Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
50
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 11 Monaten
Beteiligte Autoren:
Sven Salbach, Manfred aus ObB, wolfram_f4, el El, Christian s, Twiker76, wchriss, Schrauber601, weiss, Andi aus Bad Essen, ... und 4 weitere

Tempolimit

Startbeitrag von Twiker76 am 07.07.2015 10:41

Nach einer Sendung im ZDF ich glaub Zoom wird es nicht nur wegen der Hitze Zeit für ein Tempolimit.
80 km/h auf Landstraßen
130 km/h auf Autobahnen.

wofür brauchen wir da noch Fahrzeuge die schneller als 130 km/h fahren ??? eben...

Einerseits verdient der Staat mit an den Unfalltoten weil viel Öl verbrannt wird.
Von den Feuerbestattungen mal abgesehen...

Andererseits sollte sich die Weltbevölkerung auf ca. 2 Mrd einpendeln...

Ich finde das alles sehr makaber. Eigentlich dürfen sich viele nicht mehr im Spiegel anschauen...

sg

Antworten:

130 find ich vol ok, ist hier in AT nicht anders. Und bitte Tabak verbieten! Das Zeug bringt echt nur um und bringt rein gar nichts.
LG ein Raucher

von el El - am 07.07.2015 11:59
für Länder mit Tempolimit ist aber dann ein Spezialführerschein für Fahrzeuge deren Bauartgeschwindigkeit wesentlich schneller als das Tempolimit ist , sinnvoll .
Erst ab 20 und mit speziellem Psychotest was Disziplin u Geduld betrifft.

von Christian s - am 07.07.2015 14:23
hallo
Zitat
Christian s
für Länder mit Tempolimit ist aber dann ein Spezialführerschein für Fahrzeuge deren Bauartgeschwindigkeit wesentlich schneller als das Tempolimit ist , sinnvoll .
Erst ab 20 und mit speziellem Psychotest was Disziplin u Geduld betrifft.

selten so gelacht...
nur wer holt mich jetzt unterm tisch raus? :confused:

von weiss - am 07.07.2015 19:59
Zitat
weiss
hallo
Zitat
Christian s
für Länder mit Tempolimit ist aber dann ein Spezialführerschein für Fahrzeuge deren Bauartgeschwindigkeit wesentlich schneller als das Tempolimit ist , sinnvoll .
Erst ab 20 und mit speziellem Psychotest was Disziplin u Geduld betrifft.

selten so gelacht...
nur wer holt mich jetzt unterm tisch raus? :confused:



unterem Tisch - vor Lachen oder versteckt :rolleyes:

von thegray - am 07.07.2015 20:10
es darf auch nicht jeder schwere LKWs Motorräder oder Lokomotiven fahren weil die ja auch besondere Anforderungen stellen.

von Christian s - am 08.07.2015 05:58

Tempolimit 30 in FFM

Tempo 30 bei Nacht - Verkehrsversuch 2015/2016:
[frankfurt.de]
und die Ergebnisse von 2012:
[frankfurt.de]


Gruß
Alfons.

von Alfons Heck - am 08.07.2015 06:36

Re: Tempolimit 30 in FFM

Zitat
Alfons Heck

und die Ergebnisse von 2012:
[frankfurt.de]


Zitat
Seite 18
In der Höhenstraße wurden deutliche
Geschwindigkeitsreduzierungen erreicht, di
e sich in einer Lärmminderung um etwa
2 dB(A) für den Mittelungspegel der ganzen
Nacht niederschlagen. Die Minderung in
den kritischen Nachtrandzeiten beträgt bis zu
4 dB(A).


Wenn ich des les und mir z.B. im München des Regenbogenszenenviertel anschau und da den Lärm
wie auch in anderen Stadtteilen wo Nachts Leut durch die Gegended ziehen, die Tags meist keinen
Broterwerb durch Arbeit wie sie in der Bibel steht ( im Schweiße deines Angesichts ) nachgehen,
denk ich so bei mir, man Prügelt den Esel ( das Auto ) vermeidet aber das eigentlich Thema, der Mensch
an Sich besonders der ohne Rücksicht ( einer der 200 Fährt muß nicht Rücksichtslos sein, während einer
der mit 110 km/h um andere zu erziehen 20 Kilometer auf der linken Spur, nich unbedingt ein Vorbild ),
ist ein Problem, wer meint das durch § an sich der Mensch besser wird, hat in meinen Augen von § oder
den Menschen, oder von Beiden ein sehr feste Meinung, nach meiner Meinung :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.07.2015 07:10
da 90% sowieso 120 fahren, halte ich ein Tenpolimit für unnötig. jede Regel weniger ist gut.
Ein freies Land mit freier Meinung und halbwegs noch freihem Handelsspielraum, warum einschränken, nur weil wenige % schneller fahren...unnötig

von Sven Salbach - am 08.07.2015 07:38

Re: Tempolimit 30 in FFM

eben, das Problem ist das jeder der mehr als 140 fährt gleich als heizer betitelt wird..wwas aber nichts darüber aussagt wie sozial oder aufmerksam er fährt..wohingegen mit 120 genug pennen..auf zwei Fahrspuren gleichzeitig fahren..die linke Spur blockieren, andere beleeren wollene etc pp
Am besten sind die, die ruckartig bremsen wenn einer angefahren kommt..um in zu beleeren aber selbst nicht merken, das er selbst mit soe iern Aktion Unfallverursacher numer 2 ist ist das es dafür nicht umsonst heftige Strafen gibt..ich schweife vom Thema ab ;-)

von Sven Salbach - am 08.07.2015 07:42

Re: Tempolimit 30 in FFM

Zitat
Alfons Heck
Tempo 30 bei Nacht - Verkehrsversuch 2015/2016:
[frankfurt.de]
und die Ergebnisse von 2012:
[frankfurt.de]


Gruß
Alfons.


In unserer Stadt, ein Kurort, wurde flächendeckend Tempo 30 eingeführt, seither ist es wesentlich ruhiger geworden, ein riesiger Beitrag zur Lebensqualität! In unserer Einkaufsstraße versuchte ich zusammen mit anderen (ich bin der Straßensprecher) eine Begegnungszone mit Tempo 20 zu schaffen - es scheiterte.

Die Argumentation war der Zeitverlust, rechnerisch ca 3 Sekunden auf der ganzen Stecke, und die erhöhte Gefahr: Der feine Herr von der ÖVP (sowas wie eure cdu/csu) meinte, in Begegnungszonen muß man keinen Zebrastreifen benutzen. Wenn man mit dem Tracktor da durchfährt und die Leute dann "überall kreuz und quer drüberlaufen" wäre das viel zu gefährlich. Solche ignoranten Betonschädel, kein Durchkommen.

von el El - am 08.07.2015 09:55

Re: Tempolimit 30 in FFM

Warum nicht gleich alle Fahrzeuge verbieten die nicht mit Muskelkraft angeboten werden?!
Und Tempo 30 auf Autobahnen....
Oder Fahrzeuge jeder art aus der Stadt verbannen!?

Nein..wirklich nicht...eine Idee ist das murks wenn die Totgeritten wird..

Genauso wie immer mehr Verkehrsschilder aufgestellt werden für jeden Scheiß..und es versuchsweise schon wieder versucht wurde..ALLE! Schilder abzubauen...
Naja, hauptsache irgendwer hat was zu tun...

von Sven Salbach - am 08.07.2015 10:01

Re: Tempolimit 30 in FFM

Zitat
el El


In unserer Stadt, ein Kurort, wurde flächendeckend Tempo 30 eingeführt, seither ist es wesentlich ruhiger geworden, ein riesiger Beitrag zur Lebensqualität!


Ausgehend von Bayern ( war aber Einer von der ÖDP der aber nun nicht mehr ÖDP sondern nach Österreich geflüchtet )
wurde ein Rauchverbot in Lokalen eingeführt, ein Ergebnis ist eben ( sieh Komentar in den Artikel )

[www.abendzeitung-muenchen.de]

als ich in dem Viertel aufgewachsen, war es kein Regenbogenviertel, sondern ein Glasscherbenviertel
( kein Bürgerschaft nur unteres Proletariat ) in jeden Hinterhof eine Werkstadt oder Lager für die in einer von
Wiederaufbau geprägten Stadt, also zu Fuß oder mit dem Rad in die Arbeit ganz normal. Dann die Einschränckungen,
z.B. kein Verladen vor 7 Uhr ( im Sommer fing die Arbeit um 6 oder Früher an ) kein Lärm ( 75 db bei der
Arbeit sind Tödlich, 75 dB in der Disko sind auch Tödlich aber fürs Geschäft ), daß Ende von Lied
alles wurde ins Umland verlegt, ohne Auto und VW Bulli ( der Ford Transit war teuer, der DKW selten )
ging nix mehr. Die Werkstädten wurden Kneipen in den die Sichtweite weniger als bei Nebel auf der
Autobahn, ein Lied aus der Zeit ( des Muh [www.fraunhofertheater.de] )

[www.youtube.com] Zeitindex: 3:05

Also was einige mit Vorschriften für andere erreichen wollen ist eine Sach, was dabei Rauskommt eine Andere.

von Manfred aus ObB - am 08.07.2015 10:36

Re: Tempolimit 30 in FFM

eben, das ist das gleiche wie bei Atomkraft und windkrafträdern...Atomkraft nein danke, am bestne verbieten..aber ein Windkraftrad in meiner Nachbarschaft auf gar keinen Fall, Windräder auf See..neee verschandeln die Gegend..

Wo Leben ist ist halt auch Krach und sind auch Gefahren...wenn man da snicht mag, am bestne auf Land ziehen..aber auch da wird gearbeitet :-)
Da wird man dann nachts um 4 von Mähdräschern geweckt ;-)

Aber die Städte duch immer mehr Autoverbote Temploimits, weniger Parkflächen etc unattraktiever zu machen kann nicht die Lösung sein,wenn man die Sadt wie das Land behandeln..verlandet :-) die Stadt irgendwann und dann ist sie auch bald bedeutungslos,,,

von Sven Salbach - am 08.07.2015 10:47

Re: Tempolimit 30 in FFM

Zitat
Sven Salbach
,wenn man die Sadt wie das Land behandeln..verlandet :-) die Stadt irgendwann und dann ist sie auch bald bedeutungslos,,,


Der Gedanke ist nicht Falsch. leider drückt er nicht die Furchtbaren Konsequenzen aus, ich bin vor
fast 40 Jahren aus meiner Geburtsstadt Minga, aus der Fraunhoferstr weggezogen weil ich dies
kommen sah ( ja gut auch weil ich nie eine Wasserkraft in der Isar damals bekommen hät ) und
nun kämm mir die Partygesellschaft nach ( tut sie eh schon, von Samstag auf Sonntag hat ich
untern Balkon Nachts bei Regen, keine Untersteller, sondern Unterschläfer ( wenn's nur geschlafen hätten) :mad: )

Alles ist halt im Fluß und bleibt letztlich doch alles beim Alten :rolleyes:

von Manfred aus ObB - am 08.07.2015 10:58

Re: Tempolimit 30 in FFM

Stadt ist ja nicht gleich Stadt, und Land nicht gleich Land. Beib uns mit 14k Einwohnern ists wohl eher eindeutig Land ;)

von el El - am 08.07.2015 13:18

Re: Tempolimit 30 in FFM

Zitat
el El
Stadt ist ja nicht gleich Stadt, und Land nicht gleich Land. Beib uns mit 14k Einwohnern ists wohl eher eindeutig Land ;)


Na das is halt alles relativ, ich hab letztens mit einer 30-jährigen aus Shanghai unterhalten, die meinte sie war erst vor kurzem auf dem Lande. Als ich nachfragete, wo das denn gewesen sei, meinte Sie in "Nanjing". Nanjing hat 3,6 Mio Einwohner :spos:
Gruß
Christian

von wchriss - am 08.07.2015 15:38
nur kurz als beilage zum thema
autos raus aus den städten,
wir arbeiten ja als fewo-betreuer für ein bamberger hotel, #
nachdem im ganzen umfeld der fewos 2013 nahezu alle parkplätze so
umdeklariert wurden, das nur noch 2 stunden mit scheibchen,
oder anwohner parken dürfen,>>>
(da bekam ich sogar nen wisch mit dem EL zwischen 2 bäumen "ausserhalb der markierten stellflächen")
ist die fewovermietung ganz klar zurückgegangen,
merkten wir an unseren einsätzen
saison 2012/13 durchschnitlich weit über 50 pro monat (mai bis mai)
saison 2013/14 noch kanpp über 50 (wir brauchen 54 für´n minijob)
saison 2014/15 es langt nimmer, :hot: nu muß meine holde im hotell aushelfen :sneg:
bye wolle+olle

von wolfgang dwuzet - am 08.07.2015 18:30
Zitat
wolfgang dwuzet

nachdem im ganzen umfeld der fewos 2013 nahezu alle parkplätze so
umdeklariert wurden, das nur noch 2 stunden mit scheibchen,
.........
saison 2012/13 durchschnitlich weit über 50 pro monat (mai bis mai)
saison 2013/14 noch kanpp über 50
saison 2014/15 es langt nimmer,



Wenn eh kein Auto möglich, kann man gleich nach sonstwo Fliegen,
denn Rückgang an Autos feiern die Endsiegökos dann als Rettung der Menschheit
also Spendet für die entsprechenden NGO's auch alles was Ihr entbehren könnt :cool:
Sie setzen sich auch dann dafür ein das Ihr euch in euren Umfeld wohl fühlt
und Arbeit für Geld gehört für viele von denen nicht zu diesen Kriterium :sneg:

von Manfred aus ObB - am 08.07.2015 18:58

Re: Tempolimit 30 in FFM

Hallo

Die 30km/h haben einen guten Grund, unter 30km/h müssen die Tachos nicht mehr korrekt anzeigen, also kann man auch schlecht Strafen verlangen.

Gruß

Roman

von R.M - am 08.07.2015 19:37
EDIT: Eigenzensur

von el El - am 08.07.2015 19:39
Zitat
el El

Endsiegökos, der Name gefällt mir.


Der Name entstand aus der Forderung

Zitat

100 % ERNEUERBARE ENERGIEN FÜR STROM UND WÄRME IN DEUTSCHLAND



( Die Zeile stammt aus dieser PDF [www.ise.fraunhofer.de] )
kann man aber so bei allen Endlosforschen und Spendensammlern finden

und 100% hat was von Totalen und egal was es Kostet und wieviele Opfer ( Arbeitsplätze ) dafür
erbracht werden mußen und ob am Ende das Klima nicht mehr geschadet als bei einer Sinnvollen
Zusammenarbeit in der jeder seine Stärken einbringt, solang dies Sinnvoll den Power-to-Gas und
andere Geistesblitz wie mit Solarstrom im Winter heizen, das geht mit Solaröl leichter.

Den PV und Braunkohle wären ideale Partner, weil echt was gespart würde und das Klima geschont,
aber allein bei den Gedanken kriegen die Endsiegöks Schnappatmung :rp:

von Manfred aus ObB - am 08.07.2015 20:29
vielelicht sollte man halt einfach das Schnellrauchen verbieten...
LG ein Nichtraucher :rp:

von Andi aus Bad Essen - am 09.07.2015 06:16
Sehr gut Andi, noch ein Lustiger.

von el El - am 09.07.2015 06:53
Hallo

warum wird nie ein Kompromiss zwischen "generellem Tempolimit" und "Richtgeschwindigkeit" gemacht? Konkret: Warum nicht ein generelles BAB Tempolimit von 130km/h und dann wenige geeignete, Anwohner-freite Abschnitte als "unendlich, Richtgeschwindigkeit 130" kennzeichnen? Das spart eine Menge Schilder - da eh ja mehr Autobahn-km begrenzt sind als unbegrenzte...

So haben wir dann ein paar Raser-Strecken oder Rundkurse und alle sind glücklich.

Jan

von Schrauber601 - am 09.07.2015 14:16
na wo ist denn dann der Unterschied zu jetzt..
Jetzt sind es 120 oder offen..und das wurde ja nicht einfach so aus langerweile gemacht, sondern hat sie in einem Jahrhundert als gut herausgestellt..aber es kommen halt in jeder Generation weider welche die es meinen anders machen zu müssen, weil sie nicht erkennen das der heute Zustand eben aus den vielen vorher Zuständen entwickelt hat...
Und jetzt kommt mir nicht mit mehr Autos oder sowas...durch mehr autos kommt man zu den Stoßzeit sowieso nicht über 140 oft weniger..also ist diese ganze Diskussion eher was für Politiker die ihre Daseinsberechtigung rechtfertigen müssen.
Auch die Geschwindigkeiten in der Stadt wurden damals nicht einfach erwürfelt....wenn das so weitergeht alle 30 Jahre, fahren wir bald alle Schrittgeschwindigkeit, weil da offenbar weniger schwere Unfälle als mit 30km/h passieren..und jedes Leben zählt doch oder?!? mit solchen Argumenten wird dann alles gerechtfertigt

von Sven Salbach - am 09.07.2015 17:49
Zitat

Ein freies Land mit freier Meinung


Hallo,

da kann ich leider nicht mitgehen.

Ich bin z.B. kürzlich bei Youtube über einen Vortrag von einer Ursula Haverbeck (hatte ich vorher nie gehört - war also völlig unvoreingenommen) gestolpert. Ich weiss zwar nicht, was ich inhaltlich davon halten soll, aber es war auf jeden Fall mal sehr spannend, einen anderen Blickwinkel zur "offiziellen Lehre" zu bekommen, und sie hat auf mich (in diesem Vortrag) einen eher seriösen und nicht extremistischen Eindruck gemacht, wie ich dann bei Wikipedia lesen durfte.

Zitat
Wikipedia
Im Juni 2004 wurde Haverbeck vom Amtsgericht Bad Oeynhausen wegen Volksverhetzung zu 5400 Euro Geldstrafe (180 Tagessätze zu 30 Euro) verurteilt. Sie hatte in der Hauszeitschrift des Collegium Humanum, der Stimme des Gewissens, zusammen mit dem Schriftleiter der Zeitschrift, Ernst-Otto Cohrs, den Holocaust geleugnet. Die beiden fraglichen Ausgaben der Zeitschrift wurden beschlagnahmt.


Ich finde nicht, dass sich das nach freier Meinungsäusserung anhört. :sneg:

Auch bei Youtube stösst man öfters mal auf Clips, die bei uns gesperrt sind, die man sich dann aber wohl über ein (z.B. amerikanisches) Proxy anschauen kann.

In einem Land, wo wir also von staatlicher Seite sogar im Geistigen begrenzt werden, sehe ich kein Problem, die Freiheit im Strassenverkehr durch ein weltweit eigentl. übliches Tempolimit zu begrenzen ... insbes. wenn man damit sogar noch das eine oder andere Menschenleben rettet.

Die dauernde "Rücksichtnahme" unserer Poltik auf die Automobilindustrie geht mir jedenfalls viel zu viel zu weit!!!!

von wolfram_f4 - am 12.07.2015 11:59
Zitat
wolfram_f4
Zitat

Ein freies Land mit freier Meinung




Ich bin z.B. kürzlich bei Youtube über einen Vortrag von einer Ursula Haverbeck (hatte ich vorher nie gehört - war also völlig unvoreingenommen) gestolpert. Ich weiss zwar nicht, was ich inhaltlich davon halten soll, aber es war auf jeden Fall mal sehr spannend, einen anderen Blickwinkel zur "offiziellen Lehre" zu bekommen, und sie hat auf mich (in diesem Vortrag) einen eher seriösen und nicht extremistischen Eindruck gemacht, wie ich dann bei Wikipedia lesen durfte.

Zitat
Wikipedia
Im Juni 2004 wurde Haverbeck vom Amtsgericht Bad Oeynhausen wegen Volksverhetzung zu 5400 Euro Geldstrafe (180 Tagessätze zu 30 Euro) verurteilt. Sie hatte in der Hauszeitschrift des Collegium Humanum, der Stimme des Gewissens, zusammen mit dem Schriftleiter der Zeitschrift, Ernst-Otto Cohrs, den Holocaust geleugnet. Die beiden fraglichen Ausgaben der Zeitschrift wurden beschlagnahmt.






[de.wikipedia.org]


Was noch Verboten bzw. zumindest auf Schrittgeschwindigkeit eingeschrängt, weil Gemeingefährlich

Mountbiken ( die raßen wie die Sau beim Downhillen [www.youtube.com] )
Windsurfen auf Binnengewässer und innerhalb der 3 Meilenzone [www.youtube.com]
Schifahrn [www.youtube.com]

was noch ach Tanzen, was da den anderen ( also nicht mir ) auf die Zehen getreten wird
unvorstellbar, als das gehörte als erstes Verboten ( hätt ich endlich meinen Ruhe :rp: )

Grundsätzlich alles Verbitten und nur nach erarbeiten einer halbjahrlich zu überprüfenden Berechtigung
dürfte der jeweilige das mit einen entsprechenden Überwachungsgerät ( 24/7) ausführen,
weil wo Leben wir eigentlich wenn hier jeder meint er dürfte was, außer Schnaufen und selbst
das sollte nur staatlich Erlaubt sein :mad:

von Manfred aus ObB - am 12.07.2015 13:28
Das ist der Punkt. Der Einfluss der Autoindustrie !!! Auch auf die Politik !

Ich finde auch ab einer halben Million Euro Vermögen pro Person sollte die Verwendung des Vermögens öffentlich gemacht werden !!! Wenn ich nur lese das das Geld in Aktien drinnen steckt reichts schon. So wie einige ich glaube Regionalpolitiker ihr Einkommen und Verdienst öffentlich machen. Dann kann über die Allgemeinheit ein wenig auf die Einzelnen einfluss nehmen, die gerne aus der reihe tanzen...
Aber das ist ein anderes Thema...

Tempolimit auch in D weil im Ausland um uns herum das auch so ist. Wirtschaftlich, ökologisch und weniger Tote ! Diese Gründe sollten ausreichen !

Hin zu einer ökologisch eneuerbaren Wirtschaftkraft in D !!! Da ist das Tempolimit ein Baustein !
Nicht nur Autoindustrie und Maschinenbau und darüber der Export
Auch weg vom Öl damit indirekte Terrorismusbekämpfung !!!
Endlich weg vom Atom und eigene ernste Endlagersuche in D. Wenns überhaupt möglich ist.

Also nochmal: Endlich Tempolimit als erster Schritt 80 km/h auf Landstraßen außerorts, 130 km/h auf Autobahnen dort wo nötig oder Gefahrenstellen im Einzelfall weniger evtl.wäre dann auch ein mehr möglich bei zB. Flüsteraspalt oder ähnliches.
Die andere Alternative wäre ein lockeres Waffenrecht wie in den USA da kann man als Waffe auch ein Auto verwenden, alles ist halt pervers...

Es muss doch mit 80 Millionen Deutschen und mittlerweile 5 Millionen geschätzen Flüchtlingen (Tendent steigend) möglich sein vor allem in D ordentlich und rücksichtsvoll miteinander zu Leben !!!
Aber wenn man vor allem beim Autofahren das "Messer in der Gosch" hat, hat das mit Rücksichtnahme nix zu tun ! Alles andere ist dann halt auch nix...
Mehr Menschen auf einer Fläche mehr Anpassung und Rücksichtnahme ist erforderlich !!! Wenn es nicht freiwillig so gesehen wird wirds halt irgendwann ein Zwang !

von Twiker76 - am 12.07.2015 13:30
"Ich finde auch ab einer halben Million Euro Vermögen pro Person sollte die Verwendung des Vermögens öffentlich gemacht werden"


glaube nicht das das in Deutschalnd eine gute Idee ist, in Amerika geht es in Deutschland gibt es einfach zu viele Neider! leider!

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:32
"Ich finde auch ab einer halben Million Euro Vermögen pro Person sollte die Verwendung des Vermögens öffentlich gemacht werden"


glaube nicht das das in Deutschalnd eine gute Idee ist, in Amerika geht es in Deutschland gibt es einfach zu viele Neider! leider!

"Tempolimit auch in D weil im Ausland um uns herum das auch so ist"
nur weil es überal so ist sollen wir das auch machen..nee wirklich nicht..
Eigentlich gelten Autbahnen als die sichersten Straßen überhaupt, daher steht diese Aussage im Wiederspruch..

Dazu sollte man auch erwähnen, das ist vielen Ländern die Autobahnen deshalb ein Tempolimit haben müssen, weil die Straßen im schlechteren Zustand sind...
Desweiteren haben wir doch die 120ßkm/h Richtgeschwindigkeit, wie gesagt ist diese Diskussion daher völlig überflüssig und wird nur von Politikern immer wieder angesprochen um ins Gespräch zu kommen
"dort wo nötig oder Gefahrenstellen im Einzelfall weniger evt"
ist auch schon immer so..

"d rücksichtsvoll miteinander zu Leben !!!"
wenn einer also 200km/h fährt ist das Rücksichtslos?!?!

Solche Diskussionen führen zu nichts, da dem einen die Toleranz und dem anderen das Verständniss dafür fehlt..
Viele Autobahnen sind dreispurig! was interessiert es bitte den dauerrechtsfahrer was die da auch den anderen Spuren veranstalten?! genausowenig wie es dem Linksfahrer interessiert was die da ganzre chts rumtucken..sollen sie doch, steht jeden frei

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:33
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:34
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:36
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:36
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:37
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:39
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:39
-

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:40
tanzen sollte sowieso verboten werden, die haben später oftmals Hüftschäden und belasten mti den kosten die Gemeinschaft...soziales verhalten ist was anderes ;-)

Eben, Fahrtenschreiber in jedes Auto und sofort automatische Meldung mit Strafzettel bei Fehlverhalten!

Kameras sollen ja in 5 Jahren auch in JEDEM Auto verbaut sein, das sollte dann auch die gemüter beruhigen, flasche gekleidet..muss das sofort geahndet werden! eine Beleidigung für die Augen :-)
Was für den einen lächerlich klingt, ist für den Designer Körperverletzung :-)

von Sven Salbach - am 12.07.2015 13:43
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
wolfram_f4
Zitat

Ein freies Land mit freier Meinung




Ich bin z.B. kürzlich bei Youtube über einen Vortrag von einer Ursula Haverbeck (hatte ich vorher nie gehört - war also völlig unvoreingenommen) gestolpert. Ich weiss zwar nicht, was ich inhaltlich davon halten soll, aber es war auf jeden Fall mal sehr spannend, einen anderen Blickwinkel zur "offiziellen Lehre" zu bekommen, und sie hat auf mich (in diesem Vortrag) einen eher seriösen und nicht extremistischen Eindruck gemacht, wie ich dann bei Wikipedia lesen durfte.

Zitat
Wikipedia
Im Juni 2004 wurde Haverbeck vom Amtsgericht Bad Oeynhausen wegen Volksverhetzung zu 5400 Euro Geldstrafe (180 Tagessätze zu 30 Euro) verurteilt. Sie hatte in der Hauszeitschrift des Collegium Humanum, der Stimme des Gewissens, zusammen mit dem Schriftleiter der Zeitschrift, Ernst-Otto Cohrs, den Holocaust geleugnet. Die beiden fraglichen Ausgaben der Zeitschrift wurden beschlagnahmt.






[de.wikipedia.org]


Was noch Verboten bzw. zumindest auf Schrittgeschwindigkeit eingeschrängt, weil Gemeingefährlich

Mountbiken ( die raßen wie die Sau beim Downhillen [www.youtube.com] )
Windsurfen auf Binnengewässer und innerhalb der 3 Meilenzone [www.youtube.com]
Schifahrn [www.youtube.com]

was noch ach Tanzen, was da den anderen ( also nicht mir ) auf die Zehen getreten wird
unvorstellbar, als das gehörte als erstes Verboten ( hätt ich endlich meinen Ruhe :rp: )

Grundsätzlich alles Verbitten und nur nach erarbeiten einer halbjahrlich zu überprüfenden Berechtigung
dürfte der jeweilige das mit einen entsprechenden Überwachungsgerät ( 24/7) ausführen,
weil wo Leben wir eigentlich wenn hier jeder meint er dürfte was, außer Schnaufen und selbst
das sollte nur staatlich Erlaubt sein :mad:


Hmmmmmm ... ich lese aus dieser offenbar sarkastischen Zusammstellung, dass es "gemeinfährlich" ist, eine Meinung zu äussern, die politisch nicht korrekt ist. :confused:
Andererseits ist es grds. o.k., wenn Menschen zu Schaden kommen, und ein tot gefahrenes Kind ist vergleichbar mit einem Zehentritt beim Tanzen. :confused:

Wenn das so gemeint war, eine wirklich interessante Sichtweise ... erinnert mich iwie an China ;) ... aber für mich ähnlich fremd, wie das, was ich von der Haverbeck gehört habe ... aber ich muss diese Sichtweisen ja nicht unbedingt teilen. :cheers:

Ich hatte früher im Verwandten-/Bekanntenkreis mal einige Polizisten. Einer war von dem, was er bei der Autobahnpolizei erlebt hat so "traumatisiert", dass er, selbst bei absolut freier Strecke, nicht zu bewegen war, schneller als 110-120 km/h zu fahren.
Ein älterer Polizist bezeichnete Autofahrer (und damit schloss er sich selbst ein) grds. als "potenzielle Mörder". Mir ging das damals quer, aber faktisch hat er damit ja iwie recht.

Um meine Sichtweise auf den Punkt zu bringen:
Es ist DIE ganz grundsätzliche Aufgabe einer Staatsführung, Leib und Leben seines Volkes zu schützen.
Aber "die Gedanken sind frei"!!!!
... selbst solche die hier angesprochen wurden.

Wo aber eine Staatsführung dermassen besorgt um das Wohl seiner Bürger ist, dass jemand für die Äusserung seiner subjektiven Meinung bestraft wird, sollte man also auch weitere Restriktionen im Interesse von Leib und Leben der Menschen erwarten dürfen.
Ein Tempolimit wäre mal ein schönes Zeichen, dass eventuelle Restriktionen tatsächlich im Interesse der Menschen sind ... und nicht nur zweifelhafte (Dritt-)Interessen verfolgen.
Schön auf den Punkt gebracht:
Zitat
Marcus Maier
Wirtschaftlich, ökologisch und weniger Tote ! Diese Gründe sollten ausreichen !

:spos:
Das "Wirtschaftlich" muss man allerdings (leider!!! :( ) sicherheitshalber differenzieren, da unser heutiges Wirtschaftssystem eigentlich nur noch durch grundsätzliche Unwirtschaftlichkeit (Produktverschleiss, Überproduktion, Müllberge, Verschwendung) "floriert" ... und letztlich also neben Raserei etc. sogar insbes. ein Unfall für Wirtschaftswachstum sorgt. :(:(:(

Ganz platt:
Ich wäre für ein Tempolimit ... aber es muss nicht unbedingt sein, da ich insbes. auch für Freiheit bin.
Aber in einem Regime, wo wir nicht mal unsere Meinung frei äussern dürfen, und ständig von Ökologie gesprochen wird, wäre ein Tempolimit für mich das Mindeste ...
... sonst wird's schlicht unglaubwürdig!!!!

von wolfram_f4 - am 12.07.2015 16:31
Zitat
Marcus Maier

Tempolimit auch in D weil im Ausland um uns herum das auch so ist. Wirtschaftlich, ökologisch und weniger Tote ! Diese Gründe sollten ausreichen !


Nun gegen diese Behauptung steht aber diese Statistik ( wobei die alte Regel gilt, man soll keiner Trauee, außer der welche man(n) selb.... )

[de.wikipedia.org]

Kleine Übersicht daraus für das Jahr 2005

Italien 5.462
Polen 5.444
BRD obwohl das erzeugt ein Verfälschtes Bild


[upload.wikimedia.org]

Da sieht man Deutschland gehört zu den Sichersten Ländern, man könnt fast meinen am
deutschen Wesen soll die Welt genesen

Deutschland 2010 [de.wikipedia.org]

3.648 Verkehrstote auf 50,18 Mio Mio Fahrzeuge ( eine etwas unglückliche Wahl gefahrene Kilometer wären besser )

Das im Internationalen Vergleich ( ebenfalls 2010 ) [de.wikipedia.org]

Gesamtanzahl Verkehrstote pro 1 Mio. Einwohner (30-Tage-Frist)

Schweiz 42
Deutschland 45
Österreich 65
USA 105 also so gesehen ist das Auto auch dort ein größerer Killer als die Waffen

von Manfred aus ObB - am 12.07.2015 16:55
Zitat
wolfram_f4


Hmmmmmm ... ich lese aus dieser offenbar sarkastischen Zusammstellung, dass es "gemeinfährlich" ist, eine Meinung zu äussern, die politisch nicht korrekt ist. :confused:
Andererseits ist es grds. o.k., wenn Menschen zu Schaden kommen, und ein tot gefahrenes Kind ist vergleichbar mit einem Zehentritt beim Tanzen. :confused:



Das gemeingefährlichste in einer Demokratie wäre, daß es eine politisch unkorrekte Meinung gibt,
wenn es so eine Demokratie gäbe, die vor einer Wahl den Bürgern eine korrekte und eine davon
unkorrekte politische Meinung zur Verfügung stellt und dann nur die Wählen läßt ( ein oft gelesener
Vorschlag, auch hier ) welche die korrekte Vertreten, so wäre es intressant wie diese Zustande gekommen :rolleyes:

Natürlich sollte sich der Staat um das Wohl des Bürgers kümmern, z.B. Bargeld abschaffen
die Leut kaufen sich dafür den größten Mist, z.B. Sportwägen, braucht kein Mensch ein Kombi
reicht, Hauptsache er fährt 250 km/h mir AHK.

Ein ganz wichtiger Schritt war die Einführung des Paternosterführerscheins und was noch kommen sollte
die Stuhlgangsüberwachungskarte, ein leuchtendes Vorbild hier wäre Sheldon Cooper

[de-de.facebook.com]

Zitat daraus:

Zitat
S.C.
Sheldon: „Ist Ihr Stuhlgang regelmäßig?“

Leonard: „Ich schätze, ja.“

Sheldon: „So wird das nichts, wenn Sie nur schätzen. Wann entleeren Sie Ihren Darminhalt?

Leonard: „Naja, dann wen ich muss.“

Sheldon: „Wenn Sie müssen?!?! Tut mir leid, ich vermiete nicht an Hippies!“



p.s. es Sterben mehr Kinder durch Eltern als durch Autos, wenn man den Gedanken weiter sinniert
war die FDJ und der Bund Deutscher Mädchen der richtige Ansatz :confused:

von Manfred aus ObB - am 12.07.2015 17:10
Zitat

Italien 5.462
Polen 5.444
BRD obwohl das erzeugt ein Verfälschtes Bild

Edit: BRD: 5361


Hilfe!!! Befinden wir uns im Krieg, dass so viele Menschen ihre Väter, Mütter, Söhne, Töchter verlieren? :eek::eek::eek:
Darf ich mal fragen, für welchen Zweck diese Menschen ihr Leben geopfert haben?
Gibt es darunter auch nur einen einzigen, dessen gewaltsamer Tod nicht eigentlich völlig sinnlos war??
Ich denke, es ist wohl offensichtlich, dass hier irgend was völlig verkehrt läuft ... ...


Aber es ist wohl richtig, dass ein Tempolimit alleine das Problem nicht lösen wird.
Erfolgsversprechender wäre sicherlich eine Besteuerung in (exponentieller!!!) Abhängigkeit von Gewicht und Höchstgeschwindigkeit/Leistung
... und, um soziale Ungerechtigkeit zu vermeiden, nat. i.V.m. einem Tempolimit. ;)

Aber auch das wäre nur erst ein Anfang:


Frage: Was bräuchte eigentlich ein Fussgänger, um im Sinne der Gleichberechtigung sein Leben gegen einen auf ihn zurasenden Minipanzer verteidigen zu können? Ein M16 oder eine Panzerfaust?
Ach jeh ... da haben wir ja auch wieder staatliche Restriktionen in diesem ach so freien Land ...tststs ... :rolleyes: ;););)
Jetzt könnte man spekulieren, ob eine (im Sinne der hier zitierten Freiheit) Aufhebung der Waffengesetze auch nur annähernd die og. Zahlen aus dem Strassenverkehr erreichen würde ...

von wolfram_f4 - am 13.07.2015 09:26
?!?!?!?
Damit würde gefordert das alle Fahrzeuge abgeschaft würden, da es dadurch einfach zu t ist dieser Statisik nach völliger Irrsinn!!

viele Todesopfer gibt?!?
Natürlich auch keine Fahrraäder, Roller Inliner, etc pp!!

Alles was fährHast du Dir mal Statistiken angesehen wieviele Meschen im Haushalt umkommen?!?
"Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes starben 2010 7.533 Menschen durch Unfälle im Haushalt, im "
[www.tz.de]

Nach einer erfolgreiche OP sterben
Auf dem Fahrrad
Auf der Toilette!!! (Stichwort Schlaganfall beim Pressen...)
Auf dem Weg zu Fuß zum Becker!
Im Urlaub
Gewachste Treppen und Böden etc pp...


Wo Menschen leben, sterben nun mal auch welche bei Unfälle,
Auch wenn NUR noch 30km/h gefahren werden dürfte gäbe es Verkehrstote!
Daher ich diese Denkweise völlig illusorisch
Im vergleich zur Anzahl der Menschen ist es nunmal nicht viel, und eine heile Welt ohne Opfer fänden alle toll ist aber völlig an der Realität vorbei

Schau Dir mal Statistiken in China an..da wirst Du wirklich blass
oder Sport
[www.derberater.de]

hier eine Übersicht aller Unfälle jeglicher Art
[www.baua.de]

"Für den Bereich der Unfallverletzten liegt keine gesicherte Gesamtzahl vor. Aus den genannten Erhebungen ist klar, dass sich

1,15 Mio. Arbeitsunfälle ereigneten, von denen 0,13 Mio. auf den Bereich Verkehr entfielen.
1,34 Mio. Schulunfälle ereigneten, von denen 0,05 Mio. auf den Bereich Verkehr entfielen.
insgesamt 0,39 Mio. Verkehrsunfälle (inkl. Arbeit und Schule) ereigneten.
Aus Schätzungen des Robert-Koch-Institutes sind zudem 2,80 Mio. Unfälle im Hausbereich und"

von Sven Salbach - am 13.07.2015 09:38
Zitat

Hast du Dir mal Statistiken angesehen wieviele Meschen im Haushalt umkommen?!?


Insbes. sterben statistisch die meisten Menschen in Gegenwart von Ärzten.
Sollen wir nach dieser Logik dann Ärzte verbieten? :rolleyes:
Oder ggf. die "rein statistisch harmlosen" Schusswaffen im Privatbesitz erlauben? :rolleyes:

Zitat

Schau Dir mal Statistiken in China an..da wirst Du wirklich blass


Es ist imho erstmal angebracht, vor der eigenen Tür zu kehren!
Nur weil es anderswo dreckiger ist und man mit dem Finger darauf zeigt, wird es vor der eigenen Tür keinen Deut sauberer.

Wir sind hier nicht in China. Und wie wir es gerade bei Griechenland hautnah erleben, geht der Schuss schon zwangsweise nach hinten los, wenn man Grundverschiedenes mit demselben Masstab zu bemessen versucht.

Und gerade ein Vergleich China-BRD ist in diesem Kontext auch voll das Eigentor: Würden 1,4 Milliarden Chinesen auch nur annähernd unseren (Auto-)Mobilitäts-Gepflogenheit nacheifern, hätten wir hier eh keinen Sprit (alle Energiequellen würden sauteuer) mehr, und diese Diskussion um ein Tempolimit hätte sich bei leeren Strassen erübrigt.

Und für die Vielen, die immer so gerne mit Statistiken argumentieren, mal eine Buchempfehlung: [www.phil-fak.uni-duesseldorf.de]

von wolfram_f4 - am 13.07.2015 11:20
Hallo,
Todesopfer wird es immer geben, und im vergleich zum vorletzten Jahrhundert, ist das leben noch nie so Sicher gewesen wie jetzt. Sterben gehört zum Leben, die frage ist nur wann und wie.
Manche dürfen noch nicht mal Sterben obwohl sie es gerne wollen ( schaut nur mal in die Abteilung Pflegestufe III ). In unserer Gesellschaft läuft vieles schief denn es regiert das Geld und sonst gar nichts !
Gruß
Christian

von wchriss - am 13.07.2015 11:22
na wenn man ohne Statistik arguementiert heißt es immer man würde mvöllig unvernünftig, unüberlegt udn Unsinn reden...also dann halt mit :-)
Welche Argumente würden sonst akzeptiert?

von Sven Salbach - am 13.07.2015 11:23
Zitat

im vergleich zum vorletzten Jahrhundert, ist das leben noch nie so Sicher gewesen wie jetzt


Nuja ... Verbrennungsmotoren waren auch noch nie so sparsam und sauber wie heute.
Trotzdem fahre ich elektrisch, und versuche sogar hier noch (mit meinen beschränkten Mitteln) zu verbessern ... und ich denke, damit bin ich hier in guter Gesellschaft :) :cheers:
Warum nur tun wir sowas??? ;)

Zitat

Manche dürfen noch nicht mal Sterben obwohl sie es gerne wollen ( schaut nur mal in die Abteilung Pflegestufe III )

... ein anderes groooosses Thema :(:(:(

Zitat

denn es regiert das Geld und sonst gar nichts !

... bzw. die, die dahinter stecken. Letztlich sind es immer Menschen.
... und da oben mal das Wort "Demokratie" fiel: Ich glaube, diese Staatsform bezeichnet man korrekt als "Oligarchie" ;)

von wolfram_f4 - am 13.07.2015 11:53
Zitat
Sven Salbach

Welche Argumente würden sonst akzeptiert?


97,58% Akzeptieren eh nur wenn Du Ihnen Recht gibt's :rp:

von Manfred aus ObB - am 13.07.2015 12:07
Zitat

97,58% Akzeptieren eh nur wenn Du Ihnen Recht gibt's :rp:


Nicht böse sein, aber wenn das erklärte Ziel ist, Recht zu bekommen, bräuchte zumind. ich echt noch ein paar wirklich überzeugende Gegenargumente zu den imho schlüssigen Gedanken des Thread-Starters (Marcus).
... oder einen Überraschungs-Besuch der Russen-Mafia :joke:
Dass, wer gegenargumentiert, sich damit auch selbst wieder dem Risiko von Gegenargumenten aussetzt, ist aber wohl ein Naturgesetz, mit dem wir alle klar kommen müssen.

von wolfram_f4 - am 13.07.2015 13:42
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.