Feuerwerk gefährlicher als Diesel, wann tut Elon was?

Startbeitrag von Manfred aus ObB am 02.01.2017 19:17

Aus den Weiten des WWW

Der Vorsatz der SZ aufwendiger zu Recherchieren 2017 was 8 Stunden nach Anfang 2017 geplatzt, so soll
wenigstens der Zweite Vorsatz 2017 in die Tat umgesetzt werden, zumindest jede Woche etwas Traditionelles real Verbieten zu wollen :hot:

[www.sueddeutsche.de]

Leseprobe daraus ach was Lesen ist auch was von Vorgestern, gleich ein Bild aus dem Artikel, selbiger ist also die Bildquelle




p.s. Ich bin selber kein Feuerwerkszünder ( seit die mit einmal Anzünden fuktonieren, schon aus Prinzip nicht :mad: )
------
Umfrage gelöscht da nicht zum Thema gehörend
Mod Ralf

Antworten:

Wiederaufladbares Feuerwerk bei Tedi

Nun, die gibt es jetzt durchaus auch elektrisch. Wiederaufladbar und eine Flugzeit, bis niemand mehr den heiligen Sylvester auch nur noch eines Blickes würdigt. Mitgeliefert wird je ein Micky- Mausheft mit der passenden Choreographie (UFF; PENG; ARRRGH; KNURR; BUMM! ) Da Bleibt kein Auge trocken, wenn man das der Partnerin alles ins Ohr brüllt. Vor allem bleiben dann der Herzogstuhl und der Jochbergstand heile, sollte sich eines der Tediprodukte dorthin verirren.

Zu löschen versucht hat ja schließlich der Unglücksrabe und das Feuer ließ er erst richtig auflodern, als er in Bergnot geriet. Hat ja auch gut funktioniert.
Das ist auch Anlass genug, ihm ein gutes Neues Jahr zu wünschen.

Ihr solltet öfter ein Feuer machen. Dann wird das Nächste nicht so groß. Es war unverantwortlich, so lange damit zu warten. Die Landschaft will schließlich gepflegt sein. Außerdem solltest Du dort oben eine Ladestation mit der passenden Steckdose einrichten. Hast Du den Tesla von den Österreichern wenigstens ordentlich betankt?

von Bernd Schlueter - am 03.01.2017 04:51
Naja wenigstens einmal im Jahr haben wir Verhältnisse in D wie in China ?
Hauptbestandteil in Feuerwerkskörpern ist halt Schwarzpulver und damit Kohle
(Feinstaub)
Interessant wäre auch die SO2 Konzentration wegen Schwefel der früher massiv in Smog Wetterlagen relevant ist.
Ich denke aber das der Diesel mehr Belastung verursacht, weil dauerhafter.

Es gibt auch Möglichkeiten vom "kaltem Feuerwerk"
Modellflugzeuge bzw. Drohnen mit LED Beleuchtung. Oder ne gute Lasershow.
Bei derartigen Spielereien (wohl über die Gefahren bei Falschanwendung bewusst) auf E Treffen Events wurde entsprechende Kritik laut. Jetzt bleibt die Frage was schädlicher war:
Das eigentliche Feuer mit Feinstaub oder der in den Himmel geworfenen Laserstrahlen...

Gehört das verboten ?

Brot statt Böller ?
Wie wenig Nachdenken hier ausgelöst wird sieht man im Verlauf der Jahre -
fasst so wie beim Fleischkonsum und in der Elektromobilität :rolleyes:

von Twiker76 - am 03.01.2017 08:23
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.