Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, wuwa, Lukas Simma, Peter Dambier, Sven Salbach, Martin Heinrich, R.M, Tomfe, Cavaron, Rudi Hämmerle

Umbau Citroen AX electric - LKW - TÜV Abnahme

Startbeitrag von wuwa am 03.09.2013 10:42

Hallo Elektroautofahrer,

ich habe einen gebrauchten Citroen AX electric in Frankreich gekauft, welcher dort als LKW zugelassen war. Da ich ihn als PKW nutzen möchte, habe ich ihn umgebaut, also Rückbank und Gurte hinein. Originale Befestigungspunkte dafür waren vorhanden, ich musste sie nur freilegen von manchem Blech.
Beim TÜV gibt es nun Probleme, da dieser Umbau nirgendwo in einer Datenbank registriert ist. Meine Frage ist, ob vielleicht jemanden hier dabei ist, der einen solchen umgebauten AX fährt und mir seinen KFZ-Schein als Muster zusenden könnte?

Grüße vom Bodensee
Frank
07554-986893

dank doppelposting wurde der fred gehäxelt und wieder zusammengefügt; mod weiss

Antworten:

Ja, jetzt suche Dir am besten einen kompetenten Prüfer, der nicht nur Bohnenstroh im Kopf hat. Citroen in Köln kannst Du ganz vergessen, noch schlimmer als die meisten Leute beim TÜV hier.
Schwaben sind doch, außer, dass sie blöde sind, ganz vernünftige Leute? Aber auch da musst du suchen. Einfach durchfragen, ohne, dass die sich absprechen...
Vielleicht solltest Du dich nicht gerade an Herrn Schulz, Jackli, Marli, Jergli, Michal, Hans oder Veitli wenden..Nur der Anführer von den Tüffern ist für solche Fragen zuständig.

von Bernd Schlueter - am 04.09.2013 08:18
Vielleicht ???

[www.elektro-auto-umbau.de]

oder einfach eine CD Nummer beantragen und französichem Nummernschild fahren.

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 04.09.2013 14:48
Heißt "CD" chor diplomatique? Ja, das wäre auch was für mich. Sonst segeln auch Piraten unter der diplomatischen Fahne.

von Bernd Schlueter - am 04.09.2013 20:42
Hallo Frank,

am Bodensee in Österreich an der deutschen Grenze fährt ein Kollege einen AX Electric als PKW.
Wie lautet deine Mailadresse?

Grüße aus Vorarlberg
Rudi

von Rudi Hämmerle - am 05.09.2013 20:04
Hallo,

wie Rudi schreibt hab ich einen Citroen AX Electric als PKW mit Rücksitzbank drin.
Der PKW hat eine Einzelgenehmigung von Österreich, ob das in DE hilft weiss ich nicht.

Hier zu finden: [www.inexess.com]

Gruss,
Lukas

von Lukas Simma - am 09.09.2013 07:28
CD chor diplomadick, genau.

Einfach Ministaat und probieren. Einen ehrenamtlichen Honorarkonsul kann jeder gebrauchen und die Chinesen und die Saudis haben die schönsten Nummernschilder.

Aber mit meinem Versuch bei den Chinesen habe ich bisher nur erreicht, daß die Kanalreinigung wieder da war. Die kommen immer wenn Karin und ich da sind und haben noch nicht unser Händi gefunden.

Der grüne Tupfen auf der Windschutzscheibe ist mir mal wieder über die Leber gelaufen. Gibt es eigentlich einen City el, auf den alle Mautplaketten, ADAC Prüfstempel und Parkgenehmigungen drauf passen?

Ich werde jetzt wohl doch einen Luxusauspuff für unseren i-MiEV bestellen, damit die ASU was zu messen hat.

Apropos Auspuff, so ein schöner verchromter, statt hinter das Führerhaus, eingeklemmt ins hintere Seitenfenster und dann scheinheilig fragen, ob ich die Zulassung bekomme wenn ich den abnehme und auf den Rücksitz lege?

Andererseits, wenn das Ding ein LKW ist, grünes Nummernschild?

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 09.09.2013 13:28
Doch, das geht. Hauptsache, ein kleines Pferd ist mit von der Partie. In Soest wurde regelmäßig ein solches kleines Pferd durch die Gegend gefahren. Es bellte allerdings. Möglicherweise ist die Erteilung von grünen Kennzeichen für Elektrofahrzeuge leichter zu bekommen und dürfen dann Feld- und Waldwege benutzen?

grünes Kennzeichen für landwirtschaftliche Fahrzeuge

Der AX ist jedoch ein ausgewachsenes Elektrofahrzeug, der benötigt eine Einzelabnahme. die nur jeder 20te Prüfer abnehmen darf. Folglich muss man an 20 Stellen versuchen, bis man einen fähigen und dazu geneigten Prüfer gefunden hat. Der muss einem nicht mehr dafür abnehmen als für die normale TÜV-Prüfung.
Mit einem Blick sieht er, dass die Technik die gleiche wie in anderen Elektro-AX ist.
Lasst euch nur ja nicht dazu hinreißen, Kölnern am heißen Stein einen Tausender in den gierigen Rachen zu werfen. Generationen von Elektroautofahren nach Euch hätten darunter zu leiden. Ich erinnere an die bankräuberische Gier im Zusammenhang mit der EMV-Vergoldung. 4000 Euro für das Umkreisen eines Elektroautos mit einem Radioempfänger und diesen lächerlichen Federfingertest. Das sind griechische oder türkische Verhältnisse, die wir nicht unterstützen dürfen.

Elektroautos sind weit sicherer als Verbrenner. Weit weniger Technik, die zu überprüfen ist.

von Bernd Schlueter - am 10.09.2013 06:25
Zitat

Ich erinnere an die bankräuberische Gier im Zusammenhang mit der EMV-Vergoldung. 4000 Euro für das Umkreisen eines Elektroautos mit einem Radioempfänger und diesen lächerlichen Federfingertest.


Jetzt mal ne doofe Frage - was sagt man dem TÜV-prüfer, wenn er bei einem alten NiCd PSA/Renault Elektrofahrzeug eine EMV verlangt? Ich weiß, dass sie die im Gegensatz zu manchem EV-Selbstumbau nicht brauchen, aber warum?

von Cavaron - am 19.09.2013 19:25
Hallo,

Zitat
Cavaron
Jetzt mal ne doofe Frage - was sagt man dem TÜV-prüfer, wenn er bei einem alten NiCd PSA/Renault Elektrofahrzeug eine EMV verlangt? Ich weiß, dass sie die im Gegensatz zu manchem EV-Selbstumbau nicht brauchen, aber warum?


Zb. hier gucken bei TüV Süd (Deutschland)
Importfahrzeug-Richtlinie

Da steht
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
Nachzuweisen für Fahrzeuge mit EZ ab 1.10.2002
An Technische Dienste wenden

[www.tuev-sued.de]


Oder hier bei TüV Austria
Für das Inverkehrbringen von Fahrzeugen und
elektrischen/elektronischen Unterbaugruppen, so
genannten EUB‘s in Europa ist seit 01.10.2002
der Nachweis über die Einhaltung der elektro
magnetischen Verträglichkeit (EMV) verbindlich.

[www.tuev.at]


Gruss,
Lukas

von Lukas Simma - am 19.09.2013 23:53
Moin allerseits,
Ich habe auch Probleme mit dem Tüv, wollte
schmalere Winterreifen eintragen, die stellen sich quer !
Scheiß Bürokraten !!

Gruß Tom.

( In Österreich ist das kein Problem mit dem Tazzari )

von Tomfe - am 20.09.2013 05:13
Hallo

Seit wann werden die heute noch eingetragen, im Schein steht nur noch ein Größe, der Rest im Brief das kann eh keiner kontrollieren.

Wichtig sind Abrollumfang Traglast und Geschwindigkeitsindex, dazu noch ob sie unter die Karrosserie passen, eventuell Felgen mit anderer Einpresstiefe verwenden.

Hier kümmert sich der TÜV nicht um Herstellerfreigaben, hinfahren anschauen gut ists, eingetragen werden die in den Brief wenn das Fahrzeug den Besitzer wechselt, vorher reicht das mitführen des Abnahmeprotokolls.

Fahr mal auf einer Tour bei einem anderen TÜV vorbei und lass dir die Dinger abnehmen.

Gruß

Roman

von R.M - am 20.09.2013 16:10
Hallo E-Autospezialisten,

ich schildere hier nun meine Erfahrungen zur TÜV-Abnahme und Zulassung des importierten AX-LKW, den ich ohne vorherige Absprache mit dem hiesigen TÜV-Süd aus Überlingen/Bodensee zum PKW mit Rücksitzbank und Gurten ausgestattet habe.
Vorab die das Ergebnis: Abnahme war problemlos und mir wurden sogar 5 Sitze eingetragen.
Das gelang nur unter der super Mithilfe dieses Forums, DANKE.

So lief es:
Mit dem TÜV habe ich einen speziellen Termin mit dem Elektroautospezialisten ausmachen müssen. Da war ich also und habe ihm sogleich das Datenblatt zum AX-LKW, welches ich von Citroen Deutschland Homologation erhalten habe, sowie dieKopie der KFZ-Zulassungsbescheinigung von Dirk überreicht, welcher in Karlsruhe ja erreicht hat, dass ihm 5 statt der sonst üblichen 4 Sitze eingetragen wurden. Dirk hatte auch die Umrüstung von LKW zu PKW durchgeführt. Diese Kopie schien ihn gleich etwas zu erleichtern und das ganze ging dann innerhalb von einer viertel Stunde Autountersuchung und einer Viertel Stunde Schreiben der Zulassungsbescheinigung über die Bühne.

Dabei hat der TÜV-Gutachter sich die Gurtbefestigungen überhaupt nicht angeschaut, geschweige denn die Rückbanklehne umgeklappt oder die Abdeckung im Kofferaum angehoben um die geflexte Kante anzusehen - nichts von dem.
Er hat einen Blick in den Motorraum geworfen und da da alles aufgeräumt schien, gleich wieder zugemacht. Dann wollte er noch die Akkus hinten sehen und ich sollte dafür den Kofferraum öffnen. Naja, ich sagte freilich, dass die Akkus nur von unten zugänglich seien - das war ihm dann auch recht.
Ich hatte ihm erzählt, dass ich ein paar Bilder vom Einbau (welche ich erst nach Fertigstellung gemacht hatte, wie zum Beispiel Details von den Gurtbefestigungsstellen und den verwendeten Teilen) im Notebook dabei hätte, die wollte er aber auch nicht sehen.
Eben noch Licht, Blinker, Bremsen und Lenkung untersucht und das war's dann.
Irgendwie habe ich wohl Glück gehabt.
Die TÜV- Einzelabnahme kostete 135 Euro. Das erwähnte Datenblatt von Citroen 119 Euro.

Dann ging es zur Zulassungsstelle. Die gute Frau wollte TÜV-Gutachten, evB-Nummer der Versicherung, französische Autopapiere (graue Karte und Abmeldebescheinigung) und Kaufvertrag. Das erste, was sie gleich genervt sagte, war: "Das geht nicht mit dem Kaufvertrag in fränzösisch, ich brauche einen deutschen". In Vorraussicht dessen, hatte ich mit dem Verkäufer auch einen in englisch anfertigen lassen, welchen sie aber auch nicht akzeptieren wollte. Glücklicherweise kam gerade die Frau vom Nachbarschalter vorbei und las den englischen mal eben durch mit der Bemerkung, dass das so schon in Ordnung sei. Glück gehabt.
Zuletzt dann noch die Frage nach der Feinstaubplakette, die ich gerne haben wollte, worauf die leicht nervbare Frau in gewohnter Weise natürlich ablehnte und eine vom anderen Schalter erneut intervenierte, dass sie da erst einmal recherchieren müssten. Ich musste ins Wartezimmer. Internetrecherche und ein paar Telefonate der Frauen brachten dann das Ergebnis, dass eine Feinstaubplakette technisch ja keinen Sinn mache, aber eben praktisch doch, da die Kontrolleure nicht nach einem Auspuff suchen würden. So bekam ich diese dann auch.

Kosten: 81,30 Euro (davon Fahrzeugbrief 3,60; Zulassung 26,90; Wunschkennzeichen 12,80; Feinstaubplakette 5,-; Schilder pressen 33,-)

Nun noch mein herzlichstes Dankeschön an die Forumsbetreiber und an die AX-Fahrer, die mich mit Tipps und deren Unterlagenkopien (Zulassungsscheine, TÜV-Gutachten, Homologationsdatenblätter) und Umbaufotos versorgt haben, speziell besonders an Dirk, Thommes und Lukas und Jürgen.
Ich denke speziell das Muster der Zulassungsbescheinigung führte dazu, dass der Gutachter keine Arbeit mit Datenrecherche hatte, was die Sache für ihn sehr erleichtert hat.
Danke auch an die anderen Mitschreiber und -Denker hier. Tolles Forum.

Grüße vom Bodensee
Frank

von wuwa - am 18.10.2013 22:11
boa what nen Qutasch, Du und Deine Vorschläge nenene
Üblichweise fahren die PKWs mit grünen Fahrzeug im Kofferaum immer nen ganzen Käfig voller Hühner durch die Gegend..
Ist halt nur blöd wenn irgendwo Proteste gegen Massentierhaltung sind, das muss man dann umfahren haha

von Sven Salbach - am 19.10.2013 08:28
Hallo Frank,

Glückwunsch und nun gute Fahrt, viel Spaß und pflege die SÄFTE!

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 21.10.2013 07:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.