Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, Manfred aus ObB, thegray

Etwas für Manfred, biologischer Rohstoff

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 21.09.2013 09:38

Statt Walnussschalen Reis essen
So viele Walnussschalen kann ich gar nicht essen, wie ich an Reis vertrage und aus Walnussschalen fertigt man bisher den hochwertigsten Graphit für die chemische Industrie. Die meisten Lithiumbatterien arbeiten noch auf Grafitbasis.

Seit A123 nach China lanciert wurde, spricht niemand mehr über den chinesischen Entwickler. Sein Name wurde ausgegugelt und entwikipediert.
Die Siliziumröhrchen stabilisierten die zerstörerische Volumenzunahme bei der Lithiuminterkalation. Silizium ist in dieser Hinsicht sehr unangenehm, aber kann mehr lithium aufnehmen als Kohlenstoffgrafit.
Vielleicht nimmt jetzt doch endlich jemand Anstoß, wenn in China ein Reissack umfällt.
Woher habe ich meine Information? Klar, aus dem fatty-fuel.de-Forum. Die haben nämlich die Pflanzenölverdieselung praktisch aufgegeben. Die verpampt alles zu sehr. Manfred ist da ein vergleichsweise trockener Typ, wenn man von der Verwendung von Wasser absieht.

Klar, die gespeicherte Sonnenenergie wird zukünftig hauptsächlich aus nachwachsenden pflanzlichen Rohstoffen stammen, aber die Motoren dafür werden in unseren Garagen und relativ dezentralen Kraftwerken stehen, die Batterie ist der Zwischenspeicher.
Aus den Fahrzeugen verschwinden die Verbrennungsmotoren größtenteils.

Antworten:

Zitat
Bernd Schlueter
aber die Motoren dafür werden in unseren Garagen und relativ dezentralen Kraftwerken stehen, die Batterie ist der Zwischenspeicher.
Aus den Fahrzeugen verschwinden die Verbrennungsmotoren größtenteils.


Eben Eben
DAS ist ENERGIEWENDE die ich seit Jahren propagiere.

Dann fällt in den Häusern soviel Abwärme an das man noch den Balkon oder den Fussweg zum Tor Heizt um kein Salz zu streuen. Und was wird an Co2 einegespart fragen die Kritiker - An den Heizungen die dann nicht mehr benötigt werden.....und damit auch kein Gas und ÖL.
Ups:D

von thegray - am 21.09.2013 13:34
Zitat
thegray

Dann fällt in den Häusern soviel Abwärme an das man noch den Balkon oder den Fussweg zum Tor
Heizt um kein Salz zu streuen. Und was wird an Co2 einegespart fragen die Kritiker - An den Heizungen die dann nicht
mehr benötigt werden.....und damit auch kein Gas und ÖL.
Ups:D


Ja das wäre Glaubhafter wenn etwas mit gesicherten Zahlenmaterial hinterlegt, da ich ja nicht
auf der Wiesen, hab ich grad Zeit Dir etwas in der Richtung zur Verfügung zu stellen :p


Bildquelle: [www.ffe.de]

Jetzt wäre die Frage langt das zum Heizen ( ist etwas daneben weil zu trennen in Prozeß und Raumwärme,
aber Du weißt andere sind doch gedanklich nicht so schnell bei der Sach als erstmal einfach )
überhaupt was da an Strom gebraucht wird und wen nicht wieviele Eautos würden gebraucht
( also effiziente keine Teslas ) um genung Abwärme zu haben.

Abwärme in dem Bild ( größtenteils als Braun und Steinkohle aber auch etwas Atom so das man mit Steinkohle rechnen sollt )
3221 PJ pro Jahr das sind Moment 894.722.222.222,2222 kWh also bei einen Wert von 4¢ je kWh Wärme

35.788.888.888,89 € ( die letzte Zahl nach den Komma ist aufgerundet weil Kaufmänisch gerechnet )
also deutlich mehr als Deutschland Schulden hat.

Ach ja neben dem CO2 wird auch Wasserdampf vermieden :cheers:
weil die Kühltürme sind ja Wolkenmacher ( doch das ist so [www.youtube.com] )
und je weniger Wolcken je mehr PV Strom und der ist ja nach Meinung der meisten hier CO2 Frei :joke:

von Manfred aus ObB - am 21.09.2013 16:04
Das ist mal wieder ein Superdiagramm von Manfred. Da sehen wir, wo die Reise hingeht, wenn die Energie noch teurer wird. Dann wird niemand mehr ein Gramm Wärme unnötig vergeuden, sondern was geht, wird in Strom verwandelt. Die Wärme ist dann der Mangelstoff und Strom gibt es dann im Überfluss. Aber das ist ganz einfach eine Frage der Beraubung unserer Stromversorger von ihren Monopolen.
Vor kurzem habe ich ein Monopolräuberschiff gesehen, angeführt von einem Piratenschiff.
Zuletzt kreuzten sie schon am Baldeneysee auf und haben dem Uli Senkowski einen ganz schönen Schrecken eingejagt, als er mit seinem Elektroboot aufkreuzte. Dabei wollten sie nur ein wenig Strom klauen für ihre Batterien. Ab morgen soll es von denen nur so wimmeln. Also, haltet Eure Batterien bereit! Wer wimmelt mit?



Im Diagramm seht Ihr links die Verluste der Stromerzeuger aus den Kühltürmen, die ersetzen voll das, was dann an Wärme noch benötigt wird. Jedes fünfte Haus hat dann eine KWK-Zentrale, mit Tankstellen natürlich. Wofür? Für den Abfallstrom natürlich.
Also, richtet Eure Lader schon mal auf Regelbarkeit ein.
Auf dass in China möglichst viele Reissäcke umfallen.
Wie ich Bin Laden sehe, ist es nicht einfach, leitfähiges und trotzdem amorphes Siliziumpulver künstlich herzustellen, deshalb der Umweg über die Reissäcke. Wo ist mein Curryfass?

Also, in dem Diagramm wird alles blau, Rotbraun und Grün verschwinden, auf einen Schlag wird der Energieverbrauch halbiert. Was auch bleibt, ist Manfred mit seiner Wasserturbine.
Im Sommer laden großenteils die Solardächer unsere Lithiumspeicher, die auch zeitweise den Haushalt versorgen. Also, das werden Zweirichtungslader, klar? Und ordentlich Aufträge für unsere Batteriehändler.

von Bernd Schlueter - am 21.09.2013 18:33
ach Manfred du bist immer wieder einen Herzerfrischende Herausforderung.:cool: Und München zu Co2-lastig....*Prust*

Ich grade durch einen frisch gebrühten Italiener "getunt" - Diesmal den Link bemüht um erst mal etwas Text eingeflößt.

Für alle anderen den kalten Kaffee nochmals auf gebrüht, mundet zwar dann immer noch nicht besser (für manche) aber läßt vielleicht doch ein paar wirksame Flecken auf der noch eher weißen weil unbefleckten Hirnmasse auf das sie grauer werde.

Drei Balken:
Stromerzeugung meist aus Feuer -> Dampfmaschine in Bewegung gesetzter Dynamo - Strom ROT wie Ineffizient.

Grün - schon besser weil Effizienter in Bezug zur Verwendung -> HEIZENERGIE

Zwischen den Geschlechtern ähh Stühlen eingeklemmt - Lila
Die Kombinierte Erzeugung von Strom und Wärme oder Auch Kraft-Wärme-Kopplung

Und watt soll dat jetzt?:confused:

Nicht verwirren lassen . Wenn man auf die Zahlen schaut oben rein unten raus.
KWK : rund 1200 Einheiten rein, raus gehen 250 Einheiten Strom + 300 Einheiten Fernwärmenetz + 270 Gebäude und Prozesswärme WATTENDATSCHINWIIDER z.B. für Kaffeetrocknung :joke:

Macht in der KWK Nutzung 820 + zu verbrannten 1200 LILA Einheiten.
ROT "Dampf-Strom" 5000 rein - 1500 genutzt und 3300 VERSCHLEUDERTE Einheiten.
GRÜN Heizwärme 4700 rein, raus 3900 Einheiten genutzte Wärme.

Also
KWK - LILA macht aus 3 Teilen - 2 Nutzbar
Dampf - ROT macht aus aus 3 Teilen - 1 Nutzbar und müllt mit dem Rest 2 Teile die Umwelt zu und läßt sich das auch bezahlen ! Die Reparaturkosten äöhm - "was haben wir damit zu tun so die EVU´s" Zahlt der Kunde dann nochmals. Da nachsorge mehrfaches kostet als Vorsorge zahlt mann also da gleich 2-3 *achselzug* :rolleyes: 5 mal für?

NUN nehme man Rot 1 Teil ab und Stecke es in LILA also ~1500 Einheiten aus den eigentlich nur 500 Einheiten Strom würden.
LILA macht damit 1Teil STROM = ~400-500 Einheiten

ups:rolleyes: öh die machen genauso viel Strom damit wie die Roten :confused:
NEIN keine Freie Esoterische Energievervielfachung - Einfach bessere Arbeitsleistung :D

1:1 TOR keiner Verliert! und kommt noch 1 Teil Wärme raus ~ 1000 Einheiten mit dem es GRÜN zuschießt bis zum Abwinken.

Am Ende wurden 1000 " Extra" Einheiten bekommen/gewonnen im Sinne von Nutzbar für die kein Heizkessel mehr Arbeiten muß ohne das ein Stück mehr an ÖL; GAS; KOHLE; Uran Plutonium (zusätzlich) verbraucht werden mußte.


Tickrichtung jetzt klarer?

von thegray - am 21.09.2013 18:35

Pettajaulerei

11.000 PetaJoule insgesamt an Primärenergie. Eine Hälfte kann man auf einen Schlag einsparen. Die andere Hälfte sparen wir noch beim Verbrauch ein. Macht unter 3.000 PJ.

Entwicklung (noch) :



Noch mal Manfreds Fund bei Edi:



Die gesamte Bundesrepublik hat 35 Millionen Hektar Fläche. Bepflanzt man die gesamte Fläche mit Korn, so erntet man 150 Millionen Tonnen Stroh, die 2,7PJ Primärenergie darstellen.
Also, das wäre fast das, was wir nach meinen geplanten Einsparungen noch benötigen.

Mit Miscanthus (Chinagras) würde es schon reichen, die gesamte Republik ausschließlich mit regenerativer Energie zu versorgen. Zum Essen haben wir dann allerdings nichts mehr. Wir sind dann auf die landwirtschaftlichen Flächen des Auslands angewiesen.

Das ist also alles speicherbare Energie, die man in Wärme und bis zu 40% in Strom verwandeln kann. Den Strom können wir nur zu einem geringen Teil in unseren Fahrzeugbatterien und Stauseen speichern. Mit der Wärme geht das schon viel einfacher.
Das schafft mein universelles Ladegerät:

von Bernd Schlueter - am 23.09.2013 07:23

Re: Pettajaulerei

Zitat
Bernd Schlueter


Entwicklung (noch) :




Bildquelle: [www.energycomment.de]

Boooh Bernd schreib etwas weniger durcheinander und wenn Du schon Bilder reinstellst dann
so das man weiß in welcher Absicht die Statistik gemacht :rolleyes:

Was zeigt das Bild :confused:

A. Die Erneuerbaren sind ein gewaltige Erfolgsgeschichte ihr Anteil ist ohne Beispiel.
B. Ohne die von den Politikern der meisten Parteinen vermurksten Erneuerbaren gings uns besser :eek:


Jetzt schreien einige Steinigt Ihn den Ketzer, nein erst Vierteilen Steinigen ist noch zu Human :mad:

Braunkohle ist weniger geworden weil im Osten nach 1990 das meist Dicht gemacht wurde, die PV und Wind hatte
soviel damit zu tun wie wenn in China ein sack Reis umfällt, wobei China sehr viel mit dem Bild zu tun.
Schlechterstes Braunkohle Jahr 1999 mit 1473 PJ inzwischen bei ( gilt für 2012 ) 1645 PJ also mehr statt weniger.


Steinkohle Sieht man die Finazkriese 2008 sehr deutlich im Jahr 2009 mit weniger Wirtschaft
Jahr der geringsten Produktion 2009 mit 1496 PJ inzwischen wieder auf ( alle letzten Zahlen 2012 ) 1671 PJ

Mineralöl welches sehr wenig zur Stromerzeugung beiträgt aber zur Wärmerzeugung ( welche ein Luxsus den wir uns zum Energieverschwenden
erlauben weil zu Blöd zum Strom machen ) und das die Autos Brummm, Brummm machen können
und sieh da ein voller Erfolg der Erneuerbaren, die geringste Menge im Jahr 2012 mit 4513 PJ
Last uns Feiern und Lobpreiset die Milliarden die in die PV gefloßen denn ihrer ist das Himmelreich
( mann könnts auch als LuftgeschäfPieeeeeeeeeeeeep bezeichnen )

Erdgas etwas Komplziert da in vielen Bereichen tätig, Wärme, Strom und auch etwas im Verkehrsbereich aber nicht genung
um den Rücklauf Mineral zu erklären ( eventuell doch die PV :rp: ) geringster Verbrauch war 1990
das ist aber irrrelevant da der Wärmemarkt damals Heizöl domniert im Prinzip die letzten 5 Jahre leicht schwankend mit der
Tendens leicht steigend

Kernenergie politisch gewollt fallend

Alle Fossilen und AKW seit etwa 5 Jahr stabil bereinigt man es um den Schwund Mineralöl

Jetzt die Erfolgssorie Erneuerbare 1990 das Arbeitstier Wasserkraft, seit Jahrhunderten treuer Diener der Menschen.
Es gibt noch einen der Hund, der kriegt wenigsten hin und wieder ein Leckerli, nicht die Wasserkraft die kriegt nur Prügel.
Inzwischen bei 1583 PJ Lobpreist die PV den ihrer ist der reinst und billigste Strom 2050 ( zumindest für Die die es Glauben )

Bleibt jetzt die Frage warum zum Teufel ( der kann aber in den Fall nix für, es ist die pure Dummheit der Verantwortlichen )
warum ist der Fossile Primärenergie Bedarf nicht gesunken :eek:

Richtig gemacht müßte er bei einen drittel des heutigen liegen ohne das ein Cent für PV ausgegeben.

Hat aber nix mit Bernd ersten Beitrag zu tun, da gings mehr wie kriegt man das Siliziumdioxid aus den 422 Millionen Tonnen Reis
( was für ein Scheiß, es geht um die Schalen nicht mal 0,348 Promil der ELWEBleser wissen das Gewichtsverhältnis )

Warum das Bernd ins Forum Ladegeräte schreibt :confused:

Ganz einfach weil die Frequenzumformer die einen Teil der BHKWs regeln im Zwischenkreis genau jene
560 V Gleichstrom haben um die es dort geht [26373.foren.mysnip.de]

von Manfred aus ObB - am 23.09.2013 08:24

Energieumladezentrale

Die Energieverteilungszentrale, die ich in unsere Häuser einbauen will, ist mehr als ein einfaches Ladegerät.
Zunächst ist es ein bidirektionales Ladegerät, in das ausschließlich in unsere Fahrzeugbatterien eingespeist, wie auch entnommen werden kann. damit lassen sich sämtliche kurzzeitigen Energieschwankungen ausbügeln.

Die größere, in diesem Fall virtuelle Batterie, stellt die Kombination von Wärmepumpe und Wärmespeicher da. Die zu einem großen Teil des Jahres anfallende überflüssige Strommenge wird hier in Wärme verwandelt, kann etwa eine Woche lang gespeichert werden und schafft den dauerhaften Ausgleich zwischen Wärme- und Stromproduktion.
Zu diesem Zweck ist in dem gleichen Ladegerät ein Frequenzumformer für den Wärmepumpenkompressor eingebaut. Ferner wird hier der Strom des Solardaches eingespeist.

Diese Energiezentralen gibt es bereits in Ansätzen und sie sind gar nicht mal viel teurer als ein einfaches Solareinspeisegerät.

Mein Wunsch wäre, dass man sich über die Ladetechnik Gedanken macht und sie so wählt, dass sie an das zukünftige dezentrale Stromnetz angepasst werden kann. Die Regelbarkeit von außen ist das Mindeste, was ich verlangen würde. Zum nenneneswerten Speichern von Wind- und Sonnenenergie eignen sich Batterien nicht. Da ist ein dezentrales Verbundnetz weit überlegen und erlaubt einen weit umfangreicheren Ausbau von Photovoltaik und Windenergie. Es sei denn, in China fallen noch viele Reissäcke um.

Die Ladestromabrechnung erfolgt dann zum gleichen Preis wie die Vergütung der Einspeisung und wird sich schätzungsweise bei 15 Cent bewegen. In Zeiten hoher Sonneneinstrahlung und Windanfalls eher kostenlos. Die Anlagenkosten werden umgelegt und sind weit billiger als das, was man heute für Heizungsanlagen ausgeben muss.

von Bernd Schlueter - am 23.09.2013 08:52
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.