Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
18
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
mc-elli, hepe69, wchriss, Elwing, GDE

106 Überstromschutzschalter zieht ab und zu nicht an.

Startbeitrag von hepe69 am 17.08.2014 11:22

Hi!
Bei meinem 106 tritt in letzter Zeit öfters das Problem auf, dass beim "Starten" er im Stopmodus bleibt. Bis jetzt habe ich es aber immer wieder geschafft über mehrere Startversuche ihn in den Fahrmodus zu bekommen. Wenn das Problem auftritt ist das Klackgeräusch nicht zu vernehmen, deshalb gehe ich vom Überstromschalter aus. Die Systemspannung liegt immer über 115 V. Kennt einer dieses Problem?

Sonnigen bergischen Gruß
Peter

Antworten:

Hallo,

wenn es nach einigen Versuchen funktioniert, könnte es am Gaspedalpodi liegen. Evlt. wird das nicht mehr richtig zurück gestellt. Wenn es mal wieder nicht geht, am Gaspedal ziehen oder direkt am Podi drehen.

Gruß
Gunther

von GDE - am 17.08.2014 14:44
Hallo Peter,

Überstromschalter würde ich ihn nicht nennen, sagen wir mal einfach Leistungsschütz.
Meistens liegt das Problem am Gaspedalpoti, liegt der aktuelle Wert außerhalb der gespeicherten Neutralstellung lässt sich der Schütz nicht einschalten. Wenn er sich mal wieder nicht starten lässt ziehe mal am Gaspedal und probiere nochmal zu starten.

Gruß René

von mc-elli - am 17.08.2014 14:55
Hallo!
Danke für eure Antworten.
Es liegt nicht am "Gaspedal", das eventuell hängt.Er gibt immer noch ab und zu den Fahrstrom nicht frei, obwohl ich das Gaspedal nach Hinten ziehe.

Hat evtl. jemand von euch Schaltunterlagen, außer die Werkstattdokumentation vom AX, damit ich mal auf Fehlersuche gegen kann?

Sonnigen bergischen Gruß
Peter

von hepe69 - am 24.08.2014 09:03
Hallo Peter,

schließe das Gaspoti nicht gleich aus. Besorge Dir mal ein Lexia und vergleiche damit den gespeicherten Wert mit dem aktuellen, es kann auch sein das dein Poti u.U. defekt ist. Schaltungsunterlagen/Pläne habe ich auch, bin aber noch bis ende nächster Woche im Urlaub.

Grüße aus dem Zillertal
René

von mc-elli - am 24.08.2014 09:24
Es könnte natürlich auch am Zündschloss liegen, aber auch das kannst du mit dem Lexia testen bevor zu Stecker oder Kabelbäume trennst.

von mc-elli - am 24.08.2014 09:29
Hi!
Habe mal den Stecker vom Poti gezogen und sofort war beim Zünden die Stromfreigabe da! Wo bekomme ich ein neues Poti her? Ist es ein Standardpoti? Danke für eure Hilfe.:spos:

Sonnigen bergischen Gruß
Peter

von hepe69 - am 01.09.2014 17:42
Nochmals ein Hallo.
Habe mal das Gaspedalpoti durchgemessen und mit erstaunen festgestellt, dass der Potiwert an den beiden äußeren Kontakten den aufgedruckten Wert 4 k und etwas mehr besitzt, aber am Schleifer und einem Kontakt 2 k bis 7 k einstellbar ist. wie kann das möglich sein? Sind die Werte korrekt? Nachforschungen haben ergeben, dass es nicht immer das Poti selbst sein muss, sondern auch die Referenzspannung vom Steuergerät fürs Poti. Da ich keinen Tester besitze, wäre es nett, wenn mir einer die Potiwerte bestätigen könnte oder sagt, dass das Poti Schrott ist. Dann würde ich versuchen ein neues zu bekommen, ansonsten muss ich zu einem netten PSA-Händler um die Referenzspannung abzugleichen.

Sonnigen bergischen Gruß
Peter

von hepe69 - am 02.09.2014 17:08
Hallo Peter,

siehe:


Gruß René

von mc-elli - am 02.09.2014 20:08
Hallo,
habe mal, mit der Diagbox, den Spannungswert am Poti, bei unbetätigten Pedal, ermittelt. Die Spannung beträgt 0,94 V, wenn ich am Pedal ziehe schaffe ich sie auf 0,92 zu bekommen. Der Fahrstrom beträgt 25 A.:mad:
Beim Fehler auslesen, waren zwei Fehler vorhanden. Kurzschluss auf Plus des Gaswertpotentiometer und Unterbrechung von Minus des Gaswertpotentiometers. Diese Fehler kann aber ich verursacht haben, weil ich den Stecker vom Gaspedalpoti gezogen habe. Bei gezogenen Stecker gibt mir die Sagembox den Strom frei.
Ich habe die Fehler gelöscht und dannach waren keine Fehler mehr vorhanden. Dann den 106 an die Steckdose zum Laden, dachte, damit würde die Sagembox den Potiwert übernehmen. Doch heute morgen wollte sie beim Zünden wieder keinen Fahrstrom freigeben.
Kann man mit der Diagbox 7.49 oder dem PP2000 oder Lexia, den Potiwert in der Sagembox verändern, damit sie den Wert 0,94 V als Nullstellungswert annimmt? Habe bis jetzt noch keinen entsprechenden Unterpunkt in der Diagbox gefunden. Die Software der Sagembox soll die 3.50 sein.

Sonnigen bergischen Gruß
Peter

von hepe69 - am 15.09.2014 09:57
Hallo Peter,

welcher Wert steht unter "gespeicherter Wert"?

Gruß René Wagner

von mc-elli - am 15.09.2014 11:52
Hallo Zusammen!

Möchte hier mal einen Dank an Rene und Lutz los werden.:cheers: Dafür, dass sie immer wieder meinen Fokus aufs Gaspedalpoti gelegt haben.
Habe mit dem PP2000 eine Ferncodierung auf 10 A Normalladung durchgeführt und nun weiß die Sagembox wieder, welche Gaspedalpotiwerte richtig sind. Das Problem der Stromfreigabe ist behoben.:)
Ändert sich eigentlich, außer der Ladestrom, etwas am Fahrmodi, wenn man 13 A oder 14A-Lademodus codiert?

Sonnigen bergischen Gruß
Peter

von hepe69 - am 23.09.2014 13:38
Hallo Peter
Mein 106er hat das gleiche Problem, das Leistungsschütz zieht nur an, wenn der Gaspedalstecker gezogen ist. Wie kommt man an ein Diagnosegerät das für unsere Elektroautos geeignet ist? Worauf muss man achten? Update? Version? Software?

Gruß Willi

von Elwing - am 26.02.2015 11:18
Hallo René,
habe auch ein Problem mit den Strompedalpoti.
Nach einem Kabelbruch habe ich das Poti geöffnet und die Kabel neu angelötet.
Jetzt habe ich das Problem das das Fahrzeug nicht startet, ausser ich ziehe den Stecker.
Das Poti hab ich Ohmisch überprüft ca. 4KOHm und am Mittelabgriff ca. 2,2 - 7 K Ohm.
Die gemessene Spannung von Klemme 36 aus, geht von 0 bis 3,5V.
Wenn ich mir dein Diagramm anschaue können aber die Werte nicht stimmen.

Eigentlich wollte ich in E-mobilcenter Oberfranken fahren um das Problem zu beheben, aber die haben noch 3 Woche Urlaub, so lange kann ich nicht warten, kannst du mir weiter helfen ?

Gruß
Christain

von wchriss - am 08.06.2015 19:52
Hallo Christian,

wo hast du die 7kOhm genau gemessen, das Poti hat eigentlich nur 4kOhm?
Hast du ein Lexia zur Verfügung?

Gruß René

von mc-elli - am 08.06.2015 20:05
Hallo René,
also an den beiden Enden(N1 / N3) hat das Poti ca. 4kOhm, und am Abgriff (N1 / N2 ) eben 2 - 7 kOhm.
Ein Lexia hab ich leider nicht.
Gruß
Christian

von wchriss - am 09.06.2015 09:08
Hallo Christian,

das Poti scheint erstmal ok zu sein, ohne Lexia tappt man aber leider im dunkeln.
Im Lexia bekommt man die gespeicherte Leerlaufstellung des Fahrpedals angezeigt, diese musst du mit der aktuellen Stellung vergleichen.
Hast du mal getestet das Auto 10 Minuten zu laden (mit angeschlossenen Fahrpedal) und dann das Auto normal zu starten?

Gruß René

von mc-elli - am 13.06.2015 20:15
Zitat
mc-elli
Hast du mal getestet das Auto 10 Minuten zu laden (mit angeschlossenen Fahrpedal) und dann das Auto normal zu starten?
Gruß René


Hallo René,
ja hab ich versucht, ohne Erfolg. Ich bekommen jetzt von einem netten Kollegen aus Österreich eine neues Poti und leihweise ein Lexia. Ich hoffe das ich das dann damit hin bekommen.
Gruß
Christian

von wchriss - am 14.06.2015 11:37
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.