Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
14
Erster Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 5 Jahren, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Ralf Wagner, molab, Manfred aus ObB, E. Vornberger, Frank Rethagen, EVplus

ZOE Chamäleon Lader auf dem "OP-Tisch" Netzanalyse und crOhm Ladebox

Startbeitrag von EVplus am 10.04.2013 08:41

Zu der crOhm Ladebox EVSE1 63A habe ich auch noch ein CAN Analyse Programm von eMG probeweise installiert bekommen.
Dieses läuft jetzt auch einen Laptop etwas älterer Bauart ( 32bit mit Windows XP ) . Mit Hilfe dieses Programms hat man Zugriff auf diverse Ladedaten , die einem die crOhm Ladebox liefern kann.

Die Spannungen von L1 / L2 / L3 also aller drei Phasen. Die Ampere der drei Phasen. Ein Energiemengenzähler. Temperaturanzeige des Innenlebens der Ladebox und eine Kontrolle der diversen Sicherheitseinrichtungen und sonstiger Einstellungen an der Ladebox.

Ebenso ist ein mitloggen der "energy und power" Daten möglich.

Für einen "Laien" wie mich ( in puncto dieses Analyse Programms) ist es natürlich nicht leicht, die Funktionen und Umfang des Programms von Anfang an intuitiv zu finden. Eigentlich ist das wohl für"Profis" gemacht. Bei der 63A Variante der Ladebox soll das Programm und die Möglichkeit der CAN Schnittstelle jedoch dabei sein. Nur einen Peak CAN-USB Adapter muss man noch selbst dazu kaufen ( ca. 150.- €).

Um zu sehen, ob die Daten der crOhm Ladebox auch stimmen, wurde ein Netzanalysator bei mir angeschlossen. Die Werte der crOhm Ladebox korrelieren erstaunlich gut. Der Netzanalysator wurde von Ralf / elweb bedient , mir selbst fehlen leider die Grundlagen dazu. Siehe Fotos.



Zum Chamäleon Lader kann ich Euch nur sagen, vermeidet Aufladungen unter 13A . Die Stärke liegt beim Chamäleon in der beschleunigten Ladung. Es geht zwar auch unter 13A , aber es macht keinen Spass und wenig Sinn.

Grüsse EVplus

Antworten:

Ja der Datenlogg gestern war sehr interessant. Der Zoe braucht eindeutig "Männerstrom" dafür gehts dann umso flotter.
[attachment 125 p.jpg]

Der Zoe hier durch die CrOhm Box auf 32 A limitiert zog die acuh schön konstant. Gut zu beobachten war dass der Anfangs sehr gute cos phi zum Schluss der Ladung ziemlich lausig wurde. Eine Ladung in einer Stunde ist schon eine Ansage.

Auch eine Erkenntnis ist, dass 32 A Dauerstrom eine Hausinstallation ziemlich belastet, d.h. dort muss alles passen, selbst ordentlich installierte Neozedsicherungen werden nach einer Stunde warm.

Die Daten des Datenloggers werte ich noch aus.

Sonnige Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 10.04.2013 09:24
So mittlerweile habe ich den Datenlogger von der Messung mit dem ZOE von EV Plus ausgelesen:



Die Messung zeigt den konstanten Start mit 32 A, über ca. 1 Stunde, da Ladung ab 12% Restkapazität und dann Rückgang des Stromes, aber nur bis 10A. Bei 10A zeigte der Zoe über eine Stunde 99%.




Das Diagramm der Wirk Blind und Scheinleistung zeigt die Anfangs konstante Leistungsaufnahme bei vergleichsweise geringer kapazitiver Blindleistung. Zum Ladeende fällt die Wirkleistung ab und die Scheinleistung steigt deutlich an!



Das letzte Bild zeigt den dramatisch abfallenden Cos Phi.

Das Diagramm der Stromoberwellen zeige ich lieber nicht, die sind vergleichsweise herzhaft. Ich vermute rund um das Thema Netzrückwirkungen dreht sich auch das Thema mit dem Zoe Ladekabel für kleine Leistungen. Wobei der cosp phi ok ist, auch bei 13A einphasig in der Anfangsladung.

Wie mancher weiß beschäftige ich mich auch mit der Planung von Ladestationen, insofern ist das Thema Netzrückwirkung ein interessantes.



Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 11.04.2013 22:41
Hallo Ralf,

danke dafür! Erschreckend anschaulich.
Die Netzbetreiber verpflichten inzwischen die Betreiber von einspeisenden Stromerzeugern ja zum Einsatz von Wechselrichtern, die den Cos Phi ausgleichen. Die bekommen bei so "netzverschmutzendem" Laden natürlich gut zu tun...
Kann die von Renault dazuverkaufte Ladestation das schon filtern/ausgleichen oder darf demnächst im Umkreis von 1km rund um einen Zoe-Ladeplatz kein Hifi-Freak mehr seine Anlage ohne Trenntrafo anschließen? :-)

Grüße
Georg

von molab - am 12.04.2013 08:27
Hallo Georg, der Cos phi ist während der Hauptladung bei 0,98, das ist perfekt. Lediglich zum Schluss der Ladung verändert sich das Thema dramatisch, auch in Sachen Stromoberwellen im Bereich der 7 ten Oberwelle (350 Hz) sind deutlich sichtbar. Ich mache mich gerade mal schlau was zulässig ist. Die Größe der Zulässigkeit der Störung hat mit der Aufgenommenen Leistung zu tun, es könnte ein Grund sein, warum es für den Zoe nicht die Möglichkeit geben soll mit kleiner Ladung zu laden. Die Ladestation filtert nichts. Ein Filter ist grundsätzlich auch Verlust. Trotzdem die Ladeleistung des Zoe ist klasse.
Sonnige Grüße
Ralf

von Ralf Wagner - am 12.04.2013 09:24
Ja, ich weiß schon, dass 1 ideal wäre und 0,98 nahe dran ist. Ich meinte das aber eben zeitanteilig und nur die erste Stunde ist gut, danach fällt's brutal ab und macht doch ziemlich Dreck...

von molab - am 12.04.2013 09:32
Nach IEC 61000:
2. Obberwelle max. 1,08A, ...7. Oberwelle max. 0,77A

von E. Vornberger - am 12.04.2013 10:01
Zitat
molab

danach fällt's brutal ab und macht doch ziemlich Dreck...


Zitat
Ralf Wagner
Das Diagramm der Stromoberwellen zeige ich lieber nicht, die sind vergleichsweise herzhaft.


ohne das jetzt Technisch aufzbrezelen und die Aussage als solches in Abrede zu stellen,
aber wo siehst Du das genau :confused:

Telepathie :eek:

von Manfred aus ObB - am 12.04.2013 10:01
Telepathie, schön wär's, den cos phi siehst Du oben (PF S). Die 10% Oberwellen stehen aber nur im Nachbarthread :-)
Zugegeben würde mich das Diagramm dazu auch interessieren.

von molab - am 12.04.2013 10:18
Nach IEC 61000:
2. Oberwelle max. 1,08A, ...7. Oberwelle max. 0,77A... bei welchem Absolutstrom gilt das? Ich habe Spannungs und Stromoberwellen geloggt allerdings in % Nennstrom.

Ralf

von Ralf Wagner - am 12.04.2013 13:01
Der Abschnitt der Norm bezieht sich auf einen Haushaltssteckdose, also denke ich es müsste sich auf 16A beziehen? Das wären dann nach Eva Zwerg etwa 5% max. für die 7. Oberwelle (350Hz). Kommt das hin?

von E. Vornberger - am 12.04.2013 13:33
Hallo Ralf,

hier: [url/][http://www.pewa.de/DATENBLATT/DBL_KY_OBERWELLEN_DBL_DEUTSCH.PDF][/url]
kannst Du auf Seite 6 eine Tabelle mit den max. zulässigen Oberschwingungsanteilen sehen.
Demnach dürfte der Zoe nicht ans Netz.
Kannst Du auch auswerten wieviel kWh der Zoe in der Nachladephase noch geladen hat?

Gruß Frank

von Frank Rethagen - am 12.04.2013 19:24
Hallo Frank,
ich muss aufpassen, das wir hier nicht Gerüchte streuen. Gemäß der alten Regel "wer mißt mißt Mist"... Ich habe Strom und Spannungsoberwellen gemessen. Die Spannungsoberwellen waren vergleichsweise harmlos, d.h. Uthd nie höher als 1,7% . Die Stromoberwellen Athd waren bei 10 (%) in der Hauptladung. Durch das takten des Laders wird der prozentuale Anteil der Stromoberwellen zum Schluß höher, absolut natürlich niedriger.


DIN EN 61000-3-12; VDE 0838-12:2012-06
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) - Teil 3-12: Grenzwerte - Grenzwerte für Oberschwingungsströme, verursacht von Geräten und Einrichtungen mit einem Eingangsstrom > 16A und

von Ralf Wagner - am 12.04.2013 21:05
Zitat
Ralf Wagner

das wir hier nicht Gerüchte streuen.


Deshalb möcht ich den nächsten Link nicht als Tatsache bezeichnen,
aber mit dem hier beschriebenen, hab ich über den Thread

[26373.foren.mysnip.de]

noch mal nachgegrübelt. Zwar wird der Wirkungsgrad nich Grottenschlecht,
nur eventuell ist der nicht der Wirkungsgrad der Grund für den Hinweis,
sondern was anders und weil Geiz ja heut die Motivation schlechthin ist,
nur ohne große Aufklärung den Nutzer näher gebracht.

Das ist kein Tatsache, nur ein Bauchgefühl ( da der Bauch nicht klein eben ein größers Bauchgefühl )
es wäre interessant mehr so OPs durchzuführen.

Aber nochmal das ist ein Bauchgefühl, kein Tatsachenbericht.

von Manfred aus ObB - am 14.04.2013 10:45
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.