Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
27
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren
Beteiligte Autoren:
thegray, R.M, jo-ekel, Alfons Heck, weiss, Bedo, Jens Schacherl, Sterba Vit c/o STEREL elektromobile, trimaransegler, Stefan B.

Tazzari Zero technische Daten

Startbeitrag von jo-ekel am 23.06.2010 09:07

Hallo, nach einer Probfahrt mit dem Zero bin ich richtig angetan von den Fahrleistungen.
Noch bessser selbst mit 2 Meter fand ich eine würdige Sitzposition.
Leider happerte es an technischen Details. Kann mir jemand sagen wie groß die verbaute
Li-Kapazität in diesen Fahrzeugen ist und welche Kosten auf einen zukommen falls die Abrauchen ?

mfg+

Hotte

Antworten:

Hallo,

laut diversen Webseiten hat der Tazzari 84V/160Ah LiFePo4.
So ein Akkusatz würde bei 3xe knapp $6000 ohne MwSt. kosten.
Laut Zubehörliste kannst Du aber auch für 715¤ nochmal 12 Monate Akkugarantie zusätzlich kaufen zur Beruhigung :D.

Ich würde es nicht machen und darauf setzen, dass es billigere und bessere Akkus gibt bis ich es geschafft hätte den ersten Satz zu erledigen. Evtl. passen ja heute schon die 180Ah-Zellen rein statt der 160er?
Geld für Zubehör würde ich eher in den Multifast-Lader und die Powerheizung (Webasto) investieren.

Apropos Probefahrt: wie ist denn die Lautstärke innen, und wie weit bist Du gefahren?
Inkl. Autobahn?
Ich muß unbedingt auch mal ein paar Runden drehen mit dem Teil...

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 23.06.2010 10:03
Hallo Jens,
Zitat
Jens Schacherl
Apropos Probefahrt: wie ist denn die Lautstärke innen

ich bin richtig erschrocken als ich anfuhr. Die haben da etwas total falsch gemacht: innen laut und außen leise. Naja typisch Mittelmotorfahrzeug:rp: der Motor sitzt ja irgendwo hinter den Insassen wenn ich es richtig geortet habe.
Also da besteht wirklich Handlungsbedarf. Ich bin zwar nur ein paar Runden (max 75km/h) gefahren es nervt. Ansonsten fand ich alles recht positiv. Die Verarbeitung machte einen soliden Eindruck und auch die Fahreigenschaften sind recht beachtlich. Ist halt ein italienische Rennsemmel mit kleinem Lenkrad und nettem Design.


Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 23.06.2010 15:19
Hallo, richtig die Geräusche des Motor sind deutlich wahrnehmbar......ab 80 km/h wirds turbinenartig...aber lustig denn das Kunststoffkästchen rennt locker 100 km/h.
Allerdings ist das mit entsprechenden Isoliermaterial schnell in den Griff zu bekommen.
Kritischer sehe ich die Kippeligkeit bzw. nervöse Fahrverhalten ab 60-70 aufgrund des kurzen Radstands, hier vermute ich Toleranzen in der Aufhängung oder Lenkung.
Trübt aber für den Fahrspass nicht wirklich, erstaunlich sind die enormen Fahrleistungen.


mfg

Hotte

von jo-ekel - am 23.06.2010 16:34
Bin auch neulich gefahren:
Ruckelige Gasannahme, bretthart, Lenkrad stellt nicht zurück, Viel zu laut.

Mein Peugeot fährt um Welten besser, nur nicht ganz so schnell.

Think baut um Nummern bessere Autos.

Grüße

Friedhelm

von trimaransegler - am 23.06.2010 19:21
Nun ja geht mal davon aus das das noch keine Seriennahe Teile sind sondern eher sowas Testfahrzeuge mit Straßenzulassung und im Besitz der Zahler! Nicht wie beim EV1 und der Think wird ja "schon" Jahre entwickelt. Der TAZ in einem "Jahr" auf die Beine gestellt

Es ist im Übrigen schon bekannt, und nach aussagen anderer, das die Sache mit der Motor/Getriebegeräuschen gearbeitet wird.

Wenn das mit dem Lenkradrückstellung haste beim "normelen" auch wenn die Lenkgemetrie verstellt ist!!!

Gasannahme na´da hat wohl einer mit der Software in der Steuerung rumgebastelt.

Bretthart - nun ja ist relativ dein PSA fährt noch viel kommoder so Richtung RR auch wenn du keine Emmely voren drauf hast, wenn du noch ne Tonne Betongewichte reinstellst. Nur steht bei dir nicht unter Motorleistung "ausreichend" ;)




von thegray - am 23.06.2010 22:55
Zitat
trimaransegler
Ruckelige Gasannahme, bretthart, Lenkrad stellt nicht zurück, Viel zu laut.

eben Rennsemmel. Das mit der Stromannahme hat er nur in den 2 schnellen modi.
Nach meiner Einschätzung wurde das ganze handwerklich recht gelungen aber ohne große Anleihen bei der Autoindustrie entwickelt. Die Scharniere zB sind alle recht unorthodox für ein Auto.


Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 24.06.2010 06:08
Morgen Allerseits

hier wieder mal Stimme aus der Schweiz. Bin auch schon mehrmals mit dem Tazzari gefahren.
Da wir eine Vertretung in der Schweiz in Nähe haben, werde ich versuchen unters Fahrzeug zu gucken. Das mit dem Geräusch ist voll da - keine Frage. Ich vermute das das Getriebe nicht ganz ganz lupenrein ist. Wobei ich annehme das Tazzari am verbessern ist. Leises Getriebe zu bauen ist sicherlich nicht ohne. Die Motor frequenz kann mann hingegen als relativ leise ansehen.
Jedenfalls gebe ich hier zu bedenken Tazzari ist kein AUTO sondern ein City elektromobil (ob man will oder nicht). Ein Grossserien Fahrzeug mit seinen ca. 1300 Kg hat ganz anderes Geräusch Pegel . Daher hat die Idee ein Vergleich zu zihen -- nicht viel Sinn.
Mein Fazit - es wird sicher (ich hoffe) Verbesserungen geben. Die Weiterentwicklung bleibt ja nicht stehen.

Gruss Vit Sterba


von Sterba Vit c/o STEREL elektromobile - am 24.06.2010 07:47
Guten Morgen , richtig und zu diesem Preis mit diesen Fahrleistungen ist ansonsten nichts erhältlich.....

mfg

Hotte

von jo-ekel - am 24.06.2010 07:54
Zitat
jo-ekel
Hallo, richtig die Geräusche des Motor sind deutlich wahrnehmbar......ab 80 km/h wirds turbinenartig

Kann das sein, dass die wie beim SAM den Motor einfach direkt an den Rahmen geschraubt haben, ohne Dämpfer? :sneg:
Dann würde mich der Krach nicht wundern!

Alles andere klingt tolerierbar, die Steuerung läßt sich wie Georg Schumacher in den letzten Solarmobil-Nachrichten geschrieben mit dem Laptop noch feintunen.

Das der Peugeot nicht ruckelig fährt ist klar: der wiegt ja bei ähnlicher Motorleistung auch gut das Doppelte!
Das kenn ich noch von meinem Renault, 19kW und 1300kg :rolleyes:.

Hoffentlich kann ich bald eigene ErFAHRungen berichten.
Damit sich ein Tazzari für mich rentiert, müßte er auch im Winter eine Reichweite von min. 70km haben, davon 65% Autobahn mit 90-100km/h.
Wenn bloß der Think nicht so teuer wäre...

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 24.06.2010 09:07
Zitat
Jens Schacherl
...
Das der Peugeot nicht ruckelig fährt ist klar: der wiegt ja bei ähnlicher Motorleistung auch gut das Doppelte!
Das kenn ich noch von meinem Renault, 19kW und 1300kg :rolleyes:.
...

hallo jens :-)
was wie wo :confused:
der tazi als motorrad durch den TÜV geht hat er logischerweise unter 400kg EG.
dann kann man schon vom 3-fachen gewicht reden.

mal bei uns hier in österreich kann man den als motorrad anmelden.

von weiss - am 24.06.2010 12:12
Hi Hotte,da widerspreche ich gerne. Fahr mal den neuen Kewet Buddy Metro mit 96V LI (oder nehme meinen alten 2er mit 72V Saft und 450A Anfahrstrom) Das ist preislich ähnlich. (unter 20.000¤) Und richtig flott...:D.
Die Begrenzung auf 80 km/h muss ja nicht die Grenze sein:-)
Die Werte findest du auf der Homepage. Einziger Nachteil: selbstimportieren. und über das Design kann man natürlich streiten...
Gruß Stefan

von Stefan B. - am 24.06.2010 19:35
Hallo

Das ist alles relativ, was für den einen bretthart is ist für den anderen einfach direkte Straßenlage, und wie schon geschrieben je leichter desto schwieriger man braucht da einfach größere Gewichtsunterschiede um ein rein mechanisch gedämpftes Gefährt hinzubekommen.

Das Geräusch kann man auch aktiv kompensieren anstatt schweres Dämmaterial zu verwenden. So wäre zumindest mein Ansatz, einige Körperschallsensoren, die entsprechenden Aktuatoren und ein kleiner Rechner fertig.

Werde wohl noch ein paar Jährchen warten müssen bis es die Dinger gebraucht gibt aber vom Fahrverhalten gefällt mir der Kleine schon.

Gruß

Roman



von R.M - am 24.06.2010 20:12
Da hat er wohl recht
Zitat
bedenken Tazzari ist kein AUTO sondern ein City elektromobil


Da hat ein Teil wie ein El/Twike das nicht wie ein Auto ausssehen will den Vorteil auf seiner Seite, werden aber nur die Tazzari-Leute wissen ob es nicht zumindest auch Vertiebs/Marketingtechnisch doch gewollt war nicht noch eine psychologische Barierre zu haben sondern Grade damit einen Käufer zu gewinnen das eben wie ein "klassisches" Auto aussieht nur niedlicher.

Das dan der die Käufer dazu zu neigen dann die gleichen Maßstäbe anzulegen wie Airbag; ABS; Klimaanlage; Standheizung; Beiboot ach nee das ist ja eine andere Geschichte.
Liegt in den Bedürfnissen die die Großindustrie mit geschickter Werbung bei den Kunden ins Kleinhirn implantiert und schon Epigenetische Ausmaße angenommen hat.

von thegray - am 24.06.2010 20:21
Soo gesehen - Das italienische Design gibt es dann noch fast Gratis:D

von thegray - am 24.06.2010 20:23
Zitat
Die Werte findest du auf der Homepage. Einziger Nachteil: selbstimportieren. und über das Design kann man natürlich streiten...


Auch war aber dann doch gleich einen Aptera importieren

von thegray - am 24.06.2010 20:25
Nun ja für den Winter einen kleinen Honda i10 mit extra Schalldämung und Funktelefonferstart in eine von Roman angefertigte GFK-Wanne/Deckel vorne oder hinten.
=Perfekter Winterbetrieb!:cool:

von thegray - am 24.06.2010 20:29
Hallo

Aber wo bekommst du schon die Garantie auf die Akkus wie beim neuen Kewet, größter Vorteil ist aber daß der Kewet in Deutschland schon zugelassen ist und auserdem offiziell ein Dreisitzer ist.

Der Aptera würde mich schon reizen da dort die Macher es geschafft haben echten Leichtbau Komfort und Design zu vereinen.

Ich hab das Teil schon mal in Natura gesehen und die Leute verstehen ihr Handwerk, echt saubere Arbeit mit Klimaanlage guten Innenraum und hoher Reichweite. aber das Problem ist das gleich wie bei allen anderen Fahrzeugen, ich gebe grundsätzlich nicht viel Geld für ein Fahrzeug aus, das El war bis jetzt mit knapp 3000¤ inklusive Akkus das teuerste, spart aber auch gut 1600¤ im Jahr gegenüber dem Verbrenner und ich führe Buch über die Ausgaben fürs El und den Verbrenner.

Reparaturmäßig liegen beide auf gleichem Niveau die Versicherung fürs El kostet genau so viel wie ich beim Verbrenner durch die geringere Km-Leistung spare. bleibt also der Verbrauchsvorteil des Els.

Gruß

Roman


von R.M - am 24.06.2010 22:06
Roman ich widerspreche dir ja gelegentlich - auch hier aber aus persönlicher Sicht ich habe mich 2- Probe weise in ein Kewet reingesetzt und mußte mir entweder mächtig im Rücken verdrehen und die Hüfte schiefstellen oder " grugediegru Blut ist im Schuh" mir ein Stück meines Knie abschneiden.

Für meine Verhältnisse und männlicher Natur bin ich eher "durchschnittlich" gewachsen mit meinen geschrumpften 193 und da ist ein Kewet bei zigmaligen Ein- und Aussteigen echt ein Zumutung, würde mir nur in Ermangelung etwas besseren das Teil als echte Okation vor die Tür stellen.

Da hat der Zagato und damit schlage ich wieder den Bogen zum TAZ, der aus gleichen "kleinen Land" aus einer ebenfalls eher kleinen Firma geboren wurde, wie der Zele1000 Ende der 70ér was ganz anderes auf die Beine gestellt.
Und die Kiste ist nochmals einen halben Meter kürzer und da steigt soger ein 210 Basketball-Star besser ein aus als beim Kewet - dort eigentlich nicht - da er dort erst garnicht reinkommt.:angry:
Übrigends ist der Zele der echte Smart, dessen erste Protopypen des Smart ist nähmlich nichts weiter als die kantige Konzept-Kopie. Leider im Sinne eines effizenten kostengünstigen weil auch leichten Fahrzeugs schlecht umgestezt. Wahrscheinlich/evtl. auch einer der Mitgründe weshalb die "Schweitzer" aus dem Gemeinschaftsprojekt mit Daimler ausgestigen sind.

Beim Kewet kann ich da nur mit dem Kopf schütteln da die Nordischen nun nicht grade als kleinwüchsig gelten das in "diesem" Vergleich die "kleineren" Fahrzeug aus dem Süden besser abschneiden. Dem Kewet bleibt unser eins als gezwungene Selbermacher der Vorteil das zumindest etliche Verschleißteile aus dem Fiat Programm stammen wie übrigens auch dem sagen nach beim Zagato Zele.

ps. ich beziehe mich da auf den bisherigen im Gebrauchtmarkt gehandelten Kewet ob die neueren Modelle nun besser in der Kniefreiheit um die Lenksäule sind, entzieht sich meiner Kenntnis, ist für mich auch ohne Belang da diese aus meiner Sicht nicht in einen wirtschaftlich akzeptablen Bereich bewegen bzw. Zeitweise meine Börsenfreiheit in einer ähnliche "Knieänge" bewegt.

von thegray - am 25.06.2010 09:58
Hallo

Jaja unsere groß gewachsenen, klar gibts da Probleme, ich vermute mal du würdest auch in manchen Sportwagen deine Probleme haben.

Trotzdem sind 10 Jahre Akkugarantie nicht zu verachten und wenn man rein passt würde ich das Teil wirtschaftlich dem Tazzari vorziehen.

Spass macht der Tazzari mehr und mehr Stil hat der auch, aber angesichts der lächerlichen Garantiezeit auf die Akkus bin ich skeptisch, wenn die ersten von den Teilen mal 10 Jahre hinter sich haben sieht man mehr.

Beim alten Kewet ist jedenfalls ist eine 10cm tiefere Sitzposition schon machbar wenns nötig ist.

Um die Erstzteile gings mir jetzt nicht und da ist für Otto Normalo der Italiener auch im Vorteil da es dafür Werkstätten gibt.

Gruß

Roman

von R.M - am 25.06.2010 16:31
Hallo,

ich habe Euch hier noch einen sehr objektiven Testbericht des TAZZARI ZERO der Automobile Revue.

[bit.ly]

Im Test wurde die Batterie des TAZZARI ZERO bis zum Stillstand leer gefahren.
Lasst Euch von der erreichten Distanz überraschen.

Gruss aus der Schweiz



von Bedo - am 25.06.2010 18:08
Ja das Thema Akku eine neverendigstory alleine das wird wohl die Aktivität und damit den Bestand des ELWEB sicheren, lange nach dem die letzte Bananel mit Hängebauch aus unseren Sichtfeld verschwunden ist.

Garantiezeit - ein gewichtiges Argument sieht man sich aber die Praxis derzeit an - bedingt auch das du alles beim Vertreter des Herstellers machen lassen mußt und wenn das Checkheft dann mal verschlampt wurde ..... Teuer ohne hin Ok es gibt keinen Öl und Zündkerzenwechsel für teures Geld...

Dann wäre Ausstattungsbereinigt der reale Marktpreis im Verhältnis zu setzten - wenn dann mindestens eine Differenz von einem Akkusatz bei Rauskommt, so denke ich könnte man auch mit einer kurzen Garantie leben - aber das ist von Einzelfall zu Einzelfall und von Einsatzfeld zu Einsatzfeld neu zu überdenken. Genauso das ein solches Gefährt genauso wie EL und Twike zum Einsatzzeweck ausgewählt werden muß - der Effizienz wegen ist ein Alleskönnerfahrzeug oder die so tun als ob - wie bei den Verbrennern teilweise angestrebt nicht Sinnvoll.

Eine Tiefere Sitzposition ist bei Großgewachsenene wir mir nicht erstebenswert - denn Frauen liest mal weg. Den meist so Leut auch locker die Supermodel Beinlänge von 100cm knacken und da bringt dir ein tiefere Position nichts! Leider.

Ach ja Sport Wagen ... nun gut der MX ist eigentlich keiner aber sogern ich aufgrund meiner Erfahrungen der letzte 10 Jahre den mein Eigen nennen möcht der hat zumindest innen, aus meiner sicht Schuhformat und den passenden Löfel gibt es im Zubehör nicht.

von thegray - am 25.06.2010 20:41
Zitat
Bedo
Im Test wurde die Batterie des TAZZARI ZERO bis zum Stillstand leer gefahren.
Lasst Euch von der erreichten Distanz überraschen.

Naja ich habe meinen Express jetzt auch auf 100km + x. Also so richtig toll finde ich das jetzt nicht bei dem Gewicht und der Größe. Da hätte ich schon an die 200km erwartet.


Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 25.06.2010 21:20
Hallo

Klar hauen hier 100 und mehr km Reichweite keinen mehr vom Sockel, was mich aber freut ist daß endlich mal die Reichweite realistisch angegeben wurde das steht nämlich bis zu 140 km und die 200km bekommt man sicher auchhin wird halt eine Preisfrage sein.


Von dem Test her wird das Teil also so zwischen 13 und 17 kwh Akkukapazität haben und wie wir wissen brauchts für 1000 kg Gewicht je nach Fahrweise so zwischen 10 und 15 kwh


Gruß

Roman

von R.M - am 26.06.2010 06:17
hallo jungs :-)
also ich kann mich an akkupreise erinnern die lagen bei 2000,-- euronen für den tazi.
das war sogar in dem prospekt so vermerkt vor ca. 4 monaten.
entweder gibt es unterschiedliche "sätze" davon oder einer irrt isch...
garantie auf die batterien:
wer hier ist da wirklich noch der meinung, dass man mit einer garantie vom hersteller noch was bekommt :confused:
ich persönlich bin begeistert von der vorstellung, dass die batterien auf jedenfall mir gehören wenn ich das auto kaufe, und dass die gesamte garantie nach 2 jahren aufhört.
dann kann man wenigstens einige fehler ausmerzen, und die kommen so sicher wie das amen in der kirche, wie beim el. da müssen auch die meisten warten bis die garantiezeit um ist.


von weiss - am 26.06.2010 07:14
Soweit meine Kerbe -

Aber 2000 da kann was nicht stimmen entweder ein Preis für einen kleinen Blei- oder NiCd-Satz oder Aufpreis für einen Leistungsfähigeren ...
aber bei 2000 für einen TAZ Satz, wenn dem so wäre da wüste ich was passieren würde da würden schlagartig Hunderte von Ersatzakkusätzen bestellt werden - aber psst natürlich nicht für die Verwendung im TAZ :cool:

Gell Multmeg; Inoculator ; Sascha mit eszehha und noch einige ungennante ach ja und mich nicht zu vergessen.:cheers: Wie war das ~15KWh für 2000.... Bzw. wie im Prospekt 142KG Li-Ion Fe Akkus für Laut Prospekt 140Km im Economy-Fahrprogramm -
Dem Bericht folgend - Sowas kann Respektvoll als bewundernswerte Punklandung in der Eigenwerbung bezeichnen. Wenn dann auch anderes so zutreffend wird *augenbraumhochziehend*


ZITAZ Tazzari.iz ähm it:
Ein korrekter Gebrauch der Batterien garantiert eine maximale Lebensdauer derselben. Tazzari schätzt die durchschnittliche Lebensdauer der Lithiumbatterien von ZERO auf 80.000 km.
....
ZERO kann auch 3 Monate lang stillstehen, ohne dass sich dabei ein Risiko für die Batterien ergibt und ohne sie neu aufladen zu müssen.


von thegray - am 26.06.2010 13:38
Zitat
Alfons Heck
Naja ich habe meinen Express jetzt auch auf 100km + x. Also so richtig toll finde ich das jetzt nicht bei dem Gewicht und der Größe. Da hätte ich schon an die 200km erwartet.


Hallo Alfons,
der TAZZARI ZERO besitzt eine Batteriekapazität von 13 kWh
siehe auch ..
[bit.ly]

Bei der im Test erreichten Distanz von 137 km auf der Teststrecke von Automobil Revue, die dem normalen Gebrauch als Pendler entspricht, ergibt sich somit ein Verbrauch von 13 kWh *100/137 km = 9.48 kWh / 100km. Die Werksangabe von Tazzari mit 13.5 kWh / 100 km ist also mehr als Ehrlich.
Dies war die positive Überraschung die ich meinte.

Gruss aus der Schweiz


von Bedo - am 27.06.2010 10:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.