Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
33
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Andi aus Bad Essen, Matthias Rau, Christian s, Gerald_, el3331, hk12, marwerno, Heidetom, evdriver, DH@SoKa, ... und 3 weitere

Stehe kurz vor dem Kauf eines PSA Peugeot 106 - TIPs und Ratschläge gewünscht

Startbeitrag von Andi aus Bad Essen am 24.09.2014 15:11

Hallo Leute,

nun soll es so weit sein.
Am Sonntag schaue ich mir mit Kaufwillen und grünes Licht bei der internen Hausregierung einen Peugeot 106 aus dem Forum an.
Akkus sind 10/2013 gewechselt worden, Service soll erledigt sein.

Wonach sollte ich schauen ?
Was ist zu beachten ?
Was sollte noch gefragt werden ?

Bin für Tips dankbar

Gruß
Andreas

Antworten:

Hallo Andi,

irgendwo in einem der elweb-Foren hatten wir das schon mal vor nicht all zu langer Zeit. Ich find's nur gerade nicht...

- Bringen die Akkus die üblichen 70km Reichweite? => Probefahrt über die gesamte Distanz, dabei ab ca. 30% Restenergie nur noch im grünen Bereich beschleunigen.
- Sind die Simmerringe zu beiden Seiten des Getriebes dicht? Bei 100000km sind die fällig, und Öl im Elektromotor kommt auf Dauer nicht gut. Gibt's mindestens einen Beitrag im Forum (von mir...). Verdächtig: Stark verschmierte Unterseite des Elektromotors.
- Sind die Kohlebürsten noch o.k.? Wann wurden sie letztmals getauscht? Waren sie da gleichmäßig abgenutzt? Gibt es Rillen auf dem Kollektor?
- Läuft die Unterdruckpumpe für den Bremskraftverstärker nach 20 Sekunden Pause immer gleich wieder an? Dann ist der Unterdruckschalter oder die Unterdruckleitung undicht. Gibt's diverse Beiträge im Forum. Im optimalen Zustand sollte die Unterdruckpumpe beim Einschalten anlaufen, dann eine Weile vor sich hinpumpen, dann abschalten und für längere Zeit (20 Minuten oder mehr) Ruhe geben. Erst bei Benutzung der Bremse (Leerpumpen des Speichers) sollte sie wieder anspringen.
- Geht die Benzinstandheizung? Am Besten 15 Minuten laufen lassen; selbst wenn sie gleich anspringt, könnte sie Mucken machen und nach ein paar Minuten wieder ausgehen. Das nervt im Winter gewaltig. Gibt's diverse Beiträge im Forum. Daß sie stinkt ist leider normal.
- Die Lager an der Hinterachse sind angeblich gerne mal ausgeschlagen, da scheinen meine AX' eine rühmliche Ausnahme zu sein... Gilt aber sonst angeblich für alle AX, Saxo und P106. Gab's auch erst letztens einen Beitrag im Forum.
- Was für eine Kühlwasserpumpe ist verbaut?
Die vergleichsweise laute Originalpumpe von Bosch muß alle zigtausend km getauscht werden, weil sie sonst spontan versagt (Bürsten sind runter) und die Kühlung der Elektronik dann ausfällt => Elektronik dann akut gefährdet.
Bei einer Laing-Pumpe (nahezu unhörbar) sollte der große Kondensator der Steuerung festgeklebt sein, sonst kann die Pumpe spontan ausfallen.
Zu den anderen Pumpen (Pierburg etc.) weiß ich nichts.
- Hat das Fahrzeug schon eine Sagem-Box mit Temperaturüberwachung?
- Gibt es irgendwo Tropfspuren an einem der Akkukoffer? Dann könnte die Kühlwasserleitung undicht sein.
- Funktioniert die Servolenkung?
- Gibt's ein Set für die Wasserwartung dazu? Plus Lexia oder Relight? Wann wurde diese das letzte Mal gemacht? Nach ca. wievielen km? Wieviel Liter DI-Wasser wurden jeweils in etwa nachgefüllt?
- Ist die 12V-Batterie noch fit?
- Ist genug Kühlwasser drin, einschließlich Frostschutz?
- Ist in der Heizung genug Wasser drin, einschließlich Frostschutz?
- Funktioniert der Kühlventilator, der von oben auf den Kollektorbereich des Motors bläst?
- Gibt's notorische Fehlermeldungen, z.B. Isolationsfehler? Isolationsfehler dürfen im Winter mit gesalzten Straßen mal vorkommen, sonst aber nicht.
- Ruckelt das Fahrzeug gelegentlich beim Anfahren, beim Gasgeben / Rekuperieren oder bei Lastwechsel? => Hinweis auf Kohlen / Kollektor / Gaspedalpoti.

Und sonst halt das Übliche wie bei jedem alten Auto: Rost, Stoßdämpfer, Reifen, Unfälle, stimmen die Spaltmaße, regnet's in den Kofferraum, ...
Hat der Vorbesitzer noch Dachträger oder Schneeketten im Keller liegen, die er nicht mehr braucht?

Was habe ich noch vergessen?

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

von DH@SoKa - am 24.09.2014 19:42
Hallo Dirk,

kompliment!

@Andreas: Drucke dir das am besten aus oder lerne es auswendig :rp:.

Wenn da am Ende nicht mindestens 1000,-EURO weniger zu zahlen sind, wundert mich nichts mehr ;).

Zitat
DH@SoKa
Was habe ich noch vergessen?


Eine Anregung dazu...:D
Funktioniert die Standheizung wie sie soll?

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 24.09.2014 21:14
Hallo,
und überlege Dir gut, ob Du Dir den zumindest auf Dauer unvermeidlichen Ärger mit NiCd. noch antun willst - je besser (und teurer) die NiCds sind, umso mehr. Da bist Du fast auf gleichem Preisniveau wie ein PSA ohne oder mit miesen Akkus + "neue" Lithiums.
NiCd ist Technik von gestern und die Vorteile von Lithium sind m.E. so erheblich, dass man heute nicht mehr neu mit Nickel anfangen sollte.
Ich hatte mir jedenfalls (nach 7 Jahren NiCd-El) geschworen, dass mir nie wieder NiCd ins Auto kommt und deshalb habe ich den AX erst gekauft, als sich die Möglichkeit ergab, ihn mit Lithium zu bekommen.

Grüße

Lothar

von el3331 - am 24.09.2014 22:56
Super, vielen Dank.

FOlgendes habe ich bereits erfragt mit folgenden Antworten:
- Rost und Vorschäden keine (werde ich prüfen)
- Akkus 10/2013 neu (!) eingebaut, jeden Tag 81km zur Arbeit hin und wieder zurück.
- Verkaufsgrund: Jobwechsel, keine Lademöglichkeit mehr, dadurch zuwenig Reichweite
- Kühlwasserpumpe auf eine Wartungsfreie getauscht
- Kohlen vor 10.000 km mit den Akkus gewechselt (Rillen werde ich nachsehen)
- Wasserwartung alle 4000 gemacht, die letzte gerade frisch.
- Blocküberwachung für die beiden (?) einzelnen Blöcke nachgerüstet.
- Isolationsfehlerlampe ist manchmal an (das sei ein bekannter Fehler ??)
Was wäre da zu tun ? Was bedeutet das für die nahe Zukunft ?
- Standheizung soll tadellos funktionieren
- Wasserwartungsset hat er sich ausgeliehen. Ich habe hier von jemanden in Paderborn gehört, der das aber macht.

Die restlichen Dinge werde ich auswendig lernen und durchgehen.

Und @ Lothar:
Ich fahre ein NiCd El und ein Lithium El.
Beides hat seine Vor und Nachteile. Und etwas sensibel behandeln muss ich wohl beide Systheme.
Den Vorteil bei NiCd sehe ich darin, dass der Wagen auch im Winter ohne Akkuheizung einen ganzen Schultag auf irgend einem Parkplatz stehen kann, ohne - mangels fehlender Akkusheizmöglichkeit - die hälfte seiner Reichweite draufzugeben und in Spannung erbärmlich einzuknicken. Mein LithiumEl hat eine RW von 30km wenn es kalt ist. schon auf langen Strecken kühlen mir die Akkus manchmal ganz schön durch. Dafür sind sie halt immer Einsatzbereit und können immer wieder zwischen geladen werden. Mit meinem NiCd El fahre ich einfach, lasse ihn irgendwo stundenlang stehen und fahre dann wieder. Bei den NiCds muss ich mir dahingegen wohl ein etwas angepassteres Fahrprofil überlegen, so dass die Akkus dann auch regelmäßig leer gefahren werden.
Mit dem NiCd CityEl mache ich das so: Ich habe pro Tag viele kurze Wege ohne Zwischenladen, macht zusammen ein langer Weg. Dann erst wieder Vollladen, und zwar erst wieder zum nächsten Einsatzmorgen.

Beide CityEls haben Akkuseitig noch nie Ärger gemacht. Keine Ausfälle und kein Reichweitenverlust. Im Gegenteil, Das NiCd CityEl hat sogar Reichweite und Kappa dazugewonnen. :-)

Daher habe ich bei NiCd eigentlich ein gutes Gefühl.
Aber ich bin für weitere Erfahrungen und Hinweise bis Sonntag dankbar :-)

von Andi aus Bad Essen - am 25.09.2014 06:30
Hallo,

für unter 10000€ bekommst du in Frankreich einen gebrauchten C-Zero.
Das ist ein modernes Fahrzeug mit ABS,ESP, Seitenaufprallschutz und mehreren Airbags.
Damit kannst Du auch am Berg voll im Verkehr mitschwimmen.

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 25.09.2014 12:07
Wie kommt man da ran ?
Wo gibt's die ?

Bei mobile und im Forum leigen die immer deutlich über 10000

Der 106 soll 8000 kosten.
Und ich hoffe, ein bisschen ist da auch noch verhandelbar.
Mehr habe ich eigentlich erstmal nicht, will ich nicht die letzten Reperaturreserven mit einrechnen.

von Andi aus Bad Essen - am 25.09.2014 12:19
Suche mal hier:
[www.leboncoin.fr]

Gruß Matthias

von Matthias Rau - am 25.09.2014 13:31
... danke
is ja irre.... wusste ich gar nicht

von Andi aus Bad Essen - am 25.09.2014 13:55
Ich möchte dir den Peugeot 106 nicht ausreden.
Meine Frau hat zwei Jahre einen gefahren und war begeistert.
Du solltest allerdings überlegen was dir unter diesen Voraussetzungen ein
Peugeot 106 wert ist.

Gruß
Matthias

von Matthias Rau - am 25.09.2014 15:39
Schau mal in der Börse,
da steht gerade ein günstiger I-Miev.

von Matthias Rau - am 25.09.2014 15:41
Hallo,

mein AX hat mit 120 Ah Lithium weniger als 8000 gekostet. Er hat mind. 140 km Reichweite. Da komme ich im Winter - den es bei uns nicht wirklich gibt - selbst wenn die Akkus um 50% einbrechen würden, noch genausoweit wie mit NiCd im Sommer.
Im El habe ich mit den Akkus nur Ärger gehabt: sehr schnelles Nachlassen der Kapazität und/oder Ansteigen des Innenwiderstands.
Im ersten Winter 15% Reichweitenverlust, im wesentlichen reversibel bei wärmeren Temperaturen, im zweiten 50% - irreversibel - von wegen unkaputtbar.
Es spielt dabei sicher mein Fahrprofil eine Rolle - stark schwankende Tagesleistungen - und das El hat oft gestanden, weil es die Reichweite, die ich erwartet hatte, nie geschafft hat, aber auch, weil es im nicht elektrischen Teil so oft defekt war.
Mit dem AX bin ich in nicht einmal 2 Monaten mehr gefahren, als mit dem El in manchem Jahr. Wegen der Unzuverlässigkeits des Els hatte ich einen (Benzin-)Smart gekauft - seit ich den AX habe, steht der nur herum und wird jetzt vrkauft.

Grüße

Lothar

von el3331 - am 25.09.2014 21:21
Zitat
el3331
Hallo,

mein AX hat mit 120 Ah Lithium weniger als 8000 gekostet. Er hat mind. 140 km Reichweite. Da komme ich im Winter - den es bei uns nicht wirklich gibt - selbst wenn die Akkus um 50% einbrechen würden, noch genausoweit wie mit NiCd im Sommer.
Im El habe ich mit den Akkus nur Ärger gehabt: sehr schnelles Nachlassen der Kapazität und/oder Ansteigen des Innenwiderstands.
Im ersten Winter 15% Reichweitenverlust, im wesentlichen reversibel bei wärmeren Temperaturen, im zweiten 50% - irreversibel - von wegen unkaputtbar.
Es spielt dabei sicher mein Fahrprofil eine Rolle - stark schwankende Tagesleistungen - und das El hat oft gestanden, weil es die Reichweite, die ich erwartet hatte, nie geschafft hat, aber auch, weil es im nicht elektrischen Teil so oft defekt war.
Mit dem AX bin ich in nicht einmal 2 Monaten mehr gefahren, als mit dem El in manchem Jahr. Wegen der Unzuverlässigkeits des Els hatte ich einen (Benzin-)Smart gekauft - seit ich den AX habe, steht der nur herum und wird jetzt vrkauft.

Grüße

Lothar


8000€ für den 106er mit Nicads sind defjnitv zu viel.......5000.- sollte genug sein, ansonsten würde ich mir für das doppelte lieber den MiEV zulegen wie schon empfohlen wurde !
Für dasselbe gibts auch gute gebrauchte ZOES in F zu kaufen aber dort ist dann eben zusätzlich noch Akkumiete fällig....
Freilich sind die Säfte nicht mehr ganz zeitgemäss und 10% reichweitenverlust ist bei Kälte schon üblich u.unter Null Grad halte ich auch etwas mehr als das für möglich.Allerdings bei gleich aufeinanderfolgenden Zyklen mit Schnellladung ist im Winter auch nur der erste Zyklus am Tag kürzer.......
Aber 50% Reichweitenverlust mit Nicd gibts nur wenn defekte Blöcke im Satz sind oder die Blöcke am Ende der Laufleistung............das erstere hatte ich selbst schon einige Male erlebt,das zweite noch nie........
Ohne Einzelblocküberwachung würde ich den 106er mit Nicd allerdings nicht betreiben, sonst gibts bestimmt bald Ärger......u.die Akkus sind nicht grad mal so schnell gewechselt wie beim EL, sondern das ist eine schöne Prozedur bei den alten Franzosen.....
Ich persönlich würde alle Fahrzeuge bei denen man an die Akkus leicht rankommt bevorzugen,
wenn ich ein Auto mit Nicds kaufen würde,bzw. eines darauf umrüsten.(Kewet,alter E-Golf,Colenta..), da es gebrauchte Säfte mittlerweile deutlich unter 100€ zu haben gibt..........
Ich schätze die Vorteile der besten alten Akkutechnik, da bei guter Behandlung echt fast unkaputtbar u.wenn doch mal eine Zelle hopps geht ist der Ersatz mittlerweile günstig zu bekommen.
Aber alle paar tausend km die Akkukästen ausbauen wäre mir zu aufwendig, denn mit etwas Pech kann Dir das so passieren.......am ehesten ohne Einzelblocküberwachung oder wenn die eingebaut ist u.nicht zum entsprechenden Zeitpunkt beachtet wird....:D

von microcar - am 26.09.2014 19:59
Liebe Leute,

das mit dem I-Miev/C-Zero/Ion für 10000 Euro ist ja alles ganz nett.

AAAAAAber was machst du denn, wenn in 2-3 Jahren Lader, DC,oder Fahrsteuerung mal einen Defekt haben ?
Da gehts dann zum freundlichen Händler und $$$

Bei einem PSA bringst du die Kiste in die Eifel zu GK und hast für kleine Mark die Sagembox teilrepariert oder getauscht. Genauso den Motor, Antriebwellen etc.

Die PSA Technik ist komplett durchreparierbar. Bei den NEUEN weiß noch keiner außer den Werkstätten so richtig wie es geht.
Das ist ein nicht zu vernachlässigender Vorteil, der "alten" Kisten. Glaub mir ich hab selbst die Erfahrung hinter mir und auch Matthias, der hier mal locker zu nem I-MIEV rät, hat seinen Stromos auch ganz fix wieder abgestoßen, als es Probleme gab. Da konnte auch keiner preisgünstig helfen.


evdriver

von evdriver - am 28.09.2014 08:47
Naja,
mit dem Stromos war das etwas anders Chris.
Das Problem war das nicht vorhandene Werkstättennetz.
Der Fehler war im Controller von Unitek.
Also ein Zukaufteil.

I-Miev Ersatzteile gibt es inzwischen auch schon gebraucht.
[kleinanzeigen.ebay.de]

Die Entscheidung bleibt jedem selbst überlassen.

Gruß
Matthias

von Matthias Rau - am 28.09.2014 11:14
Hallo,

allein die Berichte hier im Elweb sprechen doch für einen Drilling. Es gibt im Prinzip bis jetzt keine Probleme. Gute Konservierung machen, fahren und freuen. :xcool:
Ich hätte mir auch einen Drilling geholt, wenn die Platzproblematik im Winter nicht wäre.

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 28.09.2014 17:32
Ich würde schon allein wegen dem Gleichstrommotor keinen PSA mehr kaufen. Alle neuen haben da bessere und sind deutlich sparsamer (Außer meinem Golf !!!)

von trimaransegler - am 29.09.2014 15:08
... und die Konfigurierbarkeit nicht vergessen!
Willst Du den PSA dann doch irgendwann in Li? Kein Problem: NiCD raus, vermessen, verkaufen und Zellen und BMS Deiner Wahl rein.
Soll das Laden ein wenig schneller gehen? Kein Problem: ob Zivan oder 3 EL-Lader in Reihe, alles möglich und zu jedem Stromanschluß (und Geldbeutel) kompatibel.

Im Gegenzug haben die neueren Fahrzeuge andere Fahrleistungen, die aber bei reger Nutzung auch nicht ganz ohne Energie auskommen.

Meine Meinung: meiner Frau würde ich MieV oder ähnliches hinstellen, für mich ist es weiter der nicht "nach Hause telefonierende" PSA, und da ich seit Jahren mit NiCD glücklich bin, bleibt es auch bis auf Weiteres dabei.

Bin auf Deine Entscheidung gespannt
Horst

PS: statt Einzelzellenüberwachung kann man bei den NiCDs auch sehr gut mit Mittenabgriff arbeiten. Das ist schnell und einfach ohne Öffnen der Akkukästen installiert. Optimal geht das mit Systemen wie Gero's Robometer die das auf durchschn.Blockspannung runterbrechen und AH's zählen.

von hk12 - am 29.09.2014 15:32

PSA Check ! :-)

So Freunde,

Jetzt verlässt der letzte Verbrenner unseren Fuhrpark.
Wer noch nen schönen (schön isser wirklich :-) ) alten Kombidieselbenz sucht, ich hätte da was im Angebot) ... aber da bin ich hier wohl im falschen Forum :-)

Freitag wird der neue abgeholt:


Grund meiner Entscheidung für PSA und nicht C-Zero etc.:
Der Gedanke von Horst lag mir auch im Kopf: Ersatzteilbeschaffung!
Wenn hier mal ein Akku durchgeht, wird die Reperatur überschaubar. Ansonsten viele alte Standardteile, die man Secondhand besorgen kann.
Das Auto und auch der Vorbeitzer machte einen absolut seriösen Eindruck.

Ich bin wirklich 99,3 km durch die Ahrweiler Weinberge gedüst, zu zweit, bis das gelbe Lämpchen anging und das Display von Gero 101 V anzeigte.
Die beiden Blöcke werden einzeln von GKs Mäusekino überwacht.
Unter seiner Aufsicht fand auch der Einbau der neuen (!) Akkus im Oktober 2013 statt.
Zudem habe ich damit eben auch einen Überblick über die durchschnittliche Einzelspannung beider Blöcke und eine evtl. Drift. Über die ganze Fahrt hinweg gab es im höchsten Fall mal eine Differenz von 0,02V unter Last.
Motor, Antrieb, alles Trocken und gut mit einer kleinen Schicht Erde bedeckt.
Standheizung lief einwandfrei.
Kohlen vor 10.000 Km gewechselt.
Wasserwartung gerade erledigt.
Wasserpumpe wurde gegen eine bürstenlose ersetzt.

Mit dabei, ein selbstgebauter Typ2 Adapter und Winterreifen.

Die neuen Akkus kennen nur langstrecke: Jeden Tag 80km zur Arbeit - laden - und zurück.
Der Vorbesitzer ist selbst Elektrotechniker.

Da konnte ich (und auch meine Frau nicht) "nein" sagen

Freitagabend wird er aus Köln abgeholt.
Dann geht es mit 2 Zwischenladehalten nach Osnabrück.
(Ist bei NiCd PSA bei Langstrecken etwas zu beachten ? Überhitzung etc. ? )

Also, macht euch auf weitere Fragen hier im Forum gefasst
(Wieso gibt's eigentlich kein PSA Unterforum ? Man muss das gesammelte Wissen irgendwie aus den einzelnen Foren hier rauspulen. Das ist irgendwie schade.)

Also: Ab jetzt keine Kauftips mehr, sondern Fahr- und Pflegetips.

CU
Andi aus Bad Essen

von Andi aus Bad Essen - am 01.10.2014 07:19

Re: PSA Check ! :-)

Hallo Andi,
Glückwunsch zum neuen Fahrzeug.
Das hört sich alles ganz gut an.

Ein Forum für Psa Fahrzeuge gibt es.
Schau mal auf der Foren Startseite oben rechts. (elektro-auto.net)
Dort sind die meisten PSA Fahrer vertreten.

Viele Grüße
Matthias

von Matthias Rau - am 01.10.2014 08:51

Re: PSA Check ! :-)

Hallo Andi,

Glückwunsch, und schade, bei Abholung von Köln werden wir uns wohl nicht an meiner DSK zum ersten Ladestop sehen. Bitte die Wuppertaler Berge bei der Strecken-Planung nicht unterschätzen.

Da die NiCD im PSA ja gekühlt sind, brauchst Du Dir idR keine Temperatursorgen zu machen.
Ich vermeide auf Strecke übertriebene Nachladephase da das a) auf Zeit und b) unnötig auf Temperatur geht. Mit welcher Ladekapazität bist Du unterwegs?

Mit dem GK-Bordcomputer bist Du bestens ausgestattet. Hast Du wirklich jeden Block abgegriffen (kannst also im Servicemenue Blockspannung 1 - 20 einzeln anzeigen lassen? ) oder ist es doch der Mittenabgriff mit Umrechnung auf Blockspannung? Beide Versionen sind gut und Aussagekräftig aber in der angezeigten Drift etwas unterschiedlich zu interpretieren.
Bitte laß Dich nicht irritieren wenn Du nach z.B. kühler Nacht und anschließender Sonne auf der Motorhaube eine ungewohnte Drift siehst. In diesem Fall haben die oberen 3 Blöcke eine andere Temperatur als die Anderen und damit bei gleichem Füllstand abweichende Spannungslagen.

Zum Umgang mit den NiCD wirst Du immer von 3 Leuten mindestens 4 Antworten bekommen; Deine Meinung mußt Du Dir selber bilden.
Ich handhabe das so:
- keine unnötigen Reichweiten-Tests
- nicht übertrieben oft leerfahren (die gelbe Lampe geht bei mir bei ~102V an und die habe ich in diesem Jahr noch nicht leuchten lassen , aber bis auf 0% bei ~105V fahre ich hin und wieder)
- kein übertriebenes Überladen (die Sagembox stößt alle ~10 Ladevorgänge eine erweiterte Wartungsladung an, die ich aber nur sporadisch mal laufen lasse)
- möglichst keine REKU-Nutzung in Gefällstrecken bei über 90% Ladezustand (Handbremse). Wenn Du nicht aufpasst rekuperiert das Auto mit über 100A in den vollen Akku; aber das siehst Du dank Messsystem ja alles.

soweit das was mir gerade einfällt, ich wünsche Dir auf alle Fälle gaanz viel Spass mit dem Auto und finde Deine Entscheidung nicht verkehrt.
Horst

von hk12 - am 01.10.2014 11:06

Re: PSA Check ! :-)

Hallo Andi,

herzlichen Glückwunsch zum Neuen! :spos:

Viele Grüße
Gerald

von Gerald_ - am 01.10.2014 11:14

Re: PSA Check ! :-)

So, habe das Auto jetzt fast 8 Wochen und bin begeistert.
Es fährt seit 2000 km einfach nur ohne erkennbare Veränderungen im Verhalten.
Das bin ich vom El gar nicht gewohnt.
Nach 2000km wäre da bestimmt wieder irgendetwas zu basteln gewesen.
Zwar hat die Standhezung einmal rumgemuckt, aber das war mit einmal alles Kabel abzeiehen und wieder anklemmen erledigt. Solche Problemchen zählen nicht,
Auch meine Frau ist begeistert (was dazu führt, dass ich doch wieder mehr El fahren muss :rolleyes: )

Unsere Fahrweise ist im Prinzip die:
Volladen und dann im Laufe von 1 - 2 Tagen ohne Zwischenladung fahren.
Sobald er (abends) unter 30% hat, wird er wieder geladen.
Einmal die Woche ist aber immer einmal 10% dabei.
Die gelbe Lampe habe ich aber erst einmal an gehabt.

ICh versuche die 5V Grenze nicht zu unterschreiten.
Aber dadurch dass man ja mit 120V unterwegs ist, kann man auch Bergauf mit wenig Ampere und über 5V/Block gut den Heimatberg hochkommen.

Soweit mein Zwischenbericht.

von Andi aus Bad Essen - am 22.11.2014 20:48

Re: PSA Check ! :-)

Hallo Andi hört sich ja super an! hast Du schon ehrliche Verbrauchswerte ?

von Christian s - am 11.12.2014 17:55

Re: PSA Check ! :-)

Ja, dank des kleinen Zusatztools, das sowohl Spannung / A / AH als auch die Durchschnittsspannung der beiden Blöcke vorne und dem einen Hinten habe ich neugierigerweise schon mal ein wenig gerechnet.

Ich schaffe es bei seeeeeehr vorsichtiger Fahrweise mit 8,5A auf 10 Km zu fahren. Bei durchschnittlich 115V bleibe ich mit 9,8 KWH unter 10 KWH. Beim Smart habe ich es auch mit seeehr vorsichtigem Fuß nicht unter 11 KWh geschafft.
In diesem Modus schaffe ich dann 100km.
In diesem Modus brauche ich also auf 100km bei 27ct Stromkosten knapp 2,60 Euro.

Normalerweise fahre ich aber mit ca. 12 KW/H.
Dann schaffe ich so 80 Km und lande bei 3,25 € pro 100 Kilometer

Es ist damit ein sehr sparsames Auto finde ich.

Richtig getreten habe ich ihne eigentlich noch nicht, fahre nach Möglichkeit immer im grünen, selten mal im gelben bereich und im roten nur wenige male und wenn dann nur für Sekunden, wenn ich mich mal in den laufenden Verkehr der Bundesstraße einfädeln muss. Ist aber selten.

CU
Andi

von Andi aus Bad Essen - am 11.12.2014 18:55

Re: PSA Check ! :-)

wäre ja extrem sparsam. sicherer ist natürlich wenn man an der Steckdose mißt.

von Christian s - am 12.12.2014 12:00

Re: PSA Check ! :-)

... stimmt, werde ich demnächst mal machen.

von Andi aus Bad Essen - am 12.12.2014 12:45

Re: PSA Check ! :-)

Hallo Andi!

Der Verbrauch ist wirklich vergleichsweise sehr gering. Prima!

Aber was ist "seeehr vorsichtige Fahrweise"? Höchstgeschwindigkeit?

Welche Reifen verwendest du?

Viele Grüße

Heidetom

von Heidetom - am 14.12.2014 07:21

Re: PSA Check ! :-)

Ja, ich werde doch noch mal an der Steckdose messen, bevor ich mit meinen Werten irre führe. Seeeehr vorsichtige Fahrweise heißt: langsam anfahren, Geschwindigkeit bei 75 km/h, vor jedem Kreisel, jeder Kreuzung rekuperieren, fast niemals Bremsen, so langsam an eine Ampelschlange heran fahren, dass man nie ganz zum stoppen kommt... Bei uns im Norddeutschen Plattland geht das....da ist man oft der einzige auf der Bahn. Im Verkehr würde ich das nicht machen.

von Andi aus Bad Essen - am 14.12.2014 08:25
Stimmt, man muss bei den Reichweiten (und Verbrauch) die hier angegeben werden immer mal wieder überprüfen wo die Leute wohnen.
Ohne jeden Tag in den Roten Bereich zu kommen würde ich meinen "Hausberg" nicht mal mit 20km/h hochkommen.... (Selbst im Roten ist mein Peugeot im letzten Stück (obwohl mit 70km/h schwung genommen wurde) gerade mal 30km/h schnell.
Erklärung: Ich wohne am Rande der Schwäbischen Alb. Mein Hausberg hat bis zu 17% Steigung und ist 2km lang :-)
Von daher bin ich mir der Reichweite von 70km im Sommer eigentlich ganz zufrieden. "Flachland" gibt es bei uns nicht. Mich würde echt mal interessieren was meine Kiste so im Flachland rausholen würde :-)
Was mich momentan stört (Ich messe Stromverbrauch an der Dose): Momentan fahre ich mit meinem Dacia Logan Diesel (Verbrauch aktuell 4,4L, hatte ihn mal auf Langstrecke (kein Flachland) auf 3,6L (hinter einem LKW) gefahren.) günstiger als mit meinem Peugeot:
Erst bei einem Spritverbrauch beim Dacia von höher als 4,5L und einem Spritpreis von höher als 1,40 €/L komme ich mit meinem Peugeot günstiger davon...

von marwerno - am 17.12.2014 10:39
17% ... na das ist natürlich ne Ansage... mein Hausberg hat 12% und ist 600m lang. Das schafft man immer noch mit grün... allerdings nur mit ca. 20km/h man muss sich halt dran gewöhnen, dass die Leute lachen... aber das sind mir die Akkus wert.

Ich

von Andi aus Bad Essen - am 17.12.2014 13:48
17% ... na das ist natürlich ne Ansage... mein Hausberg hat 12% und ist 600m lang. Das schafft man immer noch mit grün... allerdings nur mit ca. 20km/h man muss sich halt dran gewöhnen, dass die Leute lachen... aber das sind mir die Akkus wert.

Ich komme gerade aus Frankreich wieder.
Man, da fahren die Dinger ja als Brenziner noch rum wie der Trabbi damals in der DDR. Also um Standard Ersatzteile brauchen wir uns wohl keine Sorgen zu machen :-)

von Andi aus Bad Essen - am 17.12.2014 13:49
Frage an alle:
Welche Teile werden eigentlich gestresst wenn man im roten Bereich fährt?

Natürlich die Kohlen,
OK. Aber die mal alle 20000km für (ich meine es waren) 140EUR tauschen, ist eigentlich nicht wirklich eine große Kostenfrage auf den Kilometer (nicht mal 1 Cent).

Die Akkus,
OK, die haben dann bei dieser Fahrt ein kleines bischen weniger Kapazität zur Verfügung.

Der Motor,
der dürfte eigentlich eine solch große thermische Masse haben, dass es dem nichts ausmacht wenn ich mal 2-3 Minuten im roten Bereich fahre. (So ein Extremfall wie mein Hausberg. Meistens düse ich auf der anderen Seite los, den Berg habe ich zwar nahe bei mir (1km), aber ich fahr da nicht so oft)

Sonst noch was?
Die Steuerung müsste das ja problemlos weghauen, ich habe gehört bei einer ordentlichen Rekuperation hat sie mehr zu verdauen.

Was meint Ihr dazu?

von marwerno - am 19.12.2014 13:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.