Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
wolfram_f4, thegray, Hotzi-47, DH@SoKa, R.M, weiss, rostefix, fleischmann, Thomas P106E/iOn - Berlin

AX mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten - hat jemand Tips?

Startbeitrag von DH@SoKa am 22.04.2014 18:13

Hallo allerseits,

seit ein paar Wochen beobachte ich schon mit Sorge, wie der Kühlwasserstand bei meinem Citroen AX im Sinken begriffen ist. Nach eingehender Suche sieht es so aus, als läge die Ursache ausgerechnet irgendwo im hinteren Akkukoffer.

Damit hier nicht unnötig alles doppelt steht:
Hier gibt es schon einen Beitrag dazu im Elektro-auto.net, mit Bildern und Details; ich bitte dort um Eure Unterstützung.

Danke schon mal für Hinweise aller Art, ich kann sie dringend gebrauchen!

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

Antworten:

Hallo,

das ist der ovale Kühlwasserverteiler der ist undicht, da hilft nur den Korb ausbauen und den Schlauch entweder neu aufkleben (gut saubermachen) oder mit Holzstücken eine Anpassung machen um das Oval rund zu kriegen und ne Schelle dran.
Macht zwar Arbeit ist aber nicht schlimm.

von fleischmann - am 23.04.2014 09:40
hallo Jürgen,

bestätige den Fehler.
Habe am letzten Wochenende genau diesen beseitigt, wie beschrieben:
Ovalrohr sauber machen und blaue Dichtpaste (riecht irgendwie nach Patex) auf fettfreien Schlauch und auf Anschlussstutzen, 10min warten, zusammenfügen und mit Klebeband ordentlich fixieren.
Hab alles fotografiert. Wenn ich nur wüßte wie ich Bilder hier rein kriege...
Melde dich per PN, dann schicke ich die Bilder.

Liebe Grüße, Thomas

von Thomas P106E/iOn - Berlin - am 23.04.2014 11:43

Re: AX mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten - Erledigt!

Hallo allerseits,

die Reparatur ist seit einer Woche gemacht, Details siehe hier. Bislang ist die Kiste wieder dicht, mal sehen, wie lange der Frieden währt.

Ganz herzlichen Dank an alle in den Foren und im Solarmobilverein, die mich in unterschiedlicher Weise unterstützt haben!

Mit sonnigen Grüßen,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

von DH@SoKa - am 12.05.2014 22:18

Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Hallo zusammen,

mein hinterer Akkukasten am Saxo suppt (grüne Kühlflüssigkeit) auch seit kurzem fürchterlich. :(
Eigentlich ist mir ein solches Problem ein paar Nummern zu gross, aber leider gibt es hier keine Werkstatt, die mir so etwas machen könnte.

Deshalb erstmal ein gaaaaaaanz dickes Dankeschön an Dirk für diese super Anleitung!!!!!! :spos::spos::spos:
Ich war schon soweit, mich von meinem Saxo zu verabschieden, aber mit dieser Anleitung werde ich mich nun doch daran wagen.

Heute habe ich mir das Ganze mal angeschaut, und schon mal die Stossstange demontiert (und mir dabei schon einen abgebrochen :rolleyes: ).
Dabei haben sich noch ein paar Fragen ergeben, und ich hoffe, Ihr könnt mir da weiterhelfen:

1. Wie bekommt man die 5 vorderen Korbbefestigungen los?
Da sitzen Muttern mit 18er Schlüsselweite auf endlangen Bolzen tief im Kofferraum-Boden.
Mit einem Schlüssel kommt man nicht in die Vertiefungen, und für eine Nuss stehen die Bolzen zu weit vor. :(
Irgendwo schrieb mal jemand was von einem Zündkerzenschlüssel. Ich habe hier nur 16er und 21er Zündkerzenschlüssel. Gibt es die auch in 18er Weite?
Und ich schätze mal, alleine bekommt man diese Schrauben sowieso nicht los, und braucht noch eine Hilfsperson, oder?

2. Was ist der geeignete Kleber, um den Kühlschlauch (hoffe, bei mir ist es auch "nur" das) langfristig dicht auf dem ovalen Verteilerstutzen zu befestigen?
Montagekleber würde ich, ehrlich gesagt, aus Erfahrungen aus anderen Einsatzbereichen eigentlich hier nicht trauen ... oder?
Und da ich wohl eh was kaufen muss (Montagekleber hätte ich noch im Keller), würde ich auch gerne gleich das Richtige nehmen, um das (falls ich es überhaupt hinbekomme) nie, nie, nie wieder machen zu müssen.
Was ist das denn für eine "blaue Dichtpaste" von der Thomas sprach?
Oder was wäre hier empfehlenswert?
Oder doch der Fleischmann-Tip, ein Holzstück zurecht zu feilen?

3. Der Kühlmittelstand im Ausgleichsbehälter ist def. zu niedrig. Auch wenn ich das Kühlmittel (gefiltert) wieder verwende, muss ich def. noch was nachfüllen.
Bekomme ich das im Autozubehör oder (wäre am einfachsten) sogar im Baumarkt?
Was ist das richtige Kühlmittel?
Pur oder verdünnt für die Saft-Akkus?

4. Dirk hatte empfohlen, auch die Sicherungen im Kreis vor und hinter dem hinteren Akkukasten zu ziehen. Das klingt für mich sinnvoll.
Gibt es eigentlich irgendwo einen Plan, wie der Akku-Kreis beim Saxo aufgebaut ist, oder wie finde ich die entsprechenden Sicherungen?

Über jeden diesbzgl. Tip würde ich mich sehr freuen ... über's Daumen drücken sowieso. :)

von wolfram_f4 - am 01.06.2016 22:05

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Hi,

Du brauchst ne Verlängerung, Ratsche/Schlagschrauber und ne Langnuss (gibts im Werkzeughandel, oder google "Langnuss"), um da reinzukommen. Obacht, du musst den Kasten abstützen, der wiegt ca. 200kg. Es sind 3 Bolzen vorne, die anderen 2 die du siehst von oben sind Stoßdämpfer.

Die Dichtmasse, die ich genommen habe, ist eine Silikondichtmasse aus dem Autobereich, bis zum festwerden hab ich das mit Kabelbinder gesichert (können dran bleiben, nur das das erstmal hält).

Ich hab da Kühlmittel der gleichen Farbe, welches für Alukühler geeignet ist, verwendet.

Der Plan ist im Werkstatthandbuch, müsste es hier irgendwo zum runterladen geben. Du musst beide hintere Sicherungen / Brücken ziehen, habe zur Sicherheit vorne auch noch eine gezogen. Du brauchst einen Torx, um das Kabel auszuklemmen.

Viel Spass ;-)

von rostefix - am 02.06.2016 05:32

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Zitat
wolfram_f4
Gibt es eigentlich irgendwo einen Plan, wie der Akku-Kreis beim Saxo aufgebaut ist, oder wie finde ich die entsprechenden Sicherungen?


Hallo Hartmut alias wolfram_f4,

wenn Du diese Frage stellst, nehme ich an, dass Du das weit verbreitete Citroen Kundendienstschulungsheft für die AX und SAXOs nicht hast. Ich schicke es Dir mal mit privater e-mail.
Hier schon mal vorab die relevanten Seiten, AX-Saxo Batterie- und Wasseranschlüsse als pdf Datei zum download.
Diese Seiten hatte ich - so glaube ich - am 16.5. schon mal in einem Tread irgendwem zur Verfügung gestellt.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 02.06.2016 14:49

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Ergänzend :
Sicherung:
Gut passende Torx nehmen und vergewissern das es die wirkliche richtige Größe ist.
Bei denen ist es so das in Unkenntnis oder Schludrigkeit die nächst kleinere auch gut passen wenn dann aber Kraft einsatz nötig wird man es zu spät bemerkt das....

Die Sicherungshalter innen gut mit Krichöl behandeln damit die Torx sich besser lösen lassen.

Wenn die Befestigungsschrauben der Kästen schwer gehen - ich habe schon so schwer gehabt das ich die von Hand abgedreht habe . Schweine Arbeit die Folgt . Leider liegen die soweit im Träger das man nicht an das Gewinde bekommt zum ölen.

Heute würde ich EVTL. vorher ein 3mm Loch neben an bohren und darüber mit einer Verlängerung auf das Gewinde reichlich Öl einsprühen und auch lange wirken lassen.

von thegray - am 03.06.2016 18:03

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Hallo

Vor allem braucht man Torx mit Innenloch, am besten recht lang und sehr kleine Ratsche.

Den ovalen Anschluß kann man sehr gut mit selbst verschweißenden Klebeband dichten.

18er oder 19er Langnuß für die Muttern, gegenhalten mit Ringschlüssel den man mit einem Gummiband an den Halterungen des Akkukastens befestigt.

Gruß

Roman

von R.M - am 03.06.2016 19:27

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Hallo zusammen,

@Roland
Vielen, vielen, vielen Dank für die Unterlagen!!! Jetzt verliert der Saxo einen grossen Teil seines Mysteriums! :hot::hot::hot:

Und auch Euch anderen vielen Dank für die vielen guten Tips!!!

Aber ich habe es schon (fast) vollbracht :hot:
Gestern noch bis Mitternacht, und auch heute bis in die Dunkelheit muss ich jetzt nur noch die Kasten-Aufhängung festziehen, das Kühlsystem nachfüllen, und die Stoßstange montieren (und flicken :( ).
Was mir Sorgen gemacht hat, hat aber alles sehr gut funktioniert. :)



Das blödeste war, die Stoßstange loszubekommen. Die beiden versteckten Schrauben im Radhaus hat nicht mal meine Autowerkstatt im Dorf auf Anhieb gefunden, und mir die Stoßstange direkt ramponiert. Da muss ich mal schauen, wie ich das morgen wieder hinbekomme.


Dank leidiger City-EL-Erfahrung und somit grosszügigem Einsatz von Rostlöser (1 Tag vorher) habe ich auch alle Schrauben sehr gut runter bekommen. Die hinteren Bolzen waren offenbar durch Schraubenkleber etwas "geschützt". Am schlimmsten waren die Torx30-Polbefestigungen in den Sicherungeshaltern, zumal ich echt Sorge hatte, da was abzureissen.

Als der Kasten offen war, war ich überrascht, dass es da drin aussah wie neu. Lediglich 2 kleine Rinnsale Kühlflüssigkeut. Erst durch Druck liess sich überhaupt feststellen, dass die Verteilerstutzen (komischerweise nur an den Unterseiten) undicht waren. Auch die Akkus habe ich mal durchgemessen, und alle ohne Ausnahme 6,35-6,36V :)



Da ich Klebern prinzipiell nicht traue, und mir auch die Holzmethode nicht so sympathisch war (zumal mit 2 Halbrund aus Holz für die Schelle hätte ich den Deckel nicht mehr drauf bekommen), .
habe ich daher die Stutzen (mit Heißluftpistole und 19er Rohr) auf rund geformt, dann trotzdem noch etwas Silikon drauf und eine Schelle drum.



Schon hier ging nur eine ganz dünne Schelle (Standard-2-Draht-Schlauchschelle schien schon nicht mehr unter den Deckel zu passen ... und Aufweitung auf 20 mm innen wäre auch schon zuviel gewesen).
So passt es gerade noch unter den Deckel.

Die Montage der vorderen Bolzen war alleine schon ein Akt. Ich habe die Schrauben von unten erstmal mit einem Wagenheber (lief ja alles ohne Bühne) fixiert, und später dann quasi das Gewicht des Akkukastens ausgenutzt. Auf Romans Idee mit dem Gummband war ich leider nicht gekommen. Zum Festziehen (hat jemand eine Idee, welches Anzugsdrehmoment? ... sie waren weniger fest, als ich dachte, und tippe, das es deutlich unter 50 Nm waren ... bei M12 hätte ich mehr erwartet) werde ich mir aber morgen besser eine helfende Hand organisieren.

Nochmal zur Kühlflüssigkeit für die Akkus:
Lt. Handbuch ist "Procor 3000", von -35° auf -18° verdünnt, anzuwenden. Auf die Schnelle gegoogelt, scheint das von BASF speziell für PSA hergestellt, und somit nur in diesen Autohäusern und vermutl. doppelten Apothekenpreisen zu bekommen (und ich darf eine halbe Weltreise bis zum nächsten Citroen-Autohaus machen :( ).
Im Autozubehör werde ich also vermutl. nichts bekommen, wenn die Jungs da nicht superfit sind ... aber beim Thema-Emobil machen sie hier meist eh dicht :(
Kennt ggf. jemand ein Standard-Produkt, welches sich dazu mischen lässt?

Nachdem der Adrenalin-Pegel sich langsam zu normalisieren scheint, brauche ich jetzt erstmal dringend ne Mütze Schlaf.
Nochmals danke und eine gute N8!

von wolfram_f4 - am 03.06.2016 23:32

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Hallo


Wieso hast du die Stoßstange abgebaut ?

von R.M - am 04.06.2016 07:22

Re: Saxo mit Kühlwasserverlust im hinteren Akkukasten

Nochmal zum Kühlmittel:

Beim gelbgrünen Procor 3000 handelt es sich offenbar um das blaugrüne Glysantin G33 von BASF, nur für PSA anders eingefärbt.

Zitat

... Kühlschutzmittel auf Basis vonEthylenglykol
... enthält ein Inhibitorenpaket auf Basis von Salzen und organischen Säuren (OAT-Kühlmittel)
... nitrit-, amin-, phosphat-, borat- und silikatfrei


Zitat

Vermischung mit anderen Küjlerschutzmitteln nicht empfohlen


Datenblatt: [www.mofin-oil.com]

Die BASF-Zulassungstabelle: [www.glysantin.de]

Und nu die böse Überraschung: G33 wird gar nicht mehr hergestellt ... ... :(

"Da steh ich nun, ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor." :(:(:(

Hat viell. jemand einen "Schlacht-PSA", und verkauft gebrauchtes Kühlmittel? :rolleyes: ;) ;)
Oder muss ich nun komplett ablassen, und gegen neues Kühlmittel tauschen ("Mischen verboten")?
Mit AquaDest auffüllen, und nur noch bis -5° fahren?
Den Saxo nun doch verschrotten? :eek:
Tststs .. ich bin mehr als doppelt so alt, und bekomme für mich geeignetes Kühlmittel an jeder Ecke ... :rolleyes:



Und zum Thema "Luft im System":

Beim Kühlmittel würde ich mir, sofern die Pumpe (hatte ich gerade noch erneuert) nicht durch Luft verstopft und Schaden nimmt, keine Sorgen machen. Durch die ständige Umwälzung dürften sich nach meiner Logik Luftbläschen im Ausgleichsbehälter verflüchtigen.

Beim Akkuwasser würde ich mir allerdings Sorgen machen, dass ggf. bei der nächsten Wasserwartung, bei der das Wasser ja ohne Druck nachläuft, ggf. eine Leitung direkt verstopfen könnte, bzw. die Luft teilw. in einem Akku "stecken bleiben" könnte.
Mache ich mir da zuviel Gedanken?
Dummerweise habe ich auch gerade erst eine Wasserwartung gemacht, und ich schätze, dass man die Luft auch einzig über die Wasserwartung wieder aus dem System heraus bekommt, oder?



Zitat

Wieso hast du die Stoßstange abgebaut?


Ich hatte kurz überlegt, sie entgegen der Anleitung von Dirk dran zu lassen, bin dann aber zu dem Schluss gekommen, dass sie mir bei der Arbeit (insbes. da ich "das Unbekannte" auch erstmal erforschen musste) im Weg sein könnte.
Knackpunkt waren insbes. die seitlichen Sicherungsbrücken ... zumind. die Radkastenschürzen waren da im Weg.

von wolfram_f4 - am 04.06.2016 08:54

Kühlwasser hätten denn jetzt ....

Hm also in der letzten Zulassungsliste von BASF

[www.glysantin.de]

Ist es noch vermeldet. extra wie du es schreibt - für PSA und alle anderen haben keine Auflistung für PSA.

Hmm demnach dürfte es PSA wahrscheinlich nicht mehr geben:rolleyes:

Was Schreib den BASF als Empfehlung statt 33 zu nehmen! (also Anfrage)

Nach einer BASF-Webseite verweisen die auf G33

Aber über die [www.glysantin.de] AUF G30
allerdings fehlt hinten der Punkt und laut Index kennzeichnet das dies dann eine Fahrzeug Herstellerzulassung hat.

Also damit die Nerfen auch da sich beruhigen können - schnell noch in den PKW-Zubehör und G30 Holen dann ist dann WE gerettet.

Nach den Angaben von BASF zu 33 würde also 30 und 34 noch in frage kommen ABER 40;48 und 05 garnicht !

von thegray - am 04.06.2016 10:32

Re: Kühlwasser hätten denn jetzt ....

Zitat

schnell noch in den PKW-Zubehör und G30 Holen dann ist dann WE gerettet.


Hallo Oliver,

nachdem ich im Automobilzubehör beschrieben hatte "Akkukühlung für einen C. Saxo Eleqtrique" und dass ich einen Ersatz für Procor 3000 oder G 33 suche, fing sie an zu suchen, und fragte erstmal, "welche Maschine" er denn hätte.
Bei der Antwort 10 kW wirkte sie dann etwas überfordert :rolleyes:
Die dementsprechende Antwort "G 12 geht eigentl. immer" war mir dann doch etwas zu vage, und ich bin (wie des öfteren im Autozubehör seit ich elektrisch fahre) unverrichteter Dinge nach Hause, um G 12 zumind. erstmal zu googeln:
G 12 Plus ist von VW und dem G 30 vergleichbar.
G 12 aber wieder ganz was anderes, und wird von BASF auch schon nicht mehr hergestellt.

Weiter im Web gefunden:
Zitat

ich wollte in Erfahrung bringen, ob Glysantin Grün mit Rot mischbar ist und habe dazu direkt bei Glysantin (also BASF) nachgehakt. Die Auskunft der Dame am Telefon lautet sinngemäss:

Keines von deren Produkten ist von Citroen zugelassen bzw. freigegeben. Laut Citroen muss ein Kühlerfrostschutz G33 verwendet werden. Das G33 sei eine Verfeinerung des "Glysantin Alu Protect Premium/G30", so die Dame von BASF. Das könne ich aber verwenden.

Vom Mischen hat sie mir abgeraten.


Interessanter Thread: [www.andre-citroen-club.de]

Ich glaube, dass ist ein perfekter Augenblick, sich zu besaufen. :drink:
Da der Saxo offenbar, egal welches (am Markt erhältliche) Kühlmittel ich einfülle, hinterher eh explodieren wird, ist es doch eigentlich egal, ob ich die Stoßstange vorher noch montiere, oder? :rolleyes:
Bin ich eigentl. Pessimist, wenn ich unke, dass ich selbst bei Citroen kein Kühlmittel für einen Saxo electrique bekommen werde? :rolleyes:

Zitat

Hmm demnach dürfte es PSA wahrscheinlich nicht mehr geben:rolleyes:


... oder VW ist bei BASF eingestiegen, und blockiert PSA :rolleyes:
Wir können mit unseren Franzosen halt nicht gegen "gute deutsche" Automobile "anstinken" ;)
... "Schlaaaaaand" :p

von wolfram_f4 - am 04.06.2016 11:49

Re: Kühlwasser hätten denn jetzt ....

Hallo Hartmut,
ein wenig spät jetzt der Hinweis, aber ich hoffe, Du kennst das Citroen-Wiki.
Habe sogar was zum Ausbau der Akku-Box gefunden. Ähnelt sich mit Deinen Erfahrungen.
Kannst dort auch Deine Erfahrungen rein schreiben.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 04.06.2016 17:15

Re: Kühlwasser hätten denn jetzt ....

Hallo Roland,

also ohne die von Dir verlinkte super Beschreibung von Dirk, hätte ich mich vermutlich da gar nicht dran gewagt.
Da ich ohne nennenswerte Elektronik-Kenntnisse wie auch "Autoschrauber"-Erfahrung zur E-Mobilität gekommen bin, hätte ich (da es ja auch kaum Werkstätten gibt) ohne Menschen wie Euch vermutlich längst aufgegeben.

Ich kann Euch allen also nicht genug Dank, Anerkennung und Respekt aussprechen!! :spos::spos::spos::spos::spos:

Aber wo gibt es denn ein Citroen-Wiki????

von wolfram_f4 - am 05.06.2016 12:12

Zusammenfassung Kühlmittel

Mit etwas Web-Recherche bin ich zu folgenden Ergebnissen zum Thema Kühlmittel PSA gekommen (ohne Gewähr!):

1. original soll das silikatfreie Procor 3000 (gelbgrün) rein.
2. dies wird/wurde vom BASF hergestellt, und entspricht deren G33 (blaugrün), lediglich speziell für PSA anders eingefärbt.
3. G33 wird von BASF nicht mehr hergestellt (zumind. nicht für Endkunden) ... ob Procor3000 noch direkt bei PSA-Händlern zu bekommen ist, weiss ich nicht.

(Bei-)Mischbarkeit:
1. grds. dürfen silikatfreie und silikathaltige Mittel nicht gemischt werden (chem. Reaktion/ggf. gar Ausflockungen).
2. ob und wie weit generell silikatfreie Mittel untereinander munter gemischt werden dürfen, scheiden sich die Geister
3. BASF G30 (rotviolett) soll gemeinhin als ein quasi Allroundmittel generell gut beimischbar sein, speziell aber zu Procor3000/G33 (diese Aussage ist nicht 100% gesichert, aber herrschende Meinung in div. Foren etc.)
4. BASF G30 entspricht VW G12plus (nicht G12!) oder Ravenol 3214/6814

von wolfram_f4 - am 05.06.2016 13:49

Re: Zusammenfassung Kühlmittel

Zitat
wolfram_f4
Mit etwas Web-Recherche bin ich zu folgenden Ergebnissen zum Thema Kühlmittel PSA gekommen (ohne Gewähr!):

1
3. BASF G30 (rotviolett) soll gemeinhin als ein quasi Allroundmittel generell gut beimischbar sein, speziell aber zu Procor3000/G33 (diese Aussage ist nicht 100% gesichert, aber herrschende Meinung in div. Foren etc.)
4. BASF G30 entspricht VW G12plus (nicht G12!) oder Ravenol 3214/6814


von thegray - am 05.06.2016 14:29

Re: Zusammenfassung Kühlmittel

Hi Oliver,

Zitat

Also Achtung NIEMALS NACH FARBE GEHEN!


Natürlich nicht!!! Offenkundiger Beweis ist das von BASF speziell für PSA grün eingefärbte G33!!!
Die Farben hatte ich nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Zitat

Und nochmals auf den BASF Link den ich eingestellt habe gibt es eine Tabelle die besagt G30 für PSA (aber ohne Herstellerfreigabe)
Sowas hat für mich eine höhere Priorität als was andere Sagen.


Das bedeutet aber auch nicht zwingend, dass es für unseren Akku-Kühlkreislauf bzw. zum Mischen mit G33 geeignet ist.
Die BASF-Mitarbeiterin hatte ja auf telef. Anfrage (Zitat: ) "davon abgeraten" G30 und G33 zu mischen.
Man beachte darin das Wort "raten".
Spätestens im City-EL-Forum habe ich gelernt, dass zur Diskussion gestelltes Fachwissen (bei eigenem Mitdenken!!! ;) ) oft sehr viel mehr wert ist, als Händlerangaben.
Was meinst Du, hätte PSA von meiner o.g. Methode gehalten, den Verteilerstutzen rund zu formen, anstatt ihn mit dem unflexiblen Originalkelber wieder für ein paar Jahre anzukleben?
Wenn ich bedenke, was an meinem City-EL so alles ohne Herstellerfreigabe ist ... :rolleyes::rolleyes::rolleyes:
Und glaub mir: Ich habe eine ganze Weile recherchiert, bevor ich für mich zu o.g. Ergebnis gekommen bin, und nicht die erstbesten Kommentare aus irgendwelchen Foren nachgeplappert.

Zu Konsistenzänderungen bzw. Ausflockungen kommt es nach meinen Informationen, wenn man grundverschiedene Mittel (insbes. in puncto Silicate) vermischt.
Das G33 hingegen ist, platt formuliert, wohl eine Weiterentwicklung/Spezialisierung des "Allrounders" G30.
Es wäre also ggf. eine mimimale (insbes. wenn man nur ein paar hundert Milliliter zugibt) "Qualitätsminderung" des Original-Kühlmittels zu erwarten, die aber wohl eher theoretischer Natur wäre.

Zitat

UND für dich jetzt nimm ein verschraubbares Glas.
UND mische dort die beiden die du jetzt gedenkst einzusetzen; beschriften und ab in die Ecke. und alle 6Monate nach schauen.
Wenn sich da eine Konsistenzänderung oder Ausflockung einsetzt - Sofort System Spülen und mit was Aktuellen neu befüllen. Nicht das dir die Pumpe festgeht .... oder was anderes verstopft.


Und sei mir nicht böse, aber ich fürchte, so ein Test bringt nur knapp die Hälfte. Die Kühlmittel sind ja offenbar insbes. dafür ausgelegt, mit den umflossenen Metallen zu reagieren (insbes. dabei machen Silikate ja einen grundlegenden Unterschied aus).
Da würde ein Test im Glas vermutlich wenig Aufschluss geben, so keine grundsätzliche direkte chem. Unverträglichkeit der beiden Produkte vorliegt.
Öfters mal ein kritischer Blick ins Ausgleichsgefäss (oder gar mal was absaugen) wäre da sicherlich aussagekräftiger.
Wenn da dann etwas drin schwimmt (und das Aquarium noch voll besetzt ist ;) ) ist wohl tatsächlich Action angesagt ...

von wolfram_f4 - am 05.06.2016 16:19

Re: Zusammenfassung Kühlmittel

hallo hartmut :xcool:
Zitat
wolfram_f4
...
Da würde ein Test im Glas vermutlich wenig Aufschluss geben, so keine grundsätzliche direkte chem. Unverträglichkeit der beiden Produkte vorliegt.
Öfters mal ein kritischer Blick ins Ausgleichsgefäss (oder gar mal was absaugen) wäre da sicherlich aussagekräftiger.
Wenn da dann etwas drin schwimmt (und das Aquarium noch voll besetzt ist ;) ) ist wohl tatsächlich Action angesagt ...

:spos: :spos: :spos:

von weiss - am 05.06.2016 16:43

Re: Kühlwasser hätten denn jetzt ....

Zitat
wolfram_f4
.... Aber wo gibt es denn ein Citroen-Wiki????


Hallo Hartmut,
genau heißt es Wiki für ältere PSA Elektro-Fahrzeuge
Könnte aber mal etwas aktualisiert und ergänzt werden. Na ja, wenn wir es nicht machen, wer dann?

Von diesem Wiki aus Mannheim wird viel zum Solarmobil Karlruhe e.V. verlinkt, also zu deren Erfahrungsberichten mit den alten "Franzosen", wie wir sie im Jargon nennen.

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 05.06.2016 16:44

Re: Zusammenfassung Kühlmittel

Zitat
Öfters mal ein kritischer Blick ins Ausgleichsgefäss (oder gar mal was absaugen) wäre da sicherlich aussagekräftiger. Wenn da dann etwas drin schwimmt (und das Aquarium noch voll besetzt ist ;) ) ist wohl tatsächlich Action angesagt ...


Nun wenn dem so ist, ist ja gut !

Eben eben - mach was du für richtig hältst aber wenn eben wie du ja selbst festgestellt hast (ich spare mir das Zitieren wem nützt es ) die marginale Änderung 30 zu 33 vorhanden - gibt es für mich keinen Grund eine gänzlich andere einzusetzen (vorallen nicht unter den panikattäschen )
Und neben bei Unlogisch ist unter diesen Aussagen.

ENDE

von thegray - am 05.06.2016 18:08

Re: Zusammenfassung Kühlmittel

Hallo,

Zitat
EMobile plus solar
Wiki für ältere PSA Elektro-Fahrzeuge


Cooooooool, dass es sowas gibt!!! :spos::spos::spos:

Da hätte ich mir auch gleich viel Zeit für Web-Recherche i.S. Kühlmittel ersparen können.
Unter Verschleissteile und Flüssigkeiten ist dort zu finden:

Zitat

Silikatfreier Kühlerfrostschutz, original Glysantin G33 ("citroenfarben") von BASF, Citroen Teilenummer ZC 9866 226U
Alternativ Glysantin G30 (nur andere Farbe) oder NoName G12+ (andere Farbe) - Ersatz oder auch dazugemischt.



Zitat
thegray
gibt es für mich keinen Grund eine gänzlich andere einzusetzen


Nun, das Ravenol (nehme an, dass Du darauf anspielst) ist offenbar (wie auch das o.g. G12plus) schlicht ein Alternativprodukt zum G30 von einem anderen Hersteller.
Gegenüber dem G30 von BASF hat es aber 2 unbestreitbare Vorteile:
1. Da steckt nicht die Auschwitz-IG-Farben dahinter
2. Ich habe es hier zufällig noch rumstehen, und werde es für andere Zwecke wohl nie mehr verwenden können

Ein wenig Risiko gibt es wohl immer, wenn man unbekannte Chemie pantscht.
Dies schätze ich aber inzw. bei G12plus und Ravenol wenn überhaupt nur marginal höher als beim BASF G30.
Also imho: Original G33 oder Restchemieverwertung ... zumal ich schätzungsweise nur ein paar Milliliter brauchen werde (wird ja noch 2:1 verdünnt).

von wolfram_f4 - am 06.06.2016 09:17
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.