Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 4 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, EVplus

PSA neue BEV und PHEV Strategie

Startbeitrag von EVplus am 29.05.2016 11:52

da eventuell nicht jeder bei den Priusfreunden schaut, möchte ich hier auf die sehr interessanten links aufmerksam machen.

Hier der link zur Seite des Originalposts bei den Priusfreunden:
[www.priusfreunde.de]

Videos von PSA

[www.youtube.com]

[www.youtube.com]

Wenn ich die Videosequenzen richtig interpretiere, wird die Ladetechnik der zukünftigen BEVs des PSA Konzerns auch auf CCS setzen. ( Bye Bye kostengünstiges AC Schnelladen per DSK.... ) Der Onboard Lader wird ( entsprechend der gezeigten Kontaktiertung der Ladedose im Video ) nur einphasig sein.

Beim PHEV soll es wohl als Option auch einen "Doppellader" geben, der die Ladezeit des ca 13kWh fassenden PHEV Akku von 4 Stunden auf 2 Stunden verkürzt. In Frankreich stellt sich ja nicht die Schieflastproblematik, wie in DE....

Ein ausführlicher Artikel auch bei "Automobile-propre" :

[www.automobile-propre.com]

Antworten:

Das trifft genau meine Vorstellungen. Auch, wenn der CCs-Combo etwas blöde aus der Wäsche schaut. Aber Schuko als Notlader reicht vollkommen. Schließlich gibt es Gleichstrom. Irgendwann auch Induktion, als Zusatz, geht auch über Gleichstrom.
Was ich mir wünschte, wäre ein voll serieller Hybrid. Richtig ausgedrückt, ein zusätzlicher kleiner Verbrenner mit rein elektrischem Getriebe. Der Wirkungsgrad des Elektromotors ist dafür noch zu gering. Ich hätte gerne über 95% Wirkungsgrad bei Vollast. Mindestens 50% bei 10km/h.
Außer dem Differential-Kegelrad sollten wir alle anderen Zahnräder streichen. Auch der Verbrenner-Generator speist Gleichstrom ein. Der Verbrenner-Generator am besten herausnehmbar oder als Einachs-Minianhänger.

Von wegen, Drehstromkiste hat ausgedient. Deren Zeit kommt erst noch, mit dem international verbreiteten CEE-Stecker. Das ist der Standard für unser zukünfiges alternatives smart-grid-Netz. Die zugehörigen Ladegeräte haben wir schließlich schon und die passen vorzüglich an alle Batterien, so an den unteren Teil des CCS-Steckers. Notfalls passe ich die Ausgangsspannung an, nichts einfacher als das. Von wegen, teure Stromkartelle! Strom wird mit Sicherheit knapp werden. Umlagen und Steuern müssen weg und alles alternative muss eingebunden werden. So wenig Atomstrom, wie möglich! Keine Wegwerfgesellschaft mehr. Alles wird wiederverwendet, weil nicht fest eingebaut, nur eingeschraubt oder eingeschoben.
Ich begrüße die neue Strategie von PSA und denke schon über einen neuen Berlingo nach.

von Bernd Schlueter - am 30.05.2016 06:19
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.