Klum-Klum-Klimaschutz

Startbeitrag von MichaEL am 30.01.2006 10:34

Marketing für Klimaschutz (Glosse):

[www.taz.de]

Gruß,
MichaEL

Antworten:

Klum-Klum-Klimaschutz Ironisch betrachtet

Hallo Michael

Jetzt neige ich ja auch selten, ganz leicht zur Ironisierung (ob jetzt das von Ionisiern kommt
weil manchen bei meinen Texten die Haare zu *Berge* stehen, weiß ich nicht)
aber so ganz kann ich den Text nicht Ironisch verstehen, weil viel Wahrheit
drinn liegt.

Wenn ich heut lese was zu Atomkraft und/oder Biomasse geschrieben wird
( [forum.myphorum.de] )
frag ich mich manchmal schon ob nicht 5 cm mehr Ausschnitt von Frau Klum
mehr bewegen als Statisiken, die eh die wenigsten verstehen, weil das Blut
noch nicht im Hirn ist sondern noch vom letzten Werbespot von Frau Feldbusch
( beispiel beliebig gewählt (vielleicht weil Sie doofer tut als Sie ist ) noch wo anders im einsatz ist?

Die Idee mit "Elektroingenieur Jürgen kann photovoltaischen Strom mit der Zunge am angenehmen
Kribbeln von Stein-, Braunkohlen- und Atomstrom unterscheiden" in dem Taz-text
ist natürlich von einen Studierten Jornalisten weil Er das nur einen Ingenieur
zutraut, und das für beeindruckent hält. Elektroingenieur Jürgen hat das aber
von Lehrling Rüdiger abgeschaut, Der damit, bei der letzten Montage einer Solaranlage
im Haus von Fam. Müller deren dralle Tochter Babsi tief beeindruckte.
Rüdiger führte Babsi vor wie Er an der Gleichstromleitung vom Solardach das
versuchte und lies Ihr das dann an der Hausstromversorgung versuchen,
um anschliesend eine Mund zu Mund Beatmung durchführen zu können.

Grüße aus den Bergen Manfred

von Manfred - am 30.01.2006 12:06

Re: ...Klimaschutz mit Wohl-Be-Hagen

Hallo Michael,
danke für den Hinweis auf den Beitrag von Martin Unfried in der TAZ.
Hat mich sehr amüsiert, aber auch nachdenklich gemacht.

Denn so ganz unrecht hat der Mann nicht. Wie kommen wir raus aus der Insiderecke, getragen von CityEl und TWIKE-fahrendesn Freaks und von Forendiskussionsteilnehmern?

Na ja, so vielleicht, wie geschrieben im TAZ Beitrag:

Danach folgt das "Sportstudio". Präsentiert von Twike, dem superleichten Elektrotrend-Mobil. Und am nächsten Abend ist Promigala: die Vergabe des Eurosolarpreises zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr, diesmal in der ARD.

Heidi Klum hält eine Laudatio auf die Schönauer Stromrebellen und beginnt zu weinen, als sie vom Kampf gegen die Konzerne erzählt. Am Ende überreicht Franz Beckenbauer an den Solarpapst und SPD-MdB Hermann Scheer den Scheck für das von OBI gesponserte 1.000-Megawatt-PV-Kraftwerk auf 10.000 Fußballstadien der Republik.

Sehen Sie: Das ist es, was ich unter positiver Aufladung verstehe. Nur so kommen der Klimaschutz und seine Produkte raus aus der Sauerbierecke.

Recht hat er schon ein wenig, mit der Sauerbierecke. Also positive Nachrichten müssen her. Allerdings muss das ziemlich permanent, also immer wieder auf das Publikum runterprasseln. Einmal nutzt nichts, hatten wir schon: 1997 hatten wir es geschafft, Nina Hagen mit einem CityEl bei Harald Schmidt auf die Bühne fahren zu lassen. Na ja, war nicht Heide Klum, aber immerhin. War leider nur eine einmalige Aktion und hat daher niemand echt interessiert.

Die Idee mit dem photovoltaischen Zungenstrom halte ich dagegen für sehr gefährlich. Nachahmen kann tödlich sein. Ich hab mal einen Kollegen ins Krankenhaus gebraucht, Anfang der 80er Jahre, der an 160 Volt Gleichspannung aus der Solaranlage gekommen war. Erst zwei Stunden später wurde er ganz weiss im Gesicht und fiel fast um. Bei Gleichstrom durch den Körper kann es chemische Reaktionen geben, die sehr gefährlich sind. Diese Wetten-Das Aktion sollte daher gar nicht erst zugelassen werden.



von Berlingo-98 - am 30.01.2006 13:38

Gleichstromzungentest

Hallo Roland

Du stimmst mich nachdenklich.

Ich möchte hinweisen das Geschichte vom Lehrling Rüdiger als Ironie
auf dem Taz Text zu verstehen ist.

Folgenden Metaphern beachten

Lehrling = noch nicht der Materie mächtig
Dralle Maid = Löst bei jungen männlichen Wesen verhalten aus das nicht Logisch ist.
Vom Solardach = Gleichstrom zur Hauseigenennutzung also 24V zur Zwischenspeicherung
(ich schreib doch nicht von einen System das nicht für das virtuelle Netz geeignet ist)

Trotzdem Roland hat Recht die Idee mit der Zunge strom zu testen ist pupertär
und Gefährlich, sogar Lebensgefährlich

von Manfred - am 30.01.2006 13:55

Re: Gleichstromzungentest

Hallo Manfred,

-------------------------------

Ich möchte hinweisen das Geschichte vom Lehrling Rüdiger als Ironie
auf dem Taz Text zu verstehen ist.

-------------------------------------

Ja ja, das wissen wir, also Du und ich. Es gibt aber eine zunehmend größer werdende Gruppe, die sowas - wenn im Fernsehen gezeigt - entweder für bare Münze und die Wahrheit nimmt, oder was noch schlimmer ist, die es dann nachmachen.

Ich bin der Ansicht, dass man solchen Blödsinn gar nicht erst zeigen soll. Wenn sich nur ein Dummer findet, der drauf reinfällt und dabei Schaden nimmt oder stirbt, so ist das schon zuviel.
Daher bin ich auch zunehmend mit Ratschlägen in der Öffentlichkeit, sprich Foren, äußerst zurückhaltend. Wer was von der Sache versteht, braucht sie nicht, und wer nix versteht, sollte sowieso lieber die Finger von lassen.

Merke: Das Wesen der Elektrizität wird Dir schlagartig bewußt, wenn Du damit in Berühung kommst.



von Berlingo-98 - am 30.01.2006 22:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.