Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
50
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Woche, 4 Tagen
Beteiligte Autoren:
Emil, Manfred aus ObB, Joe-Hotzi, hallootto, Martin Heinrich, R.M, thegray

Tesla X Launch

Startbeitrag von Emil am 30.09.2015 04:33

Antworten:

Für einen Tesla von Elon steht da aber oft Getriebe drin


Zitat

Seating for Seven + Gear

Model X comfortably seats seven people in three rows. Every seat is the best seat in the house, but the second row seats are a work of art. Mounted on a single impact absorbing post and independently reclining, each second row seat is designed to maximize passenger comfort, legroom, under seat storage and access to the third row. The third row seats fold flat when not in use.


und fast am Ende des Textes

Zitat

Everything Fits

Stow everyone's gear in Model X's large front trunk, rear cargo area and under passenger seats. The front trunk is large enough to hold two golf bags and the rear cargo area can easily hold large items like bicycles, skis and snowboards. Hitch mounted accessory carriers hold additional gear. Model X is the first electric vehicle with a 5,000 pound towing capacity.


Gut das mein Englisch Grottenschlecht so denk ich mir derzeit nur meinen Teil und wart
auf die ersten langen Gesichter wenn die Stunde der Wahrheit kommt :rp:

von Manfred aus ObB - am 30.09.2015 07:13
Dieses "Gear" übersetzt sich als Ausrüstung/Gepäck.

Du kannst es wohl immer verwinden, dass die Lösung von EM mit zwei Motoren mit unterschiedlichen Übersetzungen und unterschiedlichen Arbeitsbereichen viel einfacher und eleganter ist als das was Du immer vorgeschlagen hast. :p

von Emil - am 30.09.2015 09:13
Zitat
Emil


Du kannst es wohl immer verwinden, dass die Lösung von EM mit zwei Motoren mit unterschiedlichen
Übersetzungen und unterschiedlichen Arbeitsbereichen viel einfacher und eleganter ist als das was Du immer vorgeschlagen hast
. :p


Die Lösung von diesen unterschiedlichen Übersetzungen reicht für einen sinnvollen Betrieb bei weiten
nicht aus das die langsamere Übersetzung bei realer Höchstgeschwindigkeit ohne Hänger dem
Emotor Drehzahlmäßig zerlegen würd, ich vermute (Zahlen dazu gibt's ja noch nicht), daß die Spreizung
höchstens um 20% liegt wenn nicht sogar darunter, da aber mit Hänger höchstens 110 km/h Sinnvoll
wäre diese Abstufung rund 50%, von dem das ein Zweiganggetriebe welches nicht die Zähne verschiebt
sondern die Drehmomentabstüzung wecheslt, weniger als 1/3 der Dualldrivelösung kost,
weniger Resoursen und Energie verbraucht will ich garnicht schreiben, aber wenn das für Dich Elegant ist :rolleyes:

[upload.wikimedia.org]

von Manfred aus ObB - am 30.09.2015 09:44
Wie immer rechnest Du mit eigener Mathematik.

Für mich ist jedenfalls was Zusätzliches nicht ein 1/3 billiger. :rp:

von Emil - am 30.09.2015 10:29
Zitat
Emil

Wie immer rechnest Du mit eigener Mathematik.


Und das ist Gut so ( obwohl dieser Ex OB von Berlin war nicht vom Bau sondern vom a .......
eventuell wär's gut gewesen, wenn Er stattdessen vom Bau gewesen wäre :o ;-) )

Zitat
Emil

Für mich ist jedenfalls was Zusätzliches nicht ein 1/3 billiger.


Also Emil wenn eine Lösung B 1/3 vom der Systemlösung A kostet ist es nicht ein 1/3 billiger sondern 2/3
soviel zur alten kleinen 1x1 alte Grundschule also sowas was dem Reichel Roland ( des ist der
Ehrenvorsitzende des bsm ) heut als Behausung dient.

Was eine 2 Ganggetriebe Lösung nicht braucht.

1. Eine Vorderachse die erlaubt mechanische Antriebskraft an die Räder zu bringen
2. Eine Motoreinheit mit Getriebe welche in der Lagerhaltung unterschiedlich.
3. Eine elktronische Steuereinheit dafür, plus einer Regeleinheit welche die Last hin und her
schieb zwischen Vorder und Hinterachse statt mit der Energie im Akku ökonomisch umzugehen,
denke aber das die Kunden die fast alle bei Twitter das lieber lesen das Ihr Tesla Hightech statt
die Techniker haben was verstanden der Sache, aber errinnert etwas an VWeeeeeeeeeeh
4. Ein kleiner Hauptmotor weil der beim Beschleunigen nur die halbe Kraft fürs gleiche Drehmoment
braucht war auch einen kleiner Akku erlauben würde.

Emil Du hast Recht die Behauptung das eine weniger Wahnsinnsgeschwindiglösung nur 1/3
Kostet war auf die Schnelle falsch Geschätzt, es tät richtig gemacht weniger als 1/4 Kosten
und wär sicher 658 kg Leichter, was dem vernünftigen Umgang mit Energie und Rohstoffen gut
täte.

Was meint der Deutsche Blätterwald dazu

[www.sueddeutsche.de]


Leseprobe aus dem Link:

Zitat
30.09.2015
Willkommen bei Tesla: Dreieinhalb Jahre lang immer wieder verschoben, und als es endlich soweit sein soll,
verschiebt sich das Ganze erst noch mal ein bisschen. Der Stotterstart, den der Elektroautopionier Tesla mit seinem SUV " Model X" hingelegt hat,
wäre wohl den meisten Unternehmen als Unzuverlässigkeit ausgelegt worden, die heftige Kundenproteste ausgelöst hätte.
Aber bei Tesla ist nichts normal.


Andere Zeitung

[www.faz.net]

die meint:

Zitat
30.09.2015
Nach dreieinhalb Jahren Verzögerung - Tesla bringt den ersten Elektro-SUV auf den Markt.
Der Flügeltürer „Model X“ wird von amerikanischen Medien schon als „das wichtigste Auto des Jahres“ gefeiert.


:o

Und noch ein Bild aus dem Link von Elon



no oiso a bisserl freindlicher hätt Er da schon schauen können :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 30.09.2015 11:23

Wie sich das Model X fährt

[youtu.be]

von Emil - am 02.10.2015 16:13

Sagt was ihr volt Re: Wie sich das Model X fährt

Wenn der S ein Seltenheitswert hat und mansche zwiespältig Dreinschauen läßt - evtl. mal begründet.

Aber wenn die sich beim X bei der wirklichen Massenmarkteinführung nicht zu arg im Preis vergreifen - kann das Teil ein Knüller werden! Und dann gibt es andere die viel gespaltener Dreinschauen werden obwohl die ja sicher derzeit Ende 2015 zumindest zum Teil, wenn nicht einen goldenen Handschlag zumindest eine Klatsche mit dem silbernen Löffel verpassen lassen - sich in Zukunft relaxt vom Spielfeldrand ansehen werden.


Dann noch ein wirklich vernünftige Regelung KWK - dann kann die Post abgehen.

Ich denke mit 20Bil. sind wir noch lange nicht bei VAUWEH am Ende der Fahnenstange - ich kann mir auch 40 vorstellen. Und was hätte man damit alles machen können in Richtung Conversion...... da hätten die aus Kalifornien wenig zu lachen gehabt aber sooo haben die Schafe im Wolfspelz bis 2020 erstmal was anderes zu tun.


NUR die wirklichen grünangehauchten warten dann immer noch auf ERak und Co.

von thegray - am 02.10.2015 20:21
Zitat
Manfred aus ObB
1. Eine Vorderachse die erlaubt mechanische Antriebskraft an die Räder zu bringen


Ein Allradfahrzeug braucht keine Vorderachse mit Antrieb?

Soll dann die Kraft an die Vorderräder wieder mit einer Kardanwelle übertragen werden?

Ich habe das Gefühl, dass Du das Konzept von Elektroantrieben immer noch nicht verstanden hast. Bei Elektrofahrzeugen gibt es keinen Grund Leistung quer durchs Auto mechanisch zu übertragen. Es reicht einfach ein Stromkabel. :rp:

von Emil - am 03.10.2015 04:28

Energieverbrauch

Reichweite von 250 miles bei 155 mph.

Zitat

"At 0.24, Model X's drag coefficient is 20% lower than the next best SUV," Tesla states on their website."


von Emil - am 03.10.2015 05:24

Tesla X passt den politisch rechten nicht ins Konzept

[m.dailykos.com]

von Emil - am 03.10.2015 05:36

Re: Tesla X passt den politisch rechten nicht ins Konzept

Hallo


Teilweise stimmts natürlich schon Tesla wurde extrem subventioniert.

Nicht mit Geld direkt sondern mit genau angepassten Bestimmungen für den Kauf von verbilligtem Gelände z.B.

Und wenn man genau überlegt weltbewegend neues ist da auch nicht rausgekommen, ein tonnenschweres Monster mit Riesen Akku.

Gut ist natürlich sich sowas überhaupt zu trauen.

Was ist das Modell X jetzt eigentlich einen SUV kann ich darin nicht erkennen.

Gruß

Roman

von R.M - am 03.10.2015 13:56
nicht leißten müßen
Zitat
Emil


Ein Allradfahrzeug braucht keine Vorderachse mit Antrieb?


Ein Auto das ein Hänger zieht benötigt nur im Gelände einen Allrad,
auße es ist ein Stadt-Geländeauto wie der Tesla, dann isz klar das es ohne Allrad nicht
geht, insovern hast Du Recht das werd ich nie verstehen ( vor allen was daran Öko
sein soll ) und ganz ehrlich das will ich auch nicht verstehen aus technischer Notwendigkeit
aus der Notwendigkeit das man ein Auto fährt was andere sich nicht leisten können,
oder da das Seölbstbewußtsein ausgeprägt genug um sowas zu benötigen, versteh ich die
Technik schon, also wer es braucht Bitte sehööööööööööön :p

von Manfred aus ObB - am 03.10.2015 16:10
Warum willst Du immer anderen Leuten vorschreiben was sie brauchen oder nicht. Wir haben keine Öko Diktatur sondern eine Demokratie und eine freie Marktwirtschaft. Jeder kann selbst entscheiden was er braucht oder nicht.

Dein Ökoheiligenschein den Du immer vor dir her trägst ist reine Scheinheiligkeit. Denn wer ständig die Nutzung von Verbrennungsmotoren propagiert hat in Wirklichkeit überhaupt kein Interesse an Öko.

Und zum Ökoheiligenschein kommt jetzt auch noch die soziale Scheinheiligkeit dazu. Du besitzt bestimmt auch viele Dinge die sich ein Großteil der Bevölkerung überhaupt nicht leisten kann.

Du zeigst Dich in der ganzen Diskussion als von Neid geprägter und überheblich von seinem Genie überzeugter technisch gescheiterter Bastler, der aus der Bequemlichkeit seiner gesicherten Existenz den Öko-Guru gibt, in Wirklichkeit aber mit seiner ständigen gebetsmühlenartigen Verbrennerbegeisterung genau das Gegenteil ist.

Deine ganze Argumentation wird immer erbärmlicher. :sneg:

von Emil - am 03.10.2015 19:27
Da bohrst Du aber wieder einmal schön in einer mehrmals aufgerissenen Wunde ...
Aber wo Du Recht hast.

von Joe-Hotzi - am 05.10.2015 08:39
Bilder und Videos

von Emil - am 06.10.2015 14:44
Tesla X: Der Berg und der SUV

Ich kann das was dort steht nur unterschreiben.

Das was meiner Meinung nach die meisten Leute wollen ist ein Auto mit höherer Sitzposition, Rundumsicht und Sicherheit. Die Offroad-Fähigkeit ist ohne Bedeutung. Nur bieten die bisherigen Hersteller das nur mit ihren Gelände-SUVs.

Der Tesla X gefällt mir immer mehr, insbesondere die Front. Die hat mich beim Model S doch immer etwas gestört, da sie vom Design eher wie Ford oder Opel aussehen.

Das gleiche trifft für viele neue Audi zu. Das Gesicht ist zu stark vom Kühlergrill geprägt und sieht mir einfach auch zu aggressiv aus.

von Emil - am 06.10.2015 15:01
Weitere Details zum Model X

von Emil - am 06.10.2015 15:07
Eine Alternative zu den Falcon Wing Türen.

von Emil - am 23.10.2015 08:07
Coole Sache, aber wo sollen dann die Batterien hin?

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 23.10.2015 09:18
Geht aber bei Tesla nicht wegen der Batterien unterflur...

von Martin Heinrich - am 23.10.2015 09:31
hm,

wie doch die Zeit vergeht wenn man auf youtube ist, Peter da warst Du schneller!

von Martin Heinrich - am 23.10.2015 09:37
Zitat
hallootto
Coole Sache, aber wo sollen dann die Batterien hin?


Andere Alternative


Bildquelle: [www.diseno-art.com]

Da könnt man sogar einen Dachträger verwenden, andere Möglichkeit ( Achtung jetzt kommt ein großes Bild )


Bildquelle: [www.supercars.net]
Technische Daten zu dem Auto von 1969 unter [de.wikipedia.org]

Wie beim Tesla übern die Rückfahrüberwachung eine Kamara und auch das neideitsch Entertaiment
war vor der Stand der Technik damals, noch ein Video dazu

[www.youtube.com]

von Manfred aus ObB - am 24.10.2015 10:35
Interessante Lösung. Aber nur für die Wüste, oder das sonnige Californien geeignet.
Wer mag sich schon auf nasse Sitze setzen?
Nein, das mit den Türen Unterflur ist schon klasse.

Und bitte keine weiteren unpassenden Abschweifungen.
Es geht hier um das Tesla Model X.

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 24.10.2015 13:11
Zitat
hallootto

Und bitte keine weiteren unpassenden Abschweifungen.
Es geht hier um das Tesla Model X.


Hmmm

Jetzt wollt ich Buse tun und was entsprechendes Beten
und merk die Ersatzreligion Elon

[www.zeit.de]

hat sowas wie z.B. an Rosenkranz ;-) ( noch ein Link was selbiges wär, auf das es der Handygeneration
nicht so geht wie dem FC. Bayern [www.faz.net] ) ja noch Nicht :rolleyes:

Da sollte der Elon eventuell mal was Twittern dazu, weil Seine andern Mantras nerven inzwischen
wohl etwas [www.onvista.de]

von Manfred aus ObB - am 25.10.2015 12:16
Sorry Manfred, weder dein Beitrag, noch die verlinkten Beispiele haben etwas mit dem Model X zu tun. :sneg:
Man kann heute ansatzweise einen Vergleich mit Porsche hernehmen, und bitte dann auch nur diesen. Nimmt man allerdings BMW, oder Mercedes, dann stimmen die Vergleiche nicht mehr. Denn diese Marken (nur als Beispiel) bieten verschiedene Segmente an. Und genau das ist ja das Problem, denn in den höherwertigen Segmenten, in denen ja angeblich so einfach das Geld verdient wird, gräbt Tesla schon jetzt den etablierten Marken ganz schön das Wasser ab.
Ich habe Bedenken, dass sich die Nokia-Story auch in der Automobilindustrie wiederholt. Denn schon seit Urzeiten frisst nicht der Große die kleinen, sondern der schnelle den langsamen. Nur als Metapher.
Ich bitte um Entschuldigung auf deine Bemerkungen eingegangen zu sein. Hat auch nichts mit dem Model X zu tun...:sneg:

elektrische Grüße
Peter

von hallootto - am 25.10.2015 18:04
Was kostet das Tesla Model X?

von Emil - am 28.11.2015 07:36

Tesla Model X Tracker

[modelxtracker.com]

[modelxtracker.com]

von Emil - am 29.12.2015 13:55

Die Tesla Familie



[www.teslamotorsclub.com]

von Emil - am 29.12.2015 14:17

Synergie mit der Raumfahrt

Erfahrungen mit Anhänger

von Emil - am 02.01.2016 19:29
Hallo

Der hätte lieber mal in Belgien nach den Erfahrungen mit Anhängern bei 120 km/h fragen sollen da ist das nämlich auf Schnellstraßen und Autobahnen erlaubt. also nix neues kann jedes Auto.


Gruß

Roman

von R.M - am 02.01.2016 21:34
Zitat
Emil

Erfahrungen mit Anhänger


Klingt so das ich fast schon schreiben könnt, schlimmer als vermutet

Statt von 3,5 Tonnen ist nur noch von Höchstgeschwindigkeit und das die Anderen des niemals
nicht Können ( können die auch, nur dürfen tuens die nicht und Tesla auch Nicht! ) und das
unterschiedliche Reifen unterschiedliche Anhängelasten ( hättens a gscheits Getriebe eingebaut
wär des garkein Thema ) also des dauert nicht so lang dann wollt wie beim Akkuwechsel garkeiner
einen Anhänger ;-)

von Manfred aus ObB - am 02.01.2016 21:46

Tesla X Auslieferung Verzögert sich wegen zu hoher Stickoxidwerte

Aus den Weiten des WWW

[teslamag.de]

Überschrift:

Tesla Motors zeigt sich selbst an, da genehmigter Stickoxid-Wert in der Produktion überschritten wurde

Also Elon das tut man aber auch Nicht :eek:

Leseprobe aus dem Werbeevangelium nach Theodoros:

Zitat
TK
Wenn die Sanierung der Anlage dann Ende Januar 2016 abgeschlossen ist, wird Tesla Motors entsprechende
Berichte für eine neue Genehmigung einreichen. Aufgrund der dafür notwendigen Umbaumaßnahmen gab es
jedoch erste Mutmaßungen, dass der Produktionsanlauf des Model X dadurch leide.
Wie wir berichteten, wurde kürzlich erst das 13. Tesla Model X ausgeliefert.


Das sollte man nicht kommentieren, des Kommentiert sich eigentlich Selbst :rp:

von Manfred aus ObB - am 02.01.2016 22:17
Zitat
R.M


Der hätte lieber mal in Belgien nach den Erfahrungen mit Anhängern bei 120 km/h fragen sollen da ist das nämlich auf Schnellstraßen und Autobahnen erlaubt. also nix neues kann jedes Auto.



Besonders Lustig find ich das mit den verschieden Reifengrößen und Anhängelasten.
Wennst also nach Italien fährst mit Anhänger, ist der halbe Anhänger voll mit verschieden
Reifengrößen, beim Schnellladen tust dann je nach Steigung die entsprechende Reifengröße
montieren :spos: statt den entsprechenden Gang einlegen des ist halt echt's Hightech ;-)

von Manfred aus ObB - am 02.01.2016 22:31

Tesla X Launch im Schleichgang

Aus den Weiten des WWW

[www.spiegel.de]

Leseprobe daraus:

Zitat

Der Elektroautokonzern Tesla Chart zeigen hat in den vergangenen drei Monaten lediglich 208 Fahrzeuge
seiner neuen Geländelimousine Model X ausgeliefert. Erst ganz zum Jahresende sei die Produktion
auf 238 Wagen des Modells pro Woche hochgeschraubt worden, gab die kalifornische Firma bekannt.
Das führte dazu, dass Tesla in dem Quartal zwar gut 500 Fahrzeuge vom Model X baute aber über die
Hälfte davon nicht auszuliefern schaffte


von Manfred aus ObB - am 04.01.2016 10:40

Re: Tesla X Launch im Schleichgang

Man wird seh wie lange es dauert bis die Produktion das Niveau des Model S erreicht.

Angeblich sollen so viel wie möglich MX produziert werden um die knapp 30.000 Vorbestellungen abzuarbeiten. Es sollen schon mehr als 10000 Kunden zur Konfiguration aufgefordert worden sein.

Nach etwas mehr als 50.000 Autos in 2015, und mehr als 17.000 im letzten Quartal dürften 2016 zwischen 70.000 und 80.000 ausgeliefert werden. Die Produktion soll auf 1.600 Fahrzeuge pro Woche erhöht werden.

von Emil - am 04.01.2016 17:32
Für den Schnellentschlossenen für 175.000 USD.

von Emil - am 09.01.2016 14:05
Viel deutsche Technologie im Tesla X.

von Emil - am 13.01.2016 12:22
Da zeigt sich, dass (nicht nur) deutsche Zulieferer in Tesla einen interessanten Kunden sehen und dass sich Tesla der "deutschen Wertarbeit" durchaus auch bewusst ist. Dass sich der Eine oder Andere der Zulieferer (noch) nicht traut, seine Geschäftsbeziehung offiziell zu machen, spricht ebenso Bände. Noch haben die großen Konzerne viel Marktmacht.

Interessant für mich die Bestätigung, dass es bei Tesla nicht viele Kompromisse gibt. Man will einfach das Beste, welches wirtschaftlich noch vertretbar ist. Da gibt es keine scheppernden Blech-Chassis bei den Lautspechern der Standard-Ausstattung, die man dann gegen Aufpreis optional aufwerten lassen kann ...

von Joe-Hotzi - am 13.01.2016 14:05

Bedienungsanleitung

[www.dropbox.com]

von Emil - am 26.01.2016 10:32
[electrek.co]

von Emil - am 01.02.2016 19:45
Wirkung des "Bio Weapon Defence Modes"!

von Emil - am 08.04.2016 10:43
Neues zum Bio-Weapon-Defence-Filter
[techcrunch.com]

von Emil - am 04.05.2016 19:05
Logisch, dass der "Fein-Filter" letztlich auch die Aussenluft verbessert. Dumm nur, dass er sicher nicht ewig filtert und ein Austausch vermutlich nicht billig ist.
Besser wären also Großfilter - zum Einen im Kraftwerk, aber evtl. eben auch in den Städten mit besonders schmutziger Luft. Tesla kann sich die Sauberkeit auf die Fahne schreiben - die Welt (allein) retten wohl eher nicht ...

von Joe-Hotzi - am 05.05.2016 11:01
Der Feinstaub in der Luft kommt ja nicht nur aus dem Auspuff der Autos und Kraftwerk, deshalb ist ja die Wirkung der Filter an diesen Quellen kaum zu merken. Insofern kann es nicht schaden dass man an den Orten wo die Luft ventiliert wird auch zu filtern.

Es wird auch daran gedacht in Städten große Filtrtanlagen auf zu stellen, um die Stadtluft zu filtern. Filteranlagen in den Fahrzeugen sind da möglicherweise eine Alternative, da die Kosten dann nicht von der Stadt zu tragen sind. Und die Farzeuge kommen auch überall hin.

von Emil - am 05.05.2016 12:39
Zitat
Emil


Es wird auch daran gedacht in Städten große Filtrtanlagen auf zu stellen, um die Stadtluft zu filtern.


Dann Zahlt der welcher die Luft Schnauft und nicht Der welcher den Feinstaub einbringt ( Der nur
des wos a Schnauft ), in südlichen Ländern ( oder ganz Früher ) werden die Straßen mit Wasser besprüht, das Kühlt und Reinigt.

von Manfred aus ObB - am 05.05.2016 13:30
Jetzt gibt es das Model X auch mit 60 kWh Akku.

von Emil - am 13.07.2016 06:26

Teslo Model X ist sicherster SUV

[teslamag.de]

von Emil - am 13.06.2017 16:14
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.