Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 6 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 6 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
omitreligion, thegray, Sven Salbach, Matthias Rau, Bernd Schlueter, Kömmi

Kühler für NiCD SAFT

Startbeitrag von omitreligion am 24.08.2011 11:40

Hallo,

ich möchte in meinem Volta Camionette V1 mit 17 Akkus STM5-100 fahren.

Nun bin ich am verschlauchen und frage mich welchen Kühler ich da anbringen soll.

Mir sagten Leute, dass man sogar Computer-Wasserkühler verwenden könnte. Fraglich ob diese die Temperaturen abführen können. Billig sind die auch nicht.

Kann mir jemand einen Tipp geben welches Modell (möglichst kompakt) - Auto-Wasserkühler mit Ventilator - ich verwenden könnte? Welche Pumpe?

Gruß, Dragan

Antworten:

Hallo Dragan,
in meinem Peugeot ist der normale Autokühler verbaut, der Kühlerventilator schaltet schon bei ca. 30-35 Grad zu.
Als Wasserpumpe kannst Du eine Laing Pumpe benutzen.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 24.08.2011 13:05
Wie währe es mit einem Ölkühler aus dem KFZ bereich?
Oder halt nen richtiger aus nem KFZ
Ölkühler gibt es in vielen Größen und Formen

von Sven Salbach - am 24.08.2011 14:57
Hallo,
ich glaube das ein Ölkühler zu klein ist.
Die Temperaturdifferenz zur Umgebung ist sehr gering.
Also brauchst Du eine grosse Fläche.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 24.08.2011 16:09
oder nen stärkeres Gebläse :-)=
Mehr Luftdurchsatz bessere Kühlung bei kleinerer Fläche...

von Sven Salbach - am 24.08.2011 16:45
Aber auch weniger Reichweite durch höheren Stromverbrauch.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 24.08.2011 16:55
ich hatte mal nen Testaufbau mit einem Motorrad-Kühler gemacht.
Vorteil, es ist alles irgendwie kompakter, der Lüfter hat ordentlich wind gemacht, wenn er an war. Bei der von mir getesteten Einheit aus einer alten Honda VT500E war alles sehr bequem und halt nur ein Brocken der angenehm montierbar war.
So weit kam es aber nie...

Gruß Michael

von Kömmi - am 24.08.2011 17:00
Der Autoteile Händler meinte, dass nur richtige Autokühler auch den Ventilator haben der auch witterungsbeständig ist, bei kleineren Kühlern muß ich irgendetwas dranbauen, fraglich ob es die rauhe Belastung im Verkehr aushält (soll unter das Auto montiert werden, da ist ein Stahlrohrrahmen im Volta - da könnte man den von unten flach dagegen schrauben.)

Ein Kühler für Golf 2/3 kostet nur so um die siebzig Euro, sagte man mir, da tut es nicht viel zur Sache wie groß der ist.

Problem:
Die eingebauten Thermostaten reagieren nur auf 80 / 90 Grad. Ich bräuchte aber Kühlung ab 35/40 Grad, wie trickst man so ein Thermostat aus?

Gruß, dragan

von omitreligion - am 25.08.2011 10:31

Re: Kühler für NiCD SAFT - 20KW

Problem:
Die eingebauten Thermostaten reagieren nur auf 80 / 90 Grad. Ich bräuchte aber Kühlung ab 35/40 Grad, wie trickst man so ein Thermostat aus?

Du verwendet ihn garnicht - Elektrinischer Temp.Schalter und den Sensor an die Akkus. dann schaltest du die Umwälzpumpe und den Ventilator.
Und wenn du erst mal die Akkus alle durch Zirkulation gleichmäßig Temperieren willst und den Ventilator nur zusätzlich durch den Sensor einschalten -> an die Schlauchleitung am Rücklauf kleben und dick isolieren damit der nur die innen Temperatur mißt.

ODER

In den du einen gebrauchten Defekten aus dem Mülleimer einer Werkstatt nimmst das Messingteil ausbohrst und mit Epoxid einen Passenden Sensor aus deinem Elektronischen Schalter einklebst.

Ich würde sehen das ich einen Kühler aus Schrottauto für billig Geld selbst ausbaue- und eher in Richtung Kleinswagen FIAT; Suzuki denn kannst du mir mal verraten wozu du bei 40 Grad also dann eine Leistung von 20-25KW Weg kühlen willst.
Fährst und Balacierst du die NICD mit Konstant >~200A :D:joke::xcool:
Nur weil die PSA Leute keine Gewichts und Strömungsoptimierung machen und den original Kühler drinlassen - Mis-t-brauchen - heißt das nicht das du das auch machen solltest.

Wenn Autobereich nimm die Alu-Kühler aus der Heizung die haben bei dem Vorlauftemp. immer noch so um die 2KW denke ich und wiegen ein 1/10; haben kleine Anschlüße und vielleicht hast du dann auch gleich ein passendes Gehäuse mit Lüfter - im Sinne das unter den wagen paßt.

Bei Japanern ist immer gleich auch eine Umluft klappe drin dann kannste du bei geeigneten Konstruktion/ Einbau auch auswählen ob die warme Kühluft außen bleibt oder in den Laderaumgeblasen wird. Japaner deswegen weil die das meist auch so bauen das die ganze Mimik incl.Lüfter innen hinter das Handschuhfach paßt!!!

Nur mal so als Idee

Und vielleicht findest du ja auch einen den du in den Ansaugstutzen deiner eigenen Lüftung einsetzten kannst - dann machste ein Dreiwege Ventil rein und im Winter als Vorheizung der Elekroheizung und im Sommer eben den draußen.

von thegray - am 25.08.2011 11:46
Hallo,

ich habe jetzt erstmal meinen TÜV Prüfer angerufen, der war schon überfragt ob man in ein Elektroauto statt eingetragenen Bleibatterien NiCD reinmachen darf. Bei der Frage ob der Kühler unter das Auto darf, hat er gesagt er muß bei der Dekra nachfragen. Wie sind da Eure Erfahrungen mit solchen Einbauten, braucht man da eine Einzelabnahme dafür?

Sonst hätte ich mir SAFT Akkus ohne Wasserkühlung kaufen müssen. Dann hätte ich aber mir gleich Li-Ionen gekauft weil neue NICDs auch nicht günstiger als neue Li-Ions sind.

Wahrscheinlich darf man garnicht viel fragen.... darf denn ein "normaler" TÜV Prüfer Dinge im Fahrzeugschein ändern?

Z.B. steht in meinem Fahrzeugschein ohnehin eine viel zu große Voltzahl (die doppelte Voltzahl mit der der Volta V1 in Wirklichkeit fährt.)

Hallo thegray. Im Volta haben wir bei einer Probefahrt Spitzenströme von 270 Ampere gemessen und ca. 100 Ampere Dauerstrom. Mehr ist es nicht. Warm wird der NiCD Akku nur bei der Über/Vollladung und beim heftigen Leerfahren. Ansonsten eher kaum. Die Überladung wird am Ende nur mit 5 Ampere gemacht, also mehr als 2kw sagte man mir muß man über den Kühler im schlimmsten Falle nicht abführen...

Gruß, dragan



von omitreligion - am 25.08.2011 12:54
ich hätte nicht gefragt..selbst im Schadensfall würde es kaum jemandem auffallen das das keine Serie ist...
An sich sollte sowas aber unproblematisch sein..OIb nICD oder Blei steht ja nirgends in den Papieren..
Und solange während der Fahtr nichts abfallen kann sollte es so auch keine Probleme mit dem Tüv geben

von Sven Salbach - am 25.08.2011 13:25
Zitat
Warm wird der NiCD Akku nur bei der Über/Vollladung und beim heftigen Leerfahren. Ansonsten eher kaum.

Eben Eben meine Rede
Fährst und Balacierst du die NICD mit Konstant >~200A :D:joke::xcool:

Zitat
mehr als 2kw sagte man mir muß man über den Kühler im schlimmsten Falle nicht abführen...

Eben Eben meine Rede
Also wie so einen 20KW Kühler installieren.

Zitat
Wahrscheinlich darf man garnicht viel fragen....

Lass mich mal Humorvoll ausdrücken
Wo willst anfangen und aufhören; Lader denn du anders Betreibst als der Ladehersteller mal in Verkehr gebracht - Könnte eigentlich eine neue Prüfung nach sich ziehen ; Ladekontroller zb. Victron BMV600 haste da eine ABE ? ; Deine Kupferkabel haben die eigentlich die notwendige Zulassung usw.
Jedes Kabel das du rein ziehst wäre Eintragungspflichtig - ach das entferenen auch .....

Du baust einen nicht zugelassen Birne ein und selbst wenn im Amaturenbrett die 2Watt InstrumentenBeleuchtung gegen LED-Technik austauschst- dein Auto ist Verkehrsunsicher und du fährst ohne Betriebsgenemigung und Versicherungsschutz - mal schwarz/weiß sehend bzw. auslegend.

Zitat
darf denn ein "normaler" TÜV Prüfer Dinge im Fahrzeugschein ändern?

Nein die Änderung hat im Brief und Schein zu erfolgen und zwar durch die zulassende Behörde zu geschehen.

von thegray - am 25.08.2011 19:44
Jetzt hat sich mein Tüv Prüfer zurückgemeldet, er meint, wegen des alternativen einbaus der akkus gibt es keine probleme. Er hat extra bei der dekra in Thüringen bei der hotline angerufen.

ich kann also meine wasserkühlung für die nicds hinbauen wohin ich will....... eingetragen sind bei meinem volta camionette blei akkus in den papieren.

ich werde mir wohl doch einen kleinen ölkühler besorgen und mit normalen pc 12 volt lüftern diesen kühlen und lediglich einen schalter einbauen. ich werde es von unten an den stahlrohrrahmen schrauben und als schutz vor spritzwasser und steinschlag mit einem blech abdecken.

halle thegray - mir wird es zu aufwendig sein die kühlung für die akkus auch für innen zu verwenden, dafür habe ich ja eine dieselheizung drin, die muß ich nur mal warten lassen, sobald das fahrzeug wieder fahren kann.

z.Z. verkabele ich jetzt noch die akkus damit ich jederzeit mit einem Voltmeter und einem schalter (2 polig, 24 stellen, hat 80 euro gekostet von elna) die voltzahl der akkus prüfen kann. dann mache ich nur eine kontrollierte überladung der nicds wenn sie tatsächlich anfangen zu driften.

kann mir jemand mal einen link zur korrekten laing pumpe hier einstellen die ich kaufen muß um die zirkulation sicherzustellen? ich kenne mich garnicht damit aus.

welchen schlauch kann man für die SAFT stm 5-100 mre nehmen, denn ich brauche noch schlauch für das wassersystem, kühlung.

gruss, dragan



von omitreligion - am 27.08.2011 07:24
Wasser/Kühlung nimmste Butyl-Gewebe ist Standart im PKW-Bereich, als Meterware zu bekommen.

Wenn die Preisdifferenz zwischen dem und PVC -Baumarktware hoch, nimmste für das Wassersystem PVC da kannst dann auch sehen was wo im Wassersystem passiert.

von thegray - am 27.08.2011 16:46
Der Kühler kann gar nicht groß genug sein: fetter, leichter Autokühler. Fett nur im Sinne von großer Oberfläche. VW verwendet da geeignete Typen, im Fahrluftstrom wäre nicht schlecht. Absolut wichtig wäre allerdings , dass man den Kühler im Winter umgehen kann, am besten thermostatisch. Elektrische Dreiwegeventile aus dem Hausheizungsbereich sind teuer und ab 35 Euro erhältlich. Möchte ich auch bei mir einbauen, da es im Winter bei uns kälter ist als im flachen Teil Frankreichs.
Der Wasserumlauf muss während der Fahrt und vor allem während des Ladens aufrecht erhalten werden, um die mächtige Energie beim Zellenkurzschluss unschädlich abführen zu können.
Also auch im Winter für kurzgeschlossenen Wasserumlauf sorgen.
Danke, Du erinnerst mich an mein Projekt, per Dreiwegeventil im Winter den Kühler thermostatisch zu umgehen und mit der Standheizung zu verbinden. Die Kiste läuft vorgeheizt deutlich besser als bei klirrender Kälte. Benzinheizung ist trotz Steuer immer noch deutlich billiger als Heizung aus den Batterien. Wenn man schon eine Benzinheizung hat, sonst nicht.
Mit Deiner geringen Fahrstrecke im Volta vergiss solche Überlegungen. Auch die folgenden!
Ich überlege hingegen, durch Ersatz von Standheizung und 12 Volt-Blei durch Lithium im Winter elektrisch zu heizen, auch die Nicads.
Mal rechnen, 260kg Nicads um 20 Grad erwärmen, kostet ca 2kWh, also 0,2 Liter Benzin oder 2 kWh aus den Lionen. Gewinn: ca 2kWh zusätzlich nutzbare Nicadkapazität., kostet 30 Cent Benzin oder 45 Cent Strom.
Für Deinen Volta reicht die Vorheizung per Netz am Haus , unterwegs heizen die Batterien sich selbst.
Also, erhöhe vor langen winterlichen Fahrten Deine Reichweite durch 230 Volt-Vorheizung der Nicads! In Deinen Wasserkühlkreislauf lässt sich wunderbar ein elektrischer Durchlauferhitzer aus einer Waschmaschine schalten, mit dem Du die Batterien , je nach Wunsch, mit 1000 Watt kochen kannst! Sowas bekomme ich schonmal zum Nulltarif. Tauchsieder im Kühlmittelvorratsgefäß reicht auch. Frostschutzmittel nicht vergessen!
Ist da wohl jedes geeignet?


von Bernd Schlueter - am 01.09.2011 06:14
Beim Tauchsider haste das Problem des Formates die in WAMA kannst in jeden Fallt vergessen wenn schon dann eine Patrone aus einen Durchlauferhitzer dann hast dann auch gleich die richtige Querschnitt für die Schläuche - hm eigentlich müßte auch ein Druckloser - da das ja auch ein Druckloses System wird - aus diesen 5Liter Waschtisch-Unterbauteile gehen die landen häufiger funktionsfähig auf den Müll dann haste auch gleich einen Thermostaten drin für 5-60 Grad und VDE-gerecht verkabelt.
Aber eigentlich sollte die Abwärme der Ladetechnik - richtig gelenkt doch reichen, gut im Volta nocht weil nicht wassergekühlt.

Bernd - Wann willst du den Kurzschlüsse produzieren und dann haste erst mal die Kapazität der des Glycol Wassers und der Restlichen Akkus auf die sich die Wärme verteilt. Biss ein 30KW kühler wirklich nutzen bringt - denke ich ist die Sache an ganz anderer Stelle gelaufen.

von thegray - am 01.09.2011 11:05
Hallo Bernd,

mein Volta wird in der Garage stehen, dort ist es auch im Winter nicht kälter als +7 Grad. Die 220 Volt Batterieheizung habe ich rausgetan, sie war für das urpsprüngliche Bleisystem eingebaut. Jeder sagte mir, dass Ni-CDs keine Batterieheizung brauchen. Wenn die Ni-CDs im Betrieb warm werden, dann lade ich einfach später nochmal nach, dann haben sie Temperatur.

Ich weiß noch nicht wie groß der Kühler sein soll. Ich könnte mir natürlich auch einen großen Kühler kaufen, also Kühler für Golf2/3 mit dem Original-großen Lüfter wie er verbaut wird. In den Fahrtwind kann ich den Kühler nicht hängen, ich wüßte nicht wohin. Denkbar wäre lediglich den Kühler von unten flach auf den Stahlrohrrahmen zu montieren. Vielleicht könnte ich einfach ein gebogenes Blech drantun, welches dann Fahrtwind drauffächelt, zwar von der Seite nur, aber besser als nichts.

Vor dem Verschlauchen kommt jetzt erstmal die Verkabelung für mein Voltmeßgerät, damit ich die 17 Nicds immer im Blick habe.

Gruß, Dragan

von omitreligion - am 01.09.2011 19:01
Nein, nicht in den Fahrtwind hängen, im Gegenteil, abschirmen! Im Winter musste ich bei meinem Frontkühler eine Pappe vor den Grill schieben, du kannst einfach den Ventilator abschalten, ist so eigentlich ideal. Ein Heizungs"kühler" reicht nicht, es muss einer für den Verbrennermotor sein, von diesen reicht ein kleiner. Wenig Wasserinhalt und große Oberfläche, die von VW sind da sicher alles andere als die schlechtesten. Im Winter: einfach Ventilator abschalten. Klar, es reicht dann zum Erwärmen, falls doch mal gewünscht, das Unterstellen eines Heizlüfters.
Äthylenglycol leitet den Strom, wusste ich noch nicht.
Der 15cm Durchlaufheizer aus der AEG-Waschmaschine leistet 2000 Watt, ist aus Edelstahl und thermostatisch gesichert (Kochwäsche). Klar, zwei weitere Thermostaten müssen dann zur Sicherheit sein, ohne VDE. Vdbernd. Für die Folgen von Basteleien ist man eh selbst verantwortlich. Da verlasse ich mich nicht auf Stempel, lieber auf sichere Funktion.
Bisher hat die katholische Einsegnung beim heiligen Christopherus immer funktioniert, mit Palmwedel und doppelt destilliertem Weihwasser. Mein Saxo ist Katholik, beichtet mir regelmäßig seine Sünden (Isolationsfehler) und parkt jeden Sonntag vor der Kirche. Aber wem empfehle ich das hier?

von Bernd Schlueter - am 02.09.2011 06:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.