Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
69
Erster Beitrag:
vor 4 Jahren
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Emil, R.M, Peter Dambier, Michael, tenman, thegray, J_T_Kirk, R

Europa gegen Elon M.

Startbeitrag von Manfred aus ObB am 16.06.2014 12:26

Das Leben ist einfach nicht Gerecht :mad:

Da ist man eine Lichtgestallt und dann sowas, jetzt wollen die billiger in die Weiten des Welltalls :eek:

Und deshalb ein Link aus den Weiten des WWW

[www.welt.de]

Die Schlagzeile daraus:

Zitat

Airbus macht SpaceX mit Billig-Rakete Konkurrenz


als kleine kostenübersicht falls einer gerade was fast zum Mond schießen möcht

[www.bernd-leitenberger.de]


Die Frage die ich mir am Rand stelle, bleibt die Ukraine ein Weltraumnation oder wird das wieder
[www.youtube.com]

Die 50 interessantesten Antworten:

Es müsste eher heißen: "Elon M. gegen alle die ihre Innovationsfähigkeit verloren haben"

Viele Industriezweige werden durch Quasi-Monopole/Oligopole beherrscht. Die Marktanteile verändern sich kaum noch, jeder Marktteilnehmer hat es sich seinem Marktumfeld bequem gemacht und sichert nur noch durch politische Lobbyarbeit seinen Fortbestand, anstatt durch Innovationen und neue Konzepte den Wettbewerb anzufachen.

Und da kommt ein einzelner Mensch wie Elon M., reich geworden durch das Internet und mischt mit neuen Ideen, Tatkraft und unternehmerischem Wagemut gerade die Märkte auf, wo man glaubte es sich für die nächsten Jahrzehnte bequem eingerichtet hat.

Nachdem mittlerweile schon sehr reiche Leute daran denken Elon M. einfach so ihr Geld für Technologieprojekte zu geben, werden wohl in der Zukunft noch einige weitere Technologiemärkte aus ihrer Lethargie gerissen werden.

Weiter so Elon M. !!!

von Emil - am 17.06.2014 12:14
Zitat
Michael
Mit genug Geld kann das jeder.


Er hat aber zusätzlich noch Twitter um so zu tun als wen außer Ihm das keiner könnt :o

Nur mal sehen wie lang sein Marsch zum großen Geld wird ;) wenn der Lange Marsch 3 B mehr kommerzalsiert wird,
kost weniger und trägt fast eine halbe Tonne mehr in eine echte Geostationäre bahn und nicht schöngerechnete PR

von Manfred aus ObB - am 18.06.2014 11:59
Teilweise braucht es wohl oft einen Schuß vor den Bug. Siehe Nokia - Jahrelang geschlafen, Management zum schreien - nun sind sie in kürzester Zeit zu einem Eintrag im Lexikon verkommen, weil das iphone mit besseren Ideen kam (wenn man nicht nur telefonieren will :-)
Ein Tesla um ein bißchen den Markt aufzumischen - warum nicht. Nützt zwar dem Normalverdiener nix - aber gut. Nur die Heldenverehrung nervt immer. Letztlich geht es wohl nur ums Geld und wenn sich solche dann noch mit den Mantel der Gutmenschlichkeit überstreifen - toll.
Ist wie bei der WM. Die, die das meiste Geld für die besten Spieler haben, gewinnen. Man sollte alle Vereine an die Börse bringen, dann braucht man sich die Spiele nicht mehr anschauen, dann reicht der Blick auf den Aktienkurs. Aber ist alles noch im Rahmen von Brot und Spiele ;-)

von Michael - am 18.06.2014 17:08
Hallo

Bevor man die Idee zum Mars zu fliegen publiziert sollte man erst mal nachdenken.

Mit hochenergetischen Treibstoffen braucht man 1500t auf niedriger Erdumlaufbahn um 4 Personen zum Mars und wieder zurück zu schicken.

Bei der Nutzlast die er momentan hat sind das mehr als 100 Flüge bis das Zeug oben ist und dann folgt noch der Zusammenbau.

Mit den Treibstoffen den die Falcon 9 verwendet sinds noch mal 500t mehr.

Die Internetseite stimmt hinten und vorne nicht was Nutzlast und die Preise angeht.

Die Ariane 5 ist auf die Nutzlast in den geostationären Orbit bezogen auf das kg schon jetzt günstiger.

Und die Ariane 6 wird noch mal preiswerter und schnell entwickelt sein..

Gruß

Roman

von R.M - am 18.06.2014 18:45
Zitat
R.M
Hallo

Bevor man die Idee zum Mars zu fliegen publiziert sollte man erst mal nachdenken.

Mit hochenergetischen Treibstoffen braucht man 1500t auf niedriger Erdumlaufbahn um 4 Personen zum Mars und wieder zurück zu schicken.

Bei der Nutzlast die er momentan hat sind das mehr als 100 Flüge bis das Zeug oben ist und dann folgt noch der Zusammenbau.

Mit den Treibstoffen den die Falcon 9 verwendet sinds noch mal 500t mehr.

Die Internetseite stimmt hinten und vorne nicht was Nutzlast und die Preise angeht.

Die Ariane 5 ist auf die Nutzlast in den geostationären Orbit bezogen auf das kg schon jetzt günstiger.

Und die Ariane 6 wird noch mal preiswerter und schnell entwickelt sein..

Gruß

Roman


Bis auf die letzten beiden Sätze kann man Deinen Aussagen zustimmen.
Bei dem Begriff "günstiger" aber bitte zunächst zwischen "Kosten" und "Preis" unterscheiden und diese Werte dann auch genau ermitteln. Das ist allerdings bei den Kosten aufgrund sehr unterschiedlicher und teilweise verschleierter Subventionen sowohl für die Falcon 9 wie für die Ariane 5 nicht ganz einfach und politisch auch gar nicht gewollt.
Ob das was derzeit als Ariane 6 Konzept gehandelt wird auch nur ansatzweise kostengünstiger als die bisherige Ariane 5, die künftige Ariane 5 ME oder auch die Falcon 9 sein wird wage ich, und da bin ich mir mit der Mehrheit der Fachwelt in Europa einig, sehr zu bezweifeln, da das Konzept nicht wirklich durch Minimierung der Kosten sondern industriepolitisch durch Airbus Frankreich und deren wirtschaftliche Bedürfnisse getrieben ist.

Gruß, Uwe

von J_T_Kirk - am 19.06.2014 06:45
Bevor die Posten und Subventionen verteilt sind und der Standort für die Produktion festgelegt ist, vergehen erst Mal mindestens 10 Jahre.

Und von kostengünstig kann bei der hochsubventionierten Ariane schon überhaupt keine Rede sein. Wahrscheinlich wurde mit der Ariane noch überhaupt kein Geld verdient sondern es zahlen immer noch die Steuerzahler.

von Emil - am 19.06.2014 07:01
Zitat
Emil

Und von kostengünstig kann bei der hochsubventionierten Ariane schon überhaupt keine Rede sein. Wahrscheinlich wurde mit der Ariane noch überhaupt kein Geld verdient sondern es zahlen immer noch die Steuerzahler.


Da viel, auch ein Bild das die Woche in der Mälesmühle zu sehen, bei der DLR nichts mit der Raumfahrt zu tun, sondern Dinge
die in Ganz andere Richtungen gehen läßt dies sicher nur schwer sagen.

Es gab in diesen Berreich der nicht immer nur Kommerzielen Intressen folgte, immer Wünsche von Militär und Bürokraten,
ist immer so gewesen und wird bei Licht betrachtet immer so sein. Der Spalt zwischen Wunsch und Wirklichkeit
begleitet die Raumfahrt seit den ersten Tag als ein Rakete den Rand des Weltalls streifte, der 3 Oktober 1942

Bildquelle: [www.scilogs.de]

Bereits hier lange bevor die Propaganda, so hieß agresive PR frührer, aus der A4 die V2 machte sieht man
schon den Mischmasch da steht V4 drauf.

von Manfred aus ObB - am 19.06.2014 08:09
Zitat
R.M

Mit den Treibstoffen den die Falcon 9 verwendet sinds noch mal 500t mehr.


Soll der PR Gag Falcon 9 R

[www.youtube.com]

dazu verwendet werden, wirds noch deutlich mehr, aber wer frägt schon danach wen der Elon
da sogar mit dem Obama

(Wikipedia-Image: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/f/f2/Elon_Musk_gives_tour_for_President_Barack_Obama.jpg/400px-Elon_Musk_gives_tour_for_President_Barack_Obama.jpg)
Bildquelle: [en.wikipedia.org]

übers Gelände läuft. Eigentlich bin ich etwas entäuscht von so einen Bild, ich dacht beide können übers Wasser laufen :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 19.06.2014 10:41
Apropos hin und zurück -

nein, nur hin, um dort zu bleiben. Damit wird es beduetend leichter und billiger. Ab 1000 Einwohner wird es eine fest stehende Kolonie. Er hat bereits mehr als 2000 die hin wollen. Er selber ürigens auch.

Auch die Angsthasen welche wieder heim wollen (NASA) schicken erst eine Rakete für den Rückflug hin und fliegen, wenn alles gut geht bemannt nach.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 18.01.2015 20:15
Zitat
Peter Dambier
Apropos hin und zurück -

nein, nur hin, um dort zu bleiben. Damit wird es beduetend leichter und billiger. Ab 1000 Einwohner wird es eine fest stehende Kolonie. Er hat bereits mehr als 2000 die hin wollen.


Hmmmm

gibt's dazu schon geheime Tests der Gesellschaft der Schönen und Reichen :confused:

[www.youtube.com]

Aber zurück zur Falcon 9 R vom Januar 2015 ( der Krawum vom Herbst 2014 [www.youtube.com] liegt etwas anders )

Zwar erinnert diese Meldung

[www.welt.de]

an die Frühzeit Sowjetischer Raumfahrt, Filmmaterial nur dann zu zeigen wenn ein Propagandaerfolg
( insofern eine Verwandtschaft zwischen Aktienkursen und Weltrevolution ) den in dem Artikel ist zu lesen

Zitat

Hierzu gab es zunächst wenig Details. Eine von der Nasa geplante Pressekonferenz wurde wieder abgesagt.
SpaceX-Chef Musk teilte mit, dass es "kein gutes Landungs/Einschlagsvideo" gibt".


Also ich find das Video sehr aussagekräftig, es paßt halt nur nicht zu den Wikipediaeintrag

[de.wikipedia.org]

Zitat

Am 10. Januar 2015 sollte die Erststufe der Falcon 9 v1.1 im Rahmen der CRS-5 Mission auf der extra
hierfür gebauten autonom operierenden Hochseeplattform Autonomous spaceport drone ship landen.
Offenbar ging jedoch kurz vor dem Aufsetzen die Hydraulikflüssigkeit für die
Steuerflossen aus und die Erststufe kam schief am Rand der Landeplattform auf.

Dabei kam es zur Explosion des restlichen Treibstoffs, wodurch die Erststufe zerstört
wurde und es auch zu Beschädigungen der Landeplattform kam.


Wobei im Teslaforum zu lesen, daß natürlich die schwimmende Plattform nochmal verwendet werden kann :hot:

Aber Elon wird's schon richten :o

von Manfred aus ObB - am 19.01.2015 10:06
Solange man Elon noch weiterverwenden kann ist alles in Butter.

Nicht die Schönen und Reichen, eher die Armen und Irren. Das ganze sollte von RTL als Seifenoper getarn werden. Wer den schönsten Anus hat oder den dicksten Sparren im Dachgebälk, fliegt mit, aber vorher ein Jahr Container mit Fliegen Fangen und allem was dazu gehört.

Der erste verdächtige ist natürlich Mars Underground oder die Mars Society, aber in dem Umfeld gibt es etliches und jeder kennt jeden. Es muss auch nicht Elon Musk sein, auch Russland, China und Indien wollen gemeinsam hin. Alle sind der Ansicht, kein Rückflugticket. Wer hin fliegt bleibt dort und es wird ganz bewusst kein Rückflug entwickelt. Einerseits Gesundheitsrisiko, andererseits wollen die unbedingt eine stabile Kolonie, die wächst und gedeiht.

Russland hat auch einen Container, der Spiegel hat gelegentlich darüber berichtet. Die Chinesen haben einen, aber darüber hört man fast nichts. Die Inder wollen bei den Russen und Chinesen mitmachen. Malaysia will ebenfalls bei denen mitmachen.

von Peter Dambier - am 19.01.2015 11:15
Zitat
Peter Dambier

Solange man Elon noch weiterverwenden kann ist alles in Butter.


Zumindest für die NSA



Bildquelle: [www.raumfahrer.net]

Zur Falcon 9 R zu lesen als Leseprobe:

Zitat

Wie SpaceX ebenfalls mitteilte, hat die Stufe kurz vor der Landung die Hydraulikflüssigkeit für die Gitterflossen (Gridfins) verloren,
sodass die Steuerbarkeit verloren ging. Beim nächsten Flug soll 50% mehr Hydraulikflüssigkeit an Bord sein,
sodass es nun eine größere Erfolgschance beim nächsten der Landeversuch gibt.


Na ja wenn's weiter nix war :rolleyes:

Für einen Raumfahrerseiten ist der Text etwas :o

Zitat

Der nächste Start der Falcon 9 ist für Anfang Februar angesetzt und soll DSCOVR in das Weltall transportieren.
Hier wird erneut eine Landung auf der Seeplattform probiert. Aufgrund größerer Performanceanforderungen der Nutzlast muss
die Plattform diesmal ca. 600 km von der Küste entfernt sein, weil nicht so viel Treibstoff für die Landung verfügbar ist.


Zu dem warum es die NSA freut wenn Elon sich um die Sache Internetsatelliten kümmert

Zitat

Während Wyler vor allem dem Endkunden in endlegenen Gebieten direkten Internetzugang via Satellit anbieten möchte,
möchte Musk mehr. Musk möchte in direkte Konkurrenz zu den großen Telekommunikationsanbietern bei Fernübertragungen treten
(in den USA z.B. Comcast) und Internet via Satellit auch für die Datenübertragung bei Firmen und Regierungen bereitstellen.
Laut Musk soll es beim Satelliteninternet einen besseren Ping geben als bei bestehenden Unterseekabeln mit Glasfaser
über weite Entfernungen (z.B. andere Kontinente). Als Argument führt er
z.B. die höhere Lichtgeschwindigkeit des Lichts im Vakuum gegenüber dem Glasfaserkabel an.


;-)

von Manfred aus ObB - am 19.01.2015 11:55
In Berner Köpfen soll "die Luft" noch "dünner" sein, als im Vacuum. Deshalb fliegt bei denen der Lichtstrahl sogar noch schneller als Licht. Der Spruch einer Berner Autofahrers der geknipst wurde weil er so schnell fuhr ...

Da war so ein Gewitter, oder?

Das war das Blitzlichtgewitter der Radarfalle . Und auf dem Auto war ja auch keine Spur von Einschlag.

Das ist auch kein Wunder. Denn immer wenn der Blitz auf Zick war bin ich auf Zack gewesen, oder?

Wei der Berner so langsam gesprochen hat und auch sein Anwalt, ebenfalls Berner, da hat die Verhandlung bis zum Feierabend gedauert und weil die Amtsschreiber auch alle Berner, waren die schon zuhause, ehe das Gericht entscheiden oder vertagen konnte. Fahren können die schnell, nur nicht reden.

Aber, dass der Lichtstrahl sich beeilt, wenn der durch die Schweiz muss, dass stimmt schon. Tunneleffekt und von Tunneln verstehen die was, die Schweizer.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von Peter Dambier - am 27.01.2015 20:27

Elon gegen Lisa

Aus den Weiten des WWW

[www.focus.de]

Zitat

Lisa Simpson veralbert Elektroauto-Pionier Elon Musk
Tesla-Chef versteht keinen Spaß: Elon Musk wettert gegen "Die Simpsons"


Ja, ja über BMW Ha, Ha machen aber wehe ....................... :rolleyes:

Was E.M. auch ohne Rakete hoch gehen hatt laßen ist der Satz von Lisa

Zitat
Lisa S.
Für jemanden, der Elektroautos möge, verbrenne Musk ganz schön viel Raketen-Treibstoff,


von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 00:02

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
R.M

Da irrt der Herr aber gewaltig, ......


Das ist ja auch kein getwitter für Leut die was verstehen davon
( man könnt ja auch Anmerken, mein Lieber Elon den meisten Treibstoff, verbrauchen Deine Raketen
ehe sie das Vakuum erreicht :o ) sondern für Lisa und Lisa ist ein Mädchen,
obwohl die meisten Twitterjungs heut von Technik nicht mehr verstehen als Mädchen früher :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 10:50

Re: Elon gegen Lisa

Hallo


Klar brauchts Masse zu ausstoßen aber wie der Masse die Energie zugeführt wird ist egal.

Also würde auch Wasser funktionieren das man elektrisch erhitzt. oder halt wie in der Realität Xenon das man ionisiert und dann in elektromagnetischen Feldern beschleunigt.

Und je höher die Ausstossgeschwindigkeit desto geringer ist die benötigte Masse.

Muss nicht jeder wissen. Aber wenn man seine Brötchen damit verdienen will sollte man wenigstens die Grundlagen kennen und eine Erklärung ist ja so kompliziert nicht.


Gruß

Roman

von R.M - am 08.02.2015 17:20

Re: Elon gegen Lisa

Falls es jemanden wirklich interessieren sollte:
[www.spacex.com]
Die Falcon 9 sollte heute vermutlich erfolgreich und unversehrt auf der Landeplattform zum Stehen kommen (Cigar).
Kann man ja hier verfolgen und kommentieren. Das wäre übrigens das erste Mal überhaupt,
daß so etwas versucht oder geschweige denn gelungen wäre.

von tenman - am 08.02.2015 18:08

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
tenman
.... Das wäre übrigens das erste Mal überhaupt,
daß so etwas versucht oder geschweige denn gelungen wäre
.


Würd ich erstmal mit Vorsicht genießen die Aussage, so ähnlich wie die von Elon nur der Tesla Dualdrive
ist der einzige der an jeder Achse einen Emotor hat und Tesla damit was ganz besonderes, insofern darf jeder
Mitsubishi Outlanderfahrer sich auch besonders füllen :rolleyes:

Die Wiederverwendung von überwiegend in der Erdatmosphähre genutzten Rakentenstufen ist auch ein alter
Hut, die Booster vom den alten Raumfähren
[www.youtube.com]
sind X fach verwendet worden, das sparen an den Dichtungen führte dann zu der Erkenntnis das
die Buchhalter auch schon im All sind, war in einen eisigen Januar in Florida.

Aber wenn wir hier schon bei Buchführung und Raumfahrt sind, Sinn der Landung im Ganzen wäre
Kosten einzusparen, genau daran darf aber gezweifelt werden :eek:

Es sieht eher so aus des durch die Mediale präsenz Aktienkurse in höhre Umlaufbahnen befördert werden sollen ;-)

von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 18:29
Zitat
Manfred aus ObB

Zur Falcon 9 R zu lesen als Leseprobe:

Zitat

Wie SpaceX ebenfalls mitteilte, hat die Stufe kurz vor der Landung die Hydraulikflüssigkeit für die Gitterflossen (Gridfins) verloren,
sodass die Steuerbarkeit verloren ging. Beim nächsten Flug soll 50% mehr Hydraulikflüssigkeit an Bord sein,
sodass es nun eine größere Erfolgschance beim nächsten der Landeversuch gibt.


Na ja wenn's weiter nix war :rolleyes:


Hoffentlich ist es auch ein biolgisch abbaubares Hydrauliköl :o

Aber als alter Baggerfahrer ( wobei ja meine ersten reine Seilbagger ) intressesiert es mich schon wie man
wo anders mit der Sach umgeht, also erstmal es sind einfach beaufschlagte Zylinder die wohl 4 fach ausfahren


Bildquelle: [forum.nasaspaceflight.com]

nur die Zylinder steuern ganz sicher nicht die Richtung. Also nochmal schauen was die Amis noch so geblitzt haben


Bildquelle: [forum.nasaspaceflight.com]
dazu noch ein Video einer Simulation ( ob das reicht den Aktienkurs zu stabilisieren ;-) )

[www.youtube.com]

Schau ich des an, Kratz ich mich schon wieder am Kopf, je langsamer die Racheten ( ein Fachbegriff vom Hisel Herbert [www.youtube.com] )
wird ( und das sollte sie, wenn's Klappen soll ) je weniger wirken die Dinger, zum Schluß können die
wackeln wie bei einen Kolibrieflügel und des hilft nix :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 19:23

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
Richard
Na, ein wenig Materie zum Ausstoßen braucht es da aber auch noch oder? Wenn diser Vorrat zu ende ist, dann ist doch schicht im Schacht.


Nun das kämme drauf an ob ein Frachtschiff, oder Blauer Band Dampfer ;-)

Ganz früher als Hans Albers noch Seemannslieder sang, gab's noch die Flying P-Liner wovon die wohl berühmterste
( war ja auch ein Graupner Bausatz ) die Pamir durch verrutschen der Ladung gesunken, tja und was soll ich schreiben :eek:
Eventuell wird Segeln wieder modern ( also ob's Schiffen was wird streiten sich die Geister ) dazu nicht bei Elon aber im Netz zu finden

[sail.planetary.org]

ist jetzt eben nicht etwas was Käpten J.T. Kirk ( also der im Fernsehen ) gefällt, weil damit kannst keinen Klingonenraumer jagen,
nur halt ohne die Kritik von Lisa durchs All segeln

[de.wikipedia.org]

Wie man sieht, nicht so neu, bereits vom Inspirator von Wernher v. Braun, den in Rumänien geborenen Hermann Oberth angedacht,
gleich mault unser Nickname von der Enterpreis hier rum, so ein alter Hut, mei es gibt halt wenig neus unter der Sonne
und nur ein Bruchteil dessen davon auf den Wischiwaschihändy :p

von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 20:07
Hallo

Ist auch so ein Ding die Teile wirken nur im Überschallbereich und da die Triebwerke nicht schwenkbar sind ist das ganze eine Lotterie.

Hydraulik ist da wenn schon nur im geschlossenen System mit zusätzliche Pumpe brauchbar (Shuttlebooster Schenkmechanismus) ansonsten ist Hochdruckgas besser (Ariane 5 Booster Schwenkmechanismus)

Was geht und wie sieht man hier [www.youtube.com] und das schon vor Jahrzehnten.


Gruß

Roman

von R.M - am 08.02.2015 20:57

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
tenman

Würd mich jetzt schon mal so nebenbei interessieren, wo genau man denn Aktien von Space X
kaufen kann.


Unternehmen wie diese werden erst Medial etabliert und dann wenn die Zeit reif und es gilt an Bares zu kommen
öffentlich gehandelt, derzeit sind die Kuchenstücke etwas teuer

[www.golem.de]

Zitat
Meldung vom 20.1.2015
Google und Fidelity investieren 1 Milliarde Dollar in SpaceX

Google investiert massiv in Elon Musks SpaceX, um an dessen Satelliten-Internet teilzuhaben.
Zusammen mit Partnern wird eine Milliarde US-Dollar ausgegeben. Dafür gibt es nur knapp zehn Prozent des Unternehmens,.....


Wenn 1 Milliarde Dollar 10 % sind kannst dir ausrechnen was der Halter der 90% meint das seine Wert sind :p

Natürlich kannst auch anders an die Aktien kommen, Du arbeitest für Lau dafür, also Du verhandelst mit
Elon das Du seine Idee super findest und was Du dafür tun könntest weil Ihm genau Deine Fähigkeit fehlt,
Er drauf Toll, machen wir Du bekommst kein Geld sondern Aktien und wenn wir dann die Firma wie SpaceX
verkloppen wirste Millionär und kannst Dir einen Tesla Dualquadro leisten, geht's besondes gut für jeden
Wochentag in einer andern Farbe :eek:

Ich spinn :o daß hab ich mir ausgedacht, mit nichten

[www.golem.de]

Zitat
Meldung vom 16.1.2015
Seitdem passierte nach außen hin nicht mehr viel: Ende 2014 wurde bekannt, dass das Unternehmen rund 100 Mitarbeiter habe,
die vornehmlich in ihrer Freizeit an Hyperloop arbeiteten. Im Hauptberuf sind viele bei Boeing, Airbus, SpaceX oder der
US-Raumfahrtagentur Nasa beschäftigt oder studieren noch. Für ihre Mitarbeit erhalten sie Aktienoptionen.


Gut dieses Motivationsmodell gab's früher auch, vor allen im Transportbereich ( sogesehen paßt es zu Hyperloop )



War Faceboock anfangs eine AG und nun ( es gilt erstmal gehörig Rummel zu machen, damit sich auch genug finden )

von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 22:49

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
tenman
Falls es jemanden wirklich interessieren sollte:
[www.spacex.com]
Die Falcon 9 sollte heute vermutlich erfolgreich und unversehrt auf der Landeplattform zum Stehen kommen ......



Jetzt sitz ich, wie im Sommer 69, Nachts vorm Schirm, nur das jetzt in Farbe, aber anders als im historischen Jahr 69
passiert heut wohl nix Historisches, wenn's auch nur was kleines wär, deucht mir :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.02.2015 23:29

Wer Weis am Ende doch mehr als eine Möhre Re: Elon gegen Lisa

Schön doppeldeutig -
Aber kann auch anders laufen - erst vor Kurzem die Story von einen armen "Maler-Künstler"
Der mal vor "langen" ein Büroloft gestallten sollte - am Ende gefiel es dem Auftraggeber nicht und bot der Legende nach statt der 50.000USDollar die mal in Bar ausgemacht waren gleiche Summe an Firmenanteile - der ärmlich lebende Künstler nahm die Anteile .

Nach ein paar Jahren ging FB an die offen gehandelte Börse und die Anteile waren nun für 100Million zu versilbern.
Nette Rente oder?

von thegray - am 09.02.2015 09:49

Re: Wer Weis am Ende doch mehr als eine Möhre Re: Elon gegen Lisa

Zitat
thegray
Schön doppeldeutig -


Wer :confused: ich :eek: niemals :o

Zitat
thegray
Aber kann auch anders laufen - erst vor Kurzem die Story von einen armen "Maler-Künstler"
..... FB .....
Nette Rente oder?


Du meinst selbiges

[ilovegraffiti.de]

is aber 3 Jahr her und kenn ich hier in der Gegend nur andersrum, aber halt 100 Jahr vom Murnauer Metzger
der über seinen Ururgroßvater jammert, bei dem hanbe nämlich der Kandinskik oder wie der ghoßen hat
und de Münter anschreiben laßen, also für die Kunstgebildeten hier Mitglieder des Blauen Reiters falls nicht
bekannt, na werd's aber Zeit :mad: Tja und de wollten des auch mit ein paar Bilder bezahlen, da aber Handwerksmeister
im Oberland lieber Bares sehen, wars nix für die Erben mit ein unbekannten Meisterwerk im oiden Austragshäusel,
es ist nicht leicht auf dera Welt, meist machst. wistas machst verkehrt :-(

Was ist jetzt mit der Falcon 9r geht jetzt was oder geht nix zam :drink:

von Manfred aus ObB - am 09.02.2015 11:45

Re: Wer Weis am Ende doch mehr als eine Möhre Re: Elon gegen Lisa

Zitat
thegray
Nach ein paar Jahren ging FB an die offen gehandelte Börse und die Anteile waren nun für 100Million zu versilbern.
Nette Rente oder?


Für Manfred ist das nicht relevant, denn nach seiner Meinung steht Tesla kurz vor der Pleite wegen Erfolglosigkeit. Denn der "Elon" wie er ihn immer respektvoll nennt,hat überhaupt keine Ahnung von der Technik und dem Geschäft. Nur Manfred selbst hat die Weisheit mit Löffeln gefressen, deshalb konnte er sich schon lange zur Ruhe setzen und es sich leisten seine Weisheiten tagtäglich hier im Forum zu verbreiten. Wir sollten ihm dankbar sein, dass wir daran teilhaben dürfen. :rolleyes:

von Emil - am 09.02.2015 11:51

Re: Wer Weis am Ende doch mehr als eine Möhre Re: Elon gegen Lisa

Zitat
Emil

Für Manfred ist das nicht relevant, denn nach seiner Meinung steht Tesla kurz vor der Pleite wegen Erfolglosigkeit.


Emil es ist die Kunst den Aktienkurs relativ unabhängig davon zu machen
wie gut es der Firma wirklich geht, und die Kunst

Zitat
Emil
Denn der "Elon" wie er ihn immer respektvoll nennt,


beherrscht der Recht gut, in dem Er die Medien, egal ob Alt oder Neu recht geschickt mittels des Zeitgeistes benutzt.

Nur manchmal passieren kleine Fehler in diesen ( passiert aber den ZDF auch :o ) wie hier bei Heise,
zwar ist im Text die Wahrheit die aus versehen da stand inzwischen korrigiert, aber in den Kommentaren
steht's dann doch noch

[www.heise.de]

was ursprünglich dort stand :rp:

Zitat

derzeit verfügt die NSA über kein Gefährt, um auch Menschen ins All zu fliegen


Tja und nenn mir mal eine Firma von großen COE die nicht als Zufälliges Nebenprodukt den Anwender,
als Schlachtopfer dort abliefert, gut man könnt sagen das macht der nicht allein

[www.stern.de]

Allerdings ist schon auffällig das gleich die erste Millionen damit verdient worden sind :o

von Manfred aus ObB - am 09.02.2015 12:08

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
tenman

.... und unversehrt auf der Landeplattform zum Stehen kommen (Cigar).
.....


[www.focus.de]

Leseprobe daraus:

Zitat

SpaceX schießt Satellit ins All, Falcon-Rakete versinkt im Atlantik


Ich hab's ja schon mal geschrieben hoffentlich ist das Hydrauliköl biologisch Abbaubar :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 13.02.2015 20:01

Re: Elon gegen Lisa

Zitat
R.M

Oder man hat sich den Meterologen gespart, oder wollte den Start nicht weiter verschieben.


Also der von der Nasa hat ja den Start weil die Mission gefährdet deswegen Tagelang geschubst,
wenn aber in der Raumfahrt die Mission vor der Wiederverwendbarkeit geht, könnts immer
Mist des mal werds nix werden, dazu noch ein paar technische uewägbarkeiten und de Sach
kost mehr Geld und Treibstoff ( Hallo Lisa ) als wenn die weniger Terz machen.

Bin ja gespannt wie lang es diesmal wieder dauert bis Bilder gibt, aber kann's ja garnicht :rolleyes:
die Plattform hat doch viel zu sehr geschaukelt um die Kamera ruhig zu halten :o

von Manfred aus ObB - am 14.02.2015 11:38

Aller guten Dinge sind Drei

Aus den Weiten des WWW

Der dritte Versuch ( ob der dann kluch macht :confused: ) am Montag den 13en April 2015
( Sakelzement ( also die Alten mit 50 kg ) des war ja heit :eek: )


Bildquelle: [www.extremetech.com]

in dem Text zu lesen:

Zitat

After a less than successful test a few months ago, Elon Musk’s private space firm is set to test its reusable Falcon 9 first stage on Monday, April 13th


Es ist ein Kreuz wennst Alt wirst, man weiß nicht mehr was schlechter is, des Englisch oder des Gedächtnis :o

Übersetz ich des mit meinen Grottenschlechten Englisch kommt raus das der Elon des bereits einmal
Versucht hat und es nett 100% funktoniert hat, sondern nur zu garnet, ich mein mich aber zu erinnern das
des bereits zweimal garnet Funktontier hat :rolleyes:

Allerdings sind von den 2 Versuch nie Bilder ins Netz gestellt worden ( was keiner Twittert, ist garnicht geschehen,
weil keiner hats gesehen :p ) dafür ist mit viel Tamtam verkündet worden das alle gezeigten Bilder nun
auch geteilt werden dürfen

[www.golem.de]

Liest man die Kommentare, ist es Schad das Leonardo da Vinci schon gestorben ......

von Manfred aus ObB - am 13.04.2015 12:58

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Emil
Zitat
Manfred aus ObB
Liest man die Kommentare, ist es Schad das Leonardo da Vinci schon gestorben ......


Wieso?

Weil Leonardo wie Du auch eine Unmenge von Dingen veröffentlicht hat die nicht funktioniert haben?


Du kannst mich nicht mit Leonardo vergleichen, der war ein Universalgenie, also Bitte und veröffentlicht hab ich
hier noch nie was, höchstens verlinkt, selbiges Emil ist ein Unterschied, bemerkt nicht Jeder, ist aber so :rp:

Daß Emil ist ein Link

[www.energetische-biomassenutzung.de]

( könnt sein das es da einiges gibt von dem Du meinst ...................... ;-) )

Nein Emil wie üblich, hast Du nur die Zeilen gelesen, nicht was dazwischen ( ist fast wie bei Asterix :hot: )

In den Kommentaren dort zu lesen als Überschrift:

Man das wäre ein Traum dort zu arbeiten...

was meist welches Meisterwerk Leonardo aus so einer Vorlage gemacht hätte, da wär des
* letzte Abendmahl * ja garnix dagegen gewesen, nein sein Meisterwerk wär dann gewesen

Ein Arbeitstag mit Elon

ob des aber was mit der Realität zu tun dann hätte, Er soll als Chef durchaus so seine * besonderen Qualitäten * haben :rolleyes:

Noch ein Nachtrag zu den was die Falcon 9r macht, die steht immer noch in USA aufgetankt rum

[www.stern.de]

Leseprobe aus dem Sternartikel:

Zitat

Ein neuer Starttermin wurde für Dienstag um 16.10 Uhr Ortszeit (22.10 Uhr MESZ) angesetzt.
Jedoch sind laut Nasa auch die Wetteraussichten für Dienstag nicht die besten.


von Manfred aus ObB - am 14.04.2015 07:21

Aller guten Dinge sind Drei

Elon hol mal Schaufel und Kehrbesen

[www.n-tv.de]

Daraus die Überschrift:

SpaceX schrottet weitere Rakete

Wie zu Zeiten der UDSSR üblich ( ein großer Teil der Falcon 9 Technik ist alte UDSSR Technik )
gibts Propagandabilder nur wen ein Erfolg, also weder von fehlgeschlagenen 2 Versuch, noch jetzt
vom 3 Versuch gibt es jemals Bilder, wens nach Elon geht.
( geht aber in der Zeit nicht mehr so wie das Alleinherrscher gern hätten
ein ganz kurzes Video dazu [vine.co] ich schreib lieber nix, des spricht für sich selbst )

Allein wenn man sich das Bild ansieht


Bildquelle: [www.extremetech.com]

denkt man sich, wenn man es von Technischen her betrachtet und nicht als EJ ( Elon Jünger )

* Geht's Noch ? *

Beim Video vom ersten mal dacht ich noch, die üben halt noch, wenn des aber so nach Plan so gilt die Regel

ein Fehler zu machen ist das Risiko beim erreichen von Neuland
zweimal den gleichen Fehler zu machen Dummheit
dreimal den gleichen Fehler zu machen Gewohnheit

Also dann weiter so mit der Gewohnheit ( siehe des Video von heit ) , andere denken da eher an ein alten James Bond Film mit einer B 17


Bildquelle: [spaceflightnow.com]

Es ist natürlich klar das die Mission an sich zu einem Meilenstein der Raumfahrt gehört

* Espressomaschine auf dem Weg zur ISS *

von Manfred aus ObB - am 15.04.2015 06:47

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Manfred aus ObB
Beim Video vom ersten mal dacht ich noch, die üben halt noch, wenn des aber so nach Plan so gilt die Regel

ein Fehler zu machen ist das Risiko beim erreichen von Neuland
zweimal den gleichen Fehler zu machen Dummheit
dreimal den gleichen Fehler zu machen Gewohnheit


Hast Du eigentlich mitbekommen, dass die eigentliche Mission erfolgreich war?

Die Quote der erfolgreichen Missionen ist auch nicht schlechter als die von anderen Raketenherstellern. Wenn man bedenkt, dass EM das mit weit weniger Geld und in kürzerer Zeit als andere geschafft hat, kann man den Ingenieuren von SpaceX nur Anerkennung zollen.

Die Wiederverwendbarkeit der Trägerraketen anzustreben zeugt von Wagemut. Andere versuchen es nicht einmal und ruhen sich auf den bisherigen Erfolgen aus.

Davon abgesehen, woher willst Du wissen, dass immer der gleiche Fehler die Ursache für den Fehlschlag der Landung ist?

von Emil - am 15.04.2015 07:36

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Emil


Hast Du eigentlich mitbekommen, dass die eigentliche Mission erfolgreich war?


Klar, Moment ich zitire mich selbst


Zitat
MOB
Es ist natürlich klar das die Mission an sich zu einem Meilenstein der Raumfahrt gehört

* Espressomaschine auf dem Weg zur ISS *


Zu Deiner Bemerkung

Zitat

Wenn man bedenkt, dass EM das mit weit weniger Geld und in kürzerer Zeit als andere geschafft hat,
kann man den Ingenieuren von SpaceX nur Anerkennung zollen.


Ein typische WWW Legendenbildung, weder wurde es in kürzer Zeit geschaft noch mit weniger Geld,
es waren nur eine günstige Zeit, da durch die Neuausrichtung des Raktenmarktes ( weg von der
militärischen, mehr hin zu Kommerziellen Nutzung nach dem damaligen Kalten Krieg, Wissen und
Technik billig zu haben war ) grad ein günstiger Zeitpunkt wenn man Beziehungen und noch ein
paar Randbedingungen erfüllte, oder bereit war die mitzubringen ( aber das ist nicht neu im Lauf der Welt ).

Zitat
Emil
Davon abgesehen, woher willst Du wissen, dass immer der gleiche Fehler die Ursache für den Fehlschlag der Landung ist?


Siehst Du das Nicht :eek:

Dann wird's Zeit für eine Brille, ich wär aber bereit Dir zu erklären wo der Elon typische Systemimmanentefehler liegt,
sowohl beim Tesla wie auch der Falcon 9, allein des willst Du ja ( wie alle EJ's ) garnicht wissen :xcool:

von Manfred aus ObB - am 15.04.2015 07:49

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Manfred aus ObB
Siehst Du das Nicht :eek:

Dann wird's Zeit für eine Brille, ich wär aber bereit Dir zu erklären wo der Elon typische Systemimmanentefehler liegt,
sowohl beim Tesla wie auch der Falcon 9, allein des willst Du ja ( wie alle EJ's ) garnicht wissen :xcool:


Biete doch SpaceX und Tesla eine bessere Lösung an, dann wirst Du ob Deiner Genialität bestimmt fürstlich belohnt. :drink:

von Emil - am 15.04.2015 08:42

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Du, mit Deiner Genialität! :D

Stell Dir vor Du kaufst Dir jetzt Aktien und veröffentlichst dann zumindest einen Teil Deiner genialen Ideen. Der Kurs würde explodieren. Da verdienst Du zum ersten Mal.

Da EM sicher an der vollen Wahrheit interessiert ist bekommst Du dann noch weitere Aktien als Vergütung, wenn Du weitere Geistesblitze lieferst. EM wird dann gleich twittern dass demnächst was wirklich epochales von Telsa/SpaceX kommen wird, was sowohl den Autoverkehr als auch die Raumfahrt revolutionieren wird und den Kurs weiter pushen. Da verdienst Du dann zum zweiten Mal.

Du kannst ja dann wenn Du sicher gehen willst verkaufen. :drink:

von Emil - am 15.04.2015 09:56

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Emil

Da verdienst Du zum ersten Mal.


Am Geld anderer Leute, den bisher nur mit meiner Arbeit, aber ich weiß das ist heut unmodern :angry:


Zitat
Emil

Da EM sicher an der vollen Wahrheit interessiert ist

( Emil das hast jetzt Du geschrieben und in gewisser Weiße stimme ich Dir voll zu )

Das ist selbst für Dich selten, mit sovielen unbewiesen Behauptungen ( zu meiner Person wie auch EM ) zu argumentieren :eek:

Zitat
Emil

EM wird dann gleich twittern dass demnächst was wirklich epochales von Telsa/SpaceX kommen wird,
was sowohl den Autoverkehr als auch die Raumfahrt revolutionieren wird und den Kurs weiter pushen.



Hier bewißt Du durch Dich selbst die unverträglichkeit von meiner einer und EM, es würd alle EM Jünger
Hoffnungslos überfordern und da das System EM neben einem wahrscheinlich hintergründigen Plan,
nach dem Modell Du bist als Kunde Kreis einer Zukünftigen .... ( hier ist es besser einen Gedanken nicht so
präzise zu Formulieren, es reicht das Teslaforum zu lesen ) muß es so bleiben wie es ist, hier Dein
Beitrag

[67183441.foren.mysnip.de]

Also was in den Kopf der Leute nicht reingeht, weil die Schubladen zu voll mit gefaßten Vorurteilen
sollte man bei denn die dies zu lang gepflegt belaßen, es Staubt wie Sau beim ausleeren :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 15.04.2015 10:19

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Emil

... an der vollen Wahrheit interessiert ...


Das volle Erfolgsvideo dazu

[www.youtube.com]

Irgendwie fehlt da noch etwas Musi am Anfang dazu :rp:

Ich bin allerdings gespannt, wie lang des kurze Video auf Twitter zu sehn

[vine.co]

bis das ein häuftiger Twitterer was dagegen unternimmt ......

von Manfred aus ObB - am 15.04.2015 10:59

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Hallo


Die Antworten sind hinreichend bekannt, nur werden sie nicht verwendet weils zu teuer ist.

Der Verzicht auf einen hochenergetischen Treibstoff und die Wiederverwendbarkeit kostet ca. 2000kg Nutzlast. Dazu kommt noch daß quasi 2 Triebwerke nutzlos mitgenommen werden da der Ausfall einkalkuliert ist.

Die Landung ist deshalb schwierig weil die Triebwerke fest aufgehängt sind und nur durch Drosselung die Nickbewegung kompensiert werden kann.

Beim Drosseln verliert man Schub dadurch erhöht sich die Sinkgeschwindigkeit und das Ergebnis sieht man ja.

Meiner Meinung nach Zufall wenns klappt.

Ob sich das ganze rechnet wird die Zukunft zeigen.

Gruß

Roman

von R.M - am 15.04.2015 17:58

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
R.M
Hallo

da die Triebwerke mit Turbopumpen und nicht mit Druckförderung arbeiten.



Kommt noch mit der Allrad Falcon ähhh Full performance Falcon 9


genaueres unter

[www.raumfahrer.net]

Leseprobe daraus:

Zitat
Quelle: SpaceX, Elon Musk
Im Laufe des Jahres hat SpaceX noch viele weitere Versuche die Landung zu perfektionieren.
Die nächste Chance gibt es bei CRS-7 im Juni. Mitte des Jahres soll außerdem die neue bessere
"Full performance Falcon 9" debütieren, die dank 30% mehr Performance bei fast allen
Missionen eine Landung der Erststufe ermöglichen soll. Diese neue Version hat 10% mehr Oberstufentankvolumen,
unterkühlten Treibstoff (er hat damit eine höhere Dichte und mehr geht in den Tank) und deutlich stärkere
Merlin 1D-Triebwerke mit 20-30% mehr Schub.


Das spart sicher wie beim Allrad Energie, deshalb ist noch dort zu lesen:

Zitat

Die Booster der Falcon Heavy und die Falcon 9-Erststufe sollen alle zum Startplatz zurückfliegen,
wenn die Falcon 9 durch das oben beschriebene Upgrade die volle Performance erreicht. In Vandenberg
wird gerade extra ein Startplatz platt gemacht um Landeplatz für die Falcon Heavy Booster zu schaffen.


Boohh ejjjj der Elon, der kanns Halt ;-)

von Manfred aus ObB - am 15.04.2015 20:26
Zitat
Emil
Jetzt darf SpaceX auch das Militär beliefern.


Da freut sich der Putin, wenn die Atomraketen sanft landen,
oder ist des das der 3 Schlag mit wiederverwenden 1 Stufen ökonomisch
günstiger kommt, weil Elon will ja schließlich die Welt Retten :rolleyes:

Ich werd drüber Nachdenken, bezweifle das ich aber die Anhänger von Elon begreife :-(

Aber des hoast ja net das ma nett no a bisserl Elon Schmää verlinken können :rp:

[futurezone.at]

Ein Text zu was der Elon wieder neus erfunden ;-)

Über die Rettungstechnik an der Dragon ähhhh wie :confused: was steht da V2 :eek:

Leseprobe aus dem letzten Link

Zitat

Das Startabbruchsystem (Launch Abort System) soll die Besatzung einer Raumkapsel retten,
wenn es auf der Startrampe zu unkontrollierbaren Problemen mit der Trägerrakete kommt.
Mit einem eigenen Raketenmotor rast die Kapsel dabei mit starker Beschleunigung
(100 Meter in zwei Sekunden) in die Höhe, um den unmittelbaren Explosionsradius zu verlassen.
SpaceX vergleicht die Funktion mit einem Schleudersitz bei einem Kampfjet.


Was bin ich doch froh so Alt zu sein, denn die Informative Qualität der Texte in dieser Zeit überfordern
mich zusehendes, allein es noch nicht zu Ende mit den Infos zum Staunen :angry:

Zitat

In die Kapsel integriert

Die Besonderheit beim Startabbruchsystem der Crew-Dragon-Kapsel von SpaceX besteht darin,
dass es direkt in die Kapsel integriert ist. Bisher konnte man solche Notfallgeräte als kleine
Rakete mit seitlichen Düsenauslässen erkennen, die oberhalb einer Kapsel an der Spitze einer
Rakete montiert waren. Diese Art von Startabbruchsystem musste bisher im Laufe des Aufstiegs
abgeworfen werden. Bei Crew Dragon bleibt es fixer Bestandteil der Kapsel.


Ein weiter Beweis des vor 1970 eine Mondlandung gegeben hätte, die waren doch viel zu Blöd dazu :mad:

Die haben das Rettungssystem vorher abgeschmißen, so kann man das nicht wiederverwenden,
das wiederverwenden macht die Raumfahrt aber esrt bezahlbar wen man Elon glaubt und das
glauben an Elon geht an besten wenn die bisherigen Rahmenbedingung der Raumfahrt ignoriert.


Ein Video dazu

[www.youtube.com]

Ja, ja, ja Sakelzement ( also die alten mit 50 kg ) jetzt wird des dann doch abgeschißen aber erst im Weltraum,
mein Lieber Elon treib's nicht zu weit mit dem an Schmarrn machen, eine Zeitlang geht des mit dem Twittern,
des is Hightech, aber ab irgendwann kann des selbst der frömmste Jünger nicht mehr Glauben :cool:

von Manfred aus ObB - am 27.05.2015 20:06
Lieber Manfred,

man merkt dass Dir jeder Erfolg anderer weh tut, insbesondere wenn es eine "Lichtgestalt" wie der liebe "Elon" ist der Erfolg hat. Sonst würdest Du Dir nicht seitenlang Deinen Kopf über Dinge zerbrechen, von denen Du eh keine Ahnung hast. :rp:

Ich als "Elon-Jünger" :cool: habe jedenfalls schon vor Monaten einen Satz an Reliquien in der Form von T-Shirts und Tassen gekauft und verteilt, um das heilige Wort von "Elon" weiter zu verbreiten.

Die Reliquien wurden übrigens von den neuen Jüngern mit Begeisterung entgegen genommen, und werden schon seit Monaten intensiv genutzt. Sie warten schon darauf dass sie mit Elon in den Himmel aufsteigen, und auf dem Mars das Überleben der Menschheit sichern können. :D

Bis es so weit ist, wird der liebe "Elon" Dir auf seinem Weg zum Mars noch viele Überraschungen bereiten, trotzdem Du immer wieder in Deiner unendlichen Weisheit sein totales Versagen vorher sagst. Aber so ist das halt mit den Pharisäern. :rp:

von Emil - am 28.05.2015 07:19
Zitat
Emil
Lieber Manfred,

man merkt dass Dir jeder Erfolg anderer weh tut, insbesondere wenn es eine "Lichtgestalt" wie der liebe "Elon" ist der Erfolg hat.
....


Man merkt das Du Dir schwer tust, zwischen den Zeilen zu lesen, der Elon geht mir am Gesäß vorbei,
was mich echt zum :eek: bringt, sind Seine Jünger, der Schmarn kann garnicht absurd genug sein
auf das nicht gejubelt wird wie einst bei den Beatels die Mädels in Ohmacht vielen ( ich hab ja so
von der Zeit her meine Theorie, aber da Katholisch schreib ich die nicht, sonst müßt ich
unkeusche Gedanken Beichten und er Aufwand wegen Elon hinterher, an Rosenkranz extra Nein Danke :rp: ) :rolleyes:

Insofern Emil Glaub weiter dran, daß dies die Zukunft der Raumfahrt ( also das aufarbeiten alter
Raketentechnik unter Hammer und Sichel, weil man die von der NSA für fast Lau bekommt ) von
Elon gestaltet wird, oder andre Visionen von Jules Verne die Elon Patentiert um dann damit getwittert
die Welt zu Retten und seine Jünger zum Jubeln zu bringen, ich hab da noch ein Video für Dich
( nach dem Psalm * Elon am Morgen, vertreibt Kummer und Sorgen * )


[www.youtube.com]

oder wers liturgischer braucht um den Innern Glauben daran besser zu festigen, der möge den nehmen

[www.youtube.com]

Amen

von Manfred aus ObB - am 28.05.2015 07:39

Läst es Elon wieder Krachen?

Aus den Weiten des WWW

[www.heise.de]

Leseprobe:

Zitat

SpaceX möchte am Sonntag ein drittes Mal versuchen, die erste Stufe einer Falcon 9 Rakete
heil zurück zur Erde zu bringen. Der Webcast vom Start beginnt um 17 Uhr.


Am Sonntag fliegt Space Exploration Technologies (SpaceX) erneut einen Versorgungsflug zur Internationalen Raumstation (ISS).
Für den kommerzieller Anbieter ist es die siebte offizielle Versorgungsmission für die ISS und der achte Flug dorthin insgesamt. Gleichzeitig wird SpaceX
zum dritten Mal versuchen, die erste Stufe der Falcon-9-Rakete wieder sanft auf der Erde zu landen. Ziel ist die Entwicklung eines Raketensystems,
von dem Teile wiederverwendet werden können.

Der Weg dorthin ist, wie erwartet, mit lehrreichen, aber noch nicht erfolgreichen Versuchen gepflastert
.



Ja so eine Technik ist Hightech, das kann sich ein Normalbürger garnicht vorstellen,

Man stelle sich vor in einen Normalengerät würde stehen.
überprüfe den Stand des Hydrauliköls, ja eventull noch mittels eines Schauglases und nicht mit
einer App undenkbar, soviel Hightech im Alltag undenkbar :rolleyes:

Die erfolgreiche Bruchlandung zwei wo alle Elon Jünger einig, die ist zu 102% geglückt aber es wurden
3% Skonto gewährt, soll ja nur ein klemmendes Relais gewesen sein.

Nun dann Schauma mal wie es diesmal wird, der Einbau der Technik ist ja umsonst, das Mehrgewicht
spielt wie üblich bei Elon, außer beim Hausspeicher da ist ein großes Problem, keine Rolle und das
benötigte mehr an Treibstoff wird durch aufkleben einer Solarzelle kompensiert, also alles im Plan.


Inzwischen gibt es ein Video zum Landeansturz vom April 2015

[www.youtube.com]

ab Zeitindex 0:48 sieht man das ausfahren der Landestützen und zwar so schnell das man als Fahrer
eines Hydraulikbagger fast neidisch wird ( nun ja die fahren ja nur einmal aus und heiß da des Öl
wird spielte bis jetzt eh keine Rolle, wurde eh verbrannt )

Warum die Stützen erst kurz vor der Landung ausgefahren wo der Umgebungsdruck am Höchsten,
vesteht wohl nur Elon da ja keiner so lang Physik studiert als Er.

von Manfred aus ObB - am 28.06.2015 09:02

Re: Aller guten Dinge sind Drei

Zitat
Emil

Hast Du eigentlich mitbekommen, dass die eigentliche Mission erfolgreich war?


Noch ein Video weil ich da noch etwas gestöbert hab

[de.engadget.com]

in den eben dieser Link zu finden

[www.youtube.com]

so ab Zeitindex 1:10 sieht man(n der Artikel ist von einer Frau, eine Leitende Dame von Space X ist
zu Ihren Kernthema zurückgekehrt [www.focus.de] ) einiges zu den Thema um wieviel Elon durch das tolle und einmalige
Landebeinsystem an Energie spart :joke:

Was mich am Rande intressieren tät, solche Missionen sind gegen ein Scheitern versichert,
in wie verweigert da die Versicherung die Haftung, bei nachweißlichen Selbstverschulden weil
die Technik Blödsinn :confused:

von Manfred aus ObB - am 28.06.2015 09:34

Re: Läst es Elon wieder Krachen?

Hallo


Na das zusätzliche Gewicht ist nicht ohne so zwischen 22 und 25t und die Stufe ist ja auch nicht gerade Leichtbau.

Kostet mal so ca. 1000kg Nutzlast.

Es müsste also jedes 2te bis te mal klappen wenn sich das lohnen soll. aber nur wenn die Wartungskosten nicht zu hoch sind.


Gruß

Roman

von R.M - am 28.06.2015 14:43
Zitat
J_T_Kirk

Ob das was derzeit als Ariane 6 Konzept gehandelt wird auch nur ansatzweise kostengünstiger als die bisherige
Ariane 5, die künftige Ariane 5 ME oder auch die Falcon 9 sein wird wage ich, und da bin ich mir
mit der Mehrheit der Fachwelt in Europa einig, sehr zu bezweifeln,



Ich weiß wenn man lang in den Weiten des Musk Kosmoses unterwegs, fällts schwer auf der Erde
den Überblick zu behalten, ist doch diese sehr Profan und der Kosmos von Elon für die Jünger ein
Elysium

Im ersten Beitrag ging es aber nicht um die Dame mit den Faden sondern um den nicht zu verlieren
um Airbus, deshalb mal das wie macht Raketen billiger als Elon ein paar Bilder dazu


Bildquelle: [www.n-tv.de]
emacht
Es ist aber ein Gerücht das Propeller Solarelektrisch betrieben :rp:


Bildquelle: [arstechnica.co.uk]


Bildquelle: [www.space.com]

Wer die Bilder ansieht und im Kopf hat, daß die Raumfahrt schon vor Elon existent war ( ich die Behauptung ist Blasphemie :D ),
erinnert sich an Windkanalversuche, die mit regenerativer Energie gemacht, mittels Oberborischen
Wasser aus den Bergen des Karwendels ( net weit davon wo der G7 Gipfel war ) das Konzept des aerodynamischen
Flügels ist leichter und billiger als des Hightech Sammelsurium von Elon aus der Resterampe der
alten Spionagefilme ( noch Analogfotos vom Mikrofilm ) welche in der UDSSR Anno um 1970 gemacht.




Bildquelle vorheriger Link

p.s. noch ein Satz zur Fachwelt, die war sich bis Anfang 1943 im englischsprachigen Raum einig, es gibt
garkeinene Racheten :rp:

von Manfred aus ObB - am 28.06.2015 15:45

Re: Läst es Elon wieder Krachen?

Zitat
R.M


..... aber nur wenn die Wartungskosten nicht zu hoch sind.


Die sind diesmal geringer, da Trümmer von einer andern Abteilung bearbeitet werden

[www.spiegel.de]

Leseprobe:

Zitat

Eine Trägerrakete mit dem privaten Transportschiff "Dragon" an Bord ist kurz nach dem Aufbruch zur Internationalen Raumstation explodiert.
An Bord war dringend benötigter Nachschub.


In einer anderen Meldung ( des wern jetzt ganz schnell mehra ) ist zu lesen

[www.heise.de]

Zitat

2:20 Minuten nach dem Start ist die Falcon-9-Rakete mit der Raumkapsel "Dragon" an Bord explodiert.


des könnt grad um die Trennung der Abstiegsstufe gewesen sein.

von Manfred aus ObB - am 28.06.2015 17:16

Der große Peng

Zitat
Emil

Elon Musk


Twittert zu den Totalausfall am 28 Juni 2015

Zitat

Von einem "Überdruck in einem oberen Flüssigsauerstofftank" schreibt SpaceX-Chef Elon Mussk beim Kurznachrichtendienst Twitter.


Zitat aus diesen Link

[www.stern.de]

In Englisch das Wahr is [www.usatoday.com]

und als Youtubevideo [www.youtube.com] Ab Zeitindex: 2:30

von Manfred aus ObB - am 28.06.2015 21:22

Re: Der große Peng

Zitat
E.M.

Twittert zu den Totalausfall am 28 Juni 2015

Zitat

Von einem "Überdruck in einem oberen Flüssigsauerstofftank" schreibt SpaceX-Chef Elon Mussk beim Kurznachrichtendienst Twitter.



Elon erstaunt mich immer mehr :rolleyes:


[www.faz.net]

Leseprobe:

Zitat
E.M.
Defekte Stahlstrebe löste Raktenexplosion aus


Zuwenig Hydrauliköl, klemmendes Ventil und nun eine Stahlstrebe :o

Zitat

Die Strebe sei ungefähr 60 Zentimeter lang und etwa drei Zentimeter dick gewesen
und habe zur Befestigung eines Heliumbehälters gedient, sagte Musk. Die Strebe sei während des
Flugs gebrochen, wodurch sich eine Heliumflasche in der Rakete gelöst habe. Die Heliumflasche
sei dann mit hoher Geschwindigkeit auf den Tank der Rakete geprallt, der dann dadurch explodiert sei.


Eine so massive Eisenstange und die bricht dann, klingt fast mehr nach einer Taigatrommel von
der Roten Arme ( [de.wikipedia.org] ) als nach Elon Hightech getwitter :eek:

Bin mal gespannt wann eine Erklärung kommt die nach Tatsachen klingt und nicht nur für Twitter :sneg:

Weil les ich den Link durch

[www.raumfahrer.net]

Zitat

Da es jedoch keine andere Erklärung für die Unglücksursache gab, hat Musk angeordnet, dass sämtliche Holme
bei SpaceX auf Lager getestet werden und bei ca. 1000 Tests ist tatsächlich ein Holm bei ca. 9 kN gerissen
.


Das ließt sich sehr, hier muß ein Schuldiger gefunden werden, den an Elon kann es nicht liegen :rp:

von Manfred aus ObB - am 21.07.2015 12:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.