009 18:16
Ich habe vor ein paar Jahren ein schweizer Elektroauto importiert, dass von Adrian und Hans Baumann umgebaut wurde. Die sind auch mit dem gleichen Typ Fahrzeug (Solec Riva Junior) "Rennen" gefahren.
Vielleicht können die Dir ein paar gute Infos geben oder sogar direkt helfen.
Einen direkten Kontakt habe ich nicht, aber wenn Du ein bisschen googlest, findest Du einiges über die zwei.

von Michael H-A - am 11.06.2009 10:12
Hallo

Heute konnte ich endlich mit dem DTC (Dynamik Test Center) sprechen und musste erfahren, dass eine Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts mindestens 6'000Fr (ca.4000¤) kosten würde! Für dieses Geld könnte ich mir jedoch ohne Probleme Lithium Batterien kaufen. Wenn ich diese verwenden würde währe eine Erhöhung des zulässigen Gesamtgewichts nicht notwendig.

Da die Kosten mit den Lithium Batterien mein Budget (Lehrling) überschreiten würden, versuche ich jetzt Sponsoren für mein Projekt gewinnen zu können. Sollte dies nicht gelingen muss ich dieses Projekt wohl "sterben" lassen.

mfg Spy

von Spy - am 16.06.2009 15:47
Wünsche Dir alles Gute bei der Suche :-)

von Michael H-A - am 16.06.2009 16:53
Hallo

Da muß man schon etwas anders vorgehen damit es klappt.

Schau dir mal die einzlnen Achslasten an, die sind in der Summe meißtens höher als das eingetragene zulässige Gesamtgewicht, damit ist schon mal nachgewiesen das die höhere Lasten aushalten.

Zweite Sache ist die Bremse, schau nach was du ungebremst ziehen darfst, diese Zusatzlast müssen die Bremsen auch abkönnen.

In Verbindung mit einer Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit sollte es dann möglich sein das ganze auch unkompliziert eingetragen zu bekommen.

Gute Vorbereitung und Argumentation sind bei solchen Sachen immer wichtig, du must den Leuten schon eine Möglichkeit geben daß sie so was guten Gewissens eintragen können.

vor allem das ganze vor dem Umbau machen und am besten auch nicht sagen daß man Umbauen will.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.06.2009 17:18
Hallo

Ja das hat mir der zuständige vom DTC auch gesagt. Die Vorderachse und die Bremsen sind aus einem Fiat 500 und der bringt in der leichtesten Variante immerhin 470kg Leergewicht auf die Wage.

Das heisst, dass die Bremsen und die Vorderachse im Moment überdimensioniert sind (die Hinterachse wohl auch). Glücklicherweise würde der Hauptteil des Gewichtes auf der Vorderachse liegen.

Das mit der Geschwindigkeit ist so eine Sache, Original war er etwa 90km/h schnell und ich will nicht das er nach dem Umbau noch langsamer ist.

Ich werde mich mal genau mit den Achsen und Bremsen beschäftigen und dann nochmals Kontakt mit dem DTC aufnehmen um zu sehen was solch eine Änderung der Fahrzeugpapiere kosten würde.

mfg Spy

von Spy - am 17.06.2009 16:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.