Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 3 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 3 Jahren
Beteiligte Autoren:
ottofant, Strohmer, R

Eigenbau Elektro Go-Kart, problem mit steuerung schaltstrom

Startbeitrag von ottofant am 25.05.2015 12:55

Hallo zusammen,

Vor rund 20 Jahren hat mein Vater für uns Kinder einen elektro Go-kart gebaut. Nun haben wir infolge Nachwuchs :) den Go-kart wieder zum leben erweckt.

Probleme sind die gleichen wie vor 20 jahren---> Steuerung Schaltstrom. Bei dem go kart gibt es nur 2 gaspedalstellungen, vollgas oder nichts:D

Motor:
Pacific Scientific inc. USA
BA 3742-4568-2
36Volt 2700 U/min.
P Nenn 1.175KW

Als Steuerung hab ich ein Leistungsrelais genommen.

Leistungsrelais:
Spannung: 24V
Belastbarkeit: 100A/200A 5 Sekunden

Dachte ein Relais das eine Leistung von 2.4KW hat sollte das dauerhafte ein/ausschalten eine Zeitlang überstehen. Nach leider nur einem Monaten war dies aber auch schon defekt. (ok eine Zeit lang ging es ja gut, wäre mir ja auch egal wenn es alle 1-2 jahre den geist aufgibt aber jeden monat geht bisschen ins geld)

Liegt es an den 36V? Die Steuerspannung ist natürlich 24V. Dachte bei der Schaltspannung ist es egal solange ich die 2400w Leistung nicht übersteige.

Das relais hört man noch klicken aber es schaltet nicht mehr durch...

Jemand eine idee wie man das problem lösen könnte? ohne unmengen an geld auszugeben.

Freundliche Grüsse

Yves



p.s. für alle die sich fragen wie ich auf dieses forum gestossen bin, wir besitzen auch einen i-miev;)

Antworten:

Kelly 48400 wäre ~250€. Der Regler reicht aus und bietet dir die Möglichkeit per Software nach und nach freizugeben, was die Zwerge gebändigt bekommen. Ein Gaspoti (ich habe ein Maodellbauservo genommen) muss noch dran umd fertig.

EDIT Dein Problem sei hier der Vollständigkeit halber noch geschrieben ist, das das Schütz unter Last trennt. Dabei entsteht jedesmal ein Lichtbogen, der dir die Kontakte ruiniert.

von R - am 25.05.2015 13:47
Das ist der selbe Motor wie im Mini El vor sn 2000 , da habe ich noch 2 hydraulisch betätigte Amfahrwiederstände rumliegen.

Wenn du die Volle Fahrspannung auf einen schlag anlegst gibt das starken Kontakabtbrand

Funktionsweise siehe Ralf Wagner mini El Seiten

Wenn du Interesse hast PN.oder Mail

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 26.05.2015 20:26
Vielen Dank für die Antworten.

Das mit dem Kontaktabbrand war mir bewusst, dachte nur das Relais würde länger halten.

Als Laie habe ich folgende Rechnung gemacht:
Stromaufnahme elektromotor: 1175W/36V = 33A
Relais: 2400W / 36V = 66A

Dachte das würde so funktionieren.

von ottofant - am 27.05.2015 19:03
Servus,

Da hast du die Rechnung ohne die Induktivität gemacht. Die 1175W sind lediglich die S1 Leistung , ohne Strombegrenzung kann der locker 4Kw kurzzeitig aufnehmen. Deshalb hatten die ersten ELs einen Anfahrwiederstand der bei steigender Geschindigkeit überbrückt wird.

Der Abrissfunke ist bei 36V auch nicht zu unterschätzen.

Gleichstrom mechanisch schalten ist kritisch erst recht bei höheren Spannungen.

Beste Grüsse Gerd.

von Strohmer - am 27.05.2015 22:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.