Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
8
Erster Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 1 Jahr, 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
Bernd Schlueter, wolfgang dwuzet, Berlingo-98

Unsere pfiffige Energiewelt

Startbeitrag von Bernd Schlueter am 10.02.2017 06:21

Smart grid, das war das Zauberwort, unter dem die denglische Messe "energy world" in Essen stand. Smart, übersetzt mit schlau, pfiffig, gerissen , und anderem, das bezeichnet, wie man uns Bürgern das Geld aus der Tasche zieht.
Soviel sei geagt: mit undurchsichtigen Computerprogrammen, wenigen handfesten Messgeräten und jeder Menge Energiezwischenhändlern aus aller Welt war alles vertreten, was aus Manfreds eigentlich unbezahlbarem Wasserstrom schließlich die Wegwerfware Basisstrom, mit einer Entlohnung von weniger als 3 Cent pro kWh macht.
Innovative Kompetenzzentren stellen zwar nichts her, bedienen aber die Scheinwelt unserer Politiker. Im Endeffekt zahlen wir 28,5 Cent pro kWh. Pfiffig begridet.
Bei RWE/Innogy zahlen wir auch deutlich mehr.
Manfreds Strom wandert auf den Müll, Aluminiumelektrolyse, oder in die hochinnovative Rückverwandlung in Wärme im Heizdraht, benannt mit "Energiespeicher", der anders benannt, "Nachtstromspeicher" für normale Erdenbürger, bereits verboten ist.
"EEG", davon sprach dort keiner mehr, sehr merkwürdig, finde ich. Also, das Ladeinfrastrukturchaos bleibt wohl erst, bzw. wird noch ausgebaut.
Verschmorende Plastikschukostecker bleiben auch, niemand macht Anstalten, deren Kühlungseigenschaften und Temperaturbeständigkeit verbessern zu wollen.

Antworten:

Re: Unser pfiffiger Bernd

Oh Bernd, schon wieder eines Deiner Lieblingsthemen ......

"Verschmorende Plastikschukostecker bleiben auch, niemand macht Anstalten..."

Wirklich niemand?
Du, ich, viele andere, Bals, Mennekes ? Wer suchet, der findet.

[attachment 2183 bals-schuko-ladedose.jpg]

Hier der link auf den entsprechenden Bals Katalog. Die Schuko-Dosen sind auf Seite 7.

... und Du weißt das bereits seit langem. Hast ja bei Bals schon bestellt. Wie sind Deine Erfahrungen mit Bals Dosen? Wie sind Deine Erfahrungen mit Bals Steckern bzw. mit Deinen Lüfter-gekühlten Schukosteckern? Temperatur nach einer Stunde Laden Deines SAXO mit 3,2 kW? Warm oder nicht warm, das ist hier die Frage?

Gruss, Roland
Mein Berlingo lädt gerade mit 3,2 kW über Schuko. Problemlos. Pfiffig, da sehr sauber verdrahtet. Nix warm im Betrieb, jedenfalls nicht viel.

von Berlingo-98 - am 10.02.2017 08:42
ich mach bei meinen ladersteckern schon seit langem (seit mir der erste stecker festgeschmurgelt war) folgendes:
kabel im steker nicht direkt rein, sondern ne schöööne schlaufe legen,
steker zuschrauben probsen ob alles klappt
steker unten anbohren und mit 2k gießharz volllaufen lassen (ich nehm das zeug womit ich auch meine city-el bausätze gieße)
seitdem stecker nur noch handwarm...

von wolfgang dwuzet - am 10.02.2017 12:36
Zitat
Bernd Schlueter
Im Endeffekt zahlen wir 28,5 Cent pro kWh. Pfiffig begridet.
Bei RWE/Innogy zahlen wir auch deutlich mehr.


Wieso denn Wir zahlen deutlich mehr ???? Du vielleicht.

Zur Zeit zahle ich im Mittel rund 25 C pro kWh inklusive aller Steuern.
Rund die Hälfte Haupttarifzeit und die Hälfte Nebentarifzeit.

Plane aber den Wechsel zu einem "befreundeten" EVU, bzw. Stadtwerken in meiner Nachbarschaft. Die wollen zur Zeit 25,13 C/kWh brutto haben als Arbeitspreis. Grundpreis kommt dazu. Und schöner Strommix, außerdem sind die Mitglied im Ladeverbund Franken plus, was für mich nicht unpfiffig wäre. Sozusagen meine pfiffige Ladewelt - und regional.
Laut Angebot aber nur für Kunden im Netz des bayernwerks.

Gruss, RR

von Berlingo-98 - am 10.02.2017 18:24
Unter 27 Cent/kWh geht hier nichts. Ist schließlich besonders wertvoller Braunkohlenstrom. Eprimo = ??
Ich bezahle 31 Cent für die Öko-Braunkohle. SWK Direktstrom.
Stecker: kein Problem. Problem sind die Steckdosen von Mennekes. Die liefern hier an die Stadtwerke von Düsseldorf und Köln den gleichen verschmorenden Kunststoffmist.
Kunststoff hat einen Wärmeleitungswert von besser als 0,2 Watt/mK. Luft nur 0,03. das macht viel aus, das Ausgießen. Was nimmst Du da genau für einen Kunststoff, das werde ich auch machen! Das kühlt dann auch die Mennekes-Säulensteckdosen. Die Mennekes wollen aber nichts anderes. Habe zweimal mit den Entwicklern gesprochen. Die wollen partout nicht.
RWE-Säulenstrom: 4Euro95 im Monat, dann 30 Cent pro kWh. Lohnt sich für mich nicht. Bisher hätte ich noch nicht einmal dort getankt.
Sonst auf Anruf Zeittarif bis 11kW: 5 Euro die Stunde. Zur Not egal, aber für meine Kiste eine Vollladung auf 90%: 20 Euro für 12 kWh. Macht genau 1 Euro pro kWh. 15Cent/km. Für Cityels noch mehr.
Auf dem Umweg über new motion: nur 56 Cent/kWh plus 35 Cent Abrechnungsgebühr.
Düsseldorf und Köln: kostenlos.
Erkenntnis auf der Messe in Essen: Smart begridet werden nur die Stromerzeuger und -Versorger. Es geht ausschließlich um Gewinnoptimierung. Der Endkunde zahlt die Rechnung. Je smarter das grid, desto mehr zahlt der Endkunde. So sieht es wohl aus. Die smarte Energiekette wird länger und länger. Wie gesagt, heute bereits schon 1000% Aufschlag auf den Preis, den die Solardach-, BHKW- , Windgenerato- und Wasserkraftwerksbetreiber für den Strom erhalten, den sie nur zu gerne ohne diese elende Versteuerungs- und Verteuerungskette uns direkt in die Fahrzeuge füllen würden. Auch die sonstigen Verbraucher sind dezentral zu finden und benötigen das ganze europäiche und nationale Abkassiergrid nicht. Kein 50 Hertz, kein Amprion, kein Tennet und kein Transnet BW.

Das Blödsinnigste sind aber die so grün angestrichenen Umlagen EEG und KWK, die die meisten von uns auch noch so toll finden.

Die Stadt Essen/RWE (Nexans) betreibt übrigens ein unterirdisches, 1km langes Supraleitungskabel, Flüssigstickstoff-gekühlt, ca 20cm Durchmesser, konzentrisch, dreiphasiger Wechselstrom, der viel besser Gleichstrom wäre. Isolierung: Kunststoffgetränktes Papier für die nur 10.000Volt. Das Verrückteste daran: die SPD-Frau aus meiner Heimatstadt will wohl uns Elektroautofahrer die Kosten für diese Supraleitungskabel aufbürden, weil wir diese nach ihrer Meinung benötigen, um den Strom von unserem Dach in unser Auto zu befördern. Das hat sie wohl zusammen mit Werner Müller in der Mülheimer Ideenschmiede
Zenit ausgebrütet.

Warum "pfiffig"?
Darum: "smart" heißt unter anderem clever, schlau, gerissen, abgebrüht und ähnliches aus dem Ganovenjargon.

von Bernd Schlueter - am 11.02.2017 03:03
hallo bernd,
ich nehm das hier
[www.ebay.de]
aber versuch es in der kleinstmöglichen gebindeeinheit zu kaufen,
wenn´s erstmal offen war,
kannst du es nach 3 monaten in die tonne tr.. nee beim wertstoffhof sondermüllen...

übrigens,
da komm ich hier in bischberg beim stromtarif ja noch besser weg,
ich zahl zwar 32,?? cent pro kw aber keine grunzgebühr
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 11.02.2017 07:04
Ich habe Polyester bekommen, geht vielleicht auch? Oder Zinkoxydpaste??
PUR= Polyurethan, sicher gut geeignet, behält die Form. Der Bals -Tecker bekommt die Paste, der enthält auch isolierende Luftkammern.

Der Strompreis war mit Grundgebühr eingerechnet. Da ich, nur wenn ich kann, in Düsseldorf tanke, sind zur Zeit über 50% Braunkohlenstrom von RWE = Stadtwerke Krefeld.
Aber die wollen auch umweltfreundlicher werden. Dass Düsseldorf elektroautofreundlich ist, spricht sich herum. Jetzt etwa jedes 2.Mal besetzt. 25 oder 50 kWh Tankzähler sind keine Seltenheit.

von Bernd Schlueter - am 11.02.2017 15:15
hy bernd,
polyester geht genauso,
unterschied ist nur die fließfähigkeit (die ester is dicker:joke:)
ich nehm das resine ja nur, weil ich es für die modellbauerei sowieso brauch...
bye wolle

von wolfgang dwuzet - am 12.02.2017 12:05
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.