Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
2
Erster Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 3 Monaten, 3 Wochen
Beteiligte Autoren:
Manfred aus ObB, Twiker76

Neue VCD Umweltliste ?

Startbeitrag von Twiker76 am 23.09.2017 13:40

Hallo,

ich habe die neue VCD Umweltliste gesehen.
Nicht viel Neues und kaum auf E Autos eingegangen.

Was auffällt ist die Liste ist nun sehr überschaubar.
g/km inkl. Berechnung Herstellung.
Selbst Erdgas oder Hybrid kommen nicht auf unter 110 g/km Elektro mit D Strommix min. 89 g/km

Der Lottsiepen hogt immer noch dort...

Grundsätzlich ist die Empfehlung vom VCD warten. Die Frage bleibt: Auf was ?

Antworten:

Zitat
Twiker76


Grundsätzlich ist die Empfehlung vom VCD warten.


Hmmmm

auf der ersten Seite zu Lesen, also von dieser Liste [www.vcd.org]


Die VCD Auto-Umweltliste 2017/2018 gibt potenziellen Autokäuferinnen und Käufern die nötige Orientierung. Wir empfehlen ihnen zukunftssichere Autos, die unsere Umwelt wenig belasten: Benzin-Hybride, Erdgasfahrzeuge, kleine, sparsame Benziner – und Elektroautos.

Dafür haben wir dieses Jahr bei den Herstellern Angaben zum realistischen Verbrauch und CO2-Ausstoß ihrer Pkw abgefragt und die Daten mit unabhängigen Messungen abgeglichen. Das Ergebnis ist eine Positiv-Liste mit 34 Modellen, die nicht nur im Labor, sondern auch auf der Straße vergleichsweise wenig CO2 ausstoßen und die auch noch in einigen Jahren in jeder Umweltzone fahren dürfen.


Jetzt wird hier natürlich Suggeriert das Diesel zuviel CO2 genau dem ist aber nicht so, wie hilft man sich da

Diesel-Pkw und Benziner mit Direkteinspritzung haben es nicht in die Positiv-Liste geschafft. Wir raten vom Kauf dringend ab. Der Mercedes E 220d hält den Stickoxid-Grenzwert auch auf der Straße ein, stößt aber zu viel CO2 aus. Benzin-Direkteinspritzer haben ein Rußpartikelproblem

In der Empfelungsliste steht aber auch kein Tesla [www.vcd.org]

da steht aber drin auf Seite 9 :eek:

E-Auto nicht für Wenigfahrer
Denn Elektroautos schleppen heute
noch aus der Batterieproduktion inklu
-
sive Rohstoffgewinnung einen größeren
ökologischen Rucksack mit sich herum
als Autos mit Verbrennungsmotor aus
ihrer Produktion. Um den auszuglei
-
chen, müsste ein E-Auto mit einer Bat
-
teriekapazität von 20 kWh, das zu 100
Prozent zusätzlich erzeugten Ökostrom
verbraucht, gut 20.000 Kilometer fahren.

Das E-Auto ist also nicht zu empfehlen
für Wenigfahrer oder als Zweitauto,
das 5000 Kilometer im Jahr unterwegs
ist.


Mehr zu Schreiben wäre Sinnlos da mein Beitrag zu 99,9999%
eh wieder Verschwindet durch einen Zensor

von Manfred aus ObB - am 23.09.2017 14:08
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.