Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
15
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 10 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, microcar, Twiker76, Martin Heinrich, Michael, Manfred aus ObB, i-MiEV

Verabschiedung von der Elektroautofahrerei

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 16.03.2013 08:45

Nach dem Versagen der vermeintlich intakten Batterie, die ich von Oliver bzw. Johannes, das ist nach Olivers Aussage nicht ganz klar, bekommen habe, habe ich die Kiste erst einmal auf ihren Ruheplatz zurückkriechen lassen und werde wohl den Umstieg auf Lithium in Angriff nehmen, wenn ich nicht drei weitere intakte Nicad-Blöcke bekomme.
Die Blöcke sind nummeriert eingebaut und warten nun auf ihren Austausch.
Erst einmal wieder Umstieg auf reinen Dieselbetrieb.

Ja, einmaliges sechstündiges Überladen hat insgesamt fünf Blöcke beschädigt und ich gehe davon aus, dass diese Schädigung nicht rückgängig zu machen ist. Das Fahren mit untergemischten geschädigten Blöcken halte ich für unverantwortlich. Nicads vertragen das überhaupt nicht.
Bei Lithium hat man da andere Möglichkeiten und ich habe an verschiedenen Stellen dargestellt, wie das Fahren mit sehr unterschiedlichen Lithiumbatterien problemlos möglich ist, sogar mit einem dann eingeschränktem BMS besonders sicher.

Jetzt werde ich erst einmal die geraden Schunk-E105-Kohlen ausbauen, und Schunk zur Untersuchung der Ursache der Quietscherei und Schwingungen zurückgeben. Es waren wohl Testkohlen, die ich gratis erhalten hatte. Der Kommutator scheint makellos zu sein.

Dann steht die Kiste erst mal.

Antworten:

Hallo Bernd!

Wozu muss man die Säfte sechs Std.überladen???

Selbst zur Wasserwartung habe ich höchstens 4-max.5 Std.überladen u.das sollte reichen.

Im Fahrbetrieb gibts 1 bis 3,5 Std.Überladung bei meinem u.das muss reichen....mache ich aber auch nicht jedes Mal, da ich auf der Strecke keine Zeit für solche Faxen habe.
Ich habe Säfte von Bj.99 bis 2008 drinnen, aber ein 02er braucht deutlich länger als alle andern bis er voll ist u.wenn ich auf den nicht öfters warte bis der diesselbe Vollladespannung(über 8V) hat wie alle andern,dann ist der plötzlich deutlich schneller leer...:-(
Deshalb habe ich diesen an einem externen Display hängen u.alles richtet sich nach diesem,was bisher seit über 10tkm gut geklappt hat.
Meine Meinung ist dass gemischte Blöcke nicht unbedingt ein Problem sind wenn man sich den schlechtesten
vorknöpft u.ständig extern überwacht damit es keinen Ausreisser gibt.......freilich dürfen die Blöcke
mit der Kapa beim Zusammenstellen nicht zuweit auseinander liegen.

Lasse mal Deinen Lader überprüfen oder so einstellen dass der im Fahrbetrieb nicht länger als drei Std.überlädt aber 3Std.-max.4Std. sollte er trotzdem alle spätestens 10 Ladevorgänge bringen.
Wichtig wäre eben auch mindestens die externe überwachung des schwächsten Gliedes.....

Grüssle,
Michael

von microcar - am 16.03.2013 16:08
Die Wissenschaft des NiCd - Ladens, Unterladens, Überladens, Wasserladens, Ausgleichladens, Einzelladens ... ein Fehler und + - 1000 € im Eimer. Für 1k € kommt man auch mit Bus und Bahn recht weit.

von Michael - am 16.03.2013 17:14
Ich hatte keine Schaltuhr angeschlossen und bin aus Versehen eingeschlafen, 3 Uhr nachts aufgewacht.
Ich habe mir jetzt bei Conrad für 9 Euro einen batteriebetriebene LKW-Fahrer-Timer geholt, den will ich über ein selbsthaltendes kleines Relais mit dem Ladeklappenkontakt (12 Volt) verbinden.
Mein Sagemboxlader war offensichtlich immer schon unzuverlässig. Dabei hatte er in der letzten Zeit immer und zum ersten Mal zuverlässig ohne Überladung abgeschaltet...
Ausgerechnet mir musste das passieren...

von Bernd Schlueter - am 16.03.2013 18:37
Zitat
Michael
Die Wissenschaft des NiCd - Ladens, Unterladens, Überladens, Wasserladens, Ausgleichladens, Einzelladens ... ein Fehler und + - 1000 € im Eimer. Für 1k € kommt man auch mit Bus und Bahn recht weit.


Mit Bus u.Bahn....das hat andere Nach u.Vorteile......:confused:

Aber Nicd im Vergleich zu anderen Batteriesystemen ist bestimmt nicht nur nachteilig wie Du beschreibst..... vor allem sind normalerweise nie alle Blöcke nach einem Fehler defekt sondern vielleicht einer im El u.einige im üblichen Auto wofür die gebaut sind, aber bei einer Explosion gibts halt meistens einen grösseren Schaden........
Wer fürs El mehr als 100€ pro Saft-Block zahlt ist selbst schuld.......u.bei 50Euros pro Block darf auch alle paar tausend km mal einer hops gehen was bei guter Behandlung u.Überwachung aber auch eher zu vermeiden ist.......von wegen tausend u.mehr€....
Mach mal bei Lithium Lade oder Entladefehler v.allem wenn die Überwachungselektronik versagt
dann wirds richtig teuer..........:hot:

von microcar - am 17.03.2013 18:54
Hallo,

habe auch so meine Nöte mit den Säften (spez. Bj 2002) aber bei Lixx wirds auf einen Schlag richtig teuer wenn was schief geht, Nichtbenutzung ist da noch das überschaubarste Problem.

Der Satz in meinem AX war aus 2002, Anteil ist mittlerweile auf die Hälfte / 10 Stück geschrumpft. Derweil von 1997 bis 2006 alles mögliche verbaut. Kostet halt immer mal ein paar €, so wie andere eben zur Tanke fahren - wenn es nur nicht immer so ein Montageakt wäre bei den PSAs.

Blocks die erst spät hochkommen haben gute Kapazität, die wollen aber auch mal Blubbern:D

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 18.03.2013 11:18
Diesen Titel "Verabschiedung von der Elektroautofahrerei " finde ich echt doof.

Warum verabschieden von der Zukunft, wenn die eigenen Antik-Stromspeicherzellen hopps gehen?

Kauf Dir doch mal ein anständiges, modernes EV ;)

von i-MiEV - am 18.03.2013 12:52
Hallo Walter,

also ich hab das ja nicht geschrieben und meinen aus CH importierten AX werd ich auch nicht aufs Abstellgleiß schieben solange die SAGEM-Box durchhält.
An der Akkuchemie werd ich aber bestimmt nichts mehr ändern.
Ab und zu mal eine Revisison kommt mir günstiger als für die Restlaufzeit viel Geld in andere Technologie zu stecken.
Ev. mach ich das beim nächsten Projekt - und die Basis darf auch erstmal keine 3000€ kosten...

Gruß Martin

von Martin Heinrich - am 18.03.2013 13:05
Ich wusste nich mal das der Bernd was elektrisches hat...:D

Also zu den NiCds von Saft die in den Aixen usw. stecken kann ich nur so viel sagen:
Das sind ja 6 V also 5 Zellen kompakt als ein Akku mit ca. 100 Ah, richtig ?

Problem der Einzelzellenbehandlung ist bekannt. Nur mit aufbohren und brücken lässt sich da noch was machen. Ich kann mir nicht vorstellen das durch überladen ( das ist hier also gasen und somit symetrieren) bei NiCds diese zerstören. es sei denn diese fallen trocken und überhitzen dann.
Evtl kann mal der Wasserwartung etwas verstopft sein ???

Nur mal so als nicht Saftfahrer...

Und mit Bus und Bahn recht weit ? Warum werden immer wieder irgendwelche Herren oder Damenlose Gepäckstücke auf dem Bahnhof stehengelassen ? :eek:
Und heute streiken die wieder in BW ! Nein da fahr ich lieber mit meinem EVT auch bei diesem scheiß Wetter !
Neues E-Mobil ? Kost immer noch 25 k Euro wenn man die Akkus gleich mit haben möchte...

Die Zukunft verspricht momentan für die E- Mobilität nicht rentabel zu werden, ich fahre nun schon fast 12 Jahre hauptsächlich elektrisch, nach der Kohle (und ich meine nicht die Motorkohle) darf man nicht schauen, etwas besser wird es mit der Kohle, wenn man selbst was machen kann (also das verhöhnte "basteln") oder man setzt sich in Bus und Bahn kann nichts machen und regt sich nur auf.
Stellt sich die Frage:

Mit welcher Tätigkeit oder Mobilität lebt man länger ? Wenn man überhaupt alt werden möchte...

sg

Marcus

von Twiker76 - am 18.03.2013 15:27
Zitat
Marcus Maier
Ich wusste nich mal das der Bernd was elektrisches hat...:D



Ja was meinst Du warum Er es extra in die Signatur schreibt :mad:


Zitat
Signature vom Bernd
Saxo 1998


[www.youtube.com]

von Manfred aus ObB - am 18.03.2013 15:40
Zitat
Mit welcher Tätigkeit oder Mobilität lebt man länger ? Wenn man überhaupt alt werden möchte...

Auch wieder wahr. Wobei mir kam die These, da man mit dem El ständig überholt wird, bekommt man deren Abgase vermehrt im El ab. Andere Autos sind da ggf dichter. Das reduziert ggf auch wieder :-)

Offtopic: Interessant mit 45 km/h finde ich die S-Pedelecs. Knallen sollte es bei 45 km/h nicht unbedingt. Wenn man Radwege nimmt, was wohl mit den S-Pedelecs nicht erlaubt ist, kann man je nach Gegebenheit auch schnell voran kommen - auf kürzere Strecken. Man wird halt nass... Aber kaputt geht an so einem Teil auch nicht wirklich viel.

von Michael - am 18.03.2013 16:06
getroffene Hunde bellen ?

Mamfred nimmt den Bernd in schutz, warum ?

Ich habe das nur mal erwähnt da ich Bernd bei einem E-Mobiltreffen irgendeiner Art nie mit dem E- Fahrzeug gesehen habe, er kam immer mit nem Wohnmobil wahrscheinlich lässt sich vermuten etwas zu weit. Aber besser wie gar nich auf E- Mobiltreffen zu kommen weil man wahrscheinlich keins hat ?
Nur immer zu schreiben was wie wo zu tun ist und es eigentlich nicht zu leben finde ich etwas, wie soll ich sagen: fremd.

Ich würde die Leute auch mal gern in "echt" sehen und auch mal gern sehen was Sie im richtigen Leben tun und fahren...

Das ist nicht böse gemeint und der Bernd versteht das sicherlich.

Was ist nun mit den Säften ?

sg

von Twiker76 - am 18.03.2013 17:28
Ja, fünf waren auf jeden Fall hin und zwei der drei erstetzten schienen (?) auch in Ordnung zu sein, also fehlen drei Blocks. Auch an die fehlerhaften Kohlen komme ich zur Zeit nicht, weil mit defekter Batterie am falschen Ort.
Klar gehts elektrisch weiter, aber heute wieder, wein, mit dem Diesel.
Gerne würde ich auch ein buntes Gemisch von Rest-Lipos ergänzen, um mal anzufangen und die Technik dafür aufzubauen...der obere vordere Kasten ist geöffnet.

Nein, auch neue Nicads wollen nicht lange sprudeln. Die brauchen nur immer eine Überladung um wenige %, damit sie auf die eingebauten bis 140% Kapazität kommen.Wenn die älter werden, sollte man auch mit der Überladung zurückgehen, die oft überhaupt keine ist. 6 Stunden mit 20 Ampere auf 12 Jahre alte Zellen, das ist aber schon eine.

von Bernd Schlueter - am 19.03.2013 10:19
Zitat
Bernd Schlueter
Ja, fünf waren auf jeden Fall hin und zwei der drei erstetzten schienen (?) auch in Ordnung zu sein, also fehlen drei Blocks. Auch an die fehlerhaften Kohlen komme ich zur Zeit nicht, weil mit defekter Batterie am falschen Ort.
Klar gehts elektrisch weiter, aber heute wieder, wein, mit dem Diesel.
Gerne würde ich auch ein buntes Gemisch von Rest-Lipos ergänzen, um mal anzufangen und die Technik dafür aufzubauen...der obere vordere Kasten ist geöffnet.

Nein, auch neue Nicads wollen nicht lange sprudeln. Die brauchen nur immer eine Überladung um wenige %, damit sie auf die eingebauten bis 140% Kapazität kommen.Wenn die älter werden, sollte man auch mit der Überladung zurückgehen, die oft überhaupt keine ist. 6 Stunden mit 20 Ampere auf 12 Jahre alte Zellen, das ist aber schon eine.


Wie bitte???
Was ist das für ein Lader der sechs Std.am Stück 20ah reinbläst,da müssen die Akkus mind.total leer sein wenn der Lader sowas macht......die nachfolgende Überladung von der Du redest läuft doch mit nur 5ah ab.........also ich ging bei Dir von 6Std.zu je 5ah aus nach nach der üblichen Ladung mit 20ah bis zum Umschaltpunkt........also was war nun wirklich??????

von microcar - am 19.03.2013 20:00
Der Controller ist mit ganz normalen Teilen aufgebaut, und da gibt es schonmal Versager. wie geasagt, das Teil hat eine ganze Zeit normal geladen, und dann fing es doch wieder an zu spinnen. Aber ich seh das inzwischen anders. In der ach so tollen Batterie von Thegray, haben Zellen viel zu wenig Kapazität, und das zusammen mit der einen schwachen, die ich noch drin habe, war dasw dem Lader zuviel und das Spiel kenne ich schon, dann versucht er, immer wieder neu zu laden, bisher immer mit 1000Watt, aber , seit ich das total platte Ding von Oliver eingebaut habe, hat er überhaupt nicht mehr aufgehört, voll, mit 3000 Watt zu laden...Ich war lediglich 24 km gefahren, da war, nur bei der Batterie von Oliver, die so toll mit den Kleiderbügeln vermessene, nur noch 3Volt an den Polen. So etwas hatte ich noch nicht. Ich vetraute darauf, weil sie ja angeblich 114Ah, in einer anderen Messung 127Ah Kapazität zeigte. das war aber mehr Gerede und nur Kleiderbügelmessung.

Ich habe jetzt den LKW_fahrer-Timer, der lässt sich sehr gut programmieren, da muss ich nur noch ein Selbsthalterelais oder flipflop mit demLadeklappenkontakt verschalten...

von Bernd Schlueter - am 20.03.2013 21:40
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.