Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
5
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Twiker76, Manfred aus ObB, Sven Salbach

Harald Lesch gestern bei Markus Lanz

Startbeitrag von Twiker76 am 30.09.2016 09:03

...war Hochinteressant.

Da ich einen Teil nicht mitbekommen habe in der ZDF Mediathek den Rest angeschaut.

sg

Antworten:

Zitat
Twiker76
...war Hochinteressant.

Da ich einen Teil nicht mitbekommen habe in der ZDF Mediathek den Rest angeschaut.


Ja, besonders die Aussage Er ist bayrischer Beamter Ihm persönlich können als Zukünftige
Gesellschaftliche Entwicklungen so gut wie Nicht Tangieren.

Die Aussage, daß die Erde ein für menschliche Verhältnisse ein ewiges Gedächtnis hat, ist genau das Problem
was derzeit im Raum steht, die Einen wollen unendliches Wachstum, die Andern die Andern bevormunden,
daß die Andern Ihr Klimarettmodell ( was so nicht Funktioniert ) von den Bezahlt wird und an sonsten die
in Sack und Asche Leben sollen ( nix mit Afrika Fliegen um dort den * Negern * zu erzählen das die
Klimagerecht Leben sollen ) und nur nicht Nachhaltig mit Rohstoffen und Energie umgehen, denn wen
dem so wäre müßte man ganz Anders Forschen ( also wirklich Forschen und nicht Fördergeldantragforschung )
und einen neuen Weg gehen, so im Ansatz in die Richtung, wo auch dort in * Buch * wenig Neuland
betretten wird, aber auch wen ich es Verlinke, außern Titel lesen und dann dicke Backen machen, ließt
es eh keiner, den dann müßten auch die Hardcoreökos ins Grübeln Kommen :rolleyes:


[www.politische-bildung.nrw.de]

Der Titel. * Jahrhundertaufgabe Energiewende *

Der Titel ist eben schon Blödsinn ( nur bei dem was Bernd als Denkanstoß Schreibt, kriegt Roland einen dicken Hals )
es hat keine 10 Jahr gedauert bis die meisten als Brett vorm Kopfersatz so ein Wischewaschihändy haben
ohne das dies wirklich zu was Gut, außer für ein Selfie und für was das Gut keine Ahnung :eek:

Also solang sich Ablaßgrüne mit Wachstumsfeteschisten um den richtigen Weg Zanken wirds so
weitergehen wie bisher, aber auch des hat der lesch schon gestern Abend gesagt :rp:

von Manfred aus ObB - am 30.09.2016 11:31
Granteln das war klar.

Aber ich finde das der Wissenschaftler mal den Mund aufmacht und die Klimafeiertage finde ich nicht schlecht.

Man könnte es mal statt gleich mit 6 Tagen mal mit einem VerSuchen.

Welcher Tag könnte das sein wo man einfach mal keinen Verbrenner anschmeißt ???

Damals hats auch nicht geschadet zur Ölkrise, da wars ein Zwang weil die den Ölhahn zugemacht heute denke ich kann man alles aus der Erde verbrennen nur die Luft hat grenzen...

Ich kenne die Grenzen des Wachstums bzw. das Update. Was hilft es wenn die Bücher zuhauf verkauft werden wenn man nicht endlich wenigstens in eine Richtung tendiert ?

Wie öko der Herr Lesch ist er hat den Finger in die Wunde gelegt und nicht gelogen...

hat auch mal gesagt das "ziemlich guten Sex mit Außerirdischen" " aber was sind den das für Leute"

von Twiker76 - am 30.09.2016 22:04
schade, das ich Lanz öde finde, bei jedem anderen hätte ich es vielleicht beim Zappen gesehen.
Den Lesch schaue ich mir genauso gerne an wie den Ranger :-)

von Sven Salbach - am 02.10.2016 05:45
Zitat
Sven Salbach
...... hätte ich es vielleicht beim Zappen gesehen.


und wenn Du dann wie ich, ein uralt Flachbildschirm mit Festplatendingsda der ersten Genration
( man nutzt die Ding bis sie Kaputt ( früher hätte man sie sogar Fepariert ) so bleibt der nun bei
Sendern welche die Beiträge mit Hörgeschädigtenschrift versehen ( hilft mir auch nicht weiter da
ist Schrift von meiner Flag zu Klein ) und man schaltet nicht weiter so hängt sich der Auf.

Man muß also erst das Ding abschalten und Neustarten zum Weiterzappen, hat einen Vorteil man
schaltet etwas weniger um un wählt den Sender bewußter. Aber in der Regel eh egal ich Schlaf eh
beim Fernsehen am Besten :o


[www.youtube.com]

Sind aber 24,14 Minuten die aber auch von Anderen Bequatscht werden, Inhalt bezüglich Lesch
ist Sein Buch zu Verkaufen und Wachstum auf dem Gehalt des borischen Beamten zu generieren.


Der Titel:

Die Menschheit schafft sich ab - Die Erde im Griff des Anthropozän

das letzte Buch, welches ein ähnlichen Titel im ersten Teil hatte war auch ein Buch das die Zeit
voraus griff und Trotzdem jaulte ein Teil wie Besessen und Nichts hat es bewirkt.


Der Ansatz vom Lesch in den Buch ist Falsch, weil Er die Lösungen wie in den andern Buch was,
was abschafft nach Klientelansicht lößt ( Schadstoffe werden vergraben und Basta, Schadstoffe
sind Schadstoffe nur für den der zu Blöd, sie als Rohstoffe zu nutzen, wenn möglich eben noch
als Wind und Sonnenflauten Kraftwerk, aber da jaulen die Hardcoreökos mehr als die wir sich die
besseren Deutschen, bei den Buch von den Berliner SPDler ) und das ist eben die Zielgruppe vom
Lesch. Des zeigt sich doch schon an der Zeitgeistigen Verwendung von dem Fremdwort

Dilettant

bei Zeitindex 8:46 als Umschreigung für einen Arsch, das der Angesprochen ein Arsch unbenommen,
aber es die Urmutter den Neuzeit für Viele was Demokratie entspricht und wenn die Demokratisch einen
Arsch wählen, mag das dem Lanzbildungsbürgertum in Europa zwar Sauer aufstoßen, aber soll man
deshalb die Demokratie in USA abschaffen, wohl Nein. Gut das Lanzbildungsbürgertum hätte da wie
in Deutschland ( da kommt wieder das erste Buch in Spiel, welches was Abschafft ) nicht die Demokratie
abschaffen, sondern ein Teil der Wähler ( also so wie im Frühjahr 1933, aber das ist wohl nur Zufall :rolleyes: )

Der Dilettant im Lauf der Zeit

1809 schrieb der Brockhaus ( klassisches Bildungsbürgertum vor Lanz )

Der Dilettant, der Liebhaber einer schönen Kunst, welcher keine Profession von derselben macht.

1911 dann

Dilettánt (ital.), wer eine Kunst oder Wissenschaft nicht berufsmäßig, sondern bloß zum Vergnügen betreibt; Dilettantísmus, Kunstliebhaberei.

Wir merken das Wort kommt aus dem Italienischen und wo Italien, da ist Gothe nicht weit und Selbiger
diskutierte den Begriff, mit eiem Klassiker den Roland gern Zitiert Schiller [www.zeno.org]

Der Inbegriff des Streits um Studierten und Dilettanten war Daimler und Otto

Daimler der Studiert nannte Otto nur zu gern einen Dilettanten und dort wo Otto tätig ( auf Anraten
ein Wissenschaftsikone wie Heut der Lesch ) eine Bastelbude.

Der Superstar der Mechanik nannte dafür die Ideen zum Verbrennungsmotor von Daimler, Daimleriaden
( die gibts Heut noch, drum führen sich Hardcoreakkufahrer so Berufen, die Grundlage einer neuen
Gesellschaft zu sein )
Geschrieben Anno 1875 im Juli an einen Zwölften

Zitat
Franz von Re......
Die Daimleriaden sind mit einem Ruck zu den Akten zu legen. Herr Otto muß auf die Hinterbeine,
Herr Daimler auf die vorderen meinetwegen, aber es darf ..


Aber genug der Verbrennergeschichte ( selbiges hat aber mit der Umwandlung von Schadstoffen in Rohstoffen zu tun,
genau deshalb wird aber dann Roland rassend weil nicht die PV allein die Rettung der Menschheit )
die Beispiele von Überheblichkeit gegenüber sogenannten Dilettanten sind Endlos, ein anderes Berühmtes
wäre Fraunhofer, der arme Handwerksbursch aus Straubing der Anfangs weder Schreiben noch Lesen
konnt, Lateinisch ( des Englisch früherer Zeiten, nicht die Sache ist wichtig, sondern die Fremdwörter
die dann meist noch Falsch in Kontext gestellt ) bis zu Seinen frühen Ableben nicht.

Egal Einige schauen dann doch nächste Woche wieder Lanz und fühlen sich im Recht :D

von Manfred aus ObB - am 02.10.2016 09:48
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.