Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
17
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
thegray, Loelle, Mat1966, Kömmi, Sven Salbach

So nun - Hat jemand eine BA20Platine (bzw. Kontroller - des Renault Express/Clio)

Startbeitrag von thegray am 22.07.2015 19:15

Ich habe bis jetzt einiges gelernt aber das Teil ist Komplex einiges ist nicht 08/15 nach Chiphersteller Vorschlag gemacht sondern nach eigenen Erfahrungswerten und Wissen - für einen gewillten Einsteiger - ein Buch mit unzähligen Siegeln die nachwachsen wie die Köpfe des Höllenhundes dazu noch 4-Fachmultilayer.
Die Durchkontaktierung sind kritisch nicht nur aber eben auch weil sowie ich den Eindruck habe mechanisch bestückt worden.(eigentlich hätte man auf löten,so, verzichten können ;-) )
Und eigentlich macht es einen soliden Eindruck alles von einander mehrfach Galvanisch getrennt.

Aber wenn etwas durchbrennt dann richtig und überall.

PS.: Anfrage beim Hersteller -
Es gibt kein Service ; keine Teile; keine Unterlagen, angeblich wurde alles vernichtet.
Nachsatz bitte verzichten sie auf jegliche weitergehende Anfrage !

Antworten:

jaja, ich weiß schon warum ich bei meinem "exotischen" City El bleibe :-) Notfalls schnitzt man sich das die Teile selbst :-)

von Sven Salbach - am 23.07.2015 05:21
Eben Eben - Sag ich doch.


Nur wenn es so gehen sollte - wird eben heir auch geschnitzt werden müßen - Eine funktionierende Halbbrücke (mit REKU) und Rückwärtsgang hätte man schon für 200V und 500A (Kurzzeitig) gäbe es ja schon, und die Trieberschaltung kann ich mir auch noch aus der alten Platine mit der Laubsäge rausarbeiten (grummel) man befreit sich gleich noch von ein paar andere Restriktionen wie dem proprietären CAN-Bus. (der nebenbei auch nur von wenigen R-Werkstätten gelesen und verstanden würde ;-) Der mir keine Hilfe ist.

Nur muß man bevor man schnitzen kann dann erst noch die Axt ansetzen den Bordkomputer- und das LCD Display- Gestrüpp aus dem R5 Baum raus schneiden und den Lader umstricken (weil vom Bordkomputer kontrolliert) AH,Zyklen und Ausgleichsladung werden dann Akkuschonender nach Strichliste im Kopf gemacht ;-) (gell Hr.Bernd LoL)
Weil der dann auch die Echtzeituhr/Volvostandheizung (die ist ohne eigene Steuerung)und die Isolationsprüfung macht eben auch das überbrücken und ergänzen.

Zuviel auf einmal für mich.
Ich brauche jetzt was zum Transport!

von thegray - am 23.07.2015 09:53
Suchst du den Motorcontroller oder die UCL? Irgendwie blick ichs nicht ganz. Controller-Brocken hab ich eventl noch rumliegen. Gruß Michael

von Kömmi - am 24.07.2015 10:02
Der Motor-Controller !
(d.h. der Leistungsteil abgebrannt der hatte den üblichen EL-Curtis 1204/5 Abbrand Konkurrenz gemacht - aber es ist so wie es aussieht auch da einiges mehr hopps gegangen).

Zwei andere Fehler habe ich nach Wochen im Fahrzeug weg .

Aber keine Leistung beim Anfahren nur aufgebockt im Leerlauf lassen sich die Räder in gangsetzten
Nur geht nach ein paar Sekunden diese Leistung auch weg bis zum Stillstand und dann blockiert er!


Daher habe ich also echten Bedarf - da mir der Unternehmer bei dem das Teil auf dem Hof steht so langsam auf die Füße steigt.

von thegray - am 24.07.2015 15:18
Hallo thegray,
wenn Du am Anfang Leitstung am Motor hast und die nach einiger Zeit nicht mehr vorhanden ist, kann es sein das der Drehzahlsensor keine Impulse gibt. Der Controller begrenst den Strom wenn der wagen nicht in Bewegung kommt. Messen kannst Du das ganze am Controllerstecker D4 und D5.
Mit einem Multimeter im Diodenmessbereich D4 Rote Strippe (+) D5 Schwarze Strippe (-), dann den Wagen etwas schieben und man sieht auf dem Multimeter das es zwischen OL und 1,8... 1,9.. hin und her schaltet.
Du schreibst das alles blockiert. Was meinst Du damit? Fest heist mechanisch fest!
Gruß lölle

von Loelle - am 27.07.2015 08:33
JA danke mit dem Tipp - den Kombistecker über den auch das Feld geht hatte ich schon in der Mache denke kann ich sagen ja ist vorhanden kann leider nicht alles was ich mal getestet habe nachvollziehen da einige Notizen beim Teileeinkauf verzammelt habe.
Habe aber aus einem Schlachtfahrzeug noch einen zweiten Motor - an den Controller der läuft erst garnicht an.

Werde das
Zitat
Mit einem Multimeter im Diodenmessbereich D4 Rote Strippe (+) D5 Schwarze Strippe (-), dann den Wagen etwas schieben und man sieht auf dem Multimeter das es zwischen OL und 1,8... 1,9.. hin und her schaltet.
nochmal nachvollziehen - nach dem Motto lieber mehrmals ....Motto: wer mißt, mißt Mist

Also Klarstellung : bitte auf das Wort keine achten
Zitat
[b][u]keine[/u][/b] Leistung beim Anfahren nur aufgebockt im Leerlauf lassen sich die Räder in gangsetzten


Die sich entwickelnde Kraft reicht nur im aufgebockten Zustand die Räder auf ~50Km/h zu beschleunigen.
Zitat
nach ein paar Sekunden diese Leistung auch weg bis zum Stillstand und dann blockiert er!


Nein nicht mechanisch Thema ist ja Kontroller - Kontroller bockt und akzeptiert kein Gas mehr.

von thegray - am 27.07.2015 17:26
wenn Du einen ausgebauten Motor hast, mach die Messung erst an diesem, damit Du eine Vergleichswert hast. Ich habe die Messung mit einem Fluke 79 gemacht.

Ps. ich baue gerade einen Benziener zu einem Electrique um und hatte das Problem, da ich einen zerschnittenen Express Kabelbaum zusammen geflickt habe und genau die Leitungen vom Drehzahlsensor verdreht hatte. Leider waren beide weiß einer hatte nur einen kleinen schwarzen Strich.
Das verhalten war, dass er nur kurz gelaufen ist und dann Leitungsabfall und er wollte nicht rekuperieren. Leitungen gedreht und alles i.O. Ich habe den Vorteil das ich eine lauffähigen Electrique habe und den Controller am letzten Samstag getauscht habe und siehe da der ging, also musste der Fehler woanderst liegen.
Gruß Lölle

von Loelle - am 27.07.2015 17:44
JA mit was Lauffähigen ist es so einfacher -! Die Kiste hat ohnehin mehr als eine Macke.

von thegray - am 27.07.2015 18:48
Ich hänge mal den Messablauf an.
Gruß Lölle
[attachment 1484 clio.gif]

von Loelle - am 29.07.2015 12:27
Also das mit den 7/10 Ohm also 0,7Ohm für das Erregerfeld - kann das wirklich sein mir fält es schwer zu glauben.
Da der Motor wie auch der Controller für 10A Feldstromausgelegt sind.
In DC gerechnet macht das ~6Volt die mit einem FET aus 140V ?!!!!

Was ist mit 7-10 Ohm (interpretiert) also bei mir gemessene 8,2 rechnet sich das irgendwie besser würde nämlich bei einer fast leeren Batterie immer noch mit einer ~100% Einschaltdauer des FET, maximales Feld beim Anfahren ermöglichen. Mal so meine ganz simpler Ansatz?

Die Werte die ich Aktuell habe :

Anker bewegt (also bei 0rpm) sich so um ~300-400Milliohm (DC).
Die Spulen im Stator so bei 8,7 Ohm
Die beiden (int. Reihenschaltung) Thermofühler liegen bei 200-240Ohm.
Und mit dem Diodentester am DMM (die rote Messleitung an schwarzen Leiter des Vierpoligen Systemsteckers) bekomme ich so alle grobe 15Grad (korrespondierend mit dem Polrad)einen Wechsel von 1440mV und 1880mV.

von thegray - am 02.08.2015 17:36
Hallo thegray
7/10 da ist wohl, wie Du schon erkannt hast 7-10Ohm gemeint.
Wenn ich mal die Werte betrachte, bin ich der Meinung, dass der Motor i.O. ist.

Gibt die UCL noch irgendwelche Fehler oder Störmeldungen aus?
Was zeigen die Kontrolllampen an?

Ich mag keine kaputten Controller, grrrr.
Gruß Lölle

von Loelle - am 04.08.2015 20:47
Hallo zusammen,
ich bin neu hier hier im Forum, habe seit kurzem einen 1997er Clio als mein erstes EV-Projekt und gerade das gleiche Problem eines abgerauchten BA20... von den 24 IXYS 20N50 auf der Leistungsplatine sperren grad mal noch 2, den IFRP360 hat's auch gefetzt. Gibt es sowas wie ein eindeutiges Lebenszeichen der Steuerelektronik des BA20 ? (z.B. die Siebensegmentanzeige auf der Platine, die ist bei mir dunkel). Im eingebauten Zustand gab es jedenfalls keine Fehlermeldungen auf dem LCD, und die Elektronik-Warnleuchte geht nach 1s aus. Ich hab keinen XR25.
Noch eine Frage: Am Motor messe ich ziemlich die gleichen Widerstandswerte wie thegray, aber der Widerstand Anker gegen Fahrzeugmasse ist nur 100 kOhm, ist das kritisch ? Kann das von Kohlenstaub (Bürstenabrieb) kommen ?
Danke für jeden Tip und Grüße aus Stuttgart,
Mat1966

von Mat1966 - am 13.08.2015 14:18
Anker Gehäuse respektive Fahrzeugmasse.

Ist ein KO.

Also klären woher das kommt - wenn nicht der Bereich um den Kollektor, brauchste einen neuen Anker oder Motor oder jemanden der den instandsetzten kann. Mir ist aber nicht bekannt ob das je einer gemacht oder versucht hätte.

Wenn du keine LED-Anzeige hast - dann gibt es zwei Möglichkeiten Linearregler auf dem Logikteil ohne Funktion und oder Schaltwandler auf der Stromversorgung bzw. die gesamte Stromversorgung hin - Im letzteren ist ein Relais wenn das anzieht wäre schonmal eine Fehlersuche auf dem PSU möglich.

Wenn die CPU-Versorgt wird und ihr BIOS laden kann, bekommste einen dezimale 2 angezeigt und ein Watshdog - blinken einer Punkt LED.

Wenn du soweit nicht kommst haste da nur noch einen "Blechsarg" - einen vollständige Fehlerbereinigung des Logikteils des Controller halte ich als fast aussichtslos. Wie gesagt NULL Unterstüzung vom Hersteller zu erwarten!

von thegray - am 15.08.2015 16:22
Danke... bzgl. Motor Ist ja ziemlich wahrscheinlich, daß ich den noch rausnehmen muß. Im MR318 wird der Ausbau ja mitsamt Getriebe beschrieben, geht das ggf. auch ohne ?

- Bei meinem BA20 ist erstmal der UC2845N auf der Stromversorgung hin, also kein Saft für den Logikteil. Da hab ich für den noch Hoffnung.
Bei unseren französischen Freunden hab ich diesen interessanten Thread zum Thema gefunden, darin ist auch ein Link zu den Controller-Schaltplänen:
[www.vehiculeselectriques.fr]

von Mat1966 - am 18.08.2015 06:25
"Das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt, und stieß vor Zorn mit dem rechten Fuß so tief in die Erde daß es bis an den Leib hineinfuhrund"
:spos::spos::spos::cheers:

Ich habs ums verrecken nicht finden können, obwohl ich mir sagte es kann nicht sein.. - vielleicht ist es mir auch nur schwergefallen ohne F-Kentnisse´.

Was hat ich schon Arbeit in die Entfechtung gesteckt und das wie und mögliche warum das so oder so geschaltet..... so könnte es einfacher werden.

Zitat
Im MR318 wird der Ausbau ja mitsamt Getriebe beschrieben, geht das ggf. auch ohne ?


Nun mach erst mal die Kohlenabdeckung auf und alles sauber, evtl. kannste ja auch schon was Trennen und sehen ob es aus dem Anker selbst kommt oder doch was ist was Du selbst beheben kannst.

Wenn dann doch nun das Fahrzeug habe ich schon Teilzerlegt übernommen und da ist man zum Ausbau ganz rabiat gewesen.....aber so was ich bei der Demontage des Getriebes gesehen habe nicht genug Platz um das im eingebauten Zustand zutrennen - aber mein Gott eine Versuch ist es wert - wenn nicht geht haste keine Arbeit zweimal zu machen.
Aber ohne Motorheber oder kräftige Läute brauste es nicht zu versuchen das unförmige Teil wiegt 70KG, sowas heben darf ich nicht mehr!

von thegray - am 19.08.2015 17:03
Zitat
thegray
"Das hat dir der Teufel gesagt, das hat dir der Teufel gesagt, und stieß vor Zorn mit dem rechten Fuß so tief in die Erde daß es bis an den Leib hineinfuhrund"
:spos::spos::spos::cheers:
Die Geschichte mag meine Tochter grad besonders :-)
Ich habs ums verrecken nicht finden können, obwohl ich mir sagte es kann nicht sein.. - vielleicht ist es mir auch nur schwergefallen ohne F-Kentnisse´.

Was hat ich schon Arbeit in die Entfechtung gesteckt und das wie und mögliche warum das so oder so geschaltet..... so könnte es einfacher werden.

Zitat
Im MR318 wird der Ausbau ja mitsamt Getriebe beschrieben, geht das ggf. auch ohne ?

3
Nun mach erst mal die Kohlenabdeckung auf und alles sauber, evtl. kannste ja auch schon was Trennen und sehen ob es aus dem Anker selbst kommt oder doch was ist was Du selbst beheben kannst.

Wenn dann doch nun das Fahrzeug habe ich schon Teilzerlegt übernommen und da ist man zum Ausbau ganz rabiat gewesen.....aber so was ich bei der Demontage des Getriebes gesehen habe nicht genug Platz um das im eingebauten Zustand zutrennen - aber mein Gott eine Versuch ist es wert - wenn nicht geht haste keine Arbeit zweimal zu machen.
Aber ohne Motorheber oder kräftige Läute brauste es nicht zu versuchen das unförmige Teil wiegt 70KG, sowas heben darf ich nicht mehr!

Hm, stimmt, sieht nicht so aus, als wäre rechts vom Motor genug Luft, um den vom Getriebe runterzuziehen...das waren noch Zeiten beim Käfer, Rangierheber, 2 Böcke, heidewitzka. Aber ich schau wirklich erstmal nach den Kohlen etc.
Jetzt erstmal 2 Wochen Pause wegen auf Reisen, bis dahin sind sicher auch die Halbleiter etc. für den BA20 da, dann geht's weiter. Ich tausche vorsichtshalber auch die Treiber für die MOSFETs (an denen hängt ja auch wesentlich deren Lebenserwartung), hoffe, daß der Rest des Logikteils überlebt hat...

von Mat1966 - am 22.08.2015 20:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.