Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
elweb Stammtisch
Beiträge im Thema:
3
Erster Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Letzter Beitrag:
vor 1 Monat, 2 Wochen
Beteiligte Autoren:
Berlingo-98, Ralf Wagner, Bee

Hier (keine) Kommentare für das kommentargesperrte Forum möglich

Startbeitrag von Bee am 03.01.2018 21:05

Das News-Forum lässt ja keine Kommentare mehr zu. Ich erlaube mir mal die größten Irrläufer hier zu kommentieren:

1. Beitrag
Zitat

"Im Vergleich dazu liegt Deutschland weit unter 1%"


In Wirklichkeit sind es 1,51% (Jan-Nov '17), das sind m.E. nicht "weit unter 1%"

2. Beitrag
Zitat

"Vor ein paar Tagen ließ sich eine nagelneue Stromtankstelle (2x22 kW) nach ihrer großen öffentlichen Einweihungsfeier mit "irgendwas" freischalten. Also muß schon so eine RFID Spule drin sein, irgend eine. In diesem Falle tat es ein Personalausweis."


Ja, und? Dass in der Säule ein "irgend ein" RFID-Leser drin ist, halte ich für gar nicht verwunderlich, denn vermutlich wurde sie mit dem Feature bestellt! Solange die Ladesäule nicht konfiguriert ist (kein Backend eingetragen), lässt sie sich halt mit jeder RFID-Karte, die ISO14443 A/B unterstützt, freischalten.

Das geht, weil die unkonfigurierte Ladesäule nur nach irgendeiner Antikollisionzahlenfolgen (UID) für die Unterscheidbarkeit der Kommunikation ggf. mehrerer in der Nähe des Lesers befindlicher Karten schaut, in diesem Fall sogar mit dem Personalausweis oder Reisepass.

Zur echten (oder gefälschten) Abrechnung taugen die aber nicht, weil diese bei jedem Hinhalten eine neue Zufallzahlenfolge zur Antikollision der Kommunikation ggf. mehrere Karten ausgeben (Non-Tracking). Eine Verwechslung mit echten (oder gefälschten) Ladekarten mit fixen Antikollisionzahlenfolgen ist nicht drin, weil die Zufallszahlenfolgen sind mit einem bestimmten 4-Bit-Wert getaggt, den die fixen Antikollisionzahlenfolgen nicht verwenden.

Antworten:

Hallo Bernd,
Danke für den Hinweis, ich habe die E-Quote in den News geändert. Du darfst mir bei so etwas auch gerne schreiben.

Freundlicher Gruß
Ralf

von Ralf Wagner - am 03.01.2018 22:08
Zitat
Bee
Ja, und? Dass in der Säule ein "irgend ein" RFID-Leser drin ist, halte ich für gar nicht verwunderlich, denn vermutlich wurde sie mit dem Feature bestellt! Solange die Ladesäule nicht konfiguriert ist (kein Backend eingetragen), lässt sie sich halt mit jeder RFID-Karte, die ISO14443 A/B unterstützt, freischalten.

Das geht, weil die unkonfigurierte Ladesäule nur nach irgendeiner Antikollisionzahlenfolgen (UID) für die Unterscheidbarkeit der Kommunikation ggf. mehrerer in der Nähe des Lesers befindlicher Karten schaut, in diesem Fall sogar mit dem Personalausweis oder Reisepass.

Zur echten (oder gefälschten) Abrechnung taugen die aber nicht, weil diese bei jedem Hinhalten eine neue Zufallzahlenfolge zur Antikollision der Kommunikation ggf. mehrere Karten ausgeben (Non-Tracking). Eine Verwechslung mit echten (oder gefälschten) Ladekarten mit fixen Antikollisionzahlenfolgen ist nicht drin, weil die Zufallszahlenfolgen sind mit einem bestimmten 4-Bit-Wert getaggt, den die fixen Antikollisionzahlenfolgen nicht verwenden.


Danke für die Erklärung, warum es so ist, dass man mit jeder beliebigen Karte die Ladesäule freischalten kann.
Wenn das so gewollt ist, wundert es mich. Na ja, was solls. Aber wozu dann der Aufwand, überhaupt so was zu installieren?
Wenn es aber nicht so gewollt ist, wundert es mich noch mehr, dass man eine Ladesäule so schlampig konfiguriert. Na ja, war ja am Tag der offiziellen Einweihung. Ich werde evtl. mal nachfragen, ob es so einfach bleibt. Dann kann man dort ja prima und kostenfrei Strom zapfen.

von Berlingo-98 - am 03.01.2018 22:16
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.