Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 2 Jahren, 8 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 2 Jahren, 7 Monaten
Beteiligte Autoren:
inoculator, el El, Sven Salbach, wolfgang dwuzet, schachtelhalm, R.M

Ommi is' inkontinent

Startbeitrag von inoculator am 16.10.2015 10:29

Tach zusammen.
Hat nichts mit Elektrisch zu tun, aber ich denke hier sind doch einige "Schrauber" mit Erfahrung in allen Bereichen:
Frage zum Produkt: "Blue Devil Head Gasket Seale"
Vorgeschichte: Aufgrund eines Ausfalls während eines Staus hat sich unser Omega B 2.0i 16V mit einer Nebelaktion aus dem Ausgleichsbehälter bemerkbar gemacht.
Seit dem ist morgens früh unter dem Auto immer ein Fleck Kühlwasser auf dem Asphalt. Beim Abdrücken des Systems ist kein schwerer Schaden sichtbar geworden. Beim profilaktischen Wechseln von drei Schellen am Verteiler für die Innenraumheizung, haben wir Kühlwasser mit Öl im System gefunden -also nur an diesem Verteiler ist das momentan. Das übrige abgelassene Kühlwasser war sauber.
Verdacht: Die Vermutung liegt nahe, daß die Kopfdichtung bei der Überhitzung einen leichten Schlag bekommen hat.
Die Videos -auch von deutschen Ommi-Fahrern; zeigen vielversprechende Ergebnisse mit dem o.g. Produkt.
Wie sind Eure Meinungen zu diesem Produkt? Hat jemand Erfahrung damit?
Mein Eindruck ist zumindest auf diesem Gebiet, daß es in Ami-Land Dinge gibt, welche die Fantasie eines Deutschen Qualitätsschraubers überfordern ;-)

Hier mal drei Videos bei YT zu dem Thema:
Deutsch:
[www.youtube.com]
Englisch:
[www.youtube.com]
[www.youtube.com]

Antworten:

Hallo

Hat alles Vor und Nachteile, wenns abdichtet dann hast als Nachteil einen zukünftig schlechteren Wärmeübergang als bisher aber immerhin dicht.

Obs funktioniert kommt auf die Stelle an wo das Öl rein kommt,

Öl im Kühlwasser ist nicht so schlimm wie Kühlwasser im Öl.

Was passieren kann ist daß ein Zylinder mit Wasser volläuft wenn du dann startest wars das.

Neue Kopfdichtung oder Wasserpumpe wäre das erste was ich machen würde, setzt aber entsprechendes Werkzeug und Erfahrung vorraus.

Gruß

Roman

von R.M - am 16.10.2015 20:19
hy,
las dir von jemandem, der lange genug alles möglich (an oldtimern) geschraubt, repaiert, umgebaustelt hat, einen rat geben,
mach das nicht, mach es ordentlich,
das zeug hällt vermutlich einige zeit, wird sichz aber spätestens bei einer längeren (urlaubs?)fahrt mit höherer motorbeanspruchung in "rauch" auflösen, und das is dann genau an einem zeitpunkt wo man es überhaupt nich brauchen kann....
für alle solchen produkte (kühlerdicht, auspuffpaste,kneteisen,u.v.m.) gillt es ist eine prima kurzzeithilfe, wenns grad mal nicht anders reparabel ist,
aber nix davon hällt ewig
bye wolle


von wolfgang dwuzet - am 16.10.2015 20:20
Was heißt "trennen willst".... naja.... Der "Schrauber" kämpft hier gegen den Pragmatiker.

Wenn ich könnte -also rein vom Platz, Werkstatt und Geld; würde ich die Kiste wahrscheinlich komplett zerlegen, aufbereiten und wieder ordentlich auf die Strasse stellen.

Aber
1. Wenn der Wagen still liegt, schimpft meine Frau
2. Ich habe keine Halle/Werkstatt in der ich nach meiner Zeiteinteilung arbeiten könnte
3. Es fehlt das nötige Kleingeld, um einen "neuen" Gebrauchten zu kaufen (siehe 1) UND den alten zu restaurieren.

Die Welt ist gemein......

;-)

Gruss

Carsten

von inoculator - am 17.10.2015 12:23
HY CARSTEN DU HAST NE EMAIL

von wolfgang dwuzet - am 17.10.2015 19:47
also meiner Erfahrung nach..IMMER die kopfdichtung neu machen, ich traue dem Wagen sonst nicht mehr -( leider
Alles andere ist bei Kopfdichtungsschaden einfach murks, wie Roman schon sagt, erkauft man es sich immer mit neuen Nachteilen.
Daher mache ich solch Flickschusterei nicht mehr,.irgendwann hat das Auto so viel Flickschusterei..das man angst vor jedem Temperaturwechsel oder jeder längere Strecke hat.
Das ist wie mit diesen teuren Motorspühlungen..die kannst Du in 98% nicht einsetzten, bzw bewirken nicht außer das es dem Motor einige 10.000 kostet.
Aber aus Neugier auch schon vieles Probiert..alles Schrott auf Dauer..für mal eben, liegengeblieben und flciken biss nach hause geht manches..aber dann geht es meist auch ohne noch irgendwie.
Ich weiss leider jetzt nicht wie Aufwendig der Kopfdichtungsweche beim Omega 16V ist..ich denke Du kommt ohne ´"spezielles" Werkzeug aus, wenn Du gut ausgestattet bis, aber denke dran..ich meine mich zu erinnern das bei dem Omega die Spannrollen mit erneuert werden müssen, das war bei einigen Omegas eine dramatische Problemstelle.
Daher mag ich immer die kleinsten oder zweitkleinen Motoren, da dauert ein Kopfdichtungswechsel auf dem Hof ca.3 Stunden :-)

von Sven Salbach - am 18.10.2015 02:25
Kannst du die KD selber wechseln? Dann würd ich das machen. Laufleistung? Zahnriemen? Abstand vom chemischen Zeug, das kann Dir alle möglichen Kanäle verlegen, dann stehst du erst recht. Hab kA von Opel, bei unserer Familienkutsche kostet ein Tauschmotor so um die 400€, Zahnriemen gemacht, alles in 3-4h fertig, und der hält 4-500.000km. Ist halt ein uralter Volvo.
Ev. findest Du ja einen Schlachtwagen, die gehen oft noch billiger her, am besten einen mit wenig km aber Unfaller, der wurde dann meist mechanisch nicht so zusammengefahren. Dann kannst Du auch noch das eine oder andere Sonstige ausbauen.

LG Konstantin

von el El - am 18.10.2015 07:42
na wenn es billig sein soll bleibt ja nur die KD .-) Den ganzen motor Ausbauen und so ohne Hebebühne...beim Opel?!? neee..beim Golf 2 geht das auch ugt..aber ich glaube beim Oel kann man nicht so einfach die ganze Front abbauen und ein 2L 16V ist groß und schwer..

von Sven Salbach - am 18.10.2015 07:46
Hi,

ihr müsst ab und an auch mal alles lesen, was ich schreibe...
Ich habe keine Werkstatt / Garage in der ich das machen kann.
Rein technisch könnt ich die Arbeiten komplett selber machen.
Aber ich brauche dafür Zeit und halt einen Platz, wo man das machen kann, wenn man Zeit und Lust hat -also in meinem Falle auch mal morgens um 03:00Uhr, wenn ich mal wieder nicht schlafen kann... sozusagen als Training zum Wachwerden vor der Arbeit ;-)

Es wird zu 99% Ende Nov. ein neuer Gebrauchter und der alte geht in den Export oder als Bastelware an einen Schrauber, der das Teil verwerten kann.

Gruss

Carsten

von inoculator - am 18.10.2015 15:33
jo... jetzt gelesen... und geantwortet..

Deine Mails landen bei mir immer im Spamordner... keine Ahnung warum... Habe Dich schon zu den "Vetrauenswürdigen Absendern" hinzugefügt.

von inoculator - am 18.10.2015 15:38
Mal etwas näher beim Thema:

Der kleine Motor, aber der aufgemotzte, 100 kW.

Versicherungstechnisch Totalschaden, ausser Du wechselst eigenhändig die Kopfdichtung.

100 kW Elektromotor, 80 kW reichen wahrscheinlich, mit 50 kW nicht viel Spass. Batterie 32 kWh aufwärts. Gäbe bestimmt ein tolles Auto.

Liebe Grüsse von
Peter und Karin

von schachtelhalm - am 08.11.2015 16:11
eigenumbau ist für eigenumbauer unrentabel, 32kw Winstons kosten ca 15000€, der Motor, der Regler ect. Nur Autobauer kriegen diese Zellen für vierstellig.

von el El - am 08.11.2015 17:18
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.