Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
10
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 4 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
i-MiEV, Michael, Bernd Schlueter, Peter Dambier, Dr. Mabuse, hk12, Landei, Manfred aus ObB

Akkuleasing für Elektroautos: Ausgeliehen und abgewürgt

Startbeitrag von Landei am 28.10.2013 21:22

Antworten:

ja, wenn die vertragliche Miete für den Akku nicht bezahlt wird, dann kann Renault zu recht reagieren :spos:

von i-MiEV - am 29.10.2013 06:38
Zitat
i-MiEV
ja, wenn die vertragliche Miete für den Akku nicht bezahlt wird, dann kann Renault zu recht reagieren :spos:


Ich bin immer wieder erstaunt von welcher Seite Du die Probleme betrachtest :eek:

Natürlich ist es nicht unmoralisch säumigen Zahlern die gern auf modern machen den Saft abzudrehen,
aber es zeugt von einer sehr Merkwürdigen Haltung zu den Buch aus ferner Vergangenheit mit dem Titel 1984
das man Artikel kauft wo, andere die Möglichkeit haben, Dinge über mich zu erfahren bis hin zur Farbe des täglichen Stuhlgangs
( würd ich bei Asientoileten nicht ausschließen ). Es die totale Fernüberwachung meines Fahrzeugs die hier
unverblümt dargestellt wird, bis hin zur Machtdemo wenn Du nicht spurst drehen wir Dir den Saft ab.

von Manfred aus ObB - am 29.10.2013 08:24
Das mit dem Abschalten kennt man schon aus der deutschen Geschichte. Daß das nun aber des Deutschen liebstes Kind - das Automobil trifft - geht wirklich GAR nicht. Da hört jeder Spaß auf :D

von Michael - am 29.10.2013 12:09
Hallo,

das ist eine Entwicklung die auch ohne E-Auto's und Akkus eingesetzt hätte, nur vermutlich etwas langsamer. Gelegenheit macht halt Diebe.
Die Frazenbuch-Anhänger wird's nicht jucken; mich schon.

Horst

von hk12 - am 29.10.2013 12:12
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
i-MiEV
ja, wenn die vertragliche Miete für den Akku nicht bezahlt wird, dann kann Renault zu recht reagieren :spos:


Ich bin immer wieder erstaunt von welcher Seite Du die Probleme betrachtest :eek:

Natürlich ist es nicht unmoralisch säumigen Zahlern die gern auf modern machen den Saft abzudrehen,
aber es zeugt von einer sehr Merkwürdigen Haltung zu den Buch aus ferner Vergangenheit mit dem Titel 1984
das man Artikel kauft wo, andere die Möglichkeit haben, Dinge über mich zu erfahren bis hin zur Farbe des täglichen Stuhlgangs
( würd ich bei Asientoileten nicht ausschließen ). Es die totale Fernüberwachung meines Fahrzeugs die hier
unverblümt dargestellt wird, bis hin zur Machtdemo wenn Du nicht spurst drehen wir Dir den Saft ab.


Diese Entwicklung in der Technik läuft ja schon viele Jahre - nur haben es die meisten nicht gekannt (wie die Merkel und ihr Telefon). Diese Entwicklung lässt sich auch nicht ausbremsen, weil der Mensch alles macht, was möglich ist.

Wenn Du als Autofahrer nicht überwacht werden willst, dann darfst Du kein neues Auto mehr kaufen. Jedes Auto hat Steuergeräte. Einige davon zeichnen z.B. deine Fahrweise auf.

Die Deutschen haben ein etwas gespaltenes Verhältnis zum Datenschutz. Einerseits haben sie negative geschichtliche Erfahrungen aus dem letzten Jahrhundert, andererseits wollen sie doch überall dabei sein und alles Neue nutzen.

Orwell hat zwar ein interessantes Buch geschrieben, aber seine Thesen verhindern das Eintreten dieser Zustände keineswegs. Menschen haben noch nie vorausschauend agiert, sondern alles gemacht, was machbar war und noch ein bisschen mehr :-)

von i-MiEV - am 29.10.2013 12:24
Hallo

Es wird nur die Ladung unterbunden?

Na, dann eben Plan-B:
Eigenes BMS parallel an die Zoe Zellen, um mit anderem Ladegerät die Akkus wieder zu laden.

Da würden die bei Renault noch verwunderter gucken, wenn das Fahrzeug eine kontinuierliche steigende Reichweite aufweist. :D

"Höh, wir haben doch den Befehl Lade-Storno geschickt, warum lädt er trotzdem" :eek:

-Noch zusätzlich den aktuellen Ladestrom über deren Ladestrom-Meßshunt / Lemstromwandler mitbenutz- :rp:

Viele Grüße Daniel

von Dr. Mabuse - am 29.10.2013 20:45
Ich finds genial. Da kann man nicht mehr verloren gehen. Die Millionen Soldaten im zweiten Weltkrieg hätte man wiedergefunden, Die angehende Frau Berlusconi wüsste immer, wo sich ihr Silvio aufhält. Der Autodieb kommt nicht weit. Unfälle? Werden die auch gemeldet? Oder, wenn mal wieder der Tesla brennt? Überhaupt sollte jeder wiederauffindbar sein. Kein Geheimdienst kann einen dann mehr so leicht entführen. Spreche da leider aus Erfahrung.
Wenn ich Vor- und Nachteile abwäge, neige ich mehr zu den Vorteilen.
Allerdings sollten die Daten Klartext sein, für jeden Betroffenen einsehbar. Unter Geheimdienstagenten verbergen sich zu viele Schwerverbrecher, weltweit. Selbst ein Ministeramt bietet da keine Gewähr. Von dort alleine sehe ich die Gefahr, von unserer Regierung.

Ansonsten,unter den genannten Voraussetzungen, bin ich für die lückenlose Überwachung.

Ein Verbrechen ist auch, wenn man zusieht, wie ein Verbrechen geplant wird, und man unternimmt nichts dagegen. Genau das ist passiert.

Also, Renault, jetzt wissen wir, wo der Hase läuft und wir werden es ganz laut verkünden, wo.
Besser wäre, Du würdest erklären, wo Du gegen deutsche Gesetze verstößst.
Ansonsten habe ich an Batterieleasing nichts auszusetzen, ganz im Gegenteil.

Deinen Betrug mit Tachovoreiliung von 15% und Kilometerzähler von 7% habe ich auch erkannt und reibe dir hiermit diese unter die Nase.

Nur deshalb hatte ich mich von Deinem Gefährt getrennt und nie mehr einen Renault angefasst.
Naja, da war auch noch eine andere Sache.

von Bernd Schlueter - am 29.10.2013 21:45
Ich bin immer wieder erstaunt auf welche Ideen die Russen Maffia kommt.

Schuld ist immer der Kunde. Schuld daran, daß zwei Ziffern in der Kontonummer verwechselt wurden, schuld daran, das der Programmierer zwei Autos verwechselt hat, schuld daran, daß ein unterbezahlter Programmierer einen Amoklauf gemacht hat.

Bin ich froh, daß wir einen echten i-MiEV aus Japan haben, ganz ohne Händi, ohne Navi und ohne CANBUS Radio mit Sat. Die Batterie gehört uns und ich darf sogar schnellladen am CHAdeMO.

Wenn ich einen Renault hätte und der irgendwann mal Zicken macht, dann würde ich den stehen lassen, wo er ist. Die 12V Batterie abklemmen und einen Kumpel vom Chaos Computer Club bitten sich das Ding an zu schauen. Anwalt informieren. Renault verklagen und nie wieder einsteigen - wer weiß ob die Zentralveriegelung nicht auch getürkt ist, samt Fensterheber.

Kann ich im i-MiEV den Fensterheber umtauschen gegen einen mit Leier? Andererseits, der Bowdenzug geht immer, auch wenn der Strom weg ist. Das Seitenfenster ist Krümelglas und extra dünn.

Apropos, die Russenmaffia hat mal eine Webseite, gebrochene Finger 12 Euro das Stück über die Steigerungen lassen wir die Phantasie walten. "Dank unserer erstklassigen Beziehungen zu Behörden, Auftragsannahme und Bezahlung (Vorkasse) problemlos und sicher".

Wenn die (Renault) das so wollen, ...

dumm ist nur, nachher isses ein Harz IV-ler der die Schmerzen hat und Cheffe hat wieder mal Glück gehabt, daß er sich nicht selber die Finger dreckig gemacht hat.

Liebe Grüße von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 30.10.2013 08:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.