Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Technik
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 3 Wochen, 2 Tagen
Letzter Beitrag:
vor 2 Wochen, 4 Tagen
Beteiligte Autoren:
Loelle, thegray, Bernd Schlueter, alex222

Clio UCL ersetzen

Startbeitrag von Loelle am 02.02.2018 16:12

Unter dem Thema CLIO Umbau hatte ich geschrieben das ich einen Benziner zum Elektro Clio umgebaut habe und auch die TÜV Abnahme bekommen habe.
Alex222 hat damals die Frage gestellt wie das ohne UCL funktioniert.
Er würde gern sein Clio ohne UCL fahren, da diese ständig die 12V Batterie entlädt.
Ich habe ihm einen Plan und auch einen programmierten Tiny13 zugesendet.

Er hat das ganze ausprobiert und ist begeistert. Und ist der Meinung, ich solle doch anderen Clio Fahrern das auch zukommen lassen.

Problem bei der Sache ist, das einige Dinge nicht mehr gehen.
Dazu gehört das Display, das Ladegerät, Achtung!! Die Isolationsprüfung, die Kontrolllampen. Ich hoffe ich habe nichts vergessen.

Trotzdem ist es vielleicht mal nützlich so ein Teil zu haben, wenn mal unterwegs die UCL aussteigt. Ich hatte da schon manchmal meine Probleme, egal ob 7er oder 8er UCL. Die 8er lädt wenigstens die 12VBatterie nach.
Ich habe die Schaltung und die entsprechenden Stecker auf ein Testbrett aufgebaut, so kann man einfach die UCL gegen das Testbrett tausche.

Wenn jemand Interessiert ist, kann er sich melden.
Wer das Teil nachbaut, tut dies auf eigene Gefahr.


Gruß Lölle
[attachment 2659 Schaltung2.JPG]
[attachment 2660 20180117_094256.jpg]

Antworten:

:spos::spos::spos:

Danke für die Anregung.

von thegray - am 02.02.2018 17:33
Dank Lölles Entwicklung und dem von ihm programmierten Tiny13 konnte ich bei meinem Clio das etwas problematische UCL mit dem relativ simplen Bord ersetzen. Das Bord macht die zwei wichtigsten Sachen: vorwärts - rückwärts umschalten und Hauptschützer ein- und ausschalten. Was Anderes brauche ich vom UCL auch nicht, da bei meinem Clio das Ladenetzteil, der Anzeiger und die Standheizung bereits ersetzt wurden und unabhängig vom UCL funktionieren. Die Isolationsprüfung und die Kontrolllampen und das Nachladen der 12v Batterie sind dann inaktiv. Ist aber kein Problem, bei längeren Standzeiten schalte ich auch die 12v Batterie mit separatem Relay ab und somit braucht der Clio kein Nachladen vom Hauptakku.
Gruß
Alex
[attachment 2661 1.jpg]
[attachment 2662 2.jpg]
[attachment 2663 4.jpg]

von alex222 - am 03.02.2018 11:09
Danke Alex für dein Beitrag.
Wo hast Du die Steckerleisten bekommen? Ist vieleicht für den Eine oder Anderen wichtig, da sie schwer zu bekommen sind.
Zu dem nachladen der 12V Batterie, kann ich nur sagen, dass ich in meinem Versuch gemessen habe, dass 13,8V an der Batterie ankamen.
Lölle

von Loelle - am 03.02.2018 12:35
Zitat
Loelle
Danke Alex für dein Beitrag.
Wo hast Du die Steckerleisten bekommen? Ist vieleicht für den Eine oder Anderen wichtig, da sie schwer zu bekommen sind.

Lölle


Wenn nicht neu für Teuergeld - Ich denke Schrottplatz, alte Steuergeräte/Fahrzeuge aus den 90 abgeklappert?

von thegray - am 03.02.2018 14:20
Clio UCL benutzt zwei Stecker.
Den 55poligen habe ich bei Amazon UK für 23€ mit Versand gekauft. Suchbegriff:
“HEADER, JR. TIMER, 55 WAY 963063-1 By TE CONNECTIVITY / AMP”. Aber auch bei RS Components Nr. 963063-1 erhältlich und sonst wo.
Den 35 Poligen mit dem Nr. 825213-1 oder 827137-1 (passt auch, muss nur von eine Seite am Kunststoff gekürzt werden) habe ich bei Ebay für 17€ mit Versand erworben. Suchbegriff: 827137-1 AMP 35 way Connector of the family Timer for automotive apps.
Mein DC-DC Wandler macht 13,6V. Leider etwas weniger als empfohlene 14,4 V für 12V Blei.

von alex222 - am 03.02.2018 14:40
Eine Frage etwas außerhalb dieser Reihe: ich hatte Anfang der 90er Jahre mal einen der ersten Elektro-Clios auf Sylt getestet. So, wie ich es sah, hatte der einen sehr dicken Asynchronmotor und dazu Nicad-Akkus, die , wie ich hier im Thread erfahre, nicht dauerhaft waren.
Aktuell suche ich, bzw. suchen wir nach einem Elektromotor, der den nun mausetoten Dieselmotor meines Citroen C5 ersetzen könnte. Was meint Ihr Clioexperten, wäre der geeignet für mein Gefährt? Oder an wen wende ich mich, wer kennt sich aus? Wir haben eine 1000m² Halle mit Hebebühnen, die für Umbauten sehr geeignet wäre, in Düsseldorf.
Sogar eine Mittelspannungsstation befindet sich in der Halle.

Aber nun noch eine dumme Frage zum Thema. "UCL" bedeutet sicherlich nicht "Umweltlabor Lünen", wie google meint. Wo sind das Umbauprojekt bzw. ähnliche genauer beschrieben?

von Bernd Schlueter - am 06.02.2018 07:28
Der Ansatz ist Müll. (denke ich schon wieder erst nachdenken dann handelen)
1. Haste dort die 4fache Elektrische Hydopneumatik und noch einige andere schlukende Nebenagregatte - klar kann man alles mit ein paar mehr LIXX erschlagen bei jeden anderen mit so einem Anliegen hätte ich das ja noch angehen lassen (bei einem der bereit und in wirklich in der Lage ist) mind. 6000 für gebrauchte aber auch eher 10000 mit BMS zu investieren!!!! Sowas gedanklich zu verfolgen....

3. Macht der Motor nach Spezifikation 15KW Dauerlast bei 120V, sicher auch mehr verträgt weil Fett wie die Sau. Aber in einem dann 2Tonnen schweren C5:rolleyes:

4. Weiß ich das - weil ich einen hier liegen habe - und ja da könnte direkt an das original Getriebe eingesteckt und geflanscht werden. Aber persönliche Erfahrung nach es später auch wieder meine Schuld ist wenn der nach ein paar Tagen kaputt gemacht wird......

5. Und wer hier lange genug unterwegs ist und/oder einen Blick in die zu findenden Unterlagen wirft - weiß das UCL der Zentrale Steuercomputer ist - der in einem Umbau sowieso nicht maßgeblich Nutzen hat weil man nicht den Actia Lader und auch nicht den ABB BA20 Controller verwenden würde.......

6. Erstmal einen TüVler finden muß der.......die Umschreibung macht einen Stahlbauer der einen die entsprechenden Akkuboxen anfertigt.

Für einen Teil des Geldes kann man sich einen Fluence kaufen - wenn es eine Limo sein soll oder Berlingo klar ohne Hydopneumatik - aber Spleens sollte man sich wirklich leisten können um sie auch anzugehen.

von thegray - am 06.02.2018 14:43
Bernd, wenn du wirklich einen Wagen umbauen möchtest, schau mal bei Elektroauto Fleck nach. Der hat entsprechende Motoren und alles was man so braucht. Und er unterstützt bei der TÜV Abnahme.
Ich selbst habe mit Azubis einen Polo umgebaut.

Der Clio Motor ist übrigens ein alter Gleichströmmotor (Nebenschluss) von ABB sehr robust, baut aber keiner mehr ein. (Außer meine meine Wenigkeit, weil ich ihn hatte)

Gruß Lölle

von Loelle - am 06.02.2018 20:04
Auf den Citroen-Umbau war ich nur gekommen, weil ich in grauer Urzeit mal einen DS20 auf Elektro umbauen wollte. Mit einem einzigen Elektromotor an der Hochdruckpumpe hat man dann alle Nebenaggregate versorgt. Gut, dass das damals nichts geworden ist, obwohl ich schon alle Maße genommen hatte. Mit den damaligen Bleibatterien wäre ich niemals glücklich geworden. Solarzellen gab es noch nicht und die Röhrentechnik wurde gerade von den ersten Transistörchen abgelöst. An mein Tragflächenboot für den Chiemsee traute ich mich dann auch nicht mehr heran und verlegte meine Aktivität aufs Segelfliegen. Solar natürlich, mit reiner Thermik.
Träume ich natürlich immer noch von, von einem elektrisch selbst startenden Flieger, die Technik schreit geradezu danach. 10 kW für den Klapppropeller genügen und nur 1 kWh A123-Suppentüten. Mit Verstellpropeller kann man diesen dann in eine hochwirksame Turbine verwandeln also, mit Rekuperation.
Dann habe ich den Cliomotor aber gründlich überschätzt. Auf Sylt konnte man mir keine technischen Auskünfte geben, außer, dass die Clios nur mit Mühe die halbe Insel und zurück schafften. Kostete also ca 1 DM pro km. Rein wegen der Größe des Motors schätzte ich, dass es sich um einen Asynchronmotor handelte. Jetzt kann ich auch diese Frage endlich abhaken.

Dann werde ich mich jetzt einmal bescheideneren Dingen widmen, obwohl die Halle eigentlich für Umbauten ideal ist. Hier fahren noch etliche Jaguar Mark10 herum. War bein Trampen immer mein bevorzugtes Auto, dessen Motor ich auch schon immer ersetzen wollte. 12 Pole statt 12 Zylinder, von denen eh einige nie zündeten...

Ich habe noch nie einen Wagen elektrifiziert, also wundert Euch nicht, wenn ich Euch irgendwann einen Besuch abstatte...

Danke für die Umbau-Adresse, Loelle.

Für meine Ente hatte ich irgendwann alle Teile zusammen samt einem Thrige-ähnlichen Motor aus einem elektrischen Bahnsteig-Gepäckbeförderer und Bleibatterien aus Leoparden, doch dann machte ich den Fehler und besuchte 1985 Nepal.

Unsere Halle liegt übrigens ganz in der Nähe der "classic Remise" in Düsseldorf-Wersten, wo die schönsten Oldtimer zu besichtigen sind. Fast so schön wie die Museen im württembergischen Raum. Eintritt frei und eine Elektrotankstelle (Karte erforderlich) ist auch vorhanden. Wer dorthin kommen möchte, ich bin oft da und komme sonst von Krefeld...

von Bernd Schlueter - am 07.02.2018 10:39
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.