Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
45
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 10 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 1 Monat
Beteiligte Autoren:
Emil, Manfred aus ObB, schachtelhalm, R.M, Christian s, el El, Twiker76

multiplanetare Menschheit

Startbeitrag von Christian s am 01.01.2016 12:40

Ich hab das bisher immer für Spaß gehalten oder für ein Verständnisproblem ..

Stimmt das womöglich wirklich daß ein intelligenter Mensch mit vielen Ressourcen als sein hehres Ziel eine multiplanetare Menschheit sieht ?

Antworten:

Zitat
Christian s
Ziel eine multiplanetare Menschheit sieht ?


Von was Träumst Du Nachts :eek:

Eine multiplanetare Elite, der Rest ist Schmierstoff für des here Ziel

Immerhin Schmierstoff und nicht Kanonfutter was aber irgendwie dasselbe.

Kanonfutter dauert nur nicht so Lang und im Ausnahmefall gibt's einen Orden :o

von Manfred aus ObB - am 01.01.2016 13:35
Zitat
Manfred aus ObB
Eine multiplanetare Elite, der Rest ist Schmierstoff für des here Ziel


Hast nicht gemerkt dass Du bei einem anvisierten Preis pro Person von 500.000 USD wohl auch ein Teil dieser Elite bist? :rolleyes:

Ich nehme mal an, dass Du auch nicht zu den Ärmsten in D gehörst, sondern beim Verakuf Deines gesamten Eigentums für eine Auswanderung zum Mars die 500.000 USD locker aufbringen könntest.

Aber in Deinem Alter ist das sowieso nichts mehr für Dich. Auf dem Mars werden Leute gebraucht die anpacken können, und nach Lösungen statt Problemen suchen. Alte Grantler aus den Bergen, die nur viel heiße Luft in Foren produzieren sind da nicht gefragt. :rp:

von Emil - am 02.01.2016 11:04
Zitat
Christian s
Stimmt das womöglich wirklich daß ein intelligenter Mensch mit vielen Ressourcen als sein hehres Ziel eine multiplanetare Menschheit sieht ?


Das ist was EM von Anfang an verbreitet und worauf alle Aktivitäten hin zu deuten scheinen.

Sehr eindrucksvoll ist Dragon 2 (ab etwa 2:4). Was er da vorstellt kann man im Vergleich zu anderen bemannten Raumkapseln schon fast revolutionär nennen. Die Triebwerke sind komplett aus dem 3D-Drucker hergestellt. Das Innere der Kapsel sieht nicht mehr wie typische Raumkapsel aus, sondern sind Hightech. Da sieht man was machbar ist wenn man Raumfahrt mit aktuellen Technologien betreibt, anstatt mehr als 30 Jahre alte Technik nur am Laufen zu halten.

Hier ist noch das komplette Dragon V2 Video.

Dass EM dabei nicht so gefühllos ist, wie manche glauben machen wollen, zeigt sich in einem älteren Interview, als er sich zu seinen Gegner aus der Astronautenriege äußert (ab etwa 11:40). Da stehen ihm die Tränen in den Augen.

Aber vielleicht ist das letztlich auch das was ihn noch mehr antreibt, zu beweisen dass das unmöglich scheinende bewerkstelligt werden kann, wenn man nur will.

von Emil - am 02.01.2016 11:20
Zitat
Emil


Aber in Deinem Alter ist das sowieso nichts mehr für Dich. Auf dem Mars werden Leute gebraucht die anpacken können, und nach Lösungen statt Problemen suchen. Alte Grantler aus den Bergen, die nur viel heiße Luft in Foren produzieren sind da nicht gefragt. :rp:


Bis das soweit ist, darf in den Grab wo ich dann liege bereits der Nächste einfahren
( nach der Friedhofsverordnung derzeit 7 Jahre Wartezeit zwischen der ona Laich und der Nächsten ))


Außerdem Rechnest Du auf Grund deines Egos ( oder wegen den Nebenwirkungen der Space X Tasse ) Falsch

Zitat
Emil
Hast nicht gemerkt dass Du bei einem anvisierten Preis pro Person von 500.000 USD wohl auch ein Teil dieser Elite bist? :rolleyes:

Ich nehme mal an, dass Du auch nicht zu den Ärmsten in D gehörst, sondern beim Verakuf Deines gesamten Eigentums für eine Auswanderung zum Mars die 500.000 USD locker aufbringen könntest.


Im Gegensatz zu Dir fehl ich hier ein Paar, die ich entweder Mitnehmen müßt ( des würd dann wesentlich
Teurer ) oder die nicht ohne mich und ich nicht ohne Sie sein möcht :o

Fängt bei meiner Frau an, geht über Katzen, Nichten, Neffen und Hund weiter, wobei es mir beim Hund nun
so geht wie einst Wotan als ich in dies Forum kamm, es sind Jahre vergangen und ist es an der Zeit
den gebrechlichen Begleiter, die letzten Tage zu erleichtern.

von Manfred aus ObB - am 02.01.2016 12:36
Zitat
Emil

Das Innere der Kapsel sieht nicht mehr wie typische Raumkapsel aus, sondern sind Hightech.


Typische Raumkapseln kommen ja auch aus der Steinzeit, also der Zeit vor dem Wischwäschihändy
und als Technik noch Realität und nicht Simuliert war :rolleyes:

Was übrings die von Elon auch nicht hinter der Higtechfasade, des sind meist alte Konstruktionen
aus UDSSRzeiten, die die NSA für Gefälligkeiten aus den Archiven weitergibt z.B.
Die Hypersonicdingsda ( eigentlich heißt des Gitterfloße, aber des wär Deitsch net Higtech ) an der Falcon 9

[de.wikipedia.org]

natürlich Kopieren des Die USA auch an normaler Militärtechnik



Bildquelle: [www.primeportal.net]

oder [de.wikipedia.org]

von Manfred aus ObB - am 02.01.2016 12:57
Hallo

Denke mal du bist noch nie selbst geflogen, es werden aus guten Gründen keine Touchscreens und ähnliche Gimmicks in Luft und Raumfahrzeuge eingebaut, versuch mal bei 3 bis 4 g einen Touchscreen zu bedienen.

Selbst LCD Anzeigen sind kritisch da die bei Ausfall der Heizung gerne mal einfrieren, in Luftfahrtanwendungen sind die Displays deshalb geheizt.

Das automatische Andocken ist längst Standard ohne Fernsteuerung, schau dir mal das ATV an.

Ist auch komisch daß die Nasa das Versorgungsmodul für ihre neue Kapsel das MPCV bei den Europäern kauft.


Gruß

Roman

von R.M - am 02.01.2016 14:24
Zitat
R.M
Denke mal du bist noch nie selbst geflogen, es werden aus guten Gründen keine Touchscreens und ähnliche Gimmicks in Luft und Raumfahrzeuge eingebaut, versuch mal bei 3 bis 4 g einen Touchscreen zu bedienen.


Ich muss mich immer wieder wundern wie oberflächlich Du argumentierst:
Es gibt weiterhin manuelle Tasten für die kritischen Punkte der Bedienung. Die Kapsel wird 99,99 % automatisch gesteuert. Ein Mensch wird während einer starken Beschleunigung auch nicht eine aus 100 Tasten auswählen wollen, sondern nur ganz wenige die in Reichweite seiner Hand sind.

Mit dem neuen Bedienkonzept geht man einen neuen Weg. Die wirklich kritischen Dinge bleiben weiterhin manuellen Tasten vorbehalten, alles andere erfolgt über die Touchscreens.

Zitat

Selbst LCD Anzeigen sind kritisch da die bei Ausfall der Heizung gerne mal einfrieren, in Luftfahrtanwendungen sind die Displays deshalb geheizt.


Und Du meinst, dass SpaceX sind nicht geheizt, oder sind eventuell sogar OLED Displays die von Haus aus einen Betriebsbereich von -40 - +80° C haben?

Zitat

Ist auch komisch daß die Nasa das Versorgungsmodul für ihre neue Kapsel das MPCV bei den Europäern kauft.


Vielleicht deshalb weil SpaceX überhaupt nicht daran interessiert ist die Orion zu entwickeln und zu bauen?

SpaceX hat die Dragon2, die zu ihren Ziel Wiederverwendbarkeit und Landung auf dem Mars viel besser passt. Die Dragon2 wird wohl weit vor der Orion ihren ersten bemannten Flug haben.

von Emil - am 03.01.2016 08:40
Zitat
Emil

SpaceX hat die Dragon2, die zu ihren Ziel Wiederverwendbarkeit und Landung auf dem Mars viel besser passt.


Du Schreibst andere Argumentieren Oberflächlich, Du sollst Dein geschreibsel mal nach etwas Abstinenz
an der Space X Tasse lesen, eine Dragon2 Kapsel am Mars bleibt erstmal dort da keine Möglichkeit
das Ding abzuholen, daß steht dann so dort am Mars rum, wie die Landestufe des Mondlandeteils damals
bei Apollo :rolleyes:

Aber wer auf Elon Physik programmiert kann wenig mit der Alten was Anfangen ;-)

von Manfred aus ObB - am 03.01.2016 10:01
Zitat
Manfred aus ObB
Was übrings die von Elon auch nicht hinter der Higtechfasade, des sind meist alte Konstruktionen aus UDSSRzeiten, die die NSA für Gefälligkeiten aus den Archiven weitergibt z.B.
Die Hypersonicdingsda ( eigentlich heißt des Gitterfloße, aber des wär Deitsch net Higtech ) an der Falcon 9


Warst nicht Du das große Genie das behauptet hat dass mit den Gitterflossen ist Quatsch und wird nicht funktionieren?

Jetzt gräbst Du selbst Quellen aus, dass schon andere solche Gitterflossen verwendet haben. Die sind wohl auch alle Dummköpfe wie die SpaceX Leute, weil sie das überhaupt versucht haben. Wie kann man sich nur so ins eigene Knie schießen? :rolleyes:

Bei Neuentwicklungen hat es immer viele Einzelteile schon gegeben. Aber der Erfolg gereicht jenen zum Ruhm die was Funktionierendes und Nützliches daraus machen. Ist das nicht auch was worauf der ganze Fortschritt der Menschheit begründet ist?

Ich habe Dir schon mal ob Deiner Arroganz gegenüber Anderen die Frage gestellt, wo man denn über Deinen Beitrag zur nachhaltigen und ökologischen Wirtschaft was lesen kann?

Setzt nicht Dein geniales BHKW, das Du hier im Forum schon seit vielen Jahren propagierst und das die Energieproblem der Menschheit lösen soll, nicht auch auf bereits vorhandenem Wissen der Menschheit auf?

Aber dieses Teil ist und bleibt wohl nur ein Hirngespinst. Dies vor allem deshalb weil Du die Schuld für Dein Scheitern immer bei anderen gesucht hast und noch suchst, anstatt dich erst Mal an die eigenen Nase zu fassen und auf das zu konzentrieren was wichtig wäre.

Die Anderen haben viel Geld gemacht, streichen überall Subventionen ein, twittern, vor allem sind sie erfolgreich und werden von ihren Fans gefeiert, ... usw.

Insofern ist EM ein ideales Feindbild, weil er alles in sich vereinigt was Du hasst.

Du behauptest dass Du in Deinem Alter selbständiger denken kannst als Jüngere. Vielleicht solltest Du mal eine Auszeit nehmen und diesen vermeintlichen Vorteil nutzen und wirklich über den Sinn und Zweck dessen was Du hier regelmäßig im Forum von Dir gibst, nachdenken.

Ich habe aber wenig Hoffnung dass sich was ändert, denn das Alter hat nicht nur positive Auswirkungen.

von Emil - am 03.01.2016 10:10
Zitat
Manfred aus ObB
..., eine Dragon2 Kapsel am Mars bleibt erstmal dort da keine Möglichkeit
das Ding abzuholen, daß steht dann so dort am Mars rum, wie die Landestufe des Mondlandeteils damals
bei Apollo :rolleyes:


Habe ich was anderes behauptet?

Das ist wieder ein typisches Strohmann Argument von Dir um was zu widerlegen was der andere nicht behauptet hat. :rolleyes:

von Emil - am 03.01.2016 10:14
Zitat
Emil
Zitat
Manfred aus ObB
..., eine Dragon2 Kapsel am Mars bleibt erstmal dort da keine Möglichkeit
das Ding abzuholen, daß steht dann so dort am Mars rum, wie die Landestufe des Mondlandeteils damals
bei Apollo :rolleyes:


Habe ich was anderes behauptet?

Das ist wieder ein typisches Strohmann Argument von Dir um was zu widerlegen was der andere nicht behauptet hat.
:rolleyes:


Ich weiß Du leidest unter den Nebenwirkungen der Space X Tasse, ich darf Dich Zitieren

Zitat
Emil
SpaceX hat die Dragon2, die zu ihren Ziel Wiederverwendbarkeit und Landung auf dem Mars viel besser passt.


von Manfred aus ObB - am 03.01.2016 11:11
Zitat
Emil

Warst nicht Du das große Genie das behauptet hat dass mit den Gitterflossen ist Quatsch und wird nicht funktionieren?


Wie willst Du überhaupt beurteilen, daß die Gitterfloßen zum Erfolg beigetragen, die Amazon Rakete hatt
keine und ist vor Space X sicher am Startplatz gelandet, sogar als geschloßenes wirtschaftliches Konzept,
da die Nutzlast ( Weltraumtoristen ) Terminlich variabel und entsprechend Zahlungswillig.

Der Erfolg der Landung geht zum größten Teil auf die Tatsache zurück das Elon vor dem Start um
einen Tag verschoben, da die Windverhältnisse ( nahezu Windstill ) am Tag der Landung besser.

In der Raumfahrt ist aber wenig Platz für das Warten auf optimales Wetter zum Landen.

Gewicht und deutlich mehr Mechanik ( Ausklappen wozu :confused: ist das ein militärisches Objekt
das in einen Waffenschacht passen muß :eek: ) wie auch der schlechtere CW-Wert im umgeklappten Zustand
bringen wenig Vorteile gegenüber einer festen Floße wie einst bei der Saturn 5 ( nur dort halt zur Stablsierung
des Aufwärtsfluges unten angebracht )


Bildquelle: [members.chello.at]

Nur weil etwas Funktioniert bedeutet das noch lang nicht, daß es die beste Lösung ist, siehe Windos

Aber auch eine mittelmäßige Lösung gut Verkauft findet Fans, siehe Tesla und Space X

von Manfred aus ObB - am 03.01.2016 11:46
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
Emil
SpaceX hat die Dragon2, die zu ihren Ziel Wiederverwendbarkeit und Landung auf dem Mars viel besser passt.

Die Wiederverwendbarkeit bezieht sich auf die Nutzung in Erdnähe, auf den Mars wird die Dragon2 allenfalls für die unbemannte Erkundung gelandet werden. Da braucht die Dragon2 nicht mehr zu starten.

Following the successful test of the launchpad abort system in May 2015, Elon Musk indicated that the Dragon capsule platform, launched on a Falcon Heavy launch vehicle, could be used to transport robotic science payloads across much of the solar system, including the Jovian moon Europa, Mars, or Earth's Moon.[33] Musk indicated that Dragon could transport 2 to 4 tonnes (4,400 to 8,800 lb) of useful payload to the surface of Mars.


Was für ein Landefahrzeug für die eigentliche Marskolonisation verwendet werden soll ist noch nicht bekannt. Aber dort sollen pro MCT ca. 100 t gelandet werden. Das wird nicht die Dragon2 sein.

von Emil - am 04.01.2016 06:26
Zitat
Manfred aus ObB
Wie willst Du überhaupt beurteilen, daß die Gitterfloßen zum Erfolg beigetragen, die Amazon Rakete hatt
keine und ist vor Space X sicher am Startplatz gelandet, sogar als geschloßenes wirtschaftliches Konzept,
da die Nutzlast ( Weltraumtoristen ) Terminlich variabel und entsprechend Zahlungswillig.


Das eine ist eine Rakete für den Suborbit und das andere eine Boosterstufe einer Rakete für den Orbit. Beides ist nicht miteinander vergleichbar, da unterschiedliche Ausgangshöhen und Geschwindigkeiten.

Irgendwie werden die Gitterflossen schon zum Erfolg beitragen, z.B. indem sie die Rakete während des Hyperschallflugs bremsen und in der Richtung stabilisieren.

Zitat

Der Erfolg der Landung geht zum größten Teil auf die Tatsache zurück das Elon vor dem Start um einen Tag verschoben, da die Windverhältnisse ( nahezu Windstill ) am Tag der Landung besser.

In der Raumfahrt ist aber wenig Platz für das Warten auf optimales Wetter zum Landen.


Die Raumfahrt war schon immer vom richtigen Wetter abhängig, und wird es in den nächsten Jahrzehnten weiterhin sein. Und wie man sieht ist auch genügend Platz für das Warten, sonst hätte der Termin nicht verschoben werden können.

Ich weiß nicht warum Du Dir so viel Sorgen um die Raketen von SpaceX machst. :rolleyes:

Bau doch einfach Deine eigenen Raketen wenn Du es besser kannst. Auch Andere haben die Freiheit das zu tun. Der Bessere möge gewinnen.

von Emil - am 04.01.2016 06:41
Zitat
Emil


Das eine ist eine Rakete für den Suborbit und das andere eine Boosterstufe einer Rakete für den Orbit.
Beides ist nicht miteinander vergleichbar, da unterschiedliche Ausgangshöhen und Geschwindigkeiten.



Und welches ist jetzt die Boostrerstufe, wenn Du schon geneigt bist das mit angeblichen Fachausdrücken
( die sollten dann aber stimmen und nicht nur Kompetenz suggerieren ) so früh am Morgen verschwenderisch bist :xcool:


Bisher war ein Booster ein an die Rakete geflanschte Starthilfe, wie z.B die jetzt Ukrainische Zenit
an die Energia


Bildquelle: [de.pinterest.com]

Aber ich stamm noch aus der Zeit von Sputnik und Apollo meist in Schwarz/Weiß

von Manfred aus ObB - am 04.01.2016 08:15
Zitat
Emil
Zitat
Manfred aus ObB
Zitat
Emil
SpaceX hat die Dragon2, die zu ihren Ziel Wiederverwendbarkeit und Landung auf dem Mars viel besser passt.

Die Wiederverwendbarkeit bezieht sich auf die Nutzung in Erdnähe, auf den Mars wird die Dragon2 allenfalls für die unbemannte Erkundung gelandet werden. Da braucht die Dragon2 nicht mehr zu starten.

Following the successful test of the launchpad abort system in May 2015, Elon Musk indicated that the Dragon capsule platform, launched on a Falcon Heavy launch vehicle, could be used to transport robotic science payloads across much of the solar system, including the Jovian moon Europa, Mars, or Earth's Moon.[33] Musk indicated that Dragon could transport 2 to 4 tonnes (4,400 to 8,800 lb) of useful payload to the surface of Mars.


Was für ein Landefahrzeug für die eigentliche Marskolonisation verwendet werden soll ist noch nicht bekannt. Aber dort sollen pro MCT ca. 100 t gelandet werden. Das wird nicht die Dragon2 sein.


Und was sollte der Beitrag den geneigten Leser nun letztlich sagen :confused:

Das die Space X Tasse doch bei häufigen Gebrauch ...........

von Manfred aus ObB - am 04.01.2016 08:18
Die 1. Stufe bei der Falcon9 wird auch Booster Stufe genannt.

Beispiel

von Emil - am 04.01.2016 17:50
Zitat
Christian s
Ich hab das bisher immer für Spaß gehalten oder für ein Verständnisproblem ..

Stimmt das womöglich wirklich daß ein intelligenter Mensch mit vielen Ressourcen als sein hehres Ziel eine multiplanetare Menschheit sieht ?


Ich möcht gleich vorweg bei allen, die dies anders sehen, um Entschuldigung bitten..
Ich halte das für ein Symptom des Zeitgeistes. Anstatt aus dem, was man hat das Beste zu machen (Die schöpferische Kraft der Menschen, die endlichen Ressourcen der Erde und ihrer Energiequellen, der Sonnenenergie, etc) setzt man alles daran, sich wie ein todbringendes Virus auszubreiten, wurscht was es kostet, hinterläßt überall versäuchte Erde und wenn man dabei auch nur einen Cent spart. Der Mond würde genau so zugemüllt, wenn man nur einfacher da rauf käme.

Fruchtlos die Gespräche darüber, mit wem auch immer, man kann nur versuchen den Kindern ein klein wenig Verstand mitzugeben, bevor deren Kinder in der Kinderkrippe an die Computerbrille angeschlossen werden. Aber man braucht in der Zukunft hard skills, es gab eine zeit vor dem Internet, es wird eine Zeit nach dem Internet kommen und dann werden die einfachsten Tätigkeiten nicht mehr beherscht werden. Der (Kondratjew) Winter kommt. MMN ist die Menschheit allgemein dumm, opportunistisch, faul, behäbig, denkt keine 2 Tage in die Zukunft und oft nicht in der Lage, wirklich zu lieben. Oft auch die eigenen Kinder nicht!
Wir "Westler" werden gehalten wie Vieh in bequemen Habitaten und bekommen die politische Weltanschauung genau so wie die aktuelle Mode vorgesetzt und nehmen sie kritiklos an. Die ausgebeutete Masse interessiert uns nicht, Wurscht ob in Bangladesh Kinder die Strampler unser eigenen Kinder zusammennähen. Wurscht ob "der Neger verreckt". Wurscht, ob "Wirtschaftsflüchtlinge" zu Hause nichts zu fressen haben. Daß wir an all dem selbst mitschuld sind ist auch Wurscht und für viele auch durch Fakten nicht erklärbar. Selbstreflexion? Ha! Kohle, Kohle, Kohle, mehr, mehr, mehr! Wir könnten das Paradies auf Erden haben, kriegen aber den Arsch nicht in die Höhe, weil wir uns ja mit unseren eventuellen 15€ über dem Medianeinkommen zur Mittelschicht zählen und davon ja nichts verlieren wollen. Der Nagel, der am höchsten raussteht, wird als erster reingeklopft. Außerdem ist das Bier so schön kalt und das Fußballspiel fängt grad an.

Dies alles ist in meinem Weltbild ein noch größeres Problem als es scheinen mag, da ich wissenschaftlich, logisch uns spirituell davon überzeugt bin != glaube, daß alles, aber auch wirklich absolut alles, Eins ist, nicht Teil eines "Ganzen" - sondern Eins. Kann auf niemand mit dem Finger zeigen, machs trotzdem, systemimmanent..

Und kürzlich zeigt mir meine kleine Tochter einen Regenbogen, der an der Wand durch einen Sonnenstrahl und eine Glasvase entsteht, oder einen Marienkäfer, schwarz, mit roten Punkten! Und ich schau mir den wirklich an, ganz genau, und nicht genervt, oder ich geh mit ihr durch den Schnee, und ich krieg so ein komisches Gefühl. Hoffnung? Gar Zuversicht? Nur kurz kann ich weinen, dann fängts mich wieder ein. Doch das soll bleiben! Ich möchte noch nicht aufgegeben haben.

So, genug. Wie gesagt, will niemand möglicherweise auf den Schlipps treten, sorry.

von el El - am 04.01.2016 20:11
Zitat
Emil

Die 1. Stufe bei der Falcon9 wird auch Booster Stufe genannt.


Ja ich weiß die Elonjaner sind in ihrer Fachwelt schon multiplanetar und weit ab von dem was bisher
zu einem irdischen Verständnis was bei einer Rakete was ist. Aber auch eine Zenitrakete kann ein Booster sein, siehe mein letzter Beitrag das Bild von der Energija.

Hier ein Video zum Start mit dem Schneesturm [www.youtube.com]

Bei Zeitindex 0:40 zu den Triebwerksverteilungen in der Mitte die 4 Triebwerke die 1 Stufe der Energija
Außenrum die 4 x4 Triebwerke der Zenitbooster, hier nochmal im Bild die 16 rot eingezeichten sind die 4 Booster



Bildquelle: [k26.com]

Also eine Zenit [de.wikipedia.org] könnte ( die Ukraine hat aber andere Probleme ) eine Rakete sein ( wobei die Oberstufe ein Mix aus anderen
Raketenstufen ) oder ein Booster sein.

Könnt die Falcon 9 auch Beides sein :confused:

Ja in der Falcon Haevy


Bildquelle: [www.pinterest.com]

Für Dich noch ein Zitat aus dem Wiki

[de.wikipedia.org]

aber Emil erschrick nicht, es ist ein Zitat in Deutsch also nicht multiplanetar :p

Zitat
Wiki
Bei der geplanten Falcon Heavy werden zwei zusätzliche Erststufen der Falcon 9 als Booster verwendet.
Es werden parallel alle 27 Triebwerke gezündet.


von Manfred aus ObB - am 04.01.2016 22:42
Hallo Konstantin !
Es ist gut das es Leute gibt die sich über diese Dinge noch den Kopf zerbrechen .Einfache Lösungen sind wohl nicht zu finden . Die die einfache Lösungen anbieten sind mit Vorsicht zu genießen. Ein bißchen gegenzusteuern ( und wenn es nur das ist den Leuten begreiflich zu machen daß nicht alles in alle ewigkeit ohne katastrophen weiterwachsen kann ) und einen wachen Geist zu haben ist ja auch schon was.

Gutes neues Jahr !

Ps : war der Marienkäfer noch einer von unsren alten oder schon der chinesische ? Ist kein witz!!

von Christian s - am 05.01.2016 10:28
Phu, da tu ich mir schwer, ab ehesten wars noch der erste da:
http://insektoid.info/kaefer/marienkaefer/zehnpunkt-marienkaefer/
Ich hab sowas überhaupt noch nie gesehen, wie ein UFO :)

Hier noch ein anschauliches Bild zum Thema "Geld":
all-the-worlds-money-and-markets

von el El - am 05.01.2016 11:09
Hallo

Und welche Rakete soll 100t zum Mars bringen, kram mal deine Physik raus, dafür brauchst du mehr als 2000t in der Umlaufbahn, währen also ca. 100 Flüge einer Falcon 9 heavy wenn man alles da oben zusammenbaut.

Momentan dauert das aber so lange daß die ersten Module schon wieder kaputt sind bevor das letzte oben ist.

Das wären bei einer Rakete ungefähr 40000t Startgewicht also utopisch.

In den 70er Jahren war man näher dran als heute die Saturn 5 hätte das mit 15 Flügen geschafft.

Wäre schön wenn du erst mal die Physik berücksichtigst und dann beurteilst war realistisch ist und was nicht bevor du hier schreibst.

Gruß

Roman

von R.M - am 05.01.2016 11:36
Physik ... da haben andere schon drüber nachgedacht, Elon auch.

Dragon gibt es, fliegt, ist bereits bedingt tauglich Lebewesen zu befördern.

Die erste Stufe kann landen und damit voll wiederverwenbar. Die Dragon kann ebenfalls landen und ist wiederverwendbar. Damit hat Big Elon den Spaceshuttle abgehängt.

Das Oneway Ticket ist billiger als hin- und rück. Die geplanten Siedler sollen über 60 Jahre alt sein und potentiell lebensmüde. Der Einweg Flug kriegt halb so viel Strahlung ab wie hin- und rück. Das Krebsrisiko ist damit weniger als halb so gross.

Die, welche hin wollen, sind so verrückt, die wollen hin und eher niemals zurück. Wenn die Chance lebendig hin zu kommen bei 30% liegt, dann sind die so gut wie dort. Wenn die einen Monat lang auf dem Mars überleben können, dann lohnt sich die Reise und sie geben dafür ihr letztes Hemd.

Ich bin auch so verrückt.

Wer wirklich hin will und verrückt genug ist, der kommt hin. Man kann bedenklos alles hier aufgeben, weil man braucht es garantiert nie wieder.

Es gab mal eine Zeit, da hat man einen versoffenen Spinner in einem Seelenverkäufer nach Amerika geschickt, obwohl es damals auch richtige Schiffe gab, welche die Strecke garantiert gepackt hätten. Aber man hat dem Spinner zwei richtige Kapitäne mit jeweils eigenem Schiff und Mannschaft zur Seite gestellt, falls er sich in die Hosen macht und durchbrennen will.

Die ersten Sklavenschiffe, die Amerika besiedelt haben, da hat einer von drei Sklaven überlebt. Gleiche Überlebenschance, heute eher besser.

Einmal besiedelt sieht die Sache ganz anders aus. Raumflug vom Mars aus ist wesentlich einfacher, als von der Erde. Das Risiko an der eigenen Dummheit zu sterben wird die Zahl der im Weg stehenden Bürokraten wesentlich kleiner halten, als auf der Erde.

von schachtelhalm - am 05.01.2016 20:25
Zitat
R.M
Und welche Rakete soll 100t zum Mars bringen, kram mal deine Physik raus, dafür brauchst du mehr als 2000t in der Umlaufbahn, währen also ca. 100 Flüge einer Falcon 9 heavy wenn man alles da oben zusammenbaut.


Niemand denkt daran dazu die Falcon9 zu verwenden.

Zitat

Wäre schön wenn du erst mal die Physik berücksichtigst und dann beurteilst war realistisch ist und was nicht bevor du hier schreibst.


Von der Physik her ist alles möglich, die Frage ist ob es auch technisch machbar und bezahlbar ist.

Es gibt zu diesem Thema eine Vielzahl von Informationen im Internet:
[en.wikipedia.org]
[www.universetoday.com]
[www.nasaspaceflight.com]

Diskussionen:
[www.space.com]
[www.reddit.com]
[www.reddit.com]
[forum.nasaspaceflight.com]

Auf jeden Fall wird es sehr große Raketen brauchen:
Zitat
Elon Musk
The Mars Colonial Transporter] will make the Apollo moon rocket look small


Hier auch nochmal das Video zu diesem Thema.

Es ist also auch nicht ganz abwegig dass 2000t mit einem Start in LEO befördert werden.

von Emil - am 06.01.2016 08:55
Hallo

Ich sags ja mit der Physik stehst du auf Kriegsfuß um 2000t auf einmal nach oben zu befördern brauchst du 35000 t Startmasse und das auch nur mit Tricks wie mit Aerospike Triebwerken die noch um einiges komplizierter sind als das was heute fliegt.

Wenn da was schief geht hast du einen mehrere 100km² großen Parkplatz.


Gruß

Roman

von R.M - am 06.01.2016 12:03
Wo kommen die 2000t her?

Und warum am Stück?

Zum Mond sind wir gekommen. Der Aufwand zum Mars ist praktisch der selbe. Zum Mars sind wir auch schon gekommen, wenn auch ohne menschlichen Ballast.

Da wir nicht zurück müssen ist die Landung sogar einfacher. Proviant wird vorraus geschickt. Wir fliegen erst, wenn der heil angekommen ist.

Der erste 3D Drucker für den Mond ist praktisch schon unterwegs. Wenn der funktioniert, dann wird einer zum Mars geschickt. Alles (fast) was man braucht wird vor Ort gedruckt.

Alternative, wir schicken Eidechsen (nur deren Eier) hin, eingefroren, und brüten die dort aus. Per Genmanipukation lassen wir die Eidechsen dann Menschen ausbrüten und schulen die dann per Internet, wie heute auch schon. In zwei Generationen haben wir eine Kolonie. Amerika besiedeln hat auch nicht länger gedauert.

von schachtelhalm - am 06.01.2016 12:27
Hallo


Er ist leider nicht der selbe, zum Mond sind wir für eine Woche mit 50t Material gekommen.


Der Mars hat ganz andere Schwerkraftverhältnisse und die kosten halt Treibstoff, man muß immer soviel Treibstoff und Versorgungsgüter mitnehmen daß man bei Abbruch der Mission wieder zurück kommt.

Und das dauert nun mal 18 Monate weil es nach dem Verlassen der Erdumlaufbahn mindestens einmal um den Mars gehen muß um zurück zu kommen.

Klar wird zusätzliches Material voraus geschickt, da man ja kaum nach einer so langen Reise nach ein paar Tagen wieder zurück will.

Und anders als beim Mond gibts vom Mars nur etwa 1 mal jährlich ein Startfenster zur Erde zurück.

Mann müsste also entweder direkt nach der Landung wieder zurück oder mindestens 1 Jahr auf dem Mars bleiben.

Also nicht so einfach aber einfache Physik.


Und konkret sind es mit der Technik die Space X hat etwa 1600t und mit dem was die Nasa oder die Europäer machen etwa 1100 t


Wenn man mal rechnet sind die Versorgungsgüter eigentlich vernachlässigbar, auf der ISS werden für 3 Mann etwa 20t im Jahr gebraucht.

Das Problem ist daß es keine geschlossene Lösung für die Berechnung gibt deshalb gibts so viele Spekulationen.


Gruß

Roman

von R.M - am 06.01.2016 12:50
man man...

und ich mach mir gedanken wie ich mit dem LKW 11 to Stückgut von Kassel nach Stuttgart bringe und so wenig wie möglich Diesel zu verbrauchen...
Für mich wäre es schon eine Premiere das mit einem Hybrid LKW mal zu fahren, bisher habe ich einen mit Euro 6...

was für ein Kostenaufwand zB. diese 11 to in den Orbit zu bringen...

nee ich klinke mich wieder aus, bin zu alt für so was und werde das nicht mehr erleben...

ich denke das meine Kinder das auch nicht erleben werden.

von Twiker76 - am 06.01.2016 14:16
Amerika besiedeln war ein Jahrtausende dauernder evolutionärer Vorgang

von Christian s - am 06.01.2016 18:14
Zitat
R.M
Ich sags ja mit der Physik stehst du auf Kriegsfuß um 2000t auf einmal nach oben zu befördern brauchst du 35000 t Startmasse und das auch nur mit Tricks wie mit Aerospike Triebwerken die noch um einiges komplizierter sind als das was heute fliegt.


Schau mal im Video ab 15:00.

von Emil - am 07.01.2016 14:00

Wie kann das finanziert werden?

Marspläne von EM

von Emil - am 28.04.2016 14:55
Zitat
Emil
Marspläne von EM


Na ja hat ja auch einen gewissen Sinn, da man ja an der Hochrüstung der USA mit verdienen will
und wenn dann alles Verwüstet Dank Elons Hilfe, macht die Elite sich ein schönes Leben dort

[futurezone.at]

in dem Link zu Lesen:

Zitat

SpaceX kann sich unterdessen auf ein florierendes Geschäft mit dem US-Militär freuen.
Um den neuen Auftrag musste das Unternehmen hart kämpfen. Bei der Auftragsvergabe war
SpaceX zunächst übergangen worden. SpaceX bekämpfte das Vorgehen vor Gericht und gewann.


Also ein multiplanetare Militrüstungslobby

von Manfred aus ObB - am 28.04.2016 15:58
Preisliste für Ladung zum Mars.

von Emil - am 02.05.2016 16:41
Zusammenfassung der Mars Aktion

von Emil - am 04.05.2016 19:16
Menschen auf dem Mars in 9 Jahren

von Emil - am 02.06.2016 18:37
provides the kind of inspiration that makes life worth living......

hat wohl jeder seine andere Vorstellung davon. Mir wäre eine lebenswerte Erde sympathischer.

von Christian s - am 03.06.2016 10:25
Wir sind heute da, wo Bertha Benz vor 100 Jahren war, aber aus heutiger Sicht ist es völlig undenkbar, dass die damals ein Auto mit Benzin fahren konnte.

Die nach DIN genormte Benzinzapfsäule hat es damals noch garnicht gegeben, ebensowenig die Absaugvorrichtung für giftige Dämpfe.

Um ihr Auto überhaupt betanken zu können, hatte sie eine Vorrichtung gebraucht, um die Klappe offen zu halten, damit sie mit der Pipette das Waschbenzin ...

Kurzum, das erste Auto muss ein elektrisches gewesen sein. Batterien und Ladegeräte gab es damals schon.

Dann sind wir auch noch da, wo Columbus war, als er in einer Hafenkneipe von dem Weg nach Indien schwadroniert hat. Es gab damals ein Kloster in Quebec, von dem noch Überreste ... aber ähnlich wie das Kloster Lorsch an der Bergstrasse ist es geschliffen worden, um Beweise zu vernichten.

Elon Musk, Tesla, SpaceX, ...

Also nicht langsam wird es Zeit, sondern es ist Zeit. Nutzen wir die, ehe es zu spät ist.

Es gibt heute eine Änderung der Welt, mit Völkerwanderungen und Kriegen. Denen, die damals nach Australien und Amerika ausgewandert sind, ist vieles erspart geblieben. Die beiden Weltkriege waren bei uns schlimmer als dort.

von schachtelhalm - am 03.06.2016 17:49
Zitat
Christian s
Ich hab das bisher immer für Spaß gehalten oder für ein Verständnisproblem ..

Stimmt das womöglich wirklich daß ein intelligenter Mensch mit vielen Ressourcen als sein hehres Ziel eine multiplanetare Menschheit sieht ?


Ein paar Zitate der letzten Zeit:

Zitat
Teslaaktienschieber
"Die Wahrscheinlichkeit, dass wir in der Realität leben, ist 1 zu einer Milliarde."
Wahrscheinlicher für Musk ist, dass wir alle Teil einer komplexen Simulation, eines Videospiels sind.

"Wir sind alle Cyborgs." Unsere digitalen Versionen in Online-Netzwerken, die "Superkräfte",
die wir dank Smartphones haben, machen uns bereits zu Maschinenmenschen.


"Wir werden zu Hauskatzen." Wenn Künstliche Intelligenz sich so rasant weiterentwickelt,
wird sie uns bald um Längen übertreffen. Wir wären im Vergleich so intelligent, wie Haustiere zu uns.


Na ja wie war das Noch:

* Ein Hund hat ein Herrchen, Katzen Personal *

Ergo wären wir immer noch der Cheff der KI und es gab da einen Spruch mit Genie und bis zum Dingsda
wärs nur ein kleiner Schritt

Wer mehr Zitate von Elon braucht für einen gelungen Tag ein Link dazu

[www.chip.de]

Im übrigen bin ich bezüglich des Smartphones gänzlich andrer Meinung als Herr Musk ( wird nur wenige Wundern :rolleyes: )
ich glaub nicht das des Superkräfte verleiht, aber zu viel Gebrauch weniger Verstand als meine Hauskatzen :rp:

von Manfred aus ObB - am 04.06.2016 18:38
Smartphone, ich kann nicht mitreden, ich hab keins. Aber eine KI um den Hals, programmiert ehe wir Demenz hatten, sagt uns, wann wir nachhause müssen, damit wir zum Essen rechtzeitig da sind - und sobald wir vergesslich genug sind, leitet sie uns beim Bankraub ...

War das ein Hörspiel oder eine Kurzgeschichte? Jedenfalls die Idee hat was.

von schachtelhalm - am 04.06.2016 22:13

NASA Stellenanzeige

Making Humans a Multiplanetary Species

von Emil - am 28.09.2016 05:29
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.