Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Bruno44, vkp, Jens Schacherl, Alfons Heck, BdasB, Bernd Schlueter

Meine Anforderung an die Mobilität von morgen (nicht übermorgen!)

Startbeitrag von Bruno44 am 01.07.2009 08:45

Mein momentanes Auto (Voyager) läuft noch sehr gut und es ist gottseidank noch nicht abzusehen, wann es die Waffen streckt. Denn das nächste Auto sollte folgende Kriterien erfüllen:

Angesteckt hier vom Elweb und nach einigen Überlegungen hab ich mir mal zusammengestellt, wie ich künftig gerne mobil wäre.

Meine tägliche Fahrleistung beträgt in der Regel nicht mehr als knapp 200Km, wenn es so viel ist, ist mindestens ein Zwischenhalt von 2-3h dabei, häufig eher bis 100Km/Tag, seltene Fahrten täglich über 200Km. An wenigen Tagen im Jahr wird das Auto mehrere hundert Kilometer am Stück bewegt.

Danach wäre folgendes Fahrzeug wünschenswert:
Familienauto, also 4 Personen
Zuladungsvolumen für größere Einkäufe oder Gepäck für 4 Personen 2 Wochen
Minivan wäre super *träum*
Wenn nicht ganz utpisch: Anhängekupplung

Ausstattung muss nicht dem Technikwahn der aktuellen Benzinmodelle entsprechen, aber Airbag, Stereo-Radio(vorbereitung), alle 4 Sitze mit Kopfstützen, Zentralverriegelung, gute Lüftung (keine Klima) und evtl. Servolenkung wären nicht schlecht.

Zwei Antriebsvarianten stelle ich mir vor:
Entweder rein Elektro, Spitzengeschwindigkeit 130Km, damit ich das Auto bei 100-110 nicht ständig am Limit bewegen muss, Reichweite einer Ladung 200Km, die sollten auch erreichbar sein, wenn das Auto mit 100km/h und die eine oder andere Bergstrecke in den Schwarzwald bewegt wird.

Fast noch lieber wäre mir ein Hybrid, den man extern laden kann. Hier würde mir sogar eine Reichweite von 100Km elektrisch bei den sonst oben genannten Werten reichen. Das Fahrzeug würde dann sicher über 90% im Jahr elektrisch fahren.

Ach ja, es soll ein alltagstaugliches Fahrzeug sein, da meine Zeit kein weiteres Hobby zulässt :rolleyes:

Solch ein Fahrzeug hätte doch sicher ein riesiges Absatzpotential, oder irre ich mich. Sind meine Anforderungen zu hoch?

Grüße

Bruno

Antworten:

Tja hättste Dich damals

( war so um 1997 ) darum bemüht



Quelle [www.hybrid-autos.info]

bräuchst heut nicht Jammern, aber so erzählt Audi
es hatten doch keiner haben wollen ( das siehst mal wie die Lügen,
als wenn ich keiner gewesen wär )


Grüße aus den Bergen Manfred


p.s. inzwischen gibts natürlich besseres an Akkus



von Manfred aus ObB - am 01.07.2009 08:54
Hallo Bruno,

da Du nicht geschrieben hast, was das Ganze kosten soll, nehme ich mal an dass Geld keine Rolle spielt :D.

Dann gibt es nämlich die gewünschte eMobilität schon heute: die ebox von ACPropulsion.
Da das Basisfahrzeug, der Toyota Scion xB, nicht in Deutschland erhältlich und außerdem sowieso grottenhäßlich ist, rüstet ACP alternativ auch den Yaris Verso um:
[evworld.com] .

Die mehreren hundert km ein paar Mal im Jahr schafft er zwar nicht (es sei denn es gibt unterwegs passende Schnellladestationen), aber es ist eigentlich auch unökonomisch, für nur wenige Anwendungsfälle die ganze Zeit Unmengen von Akkus oder einen Hybridantrieb spazieren zu fahren.
Als Langstrecken-Alternativen gibt es ja Mietwagen bzw. Carsharing.

Zu ähnlich hohen Preisen, aber mit etwas weniger Reichweite, gibt es in Österreich auch eine Elektroversion des Fiat Doblo zu kaufen.

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 01.07.2009 11:01
Schön wäre es, dass Geld keine Rolle spielt :(

Preise konnte ich bisher noch keine finden, aber werde mal weiter danach suchen.

Grüße

Bruno



von Bruno44 - am 01.07.2009 11:20
So, so Mamon als begrenzender Faktor


Also das ist die Lieferfirma von Jens Link

[www.newteon.com]

ein gebrauchter 1 Jahr

29900 ¤ HT

wobei ich Null Ahnaung hab wie und ob das mit oder ohne Steuer ist

ich mein mich dunkel errinnern zu könne ( Lupower hate früher Preise drauf
nur da ist so gut wie jeder in Ohmacht gefallen ) das der Wagen aus Jens Link
so ummara 70.000 gekost inclusive 20 Österreichischer MWST



Grüße aus den Bergen Manfred





p.s. wenn ich Deine Fahranforderungen les Berge/Anhänger und auf der Autobahn 100-110
( Sakelzemmt jetzt häz ich beinnah 200-210 geschrieben ) wirds mit momentan Eauto nix werden
selbst wenst den Anhängerbetrieb weglässt und einen Tesla nimmst :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 01.07.2009 14:34
Zitat
Bruno44
Schön wäre es, dass Geld keine Rolle spielt :(

Stimmt, sonst hätte ich schon längst einen Tesla Roadster bestellt :rolleyes:.
Zitat
Bruno44
Preise konnte ich bisher noch keine finden, aber werde mal weiter danach suchen.

Lt. dem EVWorld-Artikel kostet die Umrüstung bei ACP $55000 + einen neuwertigen Scion/Yaris als Grundfahrzeug. Das war allerdings 2007, vielleicht sind die Preise ja inzwischen gefallen.

Der Doblo electrique kostet je nach Ausführung 60-70.000 Euro :sneg::eek:.

In greifbarer Nähe scheint auch der Bollore Bluecar zu sein, der aber zunächst nicht verkauft sondern für 350¤/Monat vermietet werden soll: [www.bluecar.fr] .

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 01.07.2009 14:34

Re: Autos JA - bezahlbar ?

Hier ist auch noch einer fuer 55000$
[www.hybridtechnologies.com]
... der Firmenname ist etwas irrefuehrend ;-)

Der
[www.smithelectricvehicles.com]
ist auch nicht der HIT ...

Und da ein Kangoo mit RangeExtender auch nicht soooo in Frage kommt ...?

Naja vielleicht macht im Herbst 'ne Werkstatt im Saarland Um-
bauten nach Kundenwunsch (so wie die Polen in AN/Ver-
bereich), dann kan man ja da mal nach 'ner A-Klasse fragen ;-).

Gruss
BdasB

von BdasB - am 01.07.2009 22:16

Meine Anforderungen

Bezahlbare Batterien. Der Rest ist schon da.

von Bernd Schlueter - am 02.07.2009 08:05
Auf web.de gibt es eine schöne Bildergalerie von aktuellen E-Fahrzeugen, in naher Zukunft verfügbaren Fahrzeugen, sowie Prototypen und Studien.

Hier geht es zur Bildergalerie.

Grüße

Bruno

von Bruno44 - am 05.07.2009 07:50
Hmmm

den NEXGEN Hybriden find ich da aber nicht,
dabei dachte ich wär der gerade was für Dich,
denn in den Punkt halte ich Jens Ansichten für von Gestern

"Als Langstrecken-Alternativen gibt es ja Mietwagen bzw. Carsharing."

weil wenn ich ein Glas Milch will leih ich mir ja auch keine Kuh.


und bei Dir dachte ich Du als BHKWforum Co-Admin da wär mehr
an was die Norm macht ist was für andere ich mach meine eigen Energie.


Na ja bin ich halt weiter allein und das nächste mal meint BMW einer
ist keiner :rolleyes:


ich bin ja so allein in den Bergen Manfred

von Manfred aus ObB - am 05.07.2009 08:23
Hallo,
Zitat
Bruno44
...Bildergalerie von aktuellen E-Fahrzeugen, in naher Zukunft verfügbaren Fahrzeugen, sowie Prototypen und Studien...

die uns zeigt, es gibt bisher nur heiße Elektro-Luft. Kein Serienfahrzeug in Sicht (enventuell der Mitsubishi). Da bleiben wir halt bei El, Twike und den alten Franzosen.
Das schönste Design:



Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 05.07.2009 08:37
"...erhöht die Reichweite auf alltagstaugliche 640km..."

????

von vkp - am 05.07.2009 08:58
Zitat
vkp


"...erhöht die Reichweite auf alltagstaugliche 640km..."

????



Das darfst nicht so eng sehen im Hängerbetrieb sind das dann eh nur 400 km

und wenn Du denn meinst



"Im rein elektrischen Betrieb sind die Stromspeicher nach rund 65 Kilometer Fahrstrecke erschöpft - der Benzinmotor erhöht die Reichweite auf alltagskompatible 640 Kilometer."

Quelle [www.magazine.web.de]

denn würd ich als reines Eauto sowieso für daneben halten, gibt aber Leut ( ich kenn einen,
seh ich hin wieder ) die, die Reichweite ( es geht um Reichweite bis zum nächsten Tankstopp,
nicht Tagesreichweite da ein Tank halte nicht die Zeit eines Ladehalts ist ) brauchen, trotzdem
gern effiziente Fahrzeuge hätten, denn 640 Kilometer bedeute ich komm egal ob Schnee, Berge, Frau will noch bei der Schwiegermutter vorbei, loker 200 Kilometer am Tag, was
ja mit 65 Km rein Elektrischer Reichweite nicht so einfach ist ach eien größern Akku rein,
na ja dann kanns halt keiner mehr Zahlen und Ökologisch ist es deswegen noch lange nicht.

Und überleg mal wer Neufahrzeuge kauft und was da die Masse der Käufer für Anforderungen hat
und die Hersteller werden in erster Linie die Anforderungen der Neuwagen Käufer befriedigen.

Übrings hast Du Dein Eauto neu gekauft?

Grüße aus den Bergen Manfred




von Manfred aus ObB - am 05.07.2009 09:13
also für mich war die grösste Geldsenke immer ein nagelneues Auto, egal ob elektrisch oder Verbrenner.
Ne, meiner ist 14 Jahre alt.

von vkp - am 05.07.2009 09:33
Zitat
vkp

also für mich war die grösste Geldsenke immer ein nagelneues Auto,


Siehst das seh ich anders

es geht nicht primär darum wieviel das Auto kostet sondern der Kilometer

kostete mich mein bisher teurster Neuer 1992 45.000 DM ( seufz ) ohne MWST
und rechne ich dagegen das selbiger mit sehr geringen Unterhalt ( fast keine Reperaturen )
mich bisher über 450.000 Kilometer bewegt hat so ist das mein bisher billigstes Auto gewesen.

Tja nur auch er kommt wie ich in die Jahre ( Tankuhr und Tacho spinnen, das Getriebe schaltet
nicht mehr in allen Gängen synchronisiert, was etwas auf die Kupplung geht ) und so wärs Zeit
das die Autofirmen in die Gänge kommen.

Grüße aus den Bergen Manfred

von Manfred aus ObB - am 05.07.2009 09:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.