Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
23
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, R.M, Solarstrom, Peter Dambier, Emil, Thomas Pernau (Ion), Ralf Wagner, mark32, BdasB, Bernd Schlueter

Anhängerkupplung

Startbeitrag von Solarstrom am 01.08.2013 21:32

Wobei ich mich schon frage, weshalb Elektroautos eigentlich keine AHK haben? Mir fällt jedenfalls spontan keines ein. Vielleicht gerade noch der Smart ED, wo es zumindest für die Verbrennermodelle im Zubehörhandel AHKs gibt.

Damit könnte man sich dann auch einen RE als Anhänger kaufen/mieten, anstatt ihn fest einzubauen wie beim i3: [www.heise.de]

Antworten:

@Solarstrom ...


Es gibt schon ein paar EVs mir AHK ...
Z,B. ein paar Clio electriques (z.B. von Schorschh) oder auch einer in NORWEGEN, der hat
einen "RE" an die Kupplung geschraubt ... und ANGESCHLOSSEN ...

ABER MAL ERNSTHAFT NACHGEDACHT ... WAS WUERDEN WOHL DIE AUTOBAUER
DAZU SAGEN ... "EINGRIFF IN DIE FAHRZEUG ELEKTRONIK ... BETRIEBSERLAUBNIS WEG"

Diese ganzen Anhaenger-RE Projekte (z.B. auch [www.ebuggy.com]) sind doch nur
FOERDERGELD ABGREIF PROJEKTE ...

Am ELECTRIQUE der 90er mag man BASTELN was man will - aber am ZOE (bei dem der
AKKU-Mietvertrag nahe an der ENTMUENDIGUNG ist) ...da schickt dir Renault wohl einen Exorzisten!

... aber zum Ursprungsthema zurueck ... auch fuer den TESLA gibt's die AHK !!!

[green.autoblog.com]



[www.teslamotorsclub.com]


..evtw. was fuer Manfred aus dem OP


... und so war das mal um 2000 rum in CA.


von BdasB - am 01.08.2013 22:00
Zitat
Solarstrom
Wobei ich mich schon frage, weshalb Elektroautos eigentlich keine AHK haben? Mir fällt jedenfalls spontan keines ein. Vielleicht gerade noch der Smart ED, wo es zumindest für die Verbrennermodelle im Zubehörhandel AHKs gibt.


Vielleicht weil bei Verdoppelung des Gesamtgewichts die Reichweite noch deutlich kürzer wäre und dann bei Bergfahrten schnell die zulässige Dauerleistung überschritten würde. Bei bedem würde ein Getriebe sicher etwas helfen. ;)

Zitat

Damit könnte man sich dann auch einen RE als Anhänger kaufen/mieten, anstatt ihn fest einzubauen wie beim i3: [www.heise.de]


Ob das Spaß macht wenn man dann nur noch maximal 100 km/h fahren darf und sich in der Regel dann auf der Autobahn bei den LKWs einreihen muss?

Und gerade wenn man wegen eines Anhängers den RE brauchen könnte, kann man diesen dann nicht mehr zusätzlich anhängen. Da bräuchte man einen im Wohnwagen eingebauten RE. :rp:

von Emil - am 02.08.2013 05:35
Zitat
BdasB
Es gibt schon ein paar EVs mir AHK ...


Es gilt halt wie die Bilder zeigen zu unterscheiden wozu ist dies Anhängekupplung,
zum anhängen eines Hängers wofür die Anhängekupplung eigentlich gedacht, oder
als Fahradhalter welches dann innerhalb des zulässigen Gesamtgewichts des KFZ bleibt.
Theoretisch könnte dann mit belegter Anhängerkupplung 200 km/h fahren, was mit
Anhänger nicht so gern gesehen von der Ordnungsmacht, unter bestimmten Voraussetzungen
ist aber 100 km/h erlaubt, setzt aber ein gewisses Maß an eingebauter Technik voraus ( z.B.
ABS im Zugfahrzeug )

von Manfred aus ObB - am 05.08.2013 10:41
Na Toll, in den USA gibt es so ziemlich für jedes Auto Nachrüstsätze für eine AHK. Doch was nützt es uns hier ohne TÜV oder ABE? Was nützen ein paar alte Clios?
Ich denke die Frage war bezogen auf aktuelle Modelle mit Zulassung in Europa, da fällt mit nur der E-Kangoo als Zweisitzer mit der Option AHK ein. Sonst gibt es Nix mit AHK hierzulande...

von mark32 - am 06.08.2013 05:45
Zitat
mark32
Na Toll, in den USA gibt es so ziemlich für jedes Auto Nachrüstsätze für eine AHK. Doch was nützt es uns hier ohne TÜV oder ABE?


Vielen Dank für die Info. Einfach nach Trailer Hitch suchen. Findet man sogar für den i-MiEV:

[www.jcwhitney.com]
[www.youtube.com]

Ob die wohl auch an einen europäischen i-MiEV passt? Mit Kugelköpfen haben es die Amis wohl nicht so, oder? Die Aufnahme sieht aus wie beim Tesla.

Wäre schon interessant, ob man für sowas eine (Einzel-) Zulassung bekommt. Für den Smart (Verbrenner) gibt es schließlich auch nachträglich hingepfriemelte AHKs.

von Solarstrom - am 06.08.2013 18:16
Hallo

Wenn du eine Anhängevorrichtung mit Aufnahmeplatte aus USA hast dann ist das schon mal der erste Schritt, es gibt TÜVs ( z.B. Hanau) die erkennen USA Gutachten an.

Der Rest ist eine entsprechende Kugel mit Platte von einem europäischen Lieferanten montieren,

Die Kugel besitzt inklusive Platte meist ein eigenes Gutachten.

Man sollte allerdings nicht zu viel erwarten, mehr als 500 bis 700kg wird man bei den Kleinwagen kaum eingetragen bekommen.

Gruß

Roman

von R.M - am 06.08.2013 19:01
Zitat
R.M
Man sollte allerdings nicht zu viel erwarten, mehr als 500 bis 700kg wird man bei den Kleinwagen kaum eingetragen bekommen.


Sollte der Emotor im Eauto Schaden nehmen und man kommt dann Schimpfend in die Niederlassung
des Herstellers und pocht auf das Garantiheftchen, so wirds keine Antwort geben nur




von Manfred aus ObB - am 06.08.2013 19:40
Es gibt überhaupt keinen Grund dafür, außer die hohen Zulassungskosten, die die Hersteller wegen der hohen TÜV-Gebühren scheuen wie das Kamel die Esso-Tankstelle.Die Geschwindigkeit ist angepasst,m das Anzugsmoment reicht bei fast allen Fahrzeugen. Niemand kann sich mehr darüber beschweren, wenn ein Elektroauto mit Tempo 80 über die Autobahn zockelt-
Man sollte überhaupt Anhänger zur Pflicht machen. Klar, ist dann auch Platz für das Notstromaggregat mit 5kW.

von Bernd Schlueter - am 06.08.2013 20:02
Zitat
R.M
Man sollte allerdings nicht zu viel erwarten, mehr als 500 bis 700kg wird man bei den Kleinwagen kaum eingetragen bekommen.


Erstmal vielen Dank für die Infos. Die 500 - 700 kg wären jetzt erheblich mehr, als ich erwartet hätte. Mein ungebremster Anhänger hat eh nur 600 kg zulässiges Gesamtgewicht.

von Solarstrom - am 06.08.2013 20:04
Hallo

Durch die neuen Regelungen wird eh kaum jemand noch Anhänger über 750kg verwenden.

Die Zeiten wo man 2t an einen normalen PKW hängen konnte sind bei neuen Fahrzeugen längst vorbei.

Selbst mit Anhängerführerschein bleibt das 3,5t Zug Gesamtgewicht, da hilft auch kein dickes Zugfahrzeug mehr.


Der Kewet hat schon 300kg Anhängelast und das mit 5kw Motor.


Gruß

Roman

von R.M - am 06.08.2013 21:30
Zitat
R.M

Die Zeiten wo man 2t an einen normalen PKW hängen konnte sind bei neuen Fahrzeugen längst vorbei.


Na ja so ganz stimmt das nicht, es gibt inzwischen sogar Verbrenner die stufen nach Steigung ab
z.b. Skoda Superb ( alle Gewichte inklusive Regenschirm )
Gebremst bei 12% 1400 kg bei 8% 1500kg

Wer eine ganze Palette Zement verladen will, allein auf dem Anhänger braucht also was größeres.
Besonders da der nächste Baumarkt keinen Zement mehr hat, weil keiner Liefern will, selbst
Tiernahrung nicht, obwohls darauf nie Rabatt gab :o

Andere Autos ( die viel zu teuer ) z.B. Merzedes R Klasse egal ob Allrad oder kurz oder lang
gebremst 2100 kG und 485 kg Zuladung.
[www.adac.de]
Nachteil da 30 Jahre Durchrostungsgarantie ( Audie gab nur 20 Jahre ) die verügbaren gebrauchten,
gehen alle Richtung Ivan.

Na ja und das die Vorschriften inzwischen anders als zu meiner Zeit auch klar, zu meiner Zeit
machte man den Führerschein und wenn man sich innerhalb der Verkehrsregeln bewegte
behielt man den ein Leben lang, heut gibts den Führerschein nur noch auf Zeit.
Das gilt übrigens auch wen man den Führerschein verliert, also echt so verschmeißt das
er nicht mehr von einen gefunden wird und nicht von der Polzei in der Zeit wo sie darauf aufpaßt.

Und wer doch schwerers bewegen will braucht halt die Schlüsselzahl 96 dann gehts bis 4,25 Tonnen.
Es müßen lediglich zusätzliche Fahrstunden abgeleißtet werden, keine extra Prüfung.

von Manfred aus ObB - am 07.08.2013 07:50
Zitat
R.M
Selbst mit Anhängerführerschein bleibt das 3,5t Zug Gesamtgewicht, da hilft auch kein dickes Zugfahrzeug mehr.


Beim BE darf bei einer zGM des Anhängers von 3.500 kg die zGM des gesamten Zugs immer noch 7.000 kg betragen. Nur beim B darfs nicht mehr als 3.500 kg sein.

von Emil - am 07.08.2013 12:59
[www.humbaur.com]

Zitat aus dem Link:

Zitat

Neu: B96

* Für Fahrzeugkombinationen (Anhänger über 750 kg zGM) mit einer zGM von mehr als 3.500 kg, aber nicht mehr als 4.250 kg kann die Klasse B mit der Schlüsselzahl 96 erweitert werden.
* Zum Erwerb von B96 ist keine Prüfung erforderlich, sondern lediglich eine Fahrerschulung in einer Fahrschule. Die Schulung dauert 7 Stunden á 60 Minuten (2,5 Stunden Theorie, 3,5 Stunden praktische Übungen auf dem Platz und 60 Minuten Fahren im Straßenverkehr).

Für welche Fahrzeugkombinationen ist die Klasse BE erforderlich?

* Die Klasse BE wird benötigt für Fahrzeugkombinationen mit einer zGM von mehr als 3.500 kg, wenn die zGM des Anhängers über 750 kg liegt.
* Ist die zGM des Anhängers größer als 3.500 kg wird für die Fahrzeugkombination die Klasse C1E benötigt, obwohl das Zugfahrzeug ein Fahrzeug der Klasse B ist.
* Die Klasse BE wird erworben über eine Ausbildung und eine praktische Prüfung.


von Manfred aus ObB - am 07.08.2013 15:15
Hallo

Das Problem ist daß das Zuggesamtgewicht bei den neuen PKWs begrenzt ist, meistens auf 3,5t oder weniger.

Auserdem zählt da das zulässige Gesamtgewicht des Zuges nicht mehr das tatsächliche Gewicht.

Gruß

Roman

von R.M - am 07.08.2013 15:37
Apropos Ivan,

ich bin kein großer Bastler, aber ich habe mich schon immer für Umbauten interressiert und unser i-MiEV war halt der billigste Umbau auf elektrisch, den ich realisieren konnte und das in einem Zeitaufwand, den wir beide noch erlebt haben.

Mein Traum war immer schon der Lada Niva aber statt LPG auf elektrisch. Yogi sagt zwar laß die Finger davon und unser Nachbar hatte bis vor kurzem einen. Anhängerkupplung hatte der und man konnte sogar eine für LKWs dranschrauben, aber da wo mal das Kofferraumschloß war, hing eine Kordel und wenn man da dran zog, ging der Kofferraum auf. War kein Sicherheitsmangel, denn wenn geklopft hätte, wäre der Rost abgefallen und man hätte auch so reinkönnen, ohne die Tür zu öffnen.

Im i-MiEV Handbuch steht ausdrücklich, kein Anhänger möglich, aber in USA kann man welche kaufen und einbauen lassen, obwohl die das selbe Handbuch haben. 50 Staaten haben etwa 100 verschieden Zulassungsstellen und Verfahren und so ist im Zweifel alles erlaubt oder zumindest nicht immer verboten.

Vorbild BMW i3, der hat eine Anhängerkupplung für Fahrradanhänger, falls man das von Steuergeldern geförderte Fahrrad mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet und im Kofferaum angeschaubt hat.

Eine Befestigung für Kindersitze oder Hosenträgergurte haben wir im i-MiEV. Vom Golf Variant bin ich anderes gewöhnt, aber vielleicht läßt sich das nachrüsten und mit geöffneter Klappe fahren, wenn ein rotes Tuch raushängt, Auspuffgase kommen jedenfalls nicht hinten rein.

Frage an die City El und Twike Fahrer, das Nummernschild sieht aus wie das vom Moped. Könnt ihr einfach so ein Ding vom Fahrradhändler dran hängen?

Ein Magnetische Schild mit Tempo 25 kann man vorrübergehend am i-MiEV unterbringen, notfalls so, daß es bei geschlossener Klappe unsichtbar ist.

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 17.08.2013 12:45
Zitat
Peter Dambier


Vorbild BMW i3, der hat eine Anhängerkupplung für Fahrradanhänger, falls man das von Steuergeldern geförderte Fahrrad mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet und im Kofferaum angeschaubt hat.


Klar ich weiß die Piraten wollen mehr Rauschmittel legalisieren, aber gerade der BMW l3 hat
keinen Fahrradträgeraufhängung die sich als Anhängerkupplung tarnt

Und fürs Cityel und Anhängekupplung gits das ELWIKi gerade die Piraten sollten das Internet
( das wär deren natürliches Element und solche Dinosaurier wie ich die das Zeugs nicht mögen
würden eh aussterben ) müßten das doch finden, oder ist das erst googlen dann Reden doch
nicht so ausgeprägt, das lieber erst etwas zusammengestußt wird und nur bei Bedarf gegoggelt und eventuell was zufälliges gefunden

[elweb.info][]=anh%C3%A4nger

von Manfred aus ObB - am 17.08.2013 14:32
Zitat
Solarstrom
... Einfach nach Trailer Hitch suchen. Findet man sogar für den i-MiEV:

[www.jcwhitney.com]
[www.youtube.com]

...


Bei JCWhitney gibts auch Auspuff, Lambdasonde und Katalysatoren für den iMIEV.

Thomas

von Thomas Pernau (Ion) - am 17.08.2013 15:20
Ich schreibs nochmal langsam, zum Mitlesen. Die Anhängerkupplung ist am Fahrrad und das ist im Kofferraum in seiner Halterung fest montiert.

40 Kilo ist magische Grenze. Bei Zwillingen schnell erreicht und Blei - vergessen.

Alternativ könnte der Beifahrer den Anhänger mit der Hand ..., Bei Pferden sieht man das bei uns auf dem Land öfters.

In Lithium Eisen Phosphat sind das 30 Kilo für 15 Zellen, zusammen 60 Ah bei 48V. Kostet etwa 1500 Euro.

Die 40 Kilo, die in den Anhänger passen, passen auch locker in den Kofferraum. Also Fahrradanhänger, außer für Pedelec vergessen.

von Peter Dambier - am 17.08.2013 16:37
Zitat
Peter Dambier
Ich schreibs nochmal langsam, zum Mitlesen.


Das ist nicht langsam geschrieben wärs l a n g s a m geschrieben wär der Satz länger weil mehr Leerstellen :o

Also nochmal zum nachlesen, dann kannst ja nochmal drüber nachdenken

Zitat
Peter Dambier
Vorbild BMW i3, der hat eine Anhängerkupplung für Fahrradanhänger,


Wär in Hochdeitsch, Schwäbisch, Platt, Sächsich, Borisch und in der Bundeshauptstadt
( inklusive nicht genannter Dialekte und andere Länder im Deutschsprachigenraum )
so zu lesen der BMW als solches hätte eine Anhängekupplung



Zitat
Peter Dambier
falls man das von Steuergeldern geförderte Fahrrad mit einer Anhängerkupplung ausgerüstet


ja was das in der alten Zeit doch für ein Umstand, da man kein Internet hatte informierte
man sich bevor was man in die Welt setzete, heut wo die Piraten das wahre Leben in Secänd Digsda
genau Zweites Leben ( deshalb so ungern Katholisch da gibts nur eins ) kann man ungeniert
Quark schreiben, geschrieben Quark verbreitet sich leider aber im WWW und wird davon nicht wahrer
( aber in einschlägigen Kreisen gibts dafür ein Daumen hoch )


Bildquelle: [www.bimmertoday.de]

sieht einer eine Anhängekupplung egal welcher Art :confused:

ja bevor jetzt kommt * ich hab ja das Klapprad gemeint * ein Bild vom Klapprad das viel Geld kost


Bildquelle: wie vor

Zitat
Peter Dambier
und im Kofferaum angeschaubt hat.


und auch das ist nur Quark :mad:

von Manfred aus ObB - am 17.08.2013 17:36
Ich faß' es nicht. Ein Fahrrad ohne Gebäcktrager, Navihalter und Anhängerkupplung ist wahrlich von begrenztem Nutzen.

Zwei Alditüten am Lenker und die Handtasche um den Hals gibt ein tolles Pressefoto.

Ich geb's auf.

Für die Ente gab es einen Rucksack, den man zwischen Kofferraum und Kofferraumdeckel einhängen konnte. Ein Segelfliegerschwanz für den i-MiEV wäre gut für den Luftwiderstand und zum Transportieren von Wasserrohren für Ver- und Entsorgung. Surfbrett könnte vielleicht auch reinpassen.

Danke für die Geduld, Manfred

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 17.08.2013 19:43
Zitat
Peter Dambier

Ich geb's auf.


Ja, ja es ist nicht leicht auf dera buckligen Welt, dabei meinen viele, jetzt wos Internet gibt
haben alle die weisheit nicht mit den Löffel gefressen, nein da müßt ma ja noch den Löffel
in die Hand nehmen und Kauen, hat ja fast schon was von Arbeit, nein man Blogt die Weisheit.

So ist in den Weiten des WWW zu lesen

[www.goingelectric.de]

Zitat
Der Hausherr von einen heut üblichen neuen Forum zu Eautos
Im Kofferraum des i3 Concept finden nun zwei BMW i Pedelec Platz, die direkt im Elektroauto geladen werden können.


Wauuuu des ist eine Info

aber ist es ein Info, oder doch nur wie eine neumodische Dr. Arbeit nur Kopiert :rolleyes:

Es scheint letzteres zu sein und so die bittere Erkenntnis im Zeitalter des WWW a Schmarrn
werd net weniger Schmarrn ( Achtung in Boischen ist dar Begriff doppelt besetzt omia mit
was zum Essen ( des is a Möhspeis ) und einmal zu für infos mit wenig Wert ) wenns einer vom
andern abkopiert.

Also es gibt Textmeldungen zu das Fahrrad ist im Auto zu laden, nur Fakten dazu :joke: z.B. wie; wieviel Reichweite kost das,
wie lang dauert das Aufladen und auf welche weise ( Gleichstrom oder Wechselstrom was anders kann
man wahrscheinlich ausschließen nur nix gnaus wos ma net ) scheint keine Schwein zu intressieren.

Na ja Geschwätz bleibt Geschwätz ob Hochdeutsch oder Businesdenglisch ja sogar in Englisch
[www.youtube.com]
ab Zeitindex 3:18

von Manfred aus ObB - am 17.08.2013 21:48
Das BMW Radl hat offensichtlich einen BionX Antrieb drin, den neuen mit 48V Nenn LiMn. Dann bräuchte es im Auto zumindest einen DC/DC Wandler für die Wandlung, sonnvollerweise gleich von der Fahrbatterie runter. Ich würde BMW auch zutrauen einen DC/AC230V Wandler einzubauen, das wäre energetisch nicht so doll, wäre aber auch für andere Geräte nützlich.

Ralf

von Ralf Wagner - am 17.08.2013 23:15
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.