Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
12
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Marek Kernbach, Richard, Bernd Schlueter, wchriss

Suche Netzteil für eine Diffusionsnebelkammer

Startbeitrag von Marek Kernbach am 16.04.2017 10:45

Frohe Ostern an Alle!

Ich habe eine Frage zu einem ganz anderem Thema.
Mein Sohn hat für die Schule eine kontinuierliche Diffusionsnebelkammer gebaut (wer nachschauen will: nach Nebelkammer und Udo Backumnd googlen, dann findet man die originale Anleitung). Jedenfalls gibt es da eine Kühlung mit 6 Peltierelementen (Conrad QC-71-1.4-8.5M). Das ganze wird durch ein PC-Netzteil mit Strom bei 5 V versorgt (je zwei Peltierelemente parallel). Damit erreicht er eine Kühlung auf -20°C.
Da die Peltierelemente mit bis zu 8,6 V betrieben werden können, suche ich ein Netzteil, dass eine einstellbare Spannung hat und mindestens 40 A liefern kann.
Ziel ist es die Kühlung auf -30°C zu bringen.
Da schon viel Geld in dieses Projekt geflossen ist, suche ich nach einer günstigen Lösung.
Eventuell gibt es eine Lösung mit einem zweiten PC-Netzteil, aber dann müßte die 12V Spannung irgendwie reduziert werden.

Grüße aus Würzburg
Marek

Antworten:

400 Watt sind eine ganze Menge Holz. Würde ich nicht so machen, sondern einen alten Tiefkühlschrank vom Sperrmüll auseinanderschneiden und die Bodenplatte der Kammer ist dann die Kühlplatte. Unter 100 Watt Stromaufnahme und mehr Kälteleistung.
Das mit dem "Ionensauger" kannte ich noch nicht. Entstehen dadurch die breit aufgefächerten Linien? Abbildung Nr. 6?

verseuchte Lebensmittel erkennt man damit nicht

Der Untergrund ist in jedem Fall ein Vielfaches der Strahlung bayrischer Maronen.
Die sind nur statistisch herauszurechnen.

Da sieht man mal, mit welcher Art Strom Ihr herumfahrt!
Solarstrom, pfui! Viel Radioaktivität stammt von der Sonne und Eure Keller solltet Ihr auch besser lüften.

Schade, wir haben zum Wegwerfen hier einen Schweißtransformator mit magnetischem Kurzschluss, der kann bis zu 140 Ampere bei ca 24 Volt, kurzschlussfest. Aber Ihr wohnt ja nicht in Düsseldorf... Ist uns zu schwer.

von Bernd Schlueter - am 16.04.2017 12:36
Wie wäre es denn mit einer Reihenschaltung aus allen sechs Peltiers? 48V bekommt man an jeder Ecke. Oder 3S2P, dann sind es 24V.

von Richard - am 16.04.2017 15:13
Hallo Bernd,

ja, der Ionensauger eleminiert die Ionen auch der empfindlichen Schicht. Dadurch werden die Spuren deutlicher.

Zum Kühlschrank: Das Projekt ist im Prinzip fertig. Die Stromversorgung der Peltierelemente nach außen zu legen wäre eine Kleinigkeit. Die Kühlung komplett neu bauen, wäre ein eigenes Projekt.

Marek

von Marek Kernbach - am 16.04.2017 16:57
Hi Richard,

ich bin mir nicht sicher, ob eine Reihenschaltung bei Peltierelementen tatsächlich funktioniert. Z.B. 6 mal 7 V = 42 V. Dann wäre mit Resereven ein Netzteil mit 10 A nötig.

Parallelbetrieb funktioniert.
Regelbare Spannung wäre schön. Die Peltierelemente sollten wegen Lebensdauer auch nicht maximal betrieben werden.
Ich könnte ein PC-Netzteil nehmen und dreimal 12V abgreifen. Aber ich kann keine Schaltung (3 Stück) aufbauen, die die Spannung z.B einstellbar von 5 - 8V regelt bei knapp 20 A für je zwei Peltierelemente.
Schaltung löten bekommen wir inzwischen hin ;-). Entwickeln leider noch nicht.

Vielleich ist da ein Ansatz.
Marek

von Marek Kernbach - am 16.04.2017 17:07
Wenn alle sich die gleiche Aufgabe haben, dann sollte es gehen. Zumindest macht es ein Bekannter von mir an seinem Aquarium so.

von Richard - am 18.04.2017 19:46
Da ich, entgegen allgemeiner Meinung, doch noch ein zweites atomares Zeitalter erwarte, mit mehr atomaren Schäden und steigender künstlicher Umweltradioaktivität, begrüße ich sehr Eure Versuche mit der Nebelkammer. Ich habe Stunden vor er Nebelkammer im Deutschen Museum in München verbracht und versucht, eine nachzubauen, damals mit geringem Erfolg.
Ich sehe eine Verseuchung der Erdoberfläche und der Atmosphäre auf uns zukommen und sehe schon als Ausweg, die Meere als Endlager zu missbrauchen und zu opfern, statt das Leben auf der Erde überall unmöglich zu machen. Wir sollten die Gefahren sichtbar machen, so, wie Ihr es machen wollt. Ich besitze zwei Szintillationszähler, ausgemustert wegen sekundärer Verseuchung (ungefährlich). Damit haben wir 1986 Lebensmittelmessungen gemacht.

Also, es gibt Peltier-Elemente inzwischen preiswert, und das ist natürlich der beste Weg zur Nebelkammer, die ich dann nachbaue, wenn Ihr es erlaubt!

Ein wenig habe ich jetzt gelesen, über die Stromversorgung.
In jedem Peltiermodul sind viele Elemente mit je wenigen Millivolt Spannung Maximalspannung hintereinandergeschaltet.

Damit sie nicht durchbrennen, sehr ausgesuchte Typen. Beliebige Peltiermodule dürft Ihr nicht hintereinanderschalten, die brauchen auf beiden Seiten gleiche Temperatur und eine begrenzte Versorgungsspannung und ebenso auch begrenzten Strom!!!
Also, nur parallel ist auch nicht gut!

Die begrenzte Spannung ist wichtig, um die Temperatur zu begrenzen, der begrenzte Strom gegen das Auftreten von hot spots.
Denn beides verändert sich beim Aufheizen und Abkühlen und führt zur Zerstörung.

Computernetzteile halte ich für sehr geeignet, die haben keinen "Brumm". Diese haben alle eine vielfache Spannungsbegrenzung nach oben hin, nur manche auch nach unten hin und es ist nicht so einfach, diese auszuschalten.

Netzteil mit Resonanzkreis primär haben oft die Möglichkeit, nach unten hin unbegrenzt zu regeln, ich habe da gerade einiges gelesen und besitze genügend verschiedene Netzteile, um auszuprobieren. Wahrscheinlich ist dazu nur ein sehr kleiner Umbau erforderlich. Spannungserhöhung ist hingegen mit überaus großen Schwierigkeiten verbunden.
So ganz nebenbei ist solch ein regelbares 12Volt-Netzteil für die Individualbehandlung meiner Nicads sehr geeignet und ich werde gleich anfangen mit der Idee, einfach aus vollen Akkus leere zu laden, Strom und Spannung begrenzbar. So braucht Ihr das eigentlich auch!

Anderer Trick: die Schaltnetzteile aus PCs haben an der stromstarken 5-Voltseite Mittelpunktsgleichrichtung über die Gegentaktwicklung. Einen weiteren Mittelpunktsgleichrichter in der Gegenrichtung, schon habt Ihr 10 Volt mit voller, doppelter Leistung. Alle anderen Ausgänge werden nicht verwendet, nur die Siebung für die zweite 5-Voltquelle wird ergänzt.

Wenn es klappt, hätte ich einen Vorschlag über Privatnachricht.

Zur Abschreckung ein paar links:
Interessant sind nur die Tips und Abbildungen

auf amerikanisch

Die Spannung zu erniedrigen, ist viel einfacher, als hier beschrieben, im Artikel stehen nur die Tips. Also, nicht versuchen, herumzulöten, die Spannungen auf der Primärseite sind zu gefährlich, nicht anrühren!

Da die Vielfachabsicherung gegen Überspannung wirkungslos wird, habt Ihr dann unbedingt eine sicher durchschmelzende Sicherung gegen Überstrom an jedem Peltier anzubringen! Meist halten die Sicherungen die 1,6 fache Nennstromstärke lange Zeit aus!
Ein zusätzlich in Reihe geschalteter Schutzwiderstand, wie 6Volt Autoscheinwerferbirnen , ist kein Fehler. Gleichzeitig Sicherung. Damit bekommt man evtl. auch eine geeignete Dunkelfeldbeleuchtung hin und Ihr könnt evtl. auch nicht umgebaute PC-Netzteile 12 Volt verwenden.
Aber vielversprechender ist eine LED-Beleuchtung in passender Lichtfarbe (blau?).

Damals waren die Alphateilchen noch selten. Heute wird mit Atomstrom Auto gefahren, da ist für Nachschub gesorgt.

Habt Ihr schon mal an ein Wärmerohr aus dem Tiefkühlschrank gedacht oder einen Block Eis mit gelöstem Kalziumchlorid oder Frostschutzmittel , ebenfalls aus Eurem Tiefkühlschrank? Hält für Stunden und ist immer wieder verwendbar.

Damit könnt Ihr auch zur Nebelkammer passendes Speiseeis machen!

von Bernd Schlueter - am 19.04.2017 08:16

Mithilfe erwünscht

Ich würde mich an Mareks Projekt gerne anhängen. Dazu ist am sinnvollsten, AT-Netzteile zu verwenden. Die sollten folgende Bedingungen erfüllen:
1.Strombegrenzung, weil mit Resonanztrafo ausgeführt
2. Keine "power good" Einschaltung des Netzteils selber , zu dem Zweck wurde ja die "power good"-Leitung zum motherbord bei AT-Netzteilen hinzugefügt, sprich, das Netzteil darf auch keine weitere Mindestspannungsbegrenzung nach unten hin haben. ich denke, das ist bei den meisten der Fall
3. Das PWM-IC sollte zugänglich sein, beim 7500 wäre es der Steuerpin Nr. 1. Den Spannungsteiler zu verändern, dass man dann die gewünschte Spannung einstellen , per Poti, dürfte dann kein Problem sein..
Wenn mir jemand widersprechen will, bitte tue das!

Manche Netzteile benötigen eine Mindeststromabnahme...
40 Ampere bei 8,5 Volt, das sind 340 Watt. Ein einziges Netzteil dürfte das nicht schaffen.

Die Verdoppelung des Ausgangs mit voller Verdoppelung der Ausgangsleistung bis an die Maximalleistung des Netzteils dürfte aber kein Problem sein. Dann reicht auch ein einziges Netzteil für alle Peltiers. Über-Über-Nächstes Projekt.
Das Netzteil ist dann auch ideal zur Ladung beliebiger 6-Volt Batterien, Blei oder Cadmium geeignet. Für 12- und Mehrvoltakkus nicht, weil die Spannungsbegrenzung zu beseitigen, zu viel Mühe erfordert.
Für die diversen Projekte würde ich gerne eine Webseite aufmachen. Hier ist, glaube ich, nicht der richtige Ort.

von Bernd Schlueter - am 21.04.2017 08:08

Re: Mithilfe erwünscht

Hallo an Alle,

Dank Bernd hat mein Thema jetzt auch eine Verknüpfung zu EL's.

Für mich scheidet der Ansatz wohl aus, da ich mir ein Umbau eines Netzteils nicht zutraue. Wer das probieren möchte, kann gerne von mir ein Netzteil haben.

Für das Projekt meines Sohnes möchte ich nur auf max 7,5 V gehen.

Ich habe nur die Erfahrung mit je 2 Peltierelementen parallel an 5 V: dann messe ich mit einer Stromzange 9 A. Wieviel Strom bei 7,5 V fließt, weiß ich nicht - könnte aber auf 15 A hochgehen.
An den 5 V-Ausgängen messe ich ca. 5,3 V ohne Last. Unter Last sind es ca. 4,5 V.

Verständnisfrage: Ist es schwierig die 12 V Ausgänge runterzuregeln? Vielleich kann mir so geholfen werden.

Grüße
Marek

von Marek Kernbach - am 21.04.2017 14:03

Re: Mithilfe erwünscht

Such doch mal unter : "Mini-HP-Lader Projekt"

Das könnte evtl. Funktionieren.
Gruß
Christian

von wchriss - am 21.04.2017 14:55
Hallo,

ich bin immer noch auf der Suche.
Bei ebay habe ich folgende Netzteile gefunden:
Maas SPS 9400 Spannung von 3 - 15 V einstellbar, 40 A.
Gibt's gebraucht ab 100 EUR, aber meist so um die 150 EUR. Neu unter 200 EUR.
Hat jemand Erfahrung mit diesem Gerät?

Könnte das Netzteil zur Versorgung der 6 Peltierelemente passen?

Danke
Marek

von Marek Kernbach - am 10.05.2017 17:42
Such mal bei den üblichen Verdächtigen nach meanwell. Die gibt es in 7,5V.
Z.B. RSP-100-7,5 Heist 100W 7,5V einstellbar 7,1x...fast 8V. Gibt es auch mit anderen Leistungswerten. Ich habe hier z.B. -600-24. In der Bucht oft für 20 Ocken zu bekommen.

von Richard - am 10.05.2017 18:28
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.