Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
106e, Martin Heinrich, thegray, hk12

Saft Stm 5-100MRE Kühlwassermenge

Startbeitrag von 106e am 11.06.2015 20:58

Hallo, ich würde gerne abschätzen wieviel Liter Kühlflüssigkeit in meinem Peugeot 106 electric drin ist, weiß wer wie viel ml ein 6 V 100 Ah Saft Block aufnimmt?

Lg Markus

Antworten:

Hallo,

ohne zu wissen ob es irgendwo steht, würde ich überschlägig mit :
2 x Höhe x Breite x 5mm(Tiefe) rechnen.

Gruß
Horst

von hk12 - am 15.06.2015 10:43
Hallo,

pro Block sind es wohl nicht mehr als ca. 300 ml, für Abschätzung der Füllmenge nützt das aber nicht viel.
Alles was an Schläuchen zwischen den Batterien und Kisten verbaut ist und was im Ausgleichsbehälter schwimmt macht einen guten Teil aus.


Gruß
Martin

von Martin Heinrich - am 19.06.2015 05:47
Danke für die Antworten, die 300 ml würden vom Gewichtsunterschied Saft 5-100 MR (luftgekühlt, 12,9 kg) und Saft 5-100 MRE (wassergekühlt, 13,2 kg) auch ganz gut passen. Wenn es wirklich nur 300 ml pro Block sind, dann machen die restlichen Sachen viel aus.

Werd mal meinen Ersatzausgleichsbehälter auslitern, der Wasserkühler frisst sicher auch noch gut was an Kühlwasser.

Gruß
Markus

von 106e - am 23.06.2015 14:02
Hab gerade den Ausgleichsbehälter ausgelitert, nimmt sich bis zur MIN Markierung 1,5 Liter, also würd ich sagen 1,7 Liter im Fahrzeug. Kühlschläuche haben einen Innendurchmesser von 16 mm, werd mal schauen wie lang die gesamte Leitung ist.

Wenn ich Zeit habe werde ich auch den Wasserkühler auslitern. Ich möchte mir gerne einen kleineren Ausgleichsbehälter basteln, damit ich eine schöne Luftansaugung für den Motorkühler machen kann, da der original Ausgleichsbehälter doch ziemlich im Weg ist. Dafür brauche ich aber die gesamte Kühlwassermenge, um mir ausrechnen zu können wie viel Ausgleichsvolumen ich mindestens brauche.

Gruß

Markus

von 106e - am 23.06.2015 19:11
Im Handbuch hab ich jetzt die Angabe der Füllmenge gefunden : Es sind 12 Liter.
Ca. folgende Anteile:
Rund 300 ml pro Akkublock, sprich 6 Liter in den Akkus.
Rund 9 Meter Schläuche mit 16 mm Duchmesser : 1,8 Liter
Ausgleichsbehälter ausgelitert, ca 1 cm über Minimum : 1,7 Liter
Bleiben noch ca. 2,1 Liter für den Wasserkühler, klingt realistisch.

Wäre das auch geklärt.

Gruß

Markus

von 106e - am 13.07.2015 23:15
Wenn du soweit gehst.

vielleicht noch einen Schritt weiter?

*Unter der Betrachtung das die Vorlauftemperatur und damit die die Temperaturdefferenz zur Luft geringer ist und damit die Leistung sinkt die ein Kühler abgeben kann.

*Und beachtend das der Kühler wie ein PKW-Verbrennerkühler aussieht aber datsachlich die verpreßten Polyamid KS-Teile oben und unten den Wasserlauf auch im Kühler in zwei Kreise aufteilt.

Erscheint mir die Größe des Kühlers genauso wie des Ausgleichsbehälters zu groß. (klar alles aus dem 0815 Sortiment der Lieferanten.

Aber ein Kühler der Größe führt bei Vorlauftemperaturen von bis zu 120 Grad bei 50Lufttemperatur in einem Verbrenner bei einer Differenz von so um die 70Grad - Locker 40KW Abwärme ab.

Bei Differenzen von 10-20 Grad lassen wir es mal 1/4 sein und die El-Umwälzpumpe hat auch evtl. weniger Durchsatz vermute ich mal.

also sagen wir mal 40KW * 1/8 also durfte der Kühler dort über den Daumen geschätzte 5KW abführen können :rolleyes:

5KW Abwärme (mit laufenden Lüftern versteht sich ) also das Ladegrät macht setzt max. 3KW um- also müßte man um das Kühlsystem voll auszulasten den das Ladegrät mit "Voller Leistung" ; ohne Zeitbegrenzung und ohne Rücksicht auf schon volle Akkus ungezügelt los lassen.:D:rolleyes:

Und dann würde das Kühlsystem sich immer noch nicht aus der Hängematte rausreisen lassen.

Ich denke mal die haben : Gedacht - Also Nordafrika; 50 Grad im Schatten (kein Schatten) und den Externen Lader mit 150 Ampere galoppieren lassen...+ Angstzuschlag oder sowas....

Hierzulande sollte ein viel kleiner und leichterer aus dem Motorsport auch reichen, das ganze noch mit oder besser gesagt über ein Dreiwegeventil um Leistung des Heizungskühler ergänzt und in der Kühlen Zeit den Innenraum ....

von thegray - am 14.07.2015 07:26
Hallo Grauer,

wie Du ganz am Anfang schon schreibst ist ja die Temp-Differenz wesentlich kleiner.
Der Lüfter spring bei 30 Grad an, also findet das die SAGEMbox schon kühlenswert.
Prob. ist dann das die ambiente Temp. ev. schon drüber liegt.
Alleine das Zirkulieren an den Blocks ist schon wichtig und nimmt die Wärme beim Ladeteil, ca 500 Watt Verlust, mit.

Zumindest von den NiCds im TWIKE weiß ich dass sie ein endothermes Verhalten haben, steht auch so im Handbuch - gegen hohe Temperaturen: Laden!
Erst zum Ladeschluß steigt die Temperatur an, auch deswegen wohl Schnellladung bei PSA nur bis 80%



Gruß
Martin

von Martin Heinrich - am 14.07.2015 11:10
ich geh schon noch ein kleines Stück weiter, aber mache das auf eine andere Art. Vor ein paar Wochen habe ich mir die Kühlerabdichtung eines Verbrenners geholt und auf den original Kühler montiert. Die Luft, die einmal den Kanal passiert hat, muss dann durch den Kühler. Weiters ist bei laufendem Lüfter ein höherer Durchsatz durch den Kühler bemerkbar, da die Luft nicht mehr am Kühler vorbeiströmen kann.

Einen Kühlerwechsel halte ich für unnötig, aber ich gebe zu, das ich anfangs auch an so etwas gedacht habe, bis ich die Preise für vernünftige Kühler gesehen habe, und dann noch das Fertigen neuer Halterungen, Schlauchleitungen etc.. An Hitzetagen ( mehr wie 30° C ) kommt das Kühlsystem schon an seine "Grenzen", besser gesagt ,die Batterien haben dann rund 5° C mehr Temperatur als die Umgebung, was sich sicher etwas auf die Lebensdauer auswirkt.
Eine Kühlerumfeldabdichtung kombiniert mit einer Kühlerjalousie und einem Thermostat und man hat ein sehr gutes Thermomanagement für die Batterien.

Gruß
Markus

von 106e - am 14.07.2015 22:45
Hallo,

ja das mit der Luftführung kann was bringen, im Winter zieh ich einfach die Sicherung vom Lüfter und mach nen Pappdeckel vorne rein.

Letzte Woche Hitzefahrt, gemacht, Kiste stand den Vormittag über in warmer TG (30 GradC), nach dem Laden 35 GradC bei Abfahrt.
Wurde nicht mehr kühler, wie auch bei 37 GradC in der Luft.
Nächsten Ladehalt quittierte die SAGEMbox mit sporadischer Fehler Temp Sensor.
Relight zeigte 47 Grad, trotzdem mit 100A reingedrückt, man will ja weiterkommen.
Man kann sich die Ladestationen ja auch nicht nach Schattenplatz raussuchen...

Gruß
Martin

von Martin Heinrich - am 21.07.2015 10:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.