Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
7
Erster Beitrag:
vor 2 Monaten, 1 Woche
Letzter Beitrag:
vor 2 Monaten
Beteiligte Autoren:
wolfgang dwuzet, thegray, Norbert Kern, el El, Christian s

ein Auto das steht darf nichts kosten

Startbeitrag von Christian s am 17.12.2017 14:49

Ein Auto das steht darf nichts kosten.
Es gibt ja so viele Gründe warum es nicht gelingt die Autofahrer zum Umsteigen auf Bus, Bahn, Fahrrad mit Anhänger, El und Handwagen zu motivieren. Viele Fahrten lassen sich durchaus mit diesen Alternativen bewältigen. Einer der Gründe ist der ‘Geiz ist geil /Blödmann‘ -Faktor.
Viele Leute ( zum Beispiel ich ) leisten sich ein Auto, da für gewisse spontane Sachen, Reisen, Ausflüge in abgelegene Bergregionen oder Schwertransporte ein Auto doch recht praktisch ist aber überlegt und zielgerichtet eingesetzt werden soll.
Jetzt sagt sich aber so mancher der sich ein Auto leistet: ich zahle ja dauernd für das Auto ob es steht oder fährt. Ich werde Blödmann genannt wenn ich fürs Auto zahle und mühevoll mit dem Handwagen beim Supermarkt aufkreuze, das ist mir wirklich zu peinlich.
Ein gewisser Anreiz könnte doch sein um diesen peinlichen Blödmann Nimbus wegzukriegen, die Autofixkosten ( einmal abgesehen von Wertverlust und Reparaturen) auf die gefahrenen Kilometer aufzuteilen.
z.B. Mittelklassewagen auf der Bonusseite des Bonus Malussystems :
Versicherung u motorbezogene Steuer ca 450€/J bei Km ca 20000 also 0,0225€/km also 2,25 €/100 km
Bei 6L /100 km ca 8 € Spritverbrauch also fast Viertel der Kosten fix
Wenn nun diese Fixkosten Einnahmeneutral für Versicherung und Fiskus auf die Kilometer gerechnet würden käme statt 8 €/100 km halt ca 11 € raus, bei Malus entsprechend teurer, bei Kleinwagen entsprechend billiger, bei E Fahrzeug ohne Steuer noch billiger.
Die Ablesung des km Standes wird beim jährlichen Pickerl sowieso gemacht . Ob es die Werkstatt an die Versicherung übermittelt oder ob man eine Karte wie bei der Stromzählerselbstablesung schickt ist Geschmackssache.
Berufliche Vielfahrer erhalten Steuererleichterungen.

Wer sind die Bremser gegen solche Vorschläge und mit welchen Argumenten ?

Antworten:

Hallo Christian,
die Uniqua Versicherung (ja die, wo dieser Kompetenzling jetzt unser Jusitzminister ist) hatte als erste in AT eine KMabhängige Versicherung eingeführt, samt GPS tracking. Da könnte man jetzt sicher auch die Motorbezogene Versicherungssteuer mit einschließen, paßt ja auch gut zum geplanten Bundestrojaner.

KM Stand ablesen, und die ganzen schönen Bewegungsdaten verschenken? Eher nicht.

von el El - am 17.12.2017 17:34
Versicherung ist kein Problem km Abhängig, hat meine schon lange, gibst Jahresfahrleistung an. Solltest halt ehrlich sein wen Du das Schreiben bekommst mit der Aufforderung Dein Tachostand anzugeben. Spätestens im Unfall Fall entscheidet das dann über Leistung oder nicht.... Das Finanzamt / der Zoll mit der Steuer will nicht.

von Norbert Kern - am 17.12.2017 19:49
Zitat
Norbert Kern
....Spätestens im Unfall Fall entscheidet das dann über Leistung oder nicht.... Das Finanzamt / der Zoll mit der Steuer will nicht.


Das ist ja die Sache mit der Co2; und Verschieben der KFZ-Steuer auf den Spritkosten - wer viel Fährt zahlt auch viel ganz einfach eigentlich.

Aber zu einfach für Deutschland!

von thegray - am 18.12.2017 10:24
hy oli,
ja da wiehert wieder mal der büro.kraten-esel,
aber was ist in deutschland schon einfach undoder einheitlich,
nur mal so nebenbei
in meinem umkreis von etwa 10km sowohl in stadgebiet als auch im landkreis
gibt es mindestens (mir bekannte und fotografierte und dem bauamt vorgelegte!!)
doppelgaragen mit spitzdach und darin wohnfläche) im spitzdach natürlich,
mein vater hatte schon versucht eine genehmigung zu bekommen, ich hab sogar ne klage versucht (als ich noch rechtsbeistand hatte) :joke::hot: neee könne wir nicht genehmigen wegen,,,,,,, höchstens als lagerfläche ausweisbar und stehhöhe unter 2m

von wolfgang dwuzet - am 18.12.2017 21:14

Bau ist OT aber nun Re: ein Auto das steht darf nichts kosten

habs ja nicht in den Ring geworfen:D

Zitat
wolfgang dwuzet

in meinem umkreis von etwa 10km sowohl in stadgebiet als auch im landkreis
gibt es mindestens (mir bekannte und fotografierte und dem bauamt vorgelegte!!)
doppelgaragen mit spitzdach und darin wohnfläche) im spitzdach natürlich,
mein vater hatte schon versucht eine genehmigung zu bekommen, ich hab sogar ne klage versucht (als ich noch rechtsbeistand hatte) :joke::hot: neee könne wir nicht genehmigen wegen,,,,,,, höchstens als lagerfläche ausweisbar und stehhöhe unter 2m


Sachlage ist richtig - Geltende Bauordnung Bundesweit!

Wenn das irgendwo als Wohnraum (offiziell) dann nur mit früheren Nachweis da dies schon von annotoback so war (also die Alte Ohme die schon 70Jahr so wohnt)- dann hat man eine Duldung die Lokal durchgewunken werden kann!
ABER dann darf dann auch keine Schraube verändert werden, wenn dann Gebäudesanierung ansteht und sei es nur neue Dacheindeckung oder der Dachstuhl weg ist muß nach geltenden Recht die Nutzung eingestellt werden -> max. Spitzboden zur Lagerung von etwas und wenn in dem Gebäudeteil einen Feuerstelle unten drin ist - kann auch der Bezirgsschorsteinfegermeister eine Nutzung als Lager untersagen - ( und darf das auch ohne Gerichtsverfahren oder ähnliches mit der örtlichen Polizei durchsetzten!
Also wenn der das so will - dann bekommste gesagt; dann das nächste mal schriftlich; wenn du dann nicht nachkommst - dann kann der unter Ausrufung von "Gefahr im Verzuge" die örtliche Polizei zur Not wenn du kein Zugang gewährst, die Polizei auffordern mit Gewalt Zugang zu verschaffen.....dann wird richtig Teuer und wenn es Heftig wird .....dann eine Vorstrafe wegen Widerstand gegen Staatsgewalt und wenn du dann noch ..... mit Tateinheit der vorsätzlichen Körperverletzung ...)


So oder so - kannste jeden unliebsamen "Nachbarn" und/oder auch dem Amtsschimmelreiter eine Nase drehen denn - wenn eine offizieller Hinweis auf eine verboten Fehlnutzung eingereicht wird, aufsatteln muß.....

Kurz wenn du keine Nachbar drum rum hast - und es auch unauffällig ist .......kann man

von thegray - am 18.12.2017 21:40

Re: Bau ist OT aber nun Re: ein Auto das steht darf nichts kosten

hy oli,
hat sich mittlerweile sowieso erledigt,
mein sohn (der ja seit 17 jahren das haus hat)
hat wegen anstehender dachsanierung, kurzerhand abegrissen und flachdach druff,
de braucht den raum sowieso nicht...

aber es war mir eben so eingefallen,
wie der amtsschimmel galoppert

von wolfgang dwuzet - am 19.12.2017 18:32
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.