Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
axcxfan, DH@SoKa, E. Vornberger, `helmut`, Dieter Eckhard, Martin Heinrich, mani9876

AX Fehlersuche

Startbeitrag von axcxfan am 30.11.2013 10:23

hallo Ax bzw. PSA Freunde,
nachdem ich nun fast 2000km mit dem Ax gefahrenbin, blieb der Wagen plötzlich stehen. 2 Minuten zuvor Batterien 80% voll. Es gab ein Geräusch, als wenn das Relais ( Überstromschalter), welches beim Starten am lautesten klackt, trennte.
Danach kein starten mehr möglich .Alle typischen PKW Funktionen funktionieren( Licht Heizung Radio...... usw.) Aber es ist nicht möglich das Startrelais mit Zündschloss zu schalten . Ladungsanzeige null, dafür geht die Ökoanzeige in mittlerer Stellung (normalerweise nur bei Fahrt) und einmal war kurz die gelbe Led- laden an.Ich gehe Morgen in meine Werkstatt auf Fehlersuche.
Kann mir jemand beschreiben ,wo das Startrelais sitzt.??
Laut meiner Beschreibung der Antiebsgruppe müsste das Startrelais ( Meine Bezeichnung) der Überstromschalter sein.Für weiter Tipps bin ich dankbar. Habe in der Werkstatt leider kein Internet,sodaß eine Rückmeldung meinerseit immer einige Stunden dauert. Grösse aus Köln Jürgen

Antworten:

Hallo AX , Saxo und Peugot Fahrer,

kann mir jemand sagen, wo der Hauptschalter sitz`??? Genau der Schalter , welcher vom Zündschloss durch die letzte Drehbewegung betätigt wird Der Fehlerspeicher sagt mir : Überspannung beim Blockieren / Funktion Hauptschalter gestört.
Akkus haben 133Volt.
Kein Elektro-Schrauber am Start??
Grüsse aus Köln Jürgen

von axcxfan - am 01.12.2013 10:41
Hallo Jürgen,

Der Schalter, also der Hauptschütz ist im inneren der SAGEM Box untergebracht, wenn du den Deckel abnimmst, hast du darunter vorne links den Schütz.

Versuche mal die Fehler zu löschen und einen kompletten Reset durchzuführen, das heißt Sicherung der Hauptbatterie ziehen, danach 12V abklemmen, ein wenig warten und in umgekehrter Reihenfolge wieder zusammenbauen.

Lg
Manuel

von mani9876 - am 01.12.2013 10:46
Hallo Jürgen,

das ist ja ein vergleichsweise chaotisches Fehlerbild... Wenn der von Manuel empfohlene Reset nichts bringt (mind. eine halbe Minute!): Aus dem Bauch heraus könntest Du mal die folgenden einfachen Maßnahmen durchführen:

* Spannungslage des 12V-Kreises checken. Reicht diese nicht aus, zieht das Schütz nicht mehr an. Ursache könnte ein defekter DC-DC-Wandler sein oder die 12V-Batterie ist defekt. Die anderen Verbraucher kommen evtl. auch noch mit geringerer Spannungslage aus.

* Ohne "Zündung" das Licht einschalten. Dann die "Zündung" einschalten ("Anlassen" nicht erforderlich). Dabei prüfen, ob die Beleuchtung heller wird.
Wenn ja: Dann funktioniert der DC-DC-Wandler und speißt den 12V-Kreis aus dem Fahrakku, sobald die "Zündung" an ist. Evtl. könnte die 12V-Batterie defekt sein.
Wenn nicht: Dann ist der DC-DC-Wandler evtl. defekt. Probehalber kann dann die 12V-Bleibatterie mit einem herkömmlichen Batterielader aufgeladen werden. Sobald deren Spannungslage für die Versorgung des 12V-Kreises ausreicht, sollte das Schütz beim "Anlassen" wieder schalten und der AX wieder fahren. Aber Vorsicht: Ohne DC-DC-Wandler wird die 12V-Batterie schnell leer (ich weiß nicht, wie schnell) und der 12V-Kreis bricht dann irgendwann zusammen - also vermutlich nichts für Fahrten im öffentlichen Verkehrsraum.

* Alle KFZ-Feinsicherungen durchchecken. Die gibt es an drei Stellen im AX:
1) Innenraum, links unterhalb des Lenkrades, dort vergleichsweise viele Sicherungen
2) Motorraum, schwarzes Kästchen mit noch ein paar Sicherungen
3) Nochmal Motorraum, ebenfalls schwarzes Kästchen, nur eine einzige Sicherung drin

* Hauptsicherung Antriebsakku ziehen, dann den großen vielpoligen Anschlußstecker der Sagembox abziehen (dafür Metallverriegelung lösen). Wenn in diesen Wasser eingedrungen sein sollte, könnte das zu kuriosen Störungen führen.

Soviel ich weiß, sind Defekte direkt am Schütz eher untypisch.

Viel Erfolg!

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX electrique)

von DH@SoKa - am 01.12.2013 22:20
Hallo Manuel- Grüsse von Willi v.d.Fünten , Hallo Dirk,
Danke für eure Hilfe. Ich habe das Problem noch nicht entdeckt.Aber folgende Erkenntisse seit dem heutigen Testen. Der Wandler funktioniert, Bei eingeschalteter Zündung 14,2 Volt -ohne Zündung 12,5Volt an dem 12V Bleiakku.Wasserp funktioniert.Dann Fehlermeldung mit dem Elit gelöscht, danach ein Reset nach Citroen Schulungsunterlagen durchgeführt .Als erstes Fahrpedalsensor abgeklemmt, dann Zündung an und aus Sensor wieder anstecken. Ohne Erfolg. Laut Unterlagen:" Ist der Fehler behoben ,dem Kunden mitteilen nach dem Start sollen min.2sec vergehen, bevor man losfährt!" Dann alles Spannungslos gemacht Fahrakkus sowie 12 Volt.Ohne Erfolg .Elit Tester angeschlossen. Fehlermeldung auch nach erneutem Löschen mit Elit : "Permanente Störung der Antriebsunterbrechung" ( Antiebsunter -brechung= Hauptschalter=Überstromschalter). Nach vielen Startversuchen schaltete der Hauptschalter auf ( grüne Lampe an) und fiel sofort wieder ab. Dann habe ich die Weg des Zündschlosses verfolgt incl. Schloss und Kontakt Demontage: Beim Starten wird vom Zündschloss (letzte Stellung) ein 12Volt Relais (grün,links oben) über den Sicherungen Innenraum ,betätigt. Ach diese Relais funktioniert. Dann habe ich eine Isolationsprüfung gemacht, alles im kiloohm Bereich oder höher. Weiter bin ich nicht gekommen, ich denke es ist ein Fehler im System, welches nach den gelungenen Startversuchen ,dem Hauptschalter den Befehl gibt -abschhalten! .Wer ist verantwortlich? Ich werden Morgen die Temperatursensoren testen.Stecker und Platine des Steuergerätes sehen gut aus! Muß die Sagembox raus, um an den Hauptschalter zukommen? Der Wagen ist ausgegangen beim Schubbetrieb ( Energierückgew.) Energiestand 80%,12Volt akku voll .Lifepol heute noch 133 Volt an der Sagembox).Ach!- Laden funktioniert nicht, Blinker einmal, keine Wasserp,keine Ladespannung an der Sagembox ! Vielleicht hat noch jemand einen Geistesblitz oder kennt die Elektrik in und auswendig! Grüsse Jürgen

von axcxfan - am 02.12.2013 20:59
Hat vielleicht jemand einen Schaltplan vom Innenleben der Sagembox??

Ich muss zum jetzigen Zustand meines Fehlers noch nachtragen ,daß bei geladenem Fahrakku an den Klemmen der Sagembox auf den mittleren Anschlüssen( Akkus)- 133Volt sind,- links davon (Klemmen Ladegerät) ebenfalls133 Volt ( Ladekabel nicht angeschlossen) und rechte -Motorklemmen -0 Volt. Ist dies richtig sooo?
Grüsse aus Köln Jürgen

von axcxfan - am 03.12.2013 08:23
Ich schicke mal heute abend was von Zuhause aus. Bekomme ich die private eMail-Adresse?

von E. Vornberger - am 03.12.2013 10:45
Hallo Jürgen,

falls Du mit "Hauptschalter" das Schütz meinst: An die Innereien der Sagem-Box kommt man auch ohne sie ausbauen zu müssen. Das Oberteil kann man abnehmen, nachdem man alle Kontakte aus der Anschlußbox getrennt hat und wenn man einen Schraubenzieher hat, der lange genug ist, um rundum an die Schraubenköpfe beizukommen. Steckschlüssel-Verlängerungen gehen leider nicht, da man zwischen den Kühlrippen durchmuß. Bei mir sind die Schraubenköpfe sowohl für Torx als auch für Schlitz / Klinge ausgelegt; ein normaler Schlitzschraubenzieher ist in der erforderlichen Länge leichter zu bekommen.

Vor vielen Jahren hat Helmut mal eine schöne Anleitung zum Öffnen der Sagem-Box ins Forum gestellt (damals ging's um's Ladegerät): Re: Wiederbelebung Saxo - Hilfe !!!.

Mich hatte es diesjahr auch schon erwischt: Spontaner Totalausfall Citroen AX - Bitte um Hilfe
Habe auch einiges aufgeschrieben und Photos gemacht beim Zerlegen der Sagem-Box. Falls Du Bedarf hast: Ich werde voraussichtlich vor dem Wochenende leider keine Gelegenheit mehr haben, Dir das herauszusuchen. Aber wenn es so lange Zeit hat und Dir helfen könnte (und andere nicht schneller waren): Gib bitte Bescheid.

Aber bitte alles mit Vorsicht: Hier geht's ggf. um lebensgefährliche Gleichstromspannungen, daher unbedingt die nötigen Sicherungen und Brücken zu beiden Seiten (!) der Sagem-Box ziehen und beim Trennen und Anschließen der Leitungen und Kupferschienen die nötige Sorgfalt walten lassen! Wer sich im Umgang mit derartigen Spannungen nicht sicher fühlt, sollte sich unbedingt an jemanden wenden, der Kenntisse und Erfahrung hat. Es lohnt sich m.E. auch, vor jedem Schritt ein paar Photos zu schießen, dann kommt man beim Zusammenbauen nicht ins Schwimmen und hat auch keine Teile übrig...

Wie schon gesagt - vom Schütz selbst sind soweit ich gehört habe bislang keine Ausfälle bekannt.

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX electrique)

von DH@SoKa - am 04.12.2013 21:17
Hallon Dirk,
ich habe vorgestern nochmal den Ladeanschluss zerlegt, da momentan ein laden nicht funktioniert. aber keine Auffälligkeiten gefunden.Ist es richtig, dass die 230Volt Wechselstrom über die dünnen Kabel(1,5 -2,5 °) ganz rechts in der Sagembox läuft?? Und die dicken Kabel links neben Fahrakku Anschluss nur für die Schnellladung ist? Ich habe auch ein geliehenes Steuergerät eingebaut - ohne Erfolg. und im Elit steht " permanente Störung Antriebsunterbrechung". Sicher habe ich bis zum Wochenende Zeit.. Ich will unbedingst den Fehler finden!!. Wenn du vor dem Starten das Radio an hast,- dann starten, geht das Radio kurz aus??. Wie bei einen Verbrennungsmotor , wenn der Anlasser viel Strom zieht.Bei meinem Ax ist das So!
Danke bis zum Wochenende. Falls ich die Lösung habe melde ich mich sofort, Grüsse Jürgen

von axcxfan - am 05.12.2013 09:32
Hallo Jürgen,
habe die Zeichnung / Bilder gerade nicht vor mir, aber aus der Erinnerung sind die 230V-Kabel in jedem Fall die Dünnen. Und wenn ich mich recht entsinne, werden sie irgendwo auf der Beifahrerseite in die Anschlußbox geführt, innen laufen sie dann frontseitig bis zur Fahrerseite, dort wieder etwas zurück Richtung Fahrzeugheck und an die Anschlußpunkte (zwei oder drei separate Vertiefungen im Anschlußfeld).
Die dicken Kabel sind: Zwei von der Marechal-Ladebuchse für die Schnelladung (dort hängt ggf. ein vom Besitzer nachgerüsteter Anschluß für ein Zusatzladegerät mit dran, weil hier die Energieanzeige über einen Shunt die eingespeiste Energie mitzählt, solange die Elektronik an ist), zwei zum Akku und zwei zum Motor (oder so ähnlich), aber ohne Unterlagen will ich mich nicht auf eine genaue Zuordnung einlassen...
Radio ist relativ - hängt davon ab, ob das Radio intern durch Kondensatoren gepuffert ist, dann merkt man den Effekt auch dann nicht, wenn es einen Spannungseinbruch gibt. Ich wäre aber nicht überrascht, wenn es tatsächlich beim "Zünden" üblicherweise einen Spannungseinbruch gibt; die Standheizung jedenfalls reagiert bei mir manchmal empfindlich auf das "Anlassen".
Gruß, Dirk

von DH@SoKa - am 06.12.2013 08:17
Hallo Jürgen,

das mit dem Radio soll Dich mal nicht verrückt machen, denke es bekommt beim "Starten" wenn Du das Zündschloß überdrehst kurz keine Spannung, ist prinzipbedingt bei manchen so.
Einen großen Spannungseinbruch gibts bei unseren SGEMboxen da nicht, wir starten ja keinen Anlasser, und die Schütze ziehen bei Dir ja nicht mal an, also da braucht es ja kaum Strom.

Zu Deinem Problem kann ich nicht viel sagen, generell zieht das Schütz nicht an wenn was nicht stimmt. Nachdem der ausgelesene Fehler aber ja gerade dieses Bauteil benennt müßte die Steuerung ja denken dass es nicht trennt. Ist es aber ja wohl - sonst könntest Du fahren.



Viel Erfolg, Martin

von Martin Heinrich - am 06.12.2013 08:31
Hallo PSA -Gemeinde,
erstmal Danke an alle Schreiber für die hilfreiche Tipps.
habe mir die Fehlersuche doch einfacher Vorgestellt. Heute morgen habe ich die Sagembox geöffnet, und ein sehr sauberes Innenlaben gefunden.D.h. es lebt ja momentan nicht, es zuck nur noch.Habe also ohne die Box in Einzelteile zu zerlegen, keine augenscheinlichen Defekte gefunden.Keine defekten Kondensatoren, keine Schmauchstellen, keine losen Schrauben oder kabel. Nach dem Abnehmen der Kappe des Hauptschalters kaum abgenutzte kontakte.( der Wagen hat erst 32000Km runter) dann alles wieder schön zusammen gebaut.Da ich momentan zwei Steuergeräte habe , habe ich beide nacheinander angeschlossen und mit dem Elit ausgelesen.Bei beiden gleiches Ergebnis: als erstes: Vorrüberg. Störung Temperaturfühler Motor. und : Strkr off o.KS UBat . Fehler gelöscht. Neu ausgelesen kommt: Permanent Störung Motorabschaltung!!! Wer kann mir die Abkürzung erklären:Strkr off o.KS UBat.
Wenn ich jetzt Starte bleibt der Hauptschalter etw. 1-2 sec an und fällt dann ab und die gelbe LED in der Verbrauchsanzeige leuchtet, und Leuchte elektr. Störung und Stop.Ich denke obwohl meine Fahrakkus 132 Volt haben sagt der Sagembox ein Bauteil --Zu geringe Spannung.Das wäre auch der Grund, warum das Laden nicht möglich ist.Elit zeigt beim Laden : Ladestecker vorhanden,Ladeklappe geschlossen 220Volt vorhanden. An den Anschlussklemmen direkt gemessen kommen auch 230Volt an, aber bei Unterspannung (Nic Cad Batterien) kann man ja nicht direkt laden, das Ladegerät wird nicht aktiviert. Die Blinker leuchten nicht und Wasserpumpe läuft auch nicht. --... Hat schon jemand den Relaiskasten neben dem Steuergerät geöffnet?? Ohne die Platine zu zerstören ? Grüsse Jürgen

von axcxfan - am 06.12.2013 15:09
Hallo Jürgen,

habe die Bilder von meiner Sagem-Box mal auf unsere Vereinsseite eingebunden:
http://www.solarmobil-ka.de \ Fahrzeuge \ Citroen AX electrique \ - Reparatur: Austausch IGBT
Die Seite ist noch nicht fertig, ich bitte das zu entschuldigen...

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX electrique)

von DH@SoKa - am 08.12.2013 21:04
hallo Dirk,
super Seite eures Solarmobil Vereins. Danke für die hilfreichen Bilder.
Ich suche nun das Teil , was dem Rechner ( Controller ) den Fahrakku-Spannungszustand mitteilt. Es muss in der Sagembox ein Bauteil geben,welches an den Fahrakku-Anschlüssen die Spannung misst, in eine Kleinspannung wandelt und so dem Rechner mitteilt. Am Rechner kommen ja keine 130Volt an.Wenn mein Rechner immer die Meldung bekommt - Unterspannung , will er nicht mehr laden und nicht fahren.Weiss du wo der Messwandler sitzt!?
Die Temperaturfühler in der Box kontrolliere ich auch noch,hast du ja gut beschrieben.Ich hatte schon mal die Meldung : vorrübergehender Fehler Temperatursensor, und dachte es ist der Motorsensor gemeint. Diese sind beide OK. grüsse Jürgen

von axcxfan - am 10.12.2013 20:56
Ich schau' mal in die Schaltpläne wie die Akkuspannungs-Messung erfolgt.
Falls Du selbst suchen willst würde ich mal im Schaltplan alle Optokoppler anschauen und deren Pfade verfolgen. Da die 12V galvanisch streng von der HV getrennt sind kann die Spannungsinfo eigentlich nur über einen Optokoppler eingestreut werden.

von E. Vornberger - am 11.12.2013 07:47
Hallo E. Vornberger
vielen Dank für deine Mühe. ich habe in den letzten Tagen die Sagembox teilweise zerlegt.Bin links bis unter den Hauptschalter , Platine raus, Temperaturfühler auf dem Grund der Box, überprüft ( OK, bzw. der Widerstand erhöht sich bei Temperatur). auf der Platine ist in der rechten unteren Ecke ein bestimmt 1,5° Kabel (rot) eingelötet, was bei mir kurz über der Platine gebrochen war und nur noch an wenigen Adern hing. Dies habe ich neu eingelötet in der Hoffnung das ist der Fehler. Alles zusammen gebaut . Beim ersten Einschalten hielt der Hauptschalter (grüne Fahrlampe an). Störungslampe auch an.Gaspadal ohne Reaktion. nach mehrmaligen Ein und Ausschalter der Zündung ging die LED Akku leer im Eco Display wieder an ( bei 132Volt).Der Haupschalter fällt jetzt nach längere Zeit auch ab.Im Elit-Auslesegerät kommt jetzt nicht mehr Störung Hauptschalter sondern, Unterspannung im vorderen ,oberen Batteriekasten.( ist etwas seltsam woher das Gerät diese Info hat, da der obere Kasten leer ist und meine Lifepol nur in den unteren Kästensind?) Ich suche heute den Optokoppler.PN angekommen.Ich habe zwar in meinem ersten Arbeitsleben Starkstromelektrik gelernt aber so 1970 fing die Verarbeitung von gedruckten Schaltung in der Industrie gerade an, deshalb sind mir deine Hinweise eine gute Hilfe.Ich war erstaunt in der Sagembox SMD-Technik zu finden. Einen schönen dritten Advent an Alle ...werde mir gleich in der Werkstatt drei Zündkerzen anmachen, um den AX wieder zum Leben zu erwecken. Grüsse Jürgen

von axcxfan - am 15.12.2013 10:14
hallo jürgen

deine fehlerbeschreibungen klingen leider nicht eindeutig
und du hast ja scheinbar 2 verschiedene fehler(auswirkungen)
- nicht fahren
- nicht laden
da die kommunikation mit dem elit scheinbar läuft und gewisse steuerungsaufgaben
abgearbeitet werden (div anzeigen/led's, wasserpumpe, dcdc ab/aus )
funktioniert (scheinbar) zumindest der "calculateur"
und bekommt die Traktionsspannung über das rote 1.5² kabel und das 30/40 polige
flachbandkabel zum mikrocontroller geliefert

der mikrocontroller für die hochvolt-anwendungen ist nicht galvanisch getrennt von der traktionsspannung
du wirst hier also keinen optokoppler finden !! (nur spannungsteiler)

sind eigentlich die beiden igbt's im leistungsmodul noch ok ??

und die beiden (gekühlten) leistungshalbleiter der feldwicklungsansteuerung ??

servus...helmut

von `helmut` - am 15.12.2013 11:56
Natürlich muss der Microcontroller ("Calculateur") galvanisch getennt sein von der Traktionsspannung. Er wird ja von der 12V-Bordspannung versorgt. Die galvanische Trennung von12V und Traktionsspannung ist eine grundlegende Forderung, und wird ja auch von dem Isolationswächter überwacht (siehe die lästigen Isolationsfehler).
Der Lader wird z.B. auch über einen Optokoppler vom "Calculateur" angesteuert.

von E. Vornberger - am 15.12.2013 12:34
muss wohl meine ausführungen etwas ausführlicher gestallten
und ein paar unschärfen zurechtrücken

auf jeder der 2 platinen im calculateur sitzt jeweils 1 microprozessor (µP)
die HV-platine (high-voltage) steuert die funktionen innerhalb der sagembox
die andere platine steuert alles auf 12v ebene (ausserhalb)

die beiden µP sind galvanisch getrennt
werden aber von der traktionspannung aus versorgt
!! NICHT von 12v aus !!
da sitzt auf der HV-platine ein kleiner schaltregler

der 12v-µP ist potentialgetrennt zur traktionsspannung
und damit auch die signale am 55 poligen AMP-stecker zur 12v-ebene

der HV-µP ist potentialgebunden zur traktionsspannung
und jegliche signale im (sagembox internen) 40 poligen flachbandkabel
sind auf traktionsspannungspotential

das der signalaustausch mit dem ladegerät über optokoppler läuft ist mir bewusst
die 3 optokoppler sitzen aber im ladegerät
die flachbandleitung zum ladegerät ist auf traktionsspannungspotential

und nochmal:
der µP für die hochvolt-anwendungen ist nicht galvanisch getrennt von der traktionsspannung

von `helmut` - am 15.12.2013 15:51
Ist ja ok, zum Einen habe ich ja auch den "Calculateur" auf 12V-Seite gemeint. Im Schaltplan (ich nehme an Du hast den gleichen wie ich) ist damit der 12V-µP gemeint. Du schreibst ja selbst auch, dass der 12VµP galvanisch von der Traktionsspannung getrennt ist. Die anderen Baugruppen ("Chargeur", "Cosphi" und "Carte puissance") hängen klar an der Traktionsspannung.

Ich bin ziemlich sicher dass der 12VµP vom 12V-Bordnetz versorgt wird, da alle anliegenden Signale am 55-pol. Stecker auf Bordnetzspannung bzw. Bordnetzmasse liegen, und auch ein Anschluss auf Dauer+12V (Klenmme 30) draufliegt. Was soll der Anschluss machen wenn nicht die CPU versorgen?

Die Frage ist ja jetzt, an welcher (galvanisch getrennten) Stelle die Info über gemessene Batteriespannung an den "Calculateur" gemeldet wird. Und das müsste eines der per Optokoppler getrennten Signale zum "Calculateur" sein.

Der Optokoppler Richtung Ladegerät sitzt übrigens auf eine der beiden Platinen der CPU. Den habe ich höchstpersönlich angezapft um das Ladesignal zu übersteuern.

Sprechen wir evt. von verschiedenen Versionen der Box?

von E. Vornberger - am 15.12.2013 19:38
Hallo Zusammen,
super das, noch jemand seine Kenntnisse einbringt ( Helmut).
Ich berichte nun über meine heutigen "Forschungsergebnisse". Ich suchte den Fehler auf der Gr. Platine untern Hauptschütz. habe mir vorher eine komplete Sagembox geliehen.da ich beim ersten Öffnen (vor Tagen) keine von aussen sichtbare Beschädigung finden konnte, wollte ich heute den Fehler durch Tauschen ein engen.Ich will auch keine Sagembox tauschen ,sondern den Fehler finden.Habe also eine Platine unter das Schutz verbaut. Den Wagen, nach Montage aller Teile nicht sofort gestartet, sondern mein Elit angeschlossen. Beim Initialisieren, flatterte in der Relaisbox das Relais für die Wasserpumpe.Dann kam die Meldung Rechner (CPU) nicht kompatibel. Alles sofort wieder stromlos gemacht. Den Rechner von der geliehenen Sagembox eingebaut. Elit zeigte danach keine Fehler.Die Fahrspannung wird jetzt im Elit richtig angezeigt . Nun funktioniert das Laden und das Einschalten des Hauptschützes, aber der Motor reagierte nicht aufs Gaspedal. Zündung aus und mit dem Elit den Punkt "Rechner konfigurieren" durchgeführt.- Der Wagen fährt wieder! Aber ich wollte ja den Fehler wissen. Die ausgebaute Platine noch mal mit viel Licht und Lupe untersucht, der mittlere Fuss vom Z11 ist leicht verbrannt.Mir ist die Funktion nicht ganz klar ,mit der Aufschrift "LM337...." gehört er eigentlich zu den Spannungsreglern??. Ist noch interressant zu wissen ,ob der Fehler eine andere Ursache hat, oder Verschleiss und Alters-schwäche den Z11 zum Erliegen brachte.Beim ersten demontieren habe ich ,wie Dirk empfohlen Fotos gemacht.Die habe ich jetzt vergrössert, und der Z11 ist auch auf dem Foto beschädigt.
Obwohl ich den Ax erst seit Sommer fahre, habe ich im Schnelldurchlauf mehr kennen gelernt ,als ich eigentlich wollte! Jetzt benötige ich noch einen Elektroniker, der mir das Teil einlötet und vorallem die umliegende Teile auf ihren Gesundheitzustand prüft. Grüsse Jürgen

von axcxfan - am 15.12.2013 22:43
Hallo Jürgen,

das IC ist ein einstellbarer Spannungsreger für negative Spannungsversorgung. Ich kann die Platine bei mir instandsetzen und durchprüfen.

Gruß, Dieter

von Dieter Eckhard - am 17.12.2013 09:52
Guten Tag Dieter Eckhard,

das Angebot nehme ich gerne an und sende die eine PN . grüsse aus Köln Jürgen

von axcxfan - am 18.12.2013 08:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.