Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 6 Monaten
Beteiligte Autoren:
Mühlen-Kiste, thegray, DH@SoKa

Polycarbonat / Polybutylenterephthalat kleben ?

Startbeitrag von Mühlen-Kiste am 29.07.2015 22:07

Hallo zusammen

Wer weiß mit was sich das Material verkleben / verfüllen läßt?

Polycarbonat/Polybutylenterephthalat

Der Hintergrund ist ein Riß an einem Karosserieteil des Smart.
Sieht nach Sannungsriß aus.

Michael

Antworten:

PBT keine Erfahrung aber ein KS der sehr Präzise im Spritzguß ist und Fest dazu aber auch relatif Spröde . Hm - ich denke da kommste nur mit Schweißfügen weiter.

321815118946

von thegray - am 30.07.2015 09:07
Das hört sich ja schon aussichtslos an.
Gibts da kein Lösemittel für, aus dem eine Paste generiert werden könnte.

Michael

von Mühlen-Kiste - am 30.07.2015 19:22
Hallo Michael,

die erste Notfallmaßnahme wäre schon mal, durch eine kleine Bohrung vor der Rißspitze das Weiterwachsen des Rißes zu verhindern. Chemie ist dann allerdings wieder nicht so mein Ding...

Mit sonnigen Grüßen aus Karlsruhe,
Dirk
(Citroen AX Electrique)

von DH@SoKa - am 30.07.2015 20:31
Zitat
Mühlen-Kiste
Das hört sich ja schon aussichtslos an.
Gibts da kein Lösemittel für, aus dem eine Paste generiert werden könnte.

Michael

Nun nach dem was ich lese nicht was für dich Praxisrelevant wäre - Aber wieso Aussichtslos?

Kunststoffschweißen ist auch kein Hexenwerk für einen Handwerker ohne Kalk im Kopf.

Vorne hinten mit Fräskopf V-Nut bis zu halben dicke, Microbügeleisten (Modelbau) oder Profi-Steinel lieber Größer als klein (bitte nicht die Blauen Hobbyteile bin ich nicht zufrieden mit ) und Düse+Schweißstab schöne Raube auf beiden Seiten. Auf der Rückseite sogar richtig Fett und auch quer zur Bruchnaht.
Damit verteilst du die Spannung - dann vorne runter schleifen ; feinspachtelen; fillern und lacken. (Klar die Design Tauchlackierung vom Original kannste vergessen)

von thegray - am 31.07.2015 18:30
Hallo

Anbohren ist gemacht.

Die Indische Lösung mit dem erwähnten Nachteil möchte ich vermeiden.
(Die Idee der blauen Steinel ist gut, aber die Lebensdauer beschissen.)

Der Spalt an der optischen Seite ist 1/10 breit.
Meine Idee im Moment wäre, von hinten halbe Tiefe etwas weiten, den Rest mit Sekundenkleber verkleben, Weitung mit angelöstem Material in Schichten füllen und als Pflaster ein zwei mm Drahtgewebe aufschmelzen.
Vorher noch ausrichten und fixieren.
Dafür brauch ich aber ein geignetes Lösemittel.
Aber welches?

Michael

von Mühlen-Kiste - am 02.08.2015 12:33
Zitat
(Die Idee der blauen Steinel ist gut, aber die Lebensdauer beschissen.)


NEIN - ich habe eben von den BLAUEN abgeraten!!!!!!!!!!!!!!

Zitat
Dafür brauch ich aber ein geignetes Lösemittel. Aber welches?




Also damit es noch deutlicher wird - das Zeug ist für einen normalen 08/15Anwender nicht mit Lösemitteln anzulösen -> D.H. schweißen!!!!!!!!!!!!!!!!!!! oder Graytape drüber !

(Aber wenn du unbedingt willst besorge Dir 1,2-Dichlorbenzol und Phenol und dann mußt du das mit über 60Grad anwenden - viel Spass beim Experimentieren )Oder Idustriekleber da aber dort eigentlich erst nach Anwendung einen OberflächenPlasmabehandlung verwendet wird. z.b. Delomonopox AD066; 6093 beides Warmhärtend.

von thegray - am 02.08.2015 15:47
Danke für die Info
08/15 sicher nicht.
Habe dadurch aber einen umsetzbaren Weg gefunden!
Danke!

Michael

von Mühlen-Kiste - am 08.08.2015 20:07
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.