Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 5 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, JPKessler, thegray, Bernd Schlueter, Multimegatrucker, bastelwastel24, Cavaron

Eigensolarstromversorgung im Eigenheim

Startbeitrag von JPKessler am 04.09.2013 11:42

Ich weiss, das Thema wurde schon behandelt, leider zu umfangreich für einen wie mich?!

Ich habe:
1x 2.8kWp Solaranlage (für die nächsten 20 Jahre ist der Strom verkauft, KEV)
1x 3.8kWp Solaranlage (für die nächsten 20 Jahre ist der Strom verkauft, KEV)
*1x 1.33kWp Solartraker (ca. 2000kWh / a für den Eigenverbrauch)
*1x 1kWp Solartraker (ca. 1450kWh / a für den Eigenverbrauch)

* hier sind 333Wp Sunpower Module verbaut, die ich alle parallel schalten könnte, also 7x55V, damit könnte ich doch ein 48V System direkt laden?

und ich habe noch einige LiFePo4 CALB Zellen (26*3.3V/130Ah = 11kWh) rumstehen, die ich gerne in ein hauseigenes 3 phasiges Batteriesystem integrieren möchte. Weiss jemand Bescheid, was ich machen könnte, welche Komponenten ich noch zukaufen müsste um so ein System mit den genannten Komponenten funktionsfähig zu machen. Die 3 Phasen werden leider alle regelmässig mit 230V/16A (Ladegerät, Wärmepumpe, usw) belastet. Mit dem Batteriesystem möchte ich den Solarstromanteil in meinem Haus vergrössern.

Vielen Dank für eure Hilfe!

JPK

Antworten:

Wenn du Akkus und Solarzellen schon hast, dann kann dir vielleicht hiermit günstig geholfen werden:

Bewährte Komponenten aus Spanien

von Cavaron - am 04.09.2013 11:57
Zitat
JPKessler

Vielen Dank für eure Hilfe!


Kein Ahnung ob ich Dir helfen kann, aber Du als Schweizer
was hast Du da für einen Draht zu Ökozentrum in Langenbruck :confused:

[www.oekozentrum.ch]

Du als alter Zebrabändiger, Eautofahrer, wärst ja zu 150% Ideal für Demogeschichten läuft da Nix ;-)

von Manfred aus ObB - am 04.09.2013 14:32
Moin.

Wir haben fertige Systeme.

Geht natürlich auch mit "Eigenbatterien".

Als plug and play.

Damit das nicht in "Eigenwerbung" ausartet, schicke ich dir ein paar Vorschläge per Email.

Und Du kannst ohne Probleme 3P einspeisen in Dein Hausnetz.

Gruß

Peter

von bastelwastel24 - am 05.09.2013 04:08
Ich fürchte, ich bin denen zu abstrakt:cool:

von JPKessler - am 05.09.2013 05:25
Ciao Peter

Du darfst mir selbstverständlich ein gutes System anbieten, daran ist es ja bisher gescheitert, ich sollte immer die ganze Anlage (inkl. deren Batterien) bezahlen, aber meine Batterien montieren, das geht halt nicht auf!?

Gruss

von JPKessler - am 05.09.2013 05:28

Eigensolarstromversorgung im Eigenheim für Insulaner

Die Schweizer haben Berge zum Energiespeichern und Kommunen, in denen ein Herr Altmaier nichts zu sagen hat. Da teilt man unter den Eidgenossen die Energie immer so auf, dass Angebot und Bedarf immer im Einklang stehen.
Wozu braucht Ihr da noch eine Batterie? Ihr lebt schon im Paradies auf Erden, und da willst Du Dich noch mit dem Betrieb einer Batteriebank belasten?
Der Roman hat schon gute Firmen benannt, die sehr universelle Solarversorgungsgeräte herstellen, bei denen du noch alles Mögliche anschließen kannst, das Auto laden und sonstwas.
Wenn Ihr schon kein Braunvieh mehr auf die Almen lasst, soll wohl jetzt das Wollmilchvieh deren Platz einnehmen? Sauerei, würde ich sagen.

von Bernd Schlueter - am 05.09.2013 08:21
Zitat
JPKessler
Ich fürchte, ich bin denen zu abstrakt:cool:



Ohhh

die Reden noch mit viel abstrakteren :o

denke aber Du bist bereits in guten Händen :xcool:

von Manfred aus ObB - am 05.09.2013 08:28
Hallöchen,

ich bin mir noch nicht sicher ob ich diesen Thread hier lasse oder in den Stammtisch verschieben werde :D.

Mein Bieber steht nun schon eine ganze Weile unterm Solarcarport mit defektem Controller und die 34,5kW Lithium Cobalt Batterie an Bord ist voll :rolleyes:.

Wie und mit welchem Equipment bekomme ich die Energie ins Netz?

Grüße
Johannes

von Multimegatrucker - am 05.09.2013 20:13
Zitat
Multimegatrucker

Mein Bieber steht nun schon eine ganze Weile unterm Solarcarport mit defektem Controller und die 34,5kW Lithium Cobalt Batterie an Bord ist voll :rolleyes:.

Wie und mit welchem Equipment bekomme ich die Energie ins Netz?


Nun die Infrastruktur ist in der Schweiz etwas anders, da de Einspeisegesetze verschieden,
siehst schon an der Fragestellung Du möchst nach dem der Akku voll einspeisen, dort soll der
Strom auch ins Netz aber auf der Seiten vom Zähler wo der Strom schon im Haus und
zwar so das dieses nicht verlassen wird.

Deine Frage ist nicht nur ein Frage von was brauch ich an Technik ( erstmal ein Kabel Richtung Netz )
sondern auch wieviel Zähler würd ich brauchen nach EEG 2012 :confused:

von Manfred aus ObB - am 05.09.2013 21:37
Eine ganz andere Frage:
Wir laden ja meist einphasig, die Solarwandler geben dreiphasigen Drehstrom ab.
Das könnte unangenehme Folgen haben.
Es könnte sein, dass die Zähler jede Phase getrennt behandeln und dreimal Wechselstrom messen und diese abrechnen. Dann würde nur ein Drittel des vermeintlich solar geladenen Stromanteils zum Eigenverbrauch zählen. 2/3 müssten wir mit 28 Cent die kWh bezahlen und bekämen von den Stadtwerken nur 3,2 Cent für diesen dann eingespeisten Strom vergütet. Nur 1/3 wäre dann Selbstverbrauch. Wer kennt sich aus, wie ist das?
Ich unterstelle einfach den EVUs und unseren Politikern Raffgier.
Im Zweifelsfall alles nur einphasig betreiben!
Im "1350" sind zwei Zähler, eingespeister und bezogener Strom. So könnte es sein, dass sich beide Zähler gleichzeitig drehen.

von Bernd Schlueter - am 06.09.2013 07:21
Zitat
Bernd Schlueter
Eine ganz andere Frage:

Es könnte sein, dass die Zähler jede Phase getrennt behandeln und dreimal Wechselstrom messen und diese abrechnen.


Dazu steht im BHKW-Forum einiges, da Du dort angemeldet die einfachere Wahl.

Zitat
Bernd Schlueter
Im "1350" sind zwei Zähler, eingespeister und bezogener Strom. So könnte es sein, dass sich beide Zähler gleichzeitig drehen.


:D könnte bei alten PVler so gewesen sein ( RaR sah das als Förderung der Solarmobilität an )

Gerade das war aber die Eingangsfrage aus der Schweiz wie ist das zu vermeiden

Solaranlagen ( ohne Nachführung ) mit insgesamt 6,6 kWp speisen ins Schweizer Netz
Nachgeführte Solarmodule mit einen Jahresertrag von 3450 kWh sollen so optimiert werden
das kein Bezug aus dem Schweizer Netz entsteht solang noch PVstrom frisch gezapft oder gelagert im Akku im Haus.

von Manfred aus ObB - am 06.09.2013 07:59
Zitat
Multimegatrucker

Wie und mit welchem Equipment bekomme ich die Energie ins Netz?


Grüße
Johannes


Ähm ohne jetzt alles gelesen zuhaben und in Kenntnis einer anderen nicht offiziell bekannten begebenheit.

Frag mal das Handbuch zu deinem Wechselrichter ;-) was der an Mindestspannaug braucht.
Dann neben dem ein fettes Schütz mit Varistor und einen paar Meter lange Anderson-Verbindung .....
ferdisch.....

von thegray - am 06.09.2013 08:22
Zitat
thegray

Dann neben dem ein fettes Schütz mit Varistor und einen paar Meter lange Anderson-Verbindung .....
ferdisch.....


Na ja etwas Papierkram noch :p

von Manfred aus ObB - am 06.09.2013 08:31
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
thegray

Dann neben dem ein fettes Schütz mit Varistor und einen paar Meter lange Anderson-Verbindung .....
ferdisch.....


Na ja etwas Papierkram noch :p


Ach Manfred - nicht immer kannst du wirklich ein Spaßverderber sein - Lese mal genau mein Beitrag und denk nochmal .....:D

von thegray - am 06.09.2013 09:11
Zitat
thegray
Lese mal genau mein Beitrag und denk nochmal .....:D



Ich hab Deinen Beitrag ganz gelesen, also inclusive Zitat vom Lila/violleten Pantherbändiger der Schreibt:

Wie und mit welchem Equipment bekomme ich die Energie ins Netz?

Leser der neu im ELWEB ( das gibt es auch ) lesen den Beitrag ganz also auch die Ursache Deiner Antwort.

Jetzt schreibst Du

Lese mal genau mein Beitrag

Dein Beitrag zu Deinen Beitrag hier in diesen Thread bezieht sich auf die Gegebenheit
beim Primär Co-Admin dieses Unterforums, weil Du dort die Gegebenheiten fast so gut kennst wie Er selber.

Meint aber ein Neuleser oh könnt ich so bei mir auch ins Netz gehen, ja dann kommt die Spaßbremse
einfach so ohne Papierkram geht schon, nur wenn es irgedwie doch aufkommt wirds ungemütlich :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 06.09.2013 09:41
Die Ferrariszähler tragen meist als Herstellungsjahr die aufschrift "!971". Das ist das Jahr, bis zu dem Voreilung zulässig war.
Klar, nehmen EVUs gerne diese Zähler an einer bestimmten Stelle. Zweimal dürft Ihr raten, wo. Das Finanzamt freut sich mit. Die virtuelle Energie landet im Nirvana.

von Bernd Schlueter - am 06.09.2013 16:04
Also erstmal angekommen ;-) gell

Gutgemeint und so haste recht aber
1.1 sind wir hier nicht in einem BHKW oder PV oder Vergaser oder was auch immer Forum.
1.2 War es nicht Aufgabenstellung

2. Wird das keine zwingende Herangehens weise sein. Spätestends wenn es um die Umsetzung geht wird man lernen das.....

Schließlich wird man spätestens beim Versicher gefragt wann man den Führerschein gemacht


Soweit - du hast ja verstanden was Hintergrund ist.

von thegray - am 06.09.2013 16:07
So, es hat lange gedauert, aber jetzt läuft meine solare Eigenstromversorgung! Ich habe einen Sunny Island 6 installiert, der funktioniert mit meinen alten LiFePo4 Calb Zellen (48V/260Ah), ich musste aber ziemlich aufwendig ein BMS, dass mit dem Sunny Island spricht, installieren...!

Mittlerweile gibt es aber schon angepasste BMS die auf Anhieb funktionieren sollen...

Gut habe ich eine Batterie im Keller, so kann mir die Sonnenfinsternis nichts anhaben...:rolleyes:

von JPKessler - am 20.03.2015 08:20
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.