Manchmal, wenn man es nicht erwartet...

Startbeitrag von Ralf Wagner am 22.11.2004 19:16

Manchmal, wenn man es nicht erwartet, passieren nette Dinge...
... heute in Sindelfingen, eine A-Klasse neben mir an der Ampel, beschleunigt sehr flott, kaum dass meine 100 Pferde im "Großen" hinterherkamen... blinkt die A-Klasse links, biegt ab zum Werk... hinten am Fahrzeug der Schriftzug "electric powered"!

Wer hätte es gedacht, von der "dreistrahligen Überheblichkeit", es tut sich mehr als gedacht und gleich so öffentlich?

Grüße
Ralf Wagner

Antworten:

Hallo Ralf,

die lesen ja auf Deinen Seiten mit! Da haben sie in den letzten Jahren manches lernen können!
Leider war wohl kein Aufkleber der Batteriefirma drauf? Saft? Fortu? Valence? ...?

Hoffentlich verschläft BMW die Entwicklung nicht!

Sonnenelektrische Grüße

Karl

von Karl - am 22.11.2004 20:42
Hallo Karl und Ralf,
vor ca. 1 Jahr hat mich auf der A8 bei Stuttgart ebenfalls eine A-Klasse überholt. Allerdings bei 150.
Dieser hatte einen Aufkleber. Powert by ZEBRA

Gruß
Michael H
aus Karlsruhe

von Michael.H - am 22.11.2004 22:26

...und sonstige Geschichten

Ruft der Wanderzirkusdirektor: "Schnell, holt das Zebra rein, es fängt an zu regnen."

Könnte es sein, dass das Zebra auf der Autobahn es deshalb so eilig hatte?

von Bernd Schlueter - am 23.11.2004 07:52

ZEBRA

Zur Erinnerung:
ZEBRA: "zero emission battery research activity"
Natrium/Nickelchlorid-Hochtemperaturbatterie
Energiedichte: ca. 100 Wh/kg (drei bis viermal soviel wie bei Blei- oder NiCd-Zellen)
Wartungsfrei und sehr langlebig

Nach meiner Einschätzung ist ZEBRA eines der ganz wenigen Batteriesysteme, die derzeit in der Lage sind, übliche Pkws (mit Verbrennungsmotoren) auf annähernd übliche Fahrleistungen zu bringen.

EL-Grüße
Michael R.

von MichaEL - am 23.11.2004 10:00

Re: Zebras ...und sonstige Geschichten

Hallo Bernd,
woher weißt Du was über Wanderzirkus? Bist Du mit dem Wanderzirkusdirektor verwandt, oder bist Du es selber?
Aber erlaube mir die Frage: Was soll der Beitrag? Oder ist Dir die Zebra Batterie so unbekannt oder findest Du den Namen so lustig, dass Du Dich derartig mokierst? Oder deutest du mit Wanderzirkus an, dass die Zebra-Aktivitäten einst in Südafrika begannen, dann zur AEG nach Deutschland gingen und von dort in die Schweiz. Auch eine Art Wanderung.

Na ja, Michael hat ja bereits versucht, Dir mitzuteilen, was sich hinter dem Wort ZEBRA verbirgt. Und wenn ich mal gut drauf bin, schreibe ich noch mehr aus den vielen mir vorliegenden Vorträgen von Dr. Dustmann ab. Er kümmert sich noch immer um die Zebra Batterien, nachdem AEG sie vor vielen Jahren nicht weiterverfolgt hat (wegen Konkurs und so und Übernahme durch Daimler).

Mittlerweile wird die Batterie in der Schweiz bei MES-DEA gebaut. Ist ne heiße Sache, bei rund 300 Grad C oder so.

Gruss, Roland, bsm

von roland - am 23.11.2004 20:11

Zebrageschichten

Ich hatte nur gedacht, wo Zebra drauf steht, muss nicht unbedingt Zebra drinnen sein.
Erst hatte ich gedacht, das sei eine Brennstoffzelle, wo man noch nicht so weit sei. Aber auch das ist nicht richtig. Da fahren sogar schon etliche mit ähnlichen Fahrleistungen durch die Gegend, sogar beim Bundeskanzler...Nicht nur die PEM-Zellen mit ihrer geringen Lebensdauer.
Das sieht dann ja hochinteressant aus. In billigem Magnesit , oder einer anderen passenden Substanz kann man dann auch noch die benötigte Wärmeenergie zum Aufheizen speichern und solche Behälter gleichzeitig zur ewig lebenden Nachtspeicher-Autoheizung verwenden..

Die Energiedichten sind ja bei allen neueren Batteriesystemen fast alle gleich, 100 Wh pro kg...
Also, ich hatte es erst einmal nicht geglaubt, mit den 150 km/h.
Eine 100 kWh Batterie hat also eine Masse von 100 kg. Entsprechend der Wärmeenergie von einem Liter Kraftstoff. Dies entspricht aber einer mechanischen Energie von 2,5 bis 7 Litern Treibstoff, je nachdem, welche Art von Motor und ob mit Energierückgewinnung in der Stadt (7 Liter=Stadtverkehr/Benziner, 2,5 Liter =Diesel/ Überland zum Vergleich) .
Zwei austauschbare Batteriesätze, einer für kurze Entfernungen und ein zweiter für die längeren und häufigeren Fahrten mit Zebra, sind da durchaus sinnvoll.
Nicht zu vergessen, die Hybridlösung mit dem herausnehmbaren Generatorkoffer mit Verbrenner. Die Zebrabatterie sollte wohl einigermassen dauernd im Einsatz bleiben? Ich stelle mir vor, dass Auskühlen und Wiederaufheizen problematisch sind. Bernd
Ein Einschub unter dem Wagenheck wäre sicherlich leicht herzustellen. Auch die Brandgefahr dürfte nicht höher liegen als bei Benzin.

Also, Roland, nächstes Mal halte Dich mal ran an der Kiste!
Das kannst Du doch einfach nicht auf Dir sitzen lassen, Dich von solch einer Kiste überholen zu lassen. Schließlich vertrittst Du das ganze Forum hier!
Am besten, wir bauen einen Opel zur Giraffe um und überholen das Zebra. Bernd

von Bernd Schlueter - am 24.11.2004 13:44

Re: Zebrageschichten

Hallo Bernd,

1. Rechenfehler oder Irrtum: Bei 100 Wh/kg wiegt eine 100 kWh Batterie leider ein Tonne. Ist mir zuviel. In den 100 kg, von denen Du schriebst, sind leider nur 10 kWh drin. Die hatte ich 1993 schon in meinem ATW Ligier Optima, der zwar super fuhr, aber Batterien gefressen hat. 5 Sätze in 2 Jahren.

2. Schade, dass Du die ZEBRA noch nicht kanntest, wo Du doch sonst so kenntnisreich zu sein scheinst. Und immerhin ist auf der letzten Tour de Ruhr sogar ein Daimler Nutzfahrzeug der BIBA (Bremen) mit Zebra Batterien mitgefahren. Und die Tour de Ruhr ist immer interessant zu sehen und sie ist - so denke ich jedenfalls - nicht so weit weg von Dir. Das Treffen auf der Tour und die Abende sind übrigens wie Forum live und ohne Internet, sondern ganz direkt. Willkommen in der realen Welt.

3. Überholen oder nicht ist mir völlig schnurz. Für rund drei Wochen oder so hatte mein Citroen AX leider nur rund 60% Leistung durch eine Strombegrenzung auf 120 A (normal ist ein max. Fahrstrom von 200A). Die Kiste kam zwar auch noch auf 85 km/h, doch erst mit recht viel Anlauf. Da haben mich viele überholt. Macht mir nix, bin früher auch viel CityEl gefahren und noch viel früher schon Citroen Ente. Auch da habe ich mich ans Überholt-Werden gewöhnt. Dicht-Auffahrer hinten stören mich da eher, vielleicht hilft ja der Aufkleber "Mach mich nicht rasend..."

4. Noch etwas zum Forum ganz allgemein: In der letzten Zeit häufen sich Beiträge, die wenig oder gar nichts mit Solarmobilen oder Elektromobilen zu tun haben. Es ist einfach nur Mist in meinen Augen, und irgendwann lösche ich den Mist dann. Werbung lösche ich sowieso - in Absprache mit Ralf Wagner, der diese Foren mal eingerichtet hat - ziemlich schnell raus.
Zwar weiss ich, dass aus Mist was sehr gutes werden kann. Doch wir sind hier im Forum, nicht im Garten. Deshalb meine herzliche Bitte: schön bei der Sache bleiben, nicht jeden Mist hier abladen. Das Forum soll kein Komposthaufen werden.

Gruss, Roland, bsm

von roland - am 25.11.2004 00:03
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.