Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter

China - Qualität

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 07.03.2013 20:04

Gestern besichtigte ich zwei Chinagurken im Gartenzwergformat. Äußerlich ganz hübsch anzusehen, das Enterieur hat der deutsche Importeur gleich eine mit DC-Fix beklebt (Kohlefaserhaut), damit man die Schwachsstellen nicht so sieht. 10.000 Euro sind ein ganz stolzer Preis fur so eine Hutschachtel mit sechs 12 Volt-120Ah-Bleigelblöcken. Die geschätzte Reichweite (nicht aus dem Anpreisungsblatt) schafft es mit dem ausreichend dimensionierten Induktionsmotor, die 65km/h Höchstgeschwindigkeit auch. Wenn es fährt. Das eine fährt nicht. Das Problem ist uns sehr bekannt, der 72 auf 12-Volt-Konveretr ist hin, ich hab ihn mit zwei total unterdimensionierten Dioden, durchgebrannt, vor mir liegen. Kein Problem, sogar Conrad hat was besseres für 1Euro69, schon bestellt. ja, die haben in China vergessen, dass in einem Auto auch mal das Licht vergessen wird und die Akkuspannung unter 11 Volt, auf 10 Volt fällt, dann brennt der Wandler durch.Die Strombegrenzung ist zwar vorgesehen, die zugehörige Brücke aber nicht durchtrennt. Solange keiner das Licht vergisst, merkt niemand was. Weitere Verarbeitung: Sehr gestreift. telweise sehr gut, dann fette Fußangeln. Ich möchte nicht wissen, wo die das Spritzgussmaterial für den Hauptbremszylinder zusammengekehrt haben, der in weißes Pulver zerfällt.
Mal sehen, die Dinger sind verbesserungsfähig und am Preis wird sich trotz Ersatz der Batterien durch Lithium , viel Platz ist vorhanden, auch noch was drehen lassen. Also, schon auf der Ecartec konnte man zwei sehr unterschiedliche, ähnliche Exemplare sehen, einer vom chinesischen Feinsten, was man so erwarten kann, das andere von außen aus der Ferne scheinbar ebenso, aber die Schrauben mangels Kreuzschlitz, den man wohl nicht fand, mit dem Hammer eingeschlagen.Ohne Übertreibung.
Nee, aber sonst, die Chinesen kommen, mit ihrer Autotechnik. Sollte es zum Import kommen, müssen aber die argen Fehler erst mal beseitigt sein.
Der Händler hat auch, zum Abgewöhnen, alles was das Königsherz begehrt, da stehen, Ferraris , Bentleys, Rollende Reussen, Jaguare, Tiger und Elefanten, eigene elektrische Lotusumbauten mit dem bekannten Schmackes und einen 11-Zylinder-Sternmotor aus einer Antonow .Den habe ich vor, mir unter den Nagel zu reißen, als rangeextender, versteht sich, 1 Megawatt Leistung.

Nein, das ist auch das , was man bei schönen Wetter auf der Kö promenieren und Lärm verbreiten sieht, alles, meine ich, geeignet zum Elektrifizieren. Vielleicht kann ich das Düsseldorfer Publikum ja noch umgewöhnen? Wir wollen sehen, was sich machen lässt.Ach so, und irgendwo sollen auch noch Saxen aus Troisdorf herumstehen, die vielleicht ausgeschlachtet werden sollen?
Das wäre in der Tat zu schade, denn deren Technik ist gut.
Nur Citroen beherrscht deren Technik nicht, wie sollten die auch? Die Männer mit den Bärten auch nicht, die haben allenfalls Becker gelernt, die in Troisdorf, sprich, offiziell in Frankreich..
Ich werde weiter berichten, denn die chinesische Autechnik werden wir vor der nächsten Bestellung unter die Lupe nehmen und schlechte Erbsen aus der Asche lesen.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.