Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
schorschhm, Matthias Rau, evdriver

CoC-Papier für Renault Clio

Startbeitrag von schorschhm am 01.07.2009 17:14

Hallo zusammen,

seit 29. April gibt es neue Zulassungsvorschriften für Fahrzeuge mit Vollabnahmen nach §21.

Es braucht dazu eine Bestätigung, dass das Fahrzeug den einschlägigen EU-Vorschriften entspricht.

Nun meine Bitte: Hat jemand irgendtwelche Papiere oder Kopien, die in diese Richtung gehen?

Renault Deutschland hab ich schon probiert, die wollen nicht.

Sonnige Grüße

Georg Schumacher

Antworten:

Hallo Schorsch.

Ich fahre auch Clio EL und bin öfter beim TÜV mit PSA Autos, da gibts mit der §21 er nie Probleme.
Woher stammt deine Information. Ich konnte im Netz nichts dazu finden.
Es fahren doch eine ganze Menge Clios elektrisch durch Deutschland. Die entsprechen doch auch den Vorschriften. Einen Musterbrief hast du doch wohl oder ?

akkupalypse

von evdriver - am 01.07.2009 17:30
Hallo Georg,
wohnst Du in Hessen?

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 01.07.2009 18:21
Hallo zusammen,

bisher gab es auch keine Probleme, aber ab 29.04.09 greift diese blöde EU-Vorschrift.

Der §21 ist ja eine "deutsche" TÜV-Abnahme und die muß jetzt an EU-Recht angeglichen werden, und da braucht es die Bestätigung, dass der Elektro-Clio allen gültigen EU-Vorschriften entspricht.

Der TÜV-Prüfer hat auch nur mit dem Kopf geschüttelt. Aber die ganzen §21 Abnahmen müssen jetzt vor der Zulassung zu einer Stelle in Marburg geschickt, wo das nochmal geprüft wird. Ein "Gefälligkeitsgutachten" des TÜV nutzt dann auch nix.

Ja ich wohne in Hessen und da wird diese Vorschrift schon umgesetzt.

Gruß

Schorsch



von schorschhm - am 01.07.2009 19:48
Hallo,
ich wohne auch in Hessen und hatte mit meinem Peugeot das gleiche Problem.
Nach dem die Papiere in Marburg waren muß Du das Fahrzeug noch bei Deiner Zulassungsstelle vorführen.Dazu brauchst Du rote Nummern oder Kurzzeitkennzeichen.
Du kannst diese Regelung umgehen in dem Du das Fahrzeug von einem guten Bekannten in einem anderen Bundesland zulässt.
Da gibt es diesen Schwachsinn nicht.
Anschließend kannst Du das Fahrzeug mit dam neuen deutschen Brief einfach auf Dich zulassen.
Es steht dann natürlich ein Halter mehr im Brief.
Jedes Bundesland kocht da sein eigenes Süppchen.
Vereintes Europa.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 01.07.2009 20:12
Hallo Matthias,

hattest Du für den Peugeot ein CoC-Papier oder eine sonstige zusätzliche Bescheinigung vom Hersteller?

Oder hat Dein TÜV nur eine "normale" §21 Untersuchung gemacht und den Prüfbericht erstellt.

Das Prozedere bei der Zulassung kenn ich schon, war aber vorher auch schon. Die vergleichen eigentlich nur die Fahrgestellnummer.

Den Trick mit den anderen Bundesländern weiß ich schon, will ich aber nur machen, wenns gar nicht geht. Mein TÜV hier ist so flexibel, dass er mir "fast" alles einträgt (5 Sitzer, neues Leergewicht/Zuladung, und Li-Akkus). Da beiss ich evt. beim anderen TÜV auf Granit.

Gruß Schorsch

von schorschhm - am 01.07.2009 20:21
Hallo Schorsch,
ich hatte ein §21 Gutachten und die orginal französischen Papiere.
Übrigens wenn unter PunKt "K" eine E-Nummer steht und unter "3" eine Schlüsselnummer kann Deine Zulassung das Fahrzeug direkt zulassen.
Wenn du keine Schlüsselnummer hast und unter "K" eine E-Nummer hast Du in Hessen ein weiteres Problem.
Einer E-Nummer muß immer eine Schlüsselnummer zugeordnet sein.
Du kannst in Marburg aber auch anrufen,die Nummer steht auf dem Antragsformular von der Zulassungsstelle.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 02.07.2009 04:58
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.