Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
19
Erster Beitrag:
vor 11 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 11 Monaten, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
thegray, R.M, Alex aus NW, Hotzi-47, Martin Heinrich, Stefan B., el3331, schorschhm, Dr. Mabuse, Norbert Kern

Elektroauto mit AHK

Startbeitrag von schorschhm am 25.10.2016 12:44

zur Abschaffung unseres letzten Dieselfahrzeuges bin ich auf der Suche nach einem Elektrofahrzeug mit AHK und der Möglichkeit einen Dachträger zu installieren. 500kg Anhängelast würden schon genügen, es geht nur darum, ab und zu mal mit einem Anhänger über kurze Strecken was Sperriges zu transportieren, z.B. den Elektroflieger die 22km zum Flugplatz. Ein Fahrzeug wie Kangoo, Berlingo oder ähnlich wäre prima. Gerne auch ein älteres Modell oder mit defekten Akkus. Oder kennt jemand jemanden, der ein Elektro-Fahrzeug mit eingetragener AHK hat. Das wäre als "Vorlage" auch prima. Freue mich auf Eure Antworten.
Gruß aus dem Odenwald
Schorsch

Antworten:

Also aktuelle Fahrzeuge dürften nicht in Frage kommen - oder?

Soweit mir bekannt ist bei deutschen Hersteller ob Youngtimer oder Neu - Essig.

Bei den alten ist da auch Essig weil die nur eine feste Untersetzung, die bekommen die von den Behörden und TÜV die Steigleistung mit Hänger nicht hin - da wäre eine Schaltung notwendig die nicht vorgesehen und nicht nachrüstbar sind. B.Di Alten Akkus definitiv nicht mögen würden.
C. für die Statik der Hersteller keine Freigabe gibt.

Da mußte auf das Model3 warten.

Oder du nimmst einen Standart PKW und rüstest den um dann haste ein Schaltgetriebe und fertig.

Am billigsten ginge das mit einem Renault Rapid Express .
Erst einen guten Verbrenner gekauft und Konserviert.
Dann die Anhängerkupplung dran und in die Papiere eintragen lassen (auch eine ABE vorhanden)
Dann auf E-Betrieb umbauen mit dem originalen Schaltgetriebe - Abnehmen lassen - neuen Brief ausstellen lassen- voila
Der Motor aus dem RapidExpress Electique läst sich an ein normales Getriebe in einen normalen Verbrenner einbauen - das ganze Notwendige Zubehör für die Umrüstung auf EV-betrieb ist auch vorhanden.


Ansonsten sieht es wenn man kein gebraucht Fahrzeug von jemanden bekommt der so einen Weg beschritten hat - bitter aus.

Oder man hat "Kleingeld" dann kauft man z.B. einen Berlingo in der Ausstattung wie man ihn gerne wünscht und geht z.B. zu Fa. Lorey in Offenbach, der hat einen TÜV-SÜD-MAN mit dem der die Abnahme macht - als ich vor zwei Jahren mal beim TÜV-Krieg war, war der junge Lorey grade da zur Endabnahme mit einem 2010Berlingo (mit allen Furz und Feuerstein u. Hubdach) dort - der Konvertiert wurde auf EV mit LIXX.

von thegray - am 25.10.2016 13:26
ps. oder man baut sich sowas dran - aber dann hat das Fahrzeug keine ABE mehr und sollte auch dann sehen das man mit Lixx fährt. Damit sich das mit Lixx rechnet muß das Fahrzeug aber auch genutzt werden und in den folgenden 4-6 jahren nicht die Füße plattstehen - sonst rechnet sich das nicht.

von thegray - am 25.10.2016 13:28
Zitat
thegray
ps. oder man baut sich sowas dran - aber dann hat das Fahrzeug keine ABE mehr .....


Die Problematik der Anhängerkupplung ist nun oft genug veröffentlicht:
Anbau ist legal, sofern die Kupplung bauartgenehmigt ist. Bei den üblichen Franzosen, also Partner, Berlingo und co kein Problem, da es Kupplungen für die Verbrenner Ausführungen gibt.
Man kann und darf dann aber nur einen Fahrradträger draufbauen.
Das alles hat mit der ABE des Fahrzeugs nix zu tun.

Für einen Hängerbetrieb müßte Anhängelast eingetragen sein. Oder man fährt so, mit Anhänger und Angst.
Alles schon dagewesen. Auch mit Ladung bis zu einer t. gefahren. In der Ebene kein Problem.
Anhängelast eintragen lassen ist nicht leicht. In dem einen mir bekannten Fall ging das so, dass der Prüfer den Anhänger mit 400 kg oder so beladen hat und dann am Berg die Anfahrkontrolle machte. Er war - so wurde mir berichtet - beeindruckt davon, wie der Wagen das wegzog. Und hat dann 400 oder 600 kg oder so eingetragen. War seinerzeit ein einmaliger Vorgang.

Woher ich das weiss? Ich habe zwei Berlingos und wollte selbst mal die Anhängerkupplung haben. Auch einen Dachgepäckträger suche ich, und nach etwas Internetsuche meine ich, dass das kein Problem wird. Bin aber noch nicht wirklich dazu gekommen, was zu besorgen. Die Lösung der Akkuproblematiken hat Vorrang. Einen Berlingo könntest Du haben, ruf mich an.

Gruss, Roland
www.solarmobil.net
Zeitschrift EMobile

von Hotzi-47 - am 25.10.2016 17:59
Hallo


Für Saxo und Co gibts Kupplungen mit ABE wo auch der Electric mit drinnen steht, Damit ist erst mal der Anbau zweifelsfrei legal.

Ob du was dranhängen darfst muß dann der TÜv entscheiden, das geht aber nur wenn er die ganzen Ausnahmeregelungen kennt, aber mehr als 400kg sind nicht drinnen.


Gruß

Roman

von R.M - am 25.10.2016 18:00
Was soll man das Totreden - lieber klären was er sich vorstellt Häufigkeit der Nutzung; Geländeprofil; Abstand Ladehalte; und klar Kosten für Kupplung mit letztendlicher Eintragung und auf jeden Fall umRüstung auf Lixx.

Ich sag mal - Akkus wahrscheinlich neu ; BMS; Fahrzeug nicht unter 2000; Die ganze Arbeit - an die nicht unter 8000-10000 dürfte da Realiter sein.

Im übrigen gilt nach meiner Meinung :
Zitat
Für Saxo und Co gibts Kupplungen mit ABE wo auch der Electric mit drinnen steht, Damit ist erst mal der Anbau zweifelsfrei legal.

Nur dann wenn auch die Steigleistungen alle angegeben sind - bei den COC/Papieren die ich bisher gesehen habe war die vom Hersteller nicht geliefert - Und der Hängerkupplunghersteller müßte für den Nachweis jede Motorisierung ..... habe ich bisher noch nie gesehen!

Das zieht dann in so einem Fall Extraprüfung nach sich ...... ups.

Nun ist auch immer eine Frage Dekra in den Neuen oder TÜV-Süd in den alten!
Entscheidend ist da eben noch der Prüfer.

Und mal im Ernst einen Saxo mit einer zusätzlichen Achse und >500Kg Real - Norddeutschland OK
Aber wenn es Hügelig wird - wer eine Amperemeter drin hat sieht schon was steigen wo noch selber keinen Steigung erkennen will.

Ich habe mal kurz für wenige Sekunden ausgetestet - Renault Express der entspricht grob Leistung dem Saxo; Fahrzeug ist geleichtert ; Akku Vollgeladen bei 45-40% geht garnichts Sprich bewegt sich nicht vom Fleck; 20% naja Zäh und das bei einer Person 145er mit 3Bar und 120-140Kg Zuladung.

Das mit einer längeren Steigung und erheblich mehr Hänger und Roll-Luftwiderstand :rolleyes:


Mit Berligo bekanntes Tatrain OK - Aber einen was Segelflieger!
Der JA auch nicht immer zum Platz zurückschafft....
Bleibt dann jedes mal auszuprobieren - Aber ohne NICD und einen Fetten Lixx-Satz - ob sich das Rechnet?

von thegray - am 25.10.2016 20:35
Hallo

Eingetragen als Anhängelast wird die Zuladung oder 400kg je nachdem was kleiner ist.

Von daher kein Problem.

Gruß

Roman

von R.M - am 25.10.2016 20:48
Na dann kann er ja notfalls zu dir kommen.

Ersten Flieger unter sich.

Zweitens und wer sich heute noch so eine Hobby leisten könnte (Vereinsleistung hin oder her)- dem dürfte auch ein Fetter Lixx-Satz nicht schrecken - Auch weniger eine Amortisationsrechnung ?

Na dann ein Berlingo wurde ja auch schon angeboten - dann ist doch alles paletti .

von thegray - am 25.10.2016 20:58
Hallo,
früher gab es die Möglichkeit, eine höhere Anhängelast bei Beschränkung der max. Steigung auf 10% eingetragen zu bekommen. Seinerzeit hatten wir das für Rennwagenanhänger. Ob das heute noch geht, weiß ich nicht.
Was Anhängerkupplungen mit ABE für Saxo usw. angeht - ich habe im Internet auch schon Anhängerkupplungen für den AX gesehen, bei denen auch der Electrique mit aufgeführt war. Daran lassen die sich aber definitiv nicht montieren, der Elecrique hat eine andere Hinterwagenkonstruktion.
Ist das nicht beim Saxo genauso?

Lothar

von el3331 - am 25.10.2016 22:14
Hallo

Eng wirds auf jeden Fall aber die Konstruktion scheint ähnlich zu sein. Mein TÜVler trägt aber auch eine abgeänderte Kupplung ein wenns sauber gemacht ist.

Gruß

Roman

von R.M - am 25.10.2016 22:22
Hallo Schorsch

Beim Golf2 Citystromer konnte ich eine Anhängerkupplung platztechnisch hinter der Batteriekiste montieren, da ich mit Lithium gefahren bin, war es auch vom Gewicht her machbar, da VW sowiso die Hinterachse aufgelastet hatte mit dem Passat Fahrwerk.
Den Golf3 gibts ja auch als Citystromer. Du kannst ja mal Roland Gaber in Körle fragen, er hat Golf3 Citystromer und weiß ggf ob da eine Anhängerkupplung dranpasst.
Gruß Daniel

von Dr. Mabuse - am 26.10.2016 20:23
Hallo
da bin ich auch grad dran aber aus Zeitgründen noch nicht weiter. Hab es beim Kewet aufgegeben und deshalb einen Golf 2 gekauft. Stoßfänger mit AHK ist schon auf Lager. Stand meiner Info bis jetzt ist das ich das sogar selber anbauen darf, die ABE aus dem Internet hol und gut ist. Es interessiert niemand wie das Fahrzeug angetrieben wird. Die Anhängelast ist abhängig vom Leergewicht und das wäre sogar höher als mit Verbrenner. Ich werde mich aber noch mal schlauer machen.
@ thegrey Segelfliegen / Fliegen überhaupt muss nicht teuer sein ist aber schön. Bei ihm ist sperriger Elektroflieger wohl eher ein Model
Gruß Norbert

von Norbert Kern - am 27.10.2016 21:13
Zitat
Norbert Kern
er. Stand meiner Info bis jetzt ist das ich das sogar selber anbauen darf, die ABE aus dem Internet hol und gut ist. Es interessiert niemand wie das Fahrzeug angetrieben wird. Die Anhängelast ist abhängig vom Leergewicht und das wäre sogar höher als mit Verbrenner. Ich werde mich aber noch mal schlauer machen.

@ thegrey Segelfliegen / Fliegen überhaupt muss nicht teuer sein ist aber schön. Bei ihm ist sperriger Elektroflieger wohl eher ein Model
Gruß Norbert


Es gibt viele Faktoren die berücksichtigt werden können oder eben nicht - Der der die Eintragung verantwortet - verantwortet das Erstens PERSÖNLICH und er muß willig sein sich Arbeit zu machen siehe Roman ....mein TÜVler.... es ist auch was anderes ob ein 08/15 kunde kommt oder ein Ing.

Das Leergewicht interesiert in Punkto Steigleistung; Bremsen ; Statische Stabilität ; dynamische letzte im Chassi und auch noch in der Fahrpraxis zur Straße
UND letzte ist dann auch wo ein schweres Zugfahrzeug mehr Reserven bietet als ein leichtes - weil das u.a. bestimmt ob und wie wann der, wie ich immer Versinnbildliche, ...der Schwanz mit dem Hund wedelt..."

UND ZU ALLERLETZT
Nun " nicht teurer ......" (Komparativ) als was - EV-Nuzung wie EL ; EXPRESS; Saxo.....
Nun jaaa....

Ok Modellbau geht so und so.

Zum anderen Segeln, mal als Gegenentwurf - nun Wenn ich Wasser höre und/oder rieche verändert sich was in mir !

Aber dort gibt es auch ein Sprichwort " ....Ein Boot ist ein Loch in der See, in der man sein ganzen Vermögen wirft..." nun klar man kann auch Hand gegen Koje - Aber da kann ich Stories - ich erinnere mich noch an den groß.... Architekten... mein Boot mein Pferd... 20t zwei Master mit einer "Seemanschft" als die Art alles zu handhaben - zum Abgewöhnen wie der den C-Schein bekommen hatte ist mir auch Fachlich ein Rätsel, der hat uns trotz besseren Kenntnis bei mittlere Seelage bei Überfahrt Gibraltar/Balearen Richtung/vor Sardinen beinahe auf ein Beton-Ponton von mehreren Fussballfeldern Größe aufgesetzt -
Und selbst der Spaß machte pro Nase mal in 10tagen eine vierstellige invest.

von thegray - am 28.10.2016 12:31
wie ich das sehe sind die Flieger beim Schorsch eher zum rein setzen, nicht zum fernsteuern...

von Martin Heinrich - am 28.10.2016 13:23
Ja sehe ich so - aber da die das andere gleichsam als Papiertiger in den 3D-Raum geworfen.

Und es gibt ja auch solche die bauen einen A380 im Maßstab 1:5 Pardon 1:15 oder die Queen in ähnlichen Abmessungen. zumindest in die eine kannste dich, wenn auch Modell, rein setzten :eek::joke:

von thegray - am 28.10.2016 21:36
Für den Kangoo Z.E. gibt’s es AHK und wegen der Batteriemiete sind die schon für unter 6000 Euro zu haben.

Aber nicht mit 2500 kg Anhängelast wie in diesem Testbericht behauptet:
[www.youtube.com]

„Meiner ist ein Maxi mit hinten alles Dicht der darf 322Kg las nicht Maxi darf er ein paar Kg mehr ich meine es wahren 355kg o.ä. die 5 Sitzer dürfen wohl keine Anhängelast mehr nach Papieren. Warum das so ist kann wohl nur der Marketingvollpfosten von Renault erklären. Der Kangoo zieht meinen 1500Kg Wohnwagen auf Privatgelände besser als jedes andere Auto und Reichweite geht aber auf 70km runter bei sehr gemäßigter Fahrweise.“

Quelle:
[www.goingelectric.de]

von Alex aus NW - am 30.10.2016 16:49
Kangoo ZE gibt es wohl auch ohne Batteriemiete:

[www.elektroauto-forum.de]

von Alex aus NW - am 01.11.2016 08:17
Zitat
Alex aus NW
Für den Kangoo Z.E. gibt’s es AHK und wegen der Batteriemiete sind die schon für unter 6000 Euro zu haben.


Bis wann war eine Anhängelast eingetragen? In den heutigen Neuangeboten ist für den Renault Kangoo Z.E. keine Anhängelast mehr angegeben. Die max. mögliche Gesamtzuglast ist laut technischen Unterlagen genau gleich dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs. Da bleibt nix mehr für den Anhänger übrig.

Also bis zu welchem Modell bzw. Baujahr gab es mal eine zulässige Anhängelast von Renault?

Gruss, Roland

von Hotzi-47 - am 01.11.2016 08:34
Es gibt auch alte "Schalter". Der Kewet darf 300kg ziehen, hat ja auch ne Gangschaltung, ebenso der Eltra, der darf sogar 600kg.
LG

von Stefan B. - am 06.11.2016 21:30
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.