Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 8 Jahren, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
JB Elektronikdesign, Manuel., Manfred aus ObB, Franko30, Max E., Jens Schacherl, Kömmi

Der TÜV und das Elektroauto

Startbeitrag von Kömmi am 07.07.2009 08:59

Nein, nein,
heut wird mal nicht geschimpft, was man so alles bei TÜV und ZULA mit den Elektronenschleudern erlebt...
Erzählt mir gestern ne Freundin von ihrem TÜV-Ausflug mit ihrem normalen alten KA:
Während der Wartezeit wurde sie gefragt, ob sie sich scho mit dem Elektro-auto auseinandergesetzt habe und ob sie bereit sei, einen Fragebogen auszufüllen.
Sie bejat (schreibt man das so?) beides, der TÜV-Mann staunt.
Hübsches zierliches Mädel erzählt ihm, sie fahre öfter mit so Dingern, nein nicht nur so kleine auch ein "echtes" Auto im TÜV-Sinn. Bisher sehr zufrieden und schließlich gibts die Dinger doch schon ewíg...
Zitat:"dann hat er den Mund gehalten und mir den Zettel gegeben, ob er mir geglaubt hat?" Mann, wär ich da gern Mäuschen gewesen.

Die Fragen seien so das übliche wie weit wie schnell...
Wann und warum würden sie kaufen...
Was wissen sie über die Ladevorgänge, usw.
Sie hat dann wohl bisserl mit ihrem wissen geprahlt:-)


Kennt jemand von euch den Bogen?
Oder fragt doch mal danach, wenn jemand eh hin muß.
Wofür wird das wohl sein? Bekommen wir wieder erzählt, keiner will das Elektroauto, weil....?
Sonst würde ich eventl mal selbst beim TÜV vorbei schauen und versuchen das Ding zu bekommen.

Antworten:

Hallo Michael,

hab gerade nachgeschaut und es gibt die Umfrage auch online:
[www.tuev-sued.de]

Also, alle mitmachen!

Gruß Jens

von Jens Schacherl - am 07.07.2009 12:57
die fragen sind doch total doof und passen sich offensichtlich nicht an die vorherigen antworten an.

hab trotzdem mal bis zum ende alles beantwortet ^^

von Manuel. - am 07.07.2009 13:25
Zitat
Manuel.

die fragen sind doch total doof und passen sich offensichtlich nicht an die vorherigen antworten an.

hab trotzdem mal bis zum ende alles beantwortet ^^



Das die Fragen Doof sind ist etwas milde ausgedrückt,

ich möcht bloß wissen wieviel man da aus den Topf zur Einführung des Elektroautos bekommt,
jedenfalls sind die Fragen so dämlich ( ist ein Eauto unseyx ) das man Den der Fördergelder locker
macht fragen sollte ob Er wirklich so dämlich ist das Ihn so ein Fragebogen weiterhilft.


Ich bin immer wieder verwundert das alle von Kriese reden aber jeder weiterpadellt auf den großen Wasserfall wann ist alles Geld für Nix ausgegeben und was mach ma dann :rolleyes:


Na was wohl einen Fragebogen können Sie sich vorstellen das des Geld nix mehr Wert ist :o

Grüße aus den Bergen Manfred


p.s. ist das jetzt ein neuer Fragebogen oder der Alte?

also der mit den Ergebnissen



Quelle [www.konstruktionspraxis.vogel.de]






von Manfred aus ObB - am 07.07.2009 14:22
Ich werde keine dieser Fragen beantworten.
Das ist alles Marktforschung, das bestimmt dann auf einmal alles den Preis.
Den muß die Umwelt wieder zahlen. Es werden wieder riesen Karren gebaut,
Abrechnungssysteme wieder mit Mehrwertdiensten kombiniert, Payback steht schon in der Warteschlange etc.
Was man nun macht sollte doch jedem der hier im Forum angemeldet ist klar sein. PROFIT.
Und der resultiert aus der Marktforschung.
Die Großindustrie und die Energieriesen werden davon profitieren. Ich bin für eine Legitimierung von Privatleuten ihren Strom verkaufen zu dürfen.
Mal guckn was die Energieriesen dazu sagen würden....

Es muß sich was in den Köpfen der Leute in punkto Geschwindigkeit und Komfort ändern. Die
Globalisierung ist gut, muß aber verlangsamt werden. Zeit darf im Leben des Menschen keinen so hohen Stellenwert mehr einnehmen. Statt riesige eVs zu bauen sollte man sich eher auf die LEMs konzentrieren.

Bisher ist das alles WischiWaschi.
Ich hätte da viele Ideen wie man es regenerativ hinbekommt.Es gibt in Deutschland noch so viele Ressourcen die nicht genutzt werden, aber nein, man denkt erstmal an PR, Profit, und Medienpräsenz.

Vielen Dank für eine weiterhin starr auf Profit ausgelegte Wirtschaftspolitik. Die gemeinte Fraktion wird sich wohl schon angesprochen fühlen.....

Wartet mal ab was ich sage, der Atomausstieg wird erstmal für weitere 30 Jahre auf Eis gelegt, es werden riesen Karren gebaut, Der Stromverbrauch steigt Exponential mit der serienreifen elektrischen Mobilität. Und warum? Weil es der Konsumgesellschaft so indoktriniert wird.
Eine CO² Emissionssenkung wird es eher nicht geben, eher eine Verschiebung der Emissionen
oder nur eine unzureichende Senkung.

Hier ein Danke an Axel Springer Medien, aber auch den öffentlich / rechtlichen Sendern.
Die Leute brauchen 180kW in einem 2 Sitzer.....

Natürlich ist das möglich, und es ist auch gut so, daß es möglich ist, dann aber doch bitte eher solche Leistungen für Transportzwecke, als Showcars keine Frage: Einfach geil....


Ihr solltet drüber nachdenken "bevor" Ihr etwas ausfüllt und Euch hinterher wundert, was daraus wird.

Vorsicht ist geboten.


So, müde, muß Heia machen.

Gruß

Jens











von JB Elektronikdesign - am 15.07.2009 23:43
Ich glaube nicht, dass es schwere EVs geben wird, solange der Akkupreis dafür so hoch ist. Allenfalls wird es übergangsweise Hybride Elephanten geben die gerade soviel elektrische Energie an Bord haben, wie sie für das Mehrgewicht brauchen.
Wer als abgeklärter Zeitgenosse den Fragebogen nicht ausfüllt, darf sich hinterher nicht beschweren dass die kW-Gläubigen die Richtung bestimmt haben!

Und ohne Profitaussicht fängt heute keiner mehr an, was zu entwickeln. Wir können nur froh sein, wenn die grossen Autobauer ein Businessmodell im EV erkennen und uns endlich von den Kewets, REVAs und anderen Hässlichkeiten befreien.
Olaf

von Max E. - am 16.07.2009 07:12
Hmmm

und Ihr seid euch sicher das es wirklich um Eautos der Zukunft geht.



Ich wen das anschau versucht der TÜV grad ein neues Geschäftsfeld
zu erschließen, das ich hab auch Ahnung von Eautos kann euch beraten
und ganz wichtig zertivizieren, denn als die Dampfkessel ausstarben
mußte man sich das Auto als Einnahmequelle erschließen, ergo wär
es gut gefühlte Kompetenz für Eautos aufzubauen, obwohl wenn
ich die Fragen so anschau weit her ist es nicht mit der Kompetenz.



Grüße aus den Bergen Manfred

von Manfred aus ObB - am 16.07.2009 07:27
Zitat
JB Elektronikdesign
Ich werde keine dieser Fragen beantworten.
Das ist alles Marktforschung, das bestimmt dann auf einmal alles den Preis.
(...)
Ihr solltet drüber nachdenken "bevor" Ihr etwas ausfüllt und Euch hinterher wundert, was daraus wird.
Vorsicht ist geboten.


Hi,

und genau darum mache ich bei sowas mit:

Wenn man weiß, was man beeinflussen will, kann man die Fragen auch so beantworten, dass am Ende nicht zwangsweise teure, große Autos und "Paybackzwang" dabei rauskommen müssen.

Cheers

Frank


von Franko30 - am 16.07.2009 07:42
Zitat
Jens
Ihr solltet drüber nachdenken "bevor" Ihr etwas ausfüllt und Euch hinterher wundert, was daraus wird.

Du meinst, wenn wir den Fragebogen nicht ausfüllen, beeinflussen wir die Zukunft eher positiv?

Mal angenommen es gäbe keine Marktforschung, müssten Unternehmen alles empirisch ermitteln. Dann würden Marktentwicklungen vielleicht langsamer und vielleicht auch ein wenig in andere Richtungen verlaufen, aber am Ende verkauft man natürlich sowieso nur das, das die Kunden einem auch abkaufen, damit man den Profit bekommt. Profit ist für Unternehmen nunmal das Hauptziel.

Wird per Marktforschung ermittelt, dass die Bevölkerung auch dazu bereit wäre, sich einen kleinen 4Sitzer mit 15kW zuzulegen. kann man den ja mal bauen.
Wird das nicht ermittelt, weil nur PS-Prolls in Autoumfragen mitmachen, kommt es vielleicht gar nicht zu kleinen 15kW 4Sitzern.

Natürlich ist das Beispiel versimpelt, zeigt aber trotzdem, wieso es notwendig ist, dass wir unsere Meinung nicht in Pessimismus oder Verdrossenheit vergraben, sondern sie einfach äußern.
Wir als diejenigen, die schon Erfahrung mit Elektromobilität haben und sich sicherlich überdurchschnittlich damit beschäftigen, dürfen bei Meinungsumfragen und Marktforschung doch nicht fehlen.
Klar, die Öffentlichkeit bzw die Menschheit ist nunmal bescheuert, zu dem Schluss kommt man wie ich finde sehr schnell. Wenn aber diejenigen, die andere, vielleicht aufgeklärte Sichtweisen haben, sich verstecken, wird es dann besser? Nein, dann überwiegen die egoistischen Prolls und fühlen sich von andern Prolls bestätigt und vorangetrieben, weil sie ja sowieso nur Prolls um sich herum sehen!

von Manuel. - am 16.07.2009 08:06
Ich halte Aufklärung für wichtiger.

Nur macht dies keiner außer uns. Was die Leute brauchen ist wohl klar, es muß alltagstauglich sein.
Was nun stattfidet ist die Datenerfassung des Stromverbrauchs, damit könnte das Elektroauto schneller sterben als uns lieb ist.

Klar fahre ich auch gern mal mehr Leistung, aber genau das sit es ja. Man will es uns mundgerecht servieren, vergißt dabei aber mal wieder das wichtigste. Die Umwelt.

Ich werde heute abend dem Hernn Kauder bei Open Reichstag mal was nettes antworten.


Gruß


Jens

von JB Elektronikdesign - am 16.07.2009 11:54
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.