Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
34
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 1 Monat
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
el El, PowerTower, trimaransegler, Norbert Kern, R, Manfred aus ObB, BurgerMario, R.M, Andi aus Bad Essen, ABÖ, ... und 4 weitere

Adapterkabel Typ 2 auf 16 A CEE

Startbeitrag von Norbert Kern am 27.04.2014 14:56

Hallo
um mich herum gibt's fast nur noch Typ 2 Ladesäulen
jetzt wollt ich nach nem Kabel suchen Typ 2 Stecker mit 16 A Kupplung ( Camping )
hab noch nix gefunden und kost der Stecker alleine wirklich noch fast 100 Teuros ?
habe bisher das Thema auch nur überflogen hier aber mit einfach Drähte anschließen ist es glaub nicht getan. Wo find ich Infos oder wer hat fertiges Kabel ?

Gruß
Norbert

Antworten:

Hallo

Nur Drähte anschließen reicht nicht ganz, nen Widerstand und ein Taster sind zusätzlich nötig, schau ins Wiki.

Fertige Kabel kosten mehr da unnötigerweise Elektronik drinnen ist die du für einen einfachen Adapter nicht benötigst.

Stecker mit 4 m Kabel kostet wirklich fast 200€ aber dann halt auch 32A und 3 polig.

Gruß

Roman

von R.M - am 27.04.2014 15:50
Leschner und Bettermann bauen dir eines, wenn du es nicht selbst kannst oder willst

von trimaransegler - am 27.04.2014 16:30
Du kannst auch einen fertigen Typ2 auf Schuko Adapter nehmen und tauschst die Schuko Kupplung einfach gegen eine CEE Kupplung.

Gruß
Micha

von PowerTower - am 27.04.2014 19:40
Bitte was rechtfertigt diesen Preis? Lizenzkosten, stimmts?
LG Konstantin

von el El - am 27.04.2014 19:51
Zitat
el El
Bitte was rechtfertigt diesen Preis? Lizenzkosten, stimmts?
LG Konstantin


Entweder man zahlt den Preis, oder lässt es...
Kauf Dir die Einzelteile und Du weisst wo der Preis herkommt...

Gruss

Mario

von BurgerMario - am 27.04.2014 20:24
Oh danke Mario, die Antwort war ja seeehr informativ. Weißt du, die Frage war garnicht so sarkastisch von mir gemeint, wie sie wohl geklungen hat. Aber naja.

von el El - am 27.04.2014 20:43
Zitat
el El
Oh danke Mario, die Antwort war ja seeehr informativ. Weißt du, die Frage war garnicht so sarkastisch von mir gemeint, wie sie wohl geklungen hat. Aber naja.

hallo el dingsbums :-)
dann geh in dein einkaufszentrum ebay und such nach den einzelteilen und dein informationsdrang wird befriedigt...

von weiss - am 28.04.2014 06:17
Die 200€ sind günstig. Ich habe vor ein paar Jahren für meinen ersten Typ2 Stecker noch 250€ bezahlt. Dabei ist es im Moment gar nicht so einfach, die Stecker zu bekommen, da alle E-Fahrzeuge mittlerweile Typ2-Kabel brauchen.

von trimaransegler - am 28.04.2014 15:41
Ich bedanke mich für Eure Antworten, aber weiterhilft mir das nicht:
Friedhelm, Du schreibst 200 wäre günstig. Also günstig, im Gegensatz zu billig? Offenbar war meine Frage nicht präzise genug gestellt: Was ist an einem Stecker 200€ wert? Das Material und das bischen Technik drinnen kanns doch nicht sein? Und wenn viele Efahrzeuge diese Kabel brauchen müßten sie doch eigentlich günstiger werden.

Werner, auch Ebaypreise beantworten mir nicht die Frage nach der Rechtfertigung dieses Preisniveaus.

Das würde mich wirklich interessieren, eure Antworten sagen aber leider nur :Das ist einfach so.
Aha.
LG Konstantin

von el El - am 28.04.2014 17:19
Hallo Konstantin!

Wir sind Endverbraucher und stellen sie Stecker nicht her...
Woher sollen wir denn wissen, warum die das kosten was die kosten?
Hättest auch fragen können warum die Banane krumm ist....
Es ist einfach so.
Man muss nicht alles wissen....

Gruss

Mario

von BurgerMario - am 28.04.2014 18:09
Ok, ich hab jetzt einen Stecker Typ 2 um 100€ gefunden.
Stecker
Da ist auch ein Bild in geöffnetem Zustand dabei:


100€ erscheint mir dafür immer noch überteuert, ich denke der Grund wird wohl eine Mischung aus Lizenzkosten und der Tatsache sein, daß E-Fahrer offenbar eine Kuh sind, die gut Milch gibt.

zumindest hab ich nun meine Antwort ;)

LG Konstantin

von el El - am 29.04.2014 09:13
Und ein guter Stecker aus Deutschland (Walther, Mennekes) mit Schraubkontakten kommt sogar auf 130 Euro. Nur der Stecker! Wenn du aber ein Adapterkabel brauchst, muss in den Stecker noch eine Ersatzbeschaltung rein. Das braucht vor allem Zeit und verursacht damit Personalkosten. Und ein paar Euro Gewinn sollen ja auch noch hängen bleiben.

An Typ2 laden ist nunmal nicht billig, aber es handelt sich hier um eine einmalige Investition und mit Typ2 kommt man spürbar besser elektrisch durchs Land.

Gruß
Micha

von PowerTower - am 29.04.2014 11:25
Micha, hättest Du da mal eine Bezugsadresse für den Stecker für 130? Ich komm wohl auch nicht mehr lange drumrum, immer mehr Säulen stellen auf typ 2 um, leider, es hat mit den Schukos doch tadellos geklappt :(
Danke und LG Konstantin

von el El - am 29.04.2014 12:00
Ich hab den Walther Stecker (mit Schraubkontakten) inkl. fertiger Ersatzbeschaltung bei Leschner & Bettermann für 140 Euro gekauft. Der Ladestopp wird mittels Magnet simuliert. Das sündhaft teure DEFA Kabel kam nochmal mit 70 Euro dazu.



Gruß
Micha

von PowerTower - am 29.04.2014 14:01
Danke Micha! Sag, das Kabel kann ich mir aber hoffentlich sparen und ein ordinäres 5poliges an den Stecker dranhängen, oder? Möchte einfach meine HP Lader damit betreiben.
Vielen Dank für Infos und Geduld,
Konstantin

von el El - am 29.04.2014 14:24
Ja natürlich kannst du das so machen. :) Ich hab das DEFA Kabel nur genommen, weil im Think halt eine DEFA Buchse drin ist und ich keine Zwischenverbindung haben wollte (Thema Diebstahlschutz).

von PowerTower - am 29.04.2014 14:34
ah ok, alles klar ;)

Doch halt, noch eine kleine Frage: Wenn ich mich in die Typ 2 Anschlußsache reinlesen möchte, was empfiehlt ihr mir da? Ist offenbar komplizierter als ich dachte, Ich lese da von 32A Einphasig, bräuchte aber 48, meinetwegen auf 3 Phasen aufgeteilt ,also 3x 16A 230V, ui ist das aber kompliziert. DC laden ist bei mir auch nicht drinnen da der Spannungsbereich offenbar erst bei 200V anfängt.
Also wie gesagt, wenn Ihr einen brauchbaren link habt bitte her damit :)

Danke, Konstantin

von el El - am 29.04.2014 14:45
Hallöchen,

also es gab schon mal in diesem Beitrag den Hinweis zum Elwiki.
Vielleicht findest du nun deine Erklärung, wenn nicht würde ich fast abraten von selber bauen sondern wie auch schon mehrmals erwähnt bei Leschner & Bettermann Anfragen und kaufen.
Damits nicht zu schwierig wird habe ich mal die Daten verlinkt.... :xcool:

Noch zu dem Preis: Man sollte auch bedenken, dass es immer noch einen Unterschied in der Menge an produzierten Stecker zu den Schuko oder Drehstromstecker gibt.
Denn der Bereich an "Geräten" die den Stecker verwenden sind doch um einen Faktor um mehreren Stellen größer.
Wenn man desweiteren mal bedenkt den Komfort am stecken bzw. ziehen eines 11 bzw. 22 kW Stecker zwischen Typ2 und einem Drehstromsteckers, weiß das zu schätzen bzw. zu bezahlen.
Im schlimmsten Fall als WAF zu beziffern :rolleyes:

von Bernd Rische - am 29.04.2014 16:15
Man müsste Wolle mal überreden den Stecker zu gießen :D. Wenn der so gut word wie die Pins, ich bin immer noch jeden Tag begeister. Ne, Spass beisite, ich weis ja, was Formen kosten :-( Ich werde wohl auch investieren müssen. Zwei von den Drei um mich herum können kein Schuko.

von R - am 29.04.2014 16:34
Danke!

von el El - am 29.04.2014 16:38
Zitat
Richard
Ne, Spass beisite, ich weis ja, was Formen kosten :-(



Pah das wird mit dem I-Phone gescannt
und auf den 3D-Drucker anschlußfertig ausgedruckt :rp:

In der Zeit kocht das I-Phone den Kaffee :o

von Manfred aus ObB - am 29.04.2014 16:39
Soweit ich das sehe ist das eine Form ohne Hinterschneidungen, als Form ist somit was Einfaches, Gips zB geeignet. Die Steckerform kann man mit einem kühlschmelzenden Thermoplast ausgießen (Jogutbecher), den hinteren Teil mit dem Griff kann man auch einfacher Gestalten, ev. sogar von was bestehendem übernehmen, muß sich nur sicher mit dem Vorderteil verbinden lassen. Die Kontakte? Kupferstanden in der richtigen Dicke? Machbar wäre das alles schon und günstig auch, aber dann kommt die IFPI und klopft uns auf die Finger..

LG Konstantin

von el El - am 29.04.2014 16:43
3D druck ist garnichtt mal eine schlechte Idee. Wer kennt sich da aus ?!?

von R - am 29.04.2014 16:45
Hallo
das mit dem WAF ist gut, geht der wirklich viel leichter als ein 16er Drehstrom? Den der eine Kewet ist für meine Freundin. Ich bin Schlosser aber muss zugeben das mich die sch.. Dinger selber nerven weil sie so schwer gehen.
Gruß
Norbert

von Norbert Kern - am 29.04.2014 17:03
Ja, definitiv läßt sich ein guter TYP2-Stecker besser und leichter stecken als ein CEE. Das ist eigentlich der einzige Vorteil, den er hat :( Ich habe meine TYP2-Stecker mehrere Jahre täglich benutzt. DOBLO wird jetzt weniger gefahren und nur 2 mal die Woche geladen. :spos:

von trimaransegler - am 29.04.2014 17:37
Und daran sieht man sehr leicht wo der Preis herkommt. Ein Spritzgusswerkzeug für ein Kunststoffteil kostet einen 5-6 stelligen Betrag (je nach Größe und Komplexität). Für die zu sehenden Teile kommen locker ein bis zweihundertatusend Euro Erstinvestition zusammen. Dann kommen noch die Monatgekosten, Personalkosten für den organistaorischen Überbau,.... Wenn hier eine Firma das Produkt erstmals (ich meine für sich erstmals) auf den Markt bringt und nur sagen wir mal 1.000 Stück pro Jahr verkauft und auch noch der Geschäftsführer bezahlt werden will muss man diesen Preis verlangen. Das da noch ein marge drin ist ist klar. Aber es geht ja um die Begründung der Größenordnung im Vergleich z.B. zu einem CEE-Stecker.

von E. Vornberger - am 29.04.2014 18:04
OK, ich habs verstanden.. sorry, ich habs jetzt verstanden..
LG Konstantin

von el El - am 29.04.2014 21:28
Zitat
Norbert Kern
Hallo
das mit dem WAF ist gut, ....


Hmmmm

selbiges ist aber nicht mehr politisch Korrekt :rolleyes:

Politisch Korrekt sollte es wohl SAF geschrieben sein :o

von Manfred aus ObB - am 29.04.2014 21:29
SAF steht dann für ?

von Norbert Kern - am 30.04.2014 10:38
Hallo Norbert, ich kann dir zwar die Frage nicht beantworten, dafür habe ich ein Schnäppchen für dich:
Ist aber zur Zeit leider ausverkauft.
LG Andreas

von ABÖ - am 30.04.2014 17:56

Welcher Schalter für den Pilotstrom ?

So, mein Adapter ist fertig.

Allerdings hat mein Vorgänger da so nen blöden Schließer Reedschalter eingebaut. D.h. im Betrieb muss immer der Magnet auf dem Stecker verbleiben.

Ich möchte den jetzt gegen einen Öffner austauschen.
Kann ich dazu diesen hier verwenden ? Der ist sozusagen das Gegenstück zum anderen, allerdings mit anderen Werten, Dazu müsste ich wissen, wie der Pilotstrom ausgelegt ist.
PS 2021 ?


von Andi aus Bad Essen - am 26.01.2015 22:53

Re: Welcher Schalter für den Pilotstrom ?

wie war das jetzt mit dem 3D drucken? Hat jemand vll eine stl-Datei vom Gehäuse? Wenn mich nicht alles täuscht sind zumindest die Leistungspins ähnlich denen eines 32A CEE Steckers?!
Viele Grüße, Lars

von laase - am 28.01.2015 20:03

Re: Welcher Schalter für den Pilotstrom ?

Hallo


Die Kontakte werden nur mit ein paar mA belastet das hält jeder Taster oder Schalter aus.

Wo ist das Problem mit dem Magneten. Einfach eine kleine Halterung zum einstecken anbringen und gut ist.


Gruß

Roman

von R.M - am 28.01.2015 20:21
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.