Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
behind the door
Beiträge im Thema:
83
Erster Beitrag:
vor 14 Jahren, 6 Monaten
Letzter Beitrag:
vor 10 Jahren, 9 Monaten
Beteiligte Autoren:
vicus, Jan, christian p., buzz, MrBlonde, sputnik, Farkas, Tom, Josch, Simon, ... und 9 weitere

Tour-Nachlese 2003 / Andrew und seine Zukunft

Startbeitrag von kamille am 26.05.2003 16:21

Rise and Reverberate!

Ich denke, all die Geschichten über Verhandlungen mit Firmen bez. einer neuen Sisters-CD sind moorige Gerüchte, um den Nimbus eines Comebacks am Köcheln zu halten.

Leider Gottes scheint mir, dass die mögliche hohe Zeit der Sisters von Andrew die letzten 10 Jahre einfach verpasst wurde.

Nun regiert die Angst, an dem übermächtigen Denkmal zu zerschellen, so scheint es besser, halt noch mal hin und wieder ein paar Konzerte zu geben.

Ich als ewiger Fan sehe das Ende in leeren Hallen mit viel Nebel aufsteigen.

Die 50 interessantesten Antworten:

Leeds-Shows... [und sich daraus ergebend: Der Status der Sisters heute]

Hi!

Sitze immer noch in England, hab jetzt aber etwas Zeit, ueber ein englisches Keyboard ein paar Dinge ueber Leeds zu posten:

1.) VIEL NEBEL! War am ersten Abend sogar noch schlimmer. Hat aber eigentlich eine coole Atmosphaere geschaffen.

2.) Oceansize (Support) waren etwas Radiohead-maessig, aber ziemlich gut.

3.) Setlists: Erster Abend Standard, zweiter Abend Vision Thing als Opener, mit Come Together, War On Drugs, Dr Jeep, Marian, Valentine... goettlich. Und Lucretia entwickelt sich zu einem Stonking Monster, wahnsinn, was da im Publikum abgeht.

4.) Hab Fotos gemacht. Hoffe, die sind auch was geworden. Von Security konnte uebrigens keine Rede sein, die haben NIX geprueft.

5.) Hab nach dem ersten Abend meine Leute gesucht und dabei wirklich jeden getroffen: Andrew, Adam, Chris, Nurse... Andrew lief mit seiner weissen Kapuze ubern Kopf und dieser Rettungsdienst-Jacke rum. Fuer den zweiten Abend trug er Lederhosen und einen schwarzen Leder-Kurzmantel.
Chris konnte auf Nachfrage nach dem letzten Gig nicht sagen, ob er im Sommer dabei ist. Adam ist auch etwas ausgewichen... und ich hab versaeumt, mal wegen "Slept" nachzufragen. Dafuer haben beide mein Ticket signiert.

6.) Leeds-Konzerte sind wie Familientreffen: Man trifft 1000de von Leuten. Hat total Spass gemacht.

7.) Paul Kusters hatte am zweiten Abend beim Pinkeln das Vergnuegen, wie er mir erzaehlte, neben Andrew zu pinkeln. Paul: "I wish you a good show, Andy." Andrew: "No-one calls me Andy, you dipwit." Paul: "I do." :-D Lustig!

8.) Spiele fuer Solly Kurier :-)

9.) Ich freue mich auf jeeeede Menge Aufnahmen :-D

10.) Fotos nochmal: Ja, werd versuchen, ein paar auf meine Website zu bringen :-)

Noch fragen? :-)

Liebe Gruesse,
Jan

von Jan - am 28.04.2003 17:35

Re: Leeds-Shows...

Jan schrieb:

Zitat

Chris konnte auf Nachfrage nach dem letzten Gig nicht
sagen, ob er im Sommer dabei ist. Adam ist auch etwas
ausgewichen...


was hast du denn GENAU gefragt ?

Zitat

7.) Paul Kusters hatte am zweiten Abend beim Pinkeln das
Vergnuegen, wie er mir erzaehlte, neben Andrew zu pinkeln.
Paul: "I wish you a good show, Andy." Andrew: "No-one calls
me Andy, you dipwit." Paul: "I do." :-D Lustig!


wirklich sehr lustig, und vor allem richtige antwort !

von christian p. - am 28.04.2003 21:58

Re: Leeds-Shows...

christian p. schrieb:

Zitat

Jan schrieb:
"Chris konnte auf Nachfrage nach dem letzten Gig nicht
sagen, ob er im Sommer dabei ist. Adam ist auch etwas
ausgewichen..."

was hast du denn GENAU gefragt ?


Erik (ein Kumpel) hat gefragt, um ganz genau zu sein. Zitat: "Will we see you this summer?"

Was auch immer es heissen mag... kann mir vorstellen, dass er auch anderweitige Verpflichtungen hat. Und offensichtlich ist Varjak immer noch im Reserveteam, wenn man der Website glauben darf.

Ist aber natürlich alles nur Spekulatius.

Jan
(der sich auf sein eigenes Bett heute Nacht freut :-))

von Jan - am 29.04.2003 11:06

Re: Leeds-Shows...

Jan schrieb:

Zitat

Erik (ein Kumpel) hat gefragt, um ganz genau zu sein. Zitat:
"Will we see you this summer?"

Was auch immer es heissen mag... kann mir vorstellen, dass er
auch anderweitige Verpflichtungen hat. Und offensichtlich ist
Varjak immer noch im Reserveteam, wenn man der Website
glauben darf.

Ist aber natürlich alles nur Spekulatius.


"you" kann doch genauso gut für "die sisters" als band stehen. ich denke, so haben die das auch verstanden. ganz einfach. es ist ja auch noch nicht klar, ob es sommer festivals geben wird.

zumal es wohl kaum jemand von denen einem fan gegenüber irgendwie deutlich machen würde, daß / wenn er mit ausstiegsabsichten liebäugelt.

varjak ist raus, der kommt auch nicht mehr wieder. schade aber eigentlich.

von christian p. - am 29.04.2003 11:18

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Jan schrieb:

Zitat

Hm. Würde mich wundern.


Mich nicht.

Mich wundert eher, daß die Sisters in den letzten Jahren immer noch Veranstalter gefunden haben, die ihnen den ja scheinbar unglaublich wichtigen HEADLINER!-Status zubilligten.

Aber selbst Andrew sollte mittlerweile mitbekommen haben, daß scheinbar auch für die Sisters so langsam der Punkt erreicht ist, an dem an sich der ja recht sympathische Lebensstil, mit 2 Monaten Arbeit den Rest des Jahres zu finanzieren, nicht mehr aufrecht erhalten läßt. Leere Hallen im Osten und hey: Nicht mal in Leeds (!!) schaffen es die Schwestern noch, an zwei Tagen die Halle zu füllen.

Die Frage ist nur, was das für die Zukunft heißt. Ich glaube nicht, daß es sich mit Andrews Ego vereinbaren läßt, in Läden wie dem Logo (HH) zu spielen, sehr lange werden die Sisters aber keine größeren Lokalitäten mehr füllen können, insbesondere nicht nach dieser routiniert runtergeschrubbten Tour.

Zweieinhalb Setlists und dazu eine Band, die nicht sonderlich motiviert wirkte. Wie denn auch? In den letzten 3 Jahren kamen gerade mal 2 neue Stücke (plus ein Instrumental) an "neuen" Songs dazu, ansonsten reproduziert man ständig 20 Jahre alte Stücke. Ich hätte ja was darum gegeben, "Marian", "Burn" und "Valentine" mal wieder zu hören, aber seien wir doch mal ehrlich: Diese Stücke sind 18 und 20 Jahre alt und dürften sich inzwischen in der Kneipe selber ihr Bier kaufen!!! Zudem: Auch eine noch so phantastische Lightshow kann nun mal die mangelnde stimmliche Präsenz von Andrew nicht herausreißen - egal ob das nun an seinen stimmlichen Fähigkeiten oder am Soundmix liegt. An Chris und Adam liegt es meiner Ansicht nach jedenfalls nicht.

Und die sogenannten "neuen" Stücke? Ich liebe "Summer" und mag auch "Will I Dream", "Romeo Down" und "Susanne", aber letztlich wird hier lediglich ein Sound irgendwo zwischen "Floodland" und "Vision Thing" wiederaufbereitet. Lediglich "Crash & Burn" sticht da ein wenig heraus.

Die Sisters (bzw. Andrew) haben sich und ihren Sound in der Vergangenheit für jedes neue Album neu erfunden, kein Album gleicht dem anderen und doch ist ein roter Faden erkennbar. Selbst bei dem von mir nicht gerade inständig geliebten "Under the gun" war noch eine Weiterentwicklung erkennbar - und gerade das ist es, was mir heute an den Sisters fehlt.

Als ich 2000 beim M'era Luna das erste Mal "Crash & Burn" hörte, hatte ich das letzte Mal die ernsthafte Hoffnung, daß die Andrew-Sisters diesen Kraftakt, sich noch einmal neu zu erfinden, noch einmal schaffen könnten.

Nicht zuletzt nach dieser Tour beginne ich mich aber ernsthaft zu fragen, ob Andrew nicht ein ausgebranntes Genie ist. Wenn dem so ist, wäre es glaube ich ratsam, er würde sich nach einem anderen Job umsehen, bevor er den Ruf seiner Band gänzlich ruiniert.

Ich persönlich langweile mich mittlerweile auf Sisters-Konzerten und das zuzugeben tut etwas weh.

von vicus - am 29.04.2003 17:50

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

das trifft den nagel doch ziemlich auf den kopf!
es ist wirklich so, daß den sisters in meinen augen nicht nur musikalisch der rote faden fehlt. stelle ich mir vor andrew würde die neuen stücke auf einem album veröffentlichen, wäre das kein album, was ich mir zwischen floodland und falaa in den schrank stellen würde, denn da würde es einfach nicht heranreichen. die bisherigen werke der sisters waren in sich total geschlossen, wunderschöne alben, bei denen nicht ein song zuviel oder zu wenig war (floodland ist da für mich das beste beispiel, da passt einfach jedes stück). die neuen sachen stehen für mich nicht wirklich in einem zusammenhang zueinander, klar, crash & burn ist ein knaller und, ja, ich geb´s zu, ich mag war on drugs wirklich gerne (und stehe damit wohl ziemlich alleine da...) aber irgendwas FEHLT an diesen songs...
ich kann nicht wirklich mit dem finger drauf zeigen, aber es war auch das gleiche, was an den konzerten der tour fehlte... vielleicht ist es einfach diese begeisterung (die die fans natürlich auch icht mehr wirklich mitbringen...). die alten sisters vermitteln mir immer ein gefühl, das tun die neuen nicht mehr...
eigentlich schade und ich kann mich da nur anschließen: es tut ein wenig weh, das zu sagen aber

...früher war irgendwie alles besser... :(

aber wie ich hier schon mal sagte: irgendwie hänge ich zu sehr an diesem blonden (bzw. fast glatzköpfigen) wirrkopf...

in diesem sinne... tear it up and watch it fall...

von sputnik - am 29.04.2003 19:45

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

harte worte, vicus. aber ich denke insgeheim (oder auch offiziell) sieht das jeder so, der seit spätestens anfang der 90'er sisters fan ist.

ich erwarte von den sisters auch nix mehr und diese tour hat mich mit den 5 konzerten, die ich gesehen habe, auch nicht so mitgerissen, wie es mal der fall war.

andrew eldritch hat jedenfalls seine glaubwürdigkeit als kreativer, ehrlicher und ernstzunehmender künstler fast nahezu verloren und das nicht nur in der presse.

selbst wenn die band mehr als die 9 "neuen" stücke des aktuellen live - programms hat (was ich nicht glaube, siehe "vision thing" und die b - seiten der dazugehörigen singles) hat, was sind denn 10 songs in 13 jahren ? "under the gun" ist ja quasi auch eine cover versionen (schon mal das original gehört ?). zumal nur 2 davon von andrew selbst stammen.

andrew hat seinen fans - also uns - verdammt viel zu verdanken, denn ohne die leute, die regelmäßig zu diversen konzerten pilgern und die häßlichen shirts kaufen, könnte er seinen lebensstandard nicht finanzieren. mich würde wirklich interessieren, was er machen würde, wenn jetzt die angebote für große hallen und / oder festivals ausbleiben. ist ja auch immer eine frage der gage. eine band wie wolfsheim ist momentan in deutschland erfolgreicher, als es die sisters jemals waren. ihre konzerte werden in hallen verlegt, in die mindestens doppelt soviel leute passen, wie die sisters gezogen haben (ich spreche von tatsächlichen besuchern, nicht den kapazitäten der hallen). dabei kosten wolfsheim aber mit sicherheit nicht soviel wie die sisters (denke ich zumindest), eine eintrittskarte zudem 18 euro. ok, geht jetzt nicht um wolfsheim, ich find die auch nicht mehr sehr spannend, aber es liegt auf der hand: die sisters sind out und sie ziehen nicht mehr.

ich denke, daß andrew ein ziemlich unsicherer mensch ist, dessen ego es mächtig zusetzen würde, wenn er nicht mehr in diesen größenordnungen spielt. ob er dann aufhört, oder endlich mal was rausbringt, bleibt offen.

auf das ganze gequatsche mit plattenfirma etc., was er in interviews in den letzten jahren so abläßt, scheiße ich jedenfalls, denn es ist nicht die wahrheit.

es gibt / gab mit sicherheit genügend companies, die die sisters gesignt hätten. aber wenn andrew schon mit east west unzufrieden war, dann wird er im jahre 2003 KEIN label auf der ganzen welt finden, welches ihm den "support" bietet, den er erwartet - sprich so leichtsinnig ist, diesem menschen eine halbe million pfund vorschuss zu geben.

so viele künstler, die bereits in viel größere vergessenheit geraten waren, als die sisters haben es geschafft, wieder eine passable platte auf einem passablen label zu machen, wirklich JEDE .

sicher sind die zeiten scheiße und die industrie in der schlechtesten situation ever, aber andrew hat auch keinen bock (mehr).

jemand, der wirklich künstler / musiker ist, möchte / muß seinen output irgendwie an den mann bringen und da gab / gibt es bei den sisters keinerlei bemühungen, weder auf dem konventionellen, noch unkonventionellen weg. dieses "susanne" video / mp3 hätte es vermutlich auch nie gegeben, wenn der vvk der tour besser gelaufen wäre.

wie auch immer - lange rede kurzer sinn.

ich kann mich vicus nur anschließen. so bitter es auch ist. der mann soll aufpassen, daß er den einmal guten namen THE SISTERS OF MERCY nicht restlos kaputt macht. wäre verdammt schade drum.

aber wir haben eh keinen einfluß drauf...

von christian p. - am 29.04.2003 20:35

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

MrBlonde schrieb:

Zitat

Hmmmmh.... Also ich finde die "neue" Richtung der Songs gut.
Bei den 8 (oder 9?) ist keiner dabei, der mir richtig auf den
Sack geht, was ich von den FL und VT-Songs nicht behaupten
kann.


9 (bisher gespielte) songs sind es. zugegeben: sachen wie "this corrosion" (zumindest die extended version) gehen mir auch eher auf den sack, aber hätte man damals, als es rauskam. die platte gehört, hätte man es hammergeil gefunden. potentielle single kandidaten bei den neuen songs sehe ich eigentlich nur einen ("crash and burn"), maximal 2 ("summer" oder "slept"), alles andere ist zu durchschnittlich.

naja, wir sollten ja froh sein, daß es überhaupt neue songs gibt, nicht wahr ? ;-)

von christian p. - am 29.04.2003 20:45

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

okay okay okay, ich bemühe mich doch auch bei allem fan-dasein die aktivitäten (bzw. nicht-aktivitäten...) der sisters kritisch zu betrachten, aber obwohl ich mich zum beispiel in münchen auch ein wenig gelangweilt habe, muss ich sagen, dass sich für ein geiles konzert (wie zum beispiel in frankfurt, fürth und auch stuttgart auf der aktuellen tour geschehen) doch die reisen gelohnt haben und ich ne coole zeit hatte! und wenn ich nicht da gewesen wäre, hätte ich mich verdammt geärgert.

doch für die zukunft - sofern die sisters noch eine haben sollen - sehe ich es als notwendig an, eine neue platte zu veröffentlichen. ohne veröffentlichung wird man in - sagen wir mal - 2 jahren nicht mal mehr kleine hallen füllen können. und als headliner bei festivals werden die sisters ja mittlerweile entweder auch nur noch auf veranstaltungen gebucht, von denen man gedacht hätte, dass herr eldritch zur vermeidung von g*****-assoziationen eigentlich auf die gage dort verzichten könnte (hildesheim) oder halt auf kleineren festivals (bex, ternat, st. vith oder eben bei pukkelpop auf einer nebenbühne, was ja eigentlich mit eldritch's auffassung, die sisters seien ein "major-act", kollidiert...).

die songs sind meiner meinung nach kein problem. okay, es ist nicht unbedingt eine grosse anzahl von titeln, die uns bekannt sind, geschrieben worden, aber single-potential haben "crash and burn", "slept" oder auch "susanne" auf jeden fall. daran kann es nicht scheitern. und wer sagt denn, dass die live-versionen denen einer möglichen studio-aufnahme unbedingt entsprechen müssen? da kann sound-mässig auf jeden fall zumindest auch ein homogenes album mit einer eigenen richtung produziert werden.

irgendwie bin ich eben auch hin und hergerissen. einerseits freut man sich zum beispiel, wenn eine tour gespielt wird, aber die immer wieder erlebten enttäuschungen mit gerüchten von veröffentlichungen, aus denen dann doch nichts wurde, zerren schon unheimlich am nervenkostüm...

"do i drive or am i driven...?"

von stephan - am 29.04.2003 22:18

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Auch wenn ich Euch in vielen Punkten recht gebe,wollt ich nur mal anmerken, dass die neuen Stücke sehr wohl zusammen passen... für mich ist es die fortsetzung von vision thing...der sound ist meist noch steriler,metallischer und monotoner...sehr industrial wie ich finde beispiele:

- crash & burn
- summer
- will i dream
- war on drugs
- romeo down
- come together
naja,suzanne und slept passen da aber auch gut rein.nur das schlimme ist wirklich das andrew absolut lustlos rüberkommt...und das lustlosigkeit zur ideenlosigkeit führt is logisch.trotzdem will ich die songs veröffentlicht sehen - sie sind es wert!
grüsse buzz

von buzz - am 29.04.2003 22:28

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Gebe dir 100% recht. Vergleich mit anderen Bands und plötzlich sieht man was an Sisters so schön ist; Die sind stur, die hören uns nicht an, die passen sich nicht zu jeder verdammten Trendrichtung an, die lecken nicht Arsch! Eine der wenigen Bands die noch ein bisschen Punk in sich hat!

Ich habe die nur 6 Jahre lang sporadisch auf Tourneen gefolgt (ist ja praktisch gestern in diesem Zusammenhang), obwohl ich wie die meisten rund um '91 erstmal begeistert wurde. Ich verstehe gar nicht was falsch an dem neuen Material sein sollte. Die wunderschöne Monotonität ('tschuldigung) war schon immer dabei; von Fix bis Slept :-) Diese Tour war lediglich die beste die ich gesehen habe (leider habe ich die klassische Summer '98 Tour verpasst) , zumindest Berlin und London I waren Super! Adam hat einen schönen Schritt vorwärts genommen und jetzt wartet nur Chris noch ein bisschen in den Schatten!

Ich denke viele überschätzen den Schmerz Andrew wegen Neue-Platte-Mangel fühlen soll ;-) Ich glaube dass er ganz ernst in diesem neuen Interview ist wenn er meint dass er manchmal denkt, er hätte lieber seine Studien fortsetzen sollen.

Ja ok, ich finde es auch ein bisschen traurig ohne Vö, aber ganz ehrlich gesagt: Es gibt keine Platte, und wird auch keine geben, die mich so begeistern kann/könnte wie eine Tour! Wo sind nun die 2003 Festivals??

von Anders B - am 29.04.2003 23:01

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

muss mich mal einklinken. als vicus und chris haben eine 100% ige aussage getroffen mit der ich mich 200% identifizieren kann: sisters sind tot!
weiss nicht mehr, wer das song-potential hochgelobt hat, aber dem muss ich in einigem wiedersprechen.
"slept" hat ne nette gittarre, aber ansonsten ist der song absolute scheisse. tut mir leid, aber der song ist langweilig. "will i dream" ebenfalls...
die einzig guten NEUEN songs sind "crash and burn", "summer" und "suzanne"...die anderen kann man doch getrost in die tonne treten. diese 3 songs werden in studioqualität ein absoluter hammer.
"romeo down"...hmm...live erinnert es mich etwas an "Lights"...irgendwie....aber meint ihr das andrew auf ner studioversion rumjault wie er es live macht???. "romeo" würde in ner studioversion abkacken...noch mehr als er eh schon ist.
aber jetzt zum eigentlichen: ich will nicht mehr erwähnen was vicus und chris schon gesagt haben. wie seht ihr eigentlich das "album"???? alle neuen songs drauf??? NE DANKE!!!
ich will ein niegelnagelneues album in der hand, wo songs drauf sind die ich nicht kenne. die songs die wir live kennen, darf er mir gnädigerweise auf ne zusatz-cd pressen ;-)
es wäre doch das selbe, als würden wir ein studioalbum mit re-recordings bekommen...temple 2003, anaconda, lucretia, etc...
lass die "neuen" songs wo sie sind...live....und dann auf ner live-DVD, oder als B-seite. ich für meinen teil will lieber neue sachen. ich will die cd in den player stecken und mich von unbekannten sisters songs benebeln lassen, so wie ich es bei jeder platte gemacht habe die ich von sisters gekauft habe, seit ich sie höre/kenne/liebe/hasse...
ABER...das wird NIE WIEDER passieren Leute....
wir werden nie wieder ein frischgeprestes sisters-werk in der hand halten und dieses unwiederstehliche feeling haben, sodas wir es kaum aushalten zuhause zu sein und endlich das silberding in den player zu werfen. dieses feeling wir auch bei einer live-dvd nicht hochkommen, weil wir es doch kennen. wir waren doch da...jedesmal...wofür brauchen wir sowas??? wir brauchen keine live-dvd, wenn wir mal ehrlich sind. wir brauchen auch keine sisters-konzerte mehr für die nächsten 5 jahre.
wir wollen eine neue cd, mit neuen unveröffentlichten songs, die wir noch nie gehört haben und die uns in ihren bann ziehen, wie alle anderen VÖ´s!!! mal ne frage: wenn hat "slept" in seinen bann gezogen???

von Farkas - am 30.04.2003 08:11

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Was heißt denn "in den Bann ziehen"? In seinen Bann gezogen haben mich höchstens Songs der Reptile House ep. Deswegen finde ich auch Romeo Down ganz gut. Aber damit mich irgendwas in seinen Bann zieht, muss schon was Besonderes passieren.

Meine bescheidene Meinung:

Erstklassig: Crash And Burn, Summer, Slept, Romeo Down, War On Drugs

Zweitklassig: Suzanna, Come Together

Drittklassig: Snub Nose, Will I Dream?

von MrBlonde - am 30.04.2003 09:21

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Wow. Was für eine Lawine.

Anyway, Vicus, ich kann Deinen Frust sehr gut verstehen. Ehrlich gesagt, als mal Pi mal Daumen hochgerechnet habe, was mich alleine Leeds gekostet hat... will den wahren Betrag gar nicht wissen, nur fragt man sich schon, ob's denn es wert ist.

Ich weiß es nicht.

Eher ja, aber dass liegt nicht an den Sisters alleine. Sondern (mindestens) genauso viel an allem drumherum (Leute treffen, Stadt sehen, Urlaub haben etc.)

Ich weiß auch nicht, ob ich sowas nochmal machen würde, der Sisters wegen - eher nicht, keine Weltreisen mehr, nur noch Gigs, wo ich bequem hin- und wieder zurückkommen kann.

Was die Songs betrifft: Klar, einige gefallen, andere weniger, und mein abschließendes Urteil fällt erst mit dem Erscheinen der CD. Also vielleicht niemals.

Muß auch Chris zustimmen, denn ein wahrer Künstler ist daran interessiert, sein Werk einer breiten Masse zugänglich zu machen. Somit kann man eher vermuten, Andrew ist ein Buchhalter - Cash for Music. Ein politisch Interessierter, der Leute lieber ellenlange Texte über Bush und Terrorismus lesen lässt, als die Lyrics seiner neuen Songs wie "Slept" oder "Crash And Burn" auf die Website zu bringen.

Nein, ein Künstler stellt seine Werke aus bzw. dar. Andrew tut es nicht, egal in welcher Form, und das ist frustrierend.

Mein Vorschlag ist wirklich, dass wir alle hier in diesem Forum gemeinsam einen Brief aufsetzen / formulieren und ihn über's RH an Andrew bringen lassen. Um Dampf abzulassen. Um eine Reaktion bzw. Nicht-Reaktion zu bekommen. Dann wissen wir wenigstens, wofür wir Karten und Reisen für die Gigs bezahlen und Porto für die Aufnahmen zum Trade zahlen, dann wissen wir, ob's Andrew am Arsch vorbei geht oder nicht.

Und wenn's drauf ankommt, wir alle hier uns beim nächsten Gig treffen, zahlen, die ersten zwei Reihen blockieren und uns die ersten fünf Songs lang umdrehen und die Show ignorieren. (Hat das nicht mal der KSC-Anhang gemacht?)

*pust* Musste auch mal raus.

Gruß,
Jan

von Jan - am 30.04.2003 11:00

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Jan schrieb:

Zitat

Und wenn's drauf ankommt, wir alle hier uns beim nächsten Gig
treffen, zahlen, die ersten zwei Reihen blockieren und uns
die ersten fünf Songs lang umdrehen und die Show ignorieren.
(Hat das nicht mal der KSC-Anhang gemacht?)


Das bekomme ich nicht hin. Einer der ersten 5 Songs war die letzten Jahre immer "Crash & Burn" - und dabei KANN ich nicht ruhig stehenbleiben... ;-)

von vicus - am 30.04.2003 11:11

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

bei allem frust der sicher verständlich ist, denke ich die ganze zeit das ihr irgendwie ne meise habt ;-) *grins* wenn euch das alles so ankotzt, anstrengt, langweilt,...dann tut doch einfach eins......geht nicht hin!!!!!!!!!!!!!!!!

das ist das einzige was wirklich was bringen würde....wie würdet ihr euch fühlen wenn ihr ein bequemes leben habt, ne sache die euch sicher spass macht,kohle bringt und dazu noch diskontinuierlich läuft....ich denke mal genauso....andrew hat viel erreicht, er hat ein ordentliches ego,er braucht das alles nicht wirklich....also leute,liebt die sisters so wie sie sind,geht hin..oder lasst es doch einfach...die diskussion dreht sich doch im kreis....

von steffi - am 30.04.2003 13:57

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

vicus schrieb:

Zitat

Das bekomme ich nicht hin. Einer der ersten 5 Songs war die
letzten Jahre immer "Crash & Burn" - und dabei KANN ich nicht
ruhig stehenbleiben... ;-)


Ist auch gut so, dafür sind gute Songs da :-)

Was mir bei intensiverer Lektüre dieses Threads aufgefallen ist: JEDER hier hat einen gut begründeten Punkt. Ist ansich auch gut so, denn das bedeutet automatisch, dass jeder hier sich auch intensiv mit den Sisters auseinandersetzt.

@Steffi: Eigentlich hättest Du Recht. Nur ist der Punkt vielmehr, dass viele hier in der Hoffnung auf gute Gigs die Sisters sehen wollten und enttäuscht heim gingen. Mir persönlich hat irgendwie die Intensität gefehlt, die ich z.B. in Hasselt 2001 oder Bonn 2001 erlebt habe -- sicher, gerade die Leeds-Gigs und auch Frankfurt waren gut, sehr gut.

Auch wurden seit 2001/2002 andere Songs gespielt (und in anderer Abfolge), Lucretia war in der Halle nur geil, Never Land hat nochmal zugelegt, I Was Wrong - nur geil, genauso When You Don't See Me, Marian, Slept, Come Together, dazu die regulären wie Summer oder Crash And Burn... da mache ich der Band keinen Vorwurf.

Fazit zu den Live-Shows: Die Sisters waren gut, aber sie können es besser, was sie schon sehr oft bewiesen haben.

Zum anderen Kram (Releases / Status der Band off-stage) hab ich ja schon meinen Senf dazugegeben.

Jan

von Jan - am 30.04.2003 15:48

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

steffi schrieb:

Zitat

bei allem frust der sicher verständlich ist, denke ich die
ganze zeit das ihr irgendwie ne meise habt ;-) *grins* wenn
euch das alles so ankotzt, anstrengt, langweilt,...dann tut
doch einfach eins......geht nicht hin!!!!!!!!!!!!!!!!


Ganz wegbleiben werde ich wohl nicht - aber so etwas wie die "exxile"-Tour, von der ich vier Konzerte gesehen habe, werde ich für meinen Teil nicht mehr mitmachen - oder so einen Trip nach Belgien wie letzten Sommer (obwohl es ein netter Trip war).
Diesmal habe ich zwar "nur" zwei Konzerte gesehen, aber in Düsseldorf hatte ich den Eindruck, nur eine schlechte Kopie des Bremer Konzerts zu sehen. Da ist kaum noch etwas davon übrig, was früher einmal JEDES einzelne Sisters-Konzert zu einem einzigartigen Ereignis machte.
Auch bei dem, was via Dominion an Berichten hereinschwappte, verspürte ich kaum noch dieses "wäre-auch-gern-dabei-gewesen"-Gefühl, daß ich früher immer hatte (Ausnahme vielleicht noch Fürth). Letztlich war es immer nur ein Konzert mit Setlist eins oder eines mit Setlist zwei.

Natürlich haben wir alle ne Meise, ohne dieses kleine Vögelchen würde man doch kaum noch einer Band herhecheln, die (wie Christian P. es mal so schön formuliert hatte) in den letzten 10 Jahren weniger neue Platten als die Beatles herausgebracht hat und bei der 10 Jahre alte Stücke (wie "Come Together") noch als "neu" gelten.

von vicus - am 30.04.2003 15:50

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

steffi schrieb:

Zitat

bei allem frust der sicher verständlich ist, denke ich die
ganze zeit das ihr irgendwie ne meise habt ;-) *grins* wenn
euch das alles so ankotzt, anstrengt, langweilt,...dann tut
doch einfach eins......geht nicht hin!!!!!!!!!!!!!!!!


seit wann bist du sisters fan und wie oft hast du sie live gesehen ? ich denke, es macht auch einen unterschied, ob man erst ein paar jahre immer die gleichen gigs sieht und vergeblich auf die platte wartet, oder über 10 jahre (wie bei den meisten von uns). ich weiß es nicht bei dir, war also keine unterstellung, nur 'ne frage.

Zitat

das ist das einzige was wirklich was bringen würde....wie
würdet ihr euch fühlen wenn ihr ein bequemes leben habt, ne
sache die euch sicher spass macht,kohle bringt und dazu noch
diskontinuierlich läuft....ich denke mal genauso....andrew
hat viel erreicht, er hat ein ordentliches ego,er braucht das
alles nicht wirklich....also leute,liebt die sisters so wie
sie sind,geht hin..oder lasst es doch einfach...die
diskussion dreht sich doch im kreis....


die ganze sisters entwicklung (wenn es denn eine gibt), dreht sich im kreis. man denke nur an die "record news" auf der homepage etc.

andrew verarscht uns, aber wir sind halt so blöd und lassen uns auch noch verarschen. damit sind wir doch aber nicht automatisch schuld an der nicht produktion der sisters !

zum thema "die sisters sind gut in dem was sie tun": auch da bin ich leider (seit kurzem) anderer meinung. lest mal den text unten, er stammt von der dominion mailing list und behandelt das thema andrew's stimme und der soundmix. ich hatte bisher noch die "hoffnung", nur der soundmixer hätte keine ahnung, aber wenn du das liest, weißt du: die wollen, daß es so scheiße klingt ! und dafür zahlen wir 30 euro, das ist doch verarsche. jeder der behauptet, daß andrew's stimme live noch kraftvoll, gut oder auch nur verständlich ist, sollte echt mal zum ohrenarzt. denkt euch mal das gesinge eures nachbarn beim konzert weg, es könnte fast ein instrumental konzert sein (gut, etwas übertrieben...).

ok, nun der text:

"Eldritch's voice was so low in the mix as to be unintelligible much of
the time - I even prodded the guy on the mixing desk and asked him: his
response was that was the correct level and shrugged. Looking at the
desk I was petty sure that it was running on presets that automatically
adjust based on the acoustics so I guess they actually wanted to bury
the vocals presumably because he's got no voice left or has forgotten
the words. The backing vocals - noticeably on Anaconda - came through
very high and clear at guitar level."


von christian p. - am 30.04.2003 16:29

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Jan schrieb:

Zitat

Auch wurden seit 2001/2002 andere Songs gespielt (und in
anderer Abfolge), Lucretia war in der Halle nur geil, Never
Land hat nochmal zugelegt, I Was Wrong - nur geil, genauso
When You Don't See Me, Marian, Slept, Come Together, dazu die
regulären wie Summer oder Crash And Burn... da mache ich der
Band keinen Vorwurf.


Sorry, aber die Abfolge der Songs ist mir relativ wurscht, wenn doch immer wieder nur der Backkatalog der Band geplündert wird, gegebenenfalls etwas umarrangiert oder zu einem weiteren überflüssigen Medley verschmolzen wird.
Von den oben genannten Stücken sind lediglich 2 "jünger" als 5 Jahre, Summer ist von 97 (glaube ich) - der Rest ist mindestens 13 Jahre alt.

Das ist es, was ich unter Stagnation verstehe.

Naja, ich werde mir die Sisters dann nächstes Jahr im Logo ansehen - oder im Kir. Falls es doch Bremen werden sollte, schaffen sie ja vielleicht sogar, das "Modernes" zu füllen ;-)

von vicus - am 30.04.2003 16:52

Stimme / Mixing

christian p. schrieb:

Zitat

"Eldritch's voice was so low in the mix as to be unintelligible much of
the time - I even prodded the guy on the mixing desk and asked him: his
response was that was the correct level and shrugged. Looking at the
desk I was petty sure that it was running on presets that automatically
adjust based on the acoustics so I guess they actually wanted to bury
the vocals (...)"


Man sollte hier vielleicht noch hinzufügen, dass AE selber von sich sagt, dass er einen sehr leisen "Gesang" hat, vom üblichen Geschreie mal abgesehen:

Zitat

(...) At the moment we're pursuing the quieter-but-better policy. I was getting too tired of having a boomy and muddy vocal which I couldn't hear above the guitars anyway. The overall live experience might have been more powerful, but the me part of it it wasn't quite me.
No offence to Big Pete the mixing engineer: it's my fault for not being able to sing as loudly as anybody else. (...)
-- [www.thesistersofmercy.com] (Microphones)


Der Text müsste von 1999/2000 stammen... Schade, dass man offensichtlich in den letzten drei Jahren keine zufriedenstellende Lösung gefunden hat. Ich persönlich hätte auch gerne mehr von Andrew's Stimme. Und jedesmal während "I Was Wrong" auf der Tour habe ich gemerkt, dass er es kann. Weil es klasse klang. Aber es war leider nur einer von 20 Songs.

Jan

von Jan - am 30.04.2003 16:52

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

So jetzt muß ich auch noch meinen Senf dazugeben.Vicus,dein erstes Statement zu diesem Thema klang richtig traurig. Ich hoffe mal,daß deswegen nicht bald deine Motivation nachlässt diese Sisters-Seite weiterzubetreiben. Ich bin erst drei Jahre "dabei". Ich bin noch jung und hungrig :-)
Aber mal im Ernst.Was die "neuen" Songs angeht; einige reden dadrüber,als wenn es sich um Songs eines eventuellen neuen Albums handelnd würde. Das glaub ich nicht.Summer, Susanne,War on drugs,Romeo Down und Will i dream wurden ja alle 1997 geschrieben. Laut offizieller Homepage wollte man 1998 3 Independent- Singles rausbringen,die also nicht zu nem Album gehören. Bekanntlich wurde daraus nichts(Andrew hatte auch es bis heute nicht nötig befunden mal zu verraten warum eigentlich nicht). Ich denke das viele der Songs die wir live kennen als auf solchen Independent Singles rauskommen sollten. Summer ist ja laut Record-News auch nicht für ein Album vorgesehen gewesen.

Wir wissen also nicht, wie ein neues Album klingen würde,vielleicht wissen die Sisters ja selber noch nicht,bei vielen Bands stellt sich das meistens erst beim aufnehmen im Studio raus.
Eldritch hat auch immer klar gemacht das es noch mehr Songs gibt als diese die wir live kennen. Deshalb wüsste ich nicht,was daraufhin deuten sollte,er wäre ein ausgebranntes Genie.
Was die Konzerte angeht,kann ich viele von euch "alten" Fans verstehen. Wenn ich bereits solange dabei wäre,würde mich sicherlich auch einiges tierisch nerven,was mir momentan noch relativ neu vorkommt. Und bei den Shows in Frankfurt und Düsseldorf kann ich auch bestätigen,das Eldritch´s Stimme teilweise sehr dürftig war. Bei Alice in Frankfurt konnte ich z.b. kaum irgendwelche Lyriks wahrnehmen.
Achja,verstehe auch den Wiederspruch nicht,daß Andrew einerseits sagt,er braucht kein Geld,andererseits die Sisters als Major Act ne Scheibe rausbringen müssen.

von Simon - am 30.04.2003 17:03

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

vicus schrieb:

Zitat

Sorry, aber die Abfolge der Songs ist mir relativ wurscht,
wenn doch immer wieder nur der Backkatalog der Band
geplündert wird, gegebenenfalls etwas umarrangiert oder zu
einem weiteren überflüssigen Medley verschmolzen wird.
Von den oben genannten Stücken sind lediglich 2 "jünger" als
5 Jahre, Summer ist von 97 (glaube ich) - der Rest ist
mindestens 13 Jahre alt.

Das ist es, was ich unter Stagnation verstehe.


Naja, erstens ist für mich zumindest egal, wie alt ein Song ist -- er muss gut sein und gut klingen, das zählt für mich, und gesanglich gesehen ist da mehr drin, ich denke, da stimmen die meisten von uns überein.

Zweitens wandert die Band eh auf einem schmalen Grat: Sobald "Temple Of Love", "Alice", "Dominion", "Ribbons" usw. nicht mehr gespielt werden schreit eh jeder auf - wo sind nur die Klassiker geblieben? Die Sache würde sich mit einer neuen CD (damit die "neuen" Stücke mehr Gehör bekommen) deutlich vereinfachen... wie gesagt, "würde" ;-)

(Beängstigend, wie oft ich in meinen Analysen als Fazit eine neue CD ziehe -- ich denke wirklich, dass dieses Ding der Band mehr helfen würde. Wenn's denn kommt.)

Rearrangements: Ich find's prinzipiell auch gut, wenn eine Band mit ihrem Material arbeitet. "Temple Of Love" ist sicher bei vielen nun unpopulär, weil nur die zweite Hälfte gespielt wird. "Lucretia" ist ein Streitfall: Auf "Floodland" genial, live seit 2002 ziemlich stonking für meine Begriffe. "Anaconda" und "Logic" haben durch das erhöhte Tempo deutlich gewonnen. Die live mittlerweile sehr raren "Kiss The Carpet" und "Body Electric" aufgrund der Rearrangements ebenso (s. "Visions At The Forum").

Unter'm Strich find ich dieses Thema hier im Forum total klasse, weil sich sehr viele sehr kritisch mit den Sisters auseinandersetzen. Wie, als wenn man der Frau vorhält, dass das Essen nicht auf dem Tisch ist, wenn man von'ner Maloche kommt :-) Im Ernst: Wenn wir die Sisters sonst nicht so gut finden würden, würde uns das alles viel weniger jucken. But we care about it after all.

Zitat

Naja, ich werde mir die Sisters dann nächstes Jahr im Logo
ansehen - oder im Kir. Falls es doch Bremen werden sollte,
schaffen sie ja vielleicht sogar, das "Modernes" zu füllen ;-)


Hey, dann wird's einfacher, an's Bier ranzukommen :-) Hatte das Kir nicht geschlossen?

Jan

von Jan - am 30.04.2003 17:08

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

Lieber Christian, jetzt fragst du mich wie lange ich sisters fan bin...und damit muss ich auch noch mein alter verraten...na gut....ich habe mir als ich mit meinen eltern 1988 im ungarn-Urlaub war (ja ich bin ein Ossi) die Floodland mitgebracht, zub der zei war ich 15 und ein Grufti...hihi...cure und sisters das waren damals meine Kultbands....als die mauer fiel...und 1990 in der berliner eisporthalle die vison thing tour halt macht,war ich natürlich da ,ein traum ging in erfüllung,den ich mir kurz vorher nie vorstellen konnte.....ich weiss eigentlich interessiertr das keinenm,hab nur den eindruck,ihr oder du denkt ich bin so ein frischling *grins* ich beobachte das alles sehr genau, denn auch für mich sind die sisters ein sehr wichtiger teil meines lebens,die musik mich bis heute begleitet......ich habe mindestens ein Konzert von jeder Tour gesehen,meistens waren es aber mehr,so das ich schon denke das ich kompetent genug bin ;-)...die sisters waren immer streitbar,ich werde die diskussionen nicht vergessen,als wir nach den 1990er konzerten das "wake" video angesehen haben und früher alles besser fanden...wirklich....wir fanden damals schon eldos stimme schwächer, die gitqarren nicht mehr so kultig ,vom bass ganz zu schweigen.....irgendwie waren die sisters damals für uns nicht atmosphärisch genug....und andreas bruhn fanden wir einfach nur unpassend...wenngleich er ein wirklich technisch guter gitarrist war(ist),der aber einfach nur die flaschen effektgeräte hatte.1991 und 1992 begeisterten uns die sisters dann wieder richtig, sie hatten wieder diese etwas besondere.Trotzdem dachten wir schon 1992 (!!!) ...hmm festivals ohne neue platte,was soll das denn....heute unvorstellbar.....1993 und 1996 fand ich die konzerte der sisters von sound her einfach nur grottig und dann noch diese unsäglichen backroundsängerinnen, ich denke jonny ramone wird eldo schon gesagt haben, das das einfach nur sch...ist :-).....was ich eigentlich sagen will ist, die sisters haben solange ich denken kann gute und schlechte konzerte gespielt, die diesjährigen waren vom sound,vom licht einfach phantastisch....wenn die band nicht mehr entusiastisch rüberkommt, wundert mich das persönlich auch nicht besonders. die werden sich so ihre eigenen gedanken zu der ganzen sache machen.das ihr euch langweielt auf den konzerten haz aber glaube ich auch einen anderen grund....ihr habt von fast jedem konzert boots....das heisst ihr wisst eigentlich zu jeder sekunde wie der doc knarrt,adams gitarre klingt...und andrew kann pro textzeile in der betonung ja auch nicht soviel variieren wie ihr bootlegs habt (naja ich hab vielleicht auch ein paar,aber nur von den konzerten wo ich war als erinnerung ;-)) so und wenn ihr jetzt vielleicht auch noch boot-videos habt, dann wisst ihr auch wie der Guru seinen job tut...dann wirs noch unspannender für euch. ich habe einen sehr guten freund,mit dem ich das mal diskutiert ,der geht zu sisters konzerten und hakt im kopf nur noch ab...hmm drums...oh andrews stimme,scheisse gesungen,gut gesungen...usw.der hat auch keinen spass mehr.....so jetzt wisast ihr,Ihr seid selbst dran schuld durch eure bootleghörerei hih..nee war nur spass...aber wie früher als man voller vorfreude war,das gibt seben nicht mehr....und die band kann nunmal nicht jedes mal einen neuen drumcomputer mitbringen oder andere sounds verwenden.das macht arbeit das abzustimmen. so jetzt hab ich euch aber gelangweielt....nich böse sein

eure steffi

von steffi - am 30.04.2003 17:29

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

hi steffi.

ich fand deine ausführungen keinesfalls langweilig und entschuldige mich für die unberechtigten vorurteile ;-)

daß die sisters zu "vision thing" zeiten schon von vielen arg kritisiert wurden, ist ja auch bekannt. offenbar hat das die band die ganze zeit begleitet. bei erscheinen der "floodland" wird es nicht anders gewesen sein ;-)

naja, was soll's - ich liebe die sisters auch immer noch und werde es auch noch in 10 oder mehr jahren tun, aber der respekt vor andrew sinkt irgendwie.

er MUSS langsam was machen (wie oft wurde das hier schon geschrieben ? ;-) )

merciful greetings

christian

von christian p. - am 30.04.2003 18:48

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

steffi schrieb:

Zitat

die sisters waren immer streitbar,ich werde die diskussionen nicht vergessen,als wir nach den 1990er konzerten das "wake" video angesehen haben und früher alles besser fanden...wirklich....wir fanden damals schon eldos stimme schwächer, die gitqarren nicht mehr so kultig ,vom bass ganz zu schweigen.....irgendwie waren die sisters damals für uns nicht atmosphärisch genug....und andreas bruhn fanden wir einfach nur unpassend...wenngleich er ein wirklich technisch guter gitarrist war(ist),der aber einfach nur die flaschen effektgeräte hatte.


Stimmt, nicht nur auf das Live-Programm bezogen. Als ich das erste Mal "More" hörte sind mir vermutlich etwas die Gesichtszüge entglitten, denn ich bekam da etwas zu hören, mit dem ich ü-ber-haupt nicht gerechnet hatte. Ich brauchte da auch 3-4 Durchläufe mit dieser 12" (jaja Vinyl, mit diesem Digitalkram hatte ich es da noch nicht. Mag Vinyl heute noch lieber, aber das ist ein anderes Thema...) und fand das Stück dann ziemlich genial. Die B-Seite übrigens bis heute nicht.

Trotzdem haben die Sisters damals viele "alte" Fans vor den Kopf gestoßen, da das nicht mehr der alte, der "richtige" Sisters-Sound war. Das Gleiche passierte bei Floodland - und übrigens auch schon bei First And Last And Always. Die Sisters hatten damals den Mut, sich weiter zu entwickeln - auch wenn dann vielleicht ein Drittel der alten Fans verschreckt wird.
Dieser Mut fehlt mir heute. "Summer" und "Romeo Down" würden auf "Floodland" nicht auffallen (außer als gute Stücke natürlich ;-)), "Will I Dream" würde auf "First And Last And Always" passen und "Top Nite Out" klingt nach einem Demo zu "Vision Thing", zu der dann auch "Susanne" passen würde.
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, lediglich "Crash & Burn" fällt aus dem Rahmen. "Come Together" ist in meinen Augen kein Song und zu "War on Drugs" sage ich nix mehr. Zu "Slept" kann ich mich noch nicht so recht äußern, ich würde den Song gerne zunächst mal mit wahrnehmbarem Gesang hören.

Zitat

1991 und 1992 begeisterten uns die sisters dann wieder richtig, sie hatten wieder diese etwas besondere.Trotzdem dachten wir schon 1992 (!!!) ...hmm festivals ohne neue platte,was soll das denn....heute unvorstellbar.....1993 und 1996 fand ich die konzerte der sisters von sound her einfach nur grottig und dann noch diese unsäglichen backroundsängerinnen, ich denke jonny ramone wird eldo schon gesagt haben, das das einfach nur sch...ist :-).....


Schon ab 1992 "übernahm" der Doktor immer mehr Anteile des Live-Sounds und das hat mich damals schon ziemlich gestört. Das Weglassen eines "richtigen" Basses nach Tonys Ausstieg ist IMHO einer der größten Fehler, den Andrew je gemacht hat.

Zitat

was ich eigentlich sagen will ist, die sisters haben solange ich denken kann gute und schlechte konzerte gespielt,


Richtig - aber eigentlich nie langweilige. Bis zu den letzten Touren.

Zitat

das ihr euch langweielt auf den konzerten haz aber glaube ich auch einen anderen grund....ihr habt von fast jedem konzert boots....das heisst ihr wisst eigentlich zu jeder sekunde wie der doc knarrt,adams gitarre klingt...und andrew kann pro textzeile in der betonung ja auch nicht soviel variieren wie ihr bootlegs habt

Ist vielleicht etwas dran, aber IMHO nicht der entscheidende Punkt. Ich habe auch schon Ende der 80er ziemlich viele Boots auf Tape und LP gehabt, trotzdem war die Live-Performance nie derart gelangweilt und routiniert wie bei dieser Tour. Es ist immer dasselbe Strickmuster seit 97 etwa: Man nehme 2-3 frühe "Indie"-Songs, 1-2 FALAA, 5x Floodland, 4x Vision Thing, 4 Stücke verwursten wir zu Medleys und den Rest füllen wir mit den unveröffentlichten Songs, wobei wir entweder "Come Together" oder "War on Drugs" spielen.

Zitat

so und wenn ihr jetzt vielleicht auch noch boot-videos habt, dann wisst ihr auch wie der Guru seinen job tut...

Video-Boots finde ich zwar ganz nett, aber sind recht anstrengend für Auge und Ohr. ;-)
Zitat

aber wie früher als man voller vorfreude war,das gibt seben nicht mehr....und die band kann nunmal nicht jedes mal einen neuen drumcomputer mitbringen oder andere sounds verwenden.das macht arbeit das abzustimmen. so jetzt hab ich euch aber gelangweielt....nich böse sein

Im Gegenteil - vieles von dem, was Du geschrieben hast stimmt durchaus. Natürlich hatte ich anno 1990 keine Ahnung davon, was vor oder nach dem von mir besuchten Konzert wärend der Tour so an Setlists gespielt wurde. Der Fluch des Informationszeitalters ;-)
Ändert aber nichts daran, daß die Performance der damaligen Band und insbesondere des Sängers sehr viel engagierter war. Über die wirklichen Gitarren-Fähigkeiten von Chris und Adam mag ich mir überhaupt kein Urteil erlauben, da sie durch das mittlerweile doch recht weite Betätigungsfeld des Doktors ja kaum Gelegenheit haben, sich während der Konzerte auszuzeichnen. Kein Wunder, daß sich alle Welt nur über den Zustand von Chris' Rücken Sorgen macht ;-)

von vicus - am 30.04.2003 19:26

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

vicus said:
Dieser Mut fehlt mir heute. "Summer" und "Romeo Down" würden auf "Floodland" nicht auffallen (außer als gute Stücke natürlich ), "Will I Dream" würde auf "First And Last And Always" passen und "Top Nite Out" klingt nach einem Demo zu "Vision Thing", zu der dann auch "Susanne" passen würde.
Wie schon an anderer Stelle erwähnt, lediglich "Crash & Burn" fällt aus dem Rahmen. "Come Together" ist in meinen Augen kein Song und zu "War on Drugs" sage ich nix mehr. Zu "Slept" kann ich mich noch nicht so recht äußern, ich würde den Song gerne zunächst mal mit wahrnehmbarem Gesang hören.

- bis auf Deine ´Meinung zu "slept" teile ich KEINE Deiner Ansichten...ok vielleicht ein bissl das Romeo down zur Floodland passen würde.Die Sisters
waren schon IMMER mutig (ok bis auf temple of love - aber allein die länge des
songs IST schon mutig),da Sie sich nie nach einem Einheitsbrei angehört haben.
Der Sound der Sisters verändert sich natürlich immer und dieser verändert auch die Songideen(mit dem sound -gitarre oder schlagzeug - der FALAA wäre garantiert nie ein Song wie summer,crash & burn,come together etc. entstanden!).Das neue Album (falls es erscheint) wird definitiv NEU klingen und eigenständig neben den älteren Alben bestehen.

buzz

von buzz - am 30.04.2003 19:55

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

So, jetzt muß ich auch mal meinen Senf dazu geben!

Also, ich sehe die Sache irgendwie wesentlich entspannter, was wohl auch daran liegt, dass ich nicht mehr DER Hardcore Fan bin, der alle Boots und Tapes sammelt und Unmengen an Geld ausgibt um auf der Tour der BAnd hinterher zu reisen. Und ich denke auch Andrew sieht die ganze Sache entspannter und tut sich nicht mehr den Rockstar Stress an, der noch zu FLAA oder Vision Thing Zeiten angesagt war. Damals hätte man es sich auch nicht vorstellen können, dass er sich einen Fan zum Duett auf die Bühne holt.
Ich kann natürlich verstehen, wenn einige Hardcore Fans sauer sind, aber die Sisters sind halt nicht wie andere Bands mit dem Ablauf neues Album-Tour-Interviews-neues Album-usw. Sind sie auch nie gewesen.
Was ich auch nicht ganz nachvollziehen kann, ist das gemecker über die Setlist. Die Setlist war nie besonders abwechslungsreich während der Sisters Tourneen. Schon 83, 84 oder 85 wurden hintereinander gerne Konzerte mit ein und derselben Setlist gespielt. Der Unterschied ist nur der, das man im heutigen Infoormationszeitalter 10 Min. nach dem Konzert die Setlist im Internet lesen kann, damals war jedes Konzert (sofern man keines davor gesehen hat ) eine Überraschung mit neuen Songs. Auch diese Tournee hatte ja einige neue Songs (welche entweder lange nicht oder noch nie live gespielt wurden)
Bezüglich des Sounds oder der angeblichen Lustlosigkeit kann ich leider auch mit den meisten hier nicht übereinstimmen. Der Sound war bei den Konzerten wo ich war (in den letzten Jahren München 01& 03) war genau richtig (letztens war ich bei einem Konzert von Asian Dub Foundation, wo mir fast die Ohren abgefallen sind, obwohl ich schon Konzerten, wie z.B. Cradle of Filth beigewohnt hab, aber ich schweife ab) da dachte ich noch: wie gut doch der Sound bei den Sisters war.
Lustlosigkeit hab ich auch keine entdecken können. Wer das Wake Video kennt, wird mir beipflichten müßen, dass Andrew sich heutzutage 100 % mehr bewegt und sich emotionaler zeigt als 1985 in der RAH. (Ok, er war bandagiert bei dem Konzert weil er irgendwie zusammengeschlagen wurde, aber auch die anderen 80er Konzerte zeigen die Band nicht sehr agil).
Was die Qualität der neuen Songs betrifft, kann ich nur sagen, dass Sie mir gefallen, manche besser (Crash & Burn, Snub Nose, Romeo Down, Will I dream, inzwischen sogar War on Drugs und Come together fand ich schon immer gut ) manche schlechter (Suzanne, Summer, ) Aber das ist ja bekanntlich Geschmackssache über die sich schlecht streiten läßt. Ein Unterschied sind natürlich auch Live und Studio Versionen. Die ersten Live Versionen von Walk Away, Some kind of Stranger oder MArian oder auch Emma klangen auch nocht etwas anders als später auf Platte.

Na ja, soviel dazu von mir. Ich kann die Kritikpunkte halt meist nicht verstehen. Sicher haben sich die Sisters verändert. Sie sind ganz einfach nicht mehr die Band aus den 80ern oder 90ern. Und werden Sie auch nicht mehr sein, wär ja auch langweilig. Sie veröffentlichen halt nix mehr, na und, dafür gibts tolle Konzerte und gute neue Songs. Wenn die einigen nicht mehr gefallen brauchen Sie ja nicht mehr hingehen (und dann noch, obvwohl die Konzerte scheisse waren alle Mitschnitte sammeln). Soweit erstmal

Andreas

von Andi K - am 30.04.2003 21:39

sound

buzz schrieb:

Zitat

Der Sound der Sisters verändert sich natürlich immer und
dieser verändert auch die Songideen(mit dem sound -gitarre
oder schlagzeug - der FALAA wäre garantiert nie ein Song wie
summer,crash & burn,come together etc. entstanden!).Das neue
Album (falls es erscheint) wird definitiv NEU klingen und
eigenständig neben den älteren Alben bestehen.


Verändert sich der Sound wirklich noch?
Seit 1997 sehe ich keine größeren Veränderungen mehr. Klar wird an einzelnen Songs noch weiter gefeilt, aber eine wirkliche Weiterentwicklung kann ich nicht mehr erkennen.

Stell Dir übrigens "Susanne" mal ohne Loop und produziert von Dave Allen vor - der Song würde perfekt hinter "Posession" auf FALAA passen...

von vicus - am 01.05.2003 13:34

Veränderungen?

Zum großen Teil gebe ich Dir sogar recht, in folgendem aber ganz und gar nicht:

Andi K schrieb:

Zitat

Sicher haben sich die Sisters verändert. Sie sind ganz einfach nicht mehr die Band aus den 80ern oder 90ern.


Tut mir leid, das sehe ich anders. Wie schon an anderer Stelle erwähnt: Ich sehe kaum noch Veränderungen seit 1997, also mittlerweile seit 6 Jahren. Der Livesound ist, mal besser, mal schlechter abgemischt immer derselbe, nur Andrews Stimme wird immer schlechter.
Einige Songs wurden sogar bereits 1993 umarrangiert und haben sich seitdem auch nicht mehr verändert (Anaconda und On the Wire etwa).
Natürlich sind sie nicht mehr die Band aus den 80ern und 90ern. Es sei aber die Frage erlaubt, ob Andrew das schon mitbekommen hat.

von vicus - am 01.05.2003 13:40

Re: Leeds-Shows... und der Status der Sisters heute

natürlich dreht sich so eine diskussion im kreis und die welt verändern oder andrew´s gehirn waschen wird sie auch nicht wirklich, aber es ist irgendwie immer ein wenig traurig, wenn das, was man jahrelang echt geliebt hat, wo man zeit und kohle reingesteckt hat verkümmert wie ein primelpott!!!
...und keiner kann von mir erwarten, daß ich trotz allem nicht immer wieder auf die konzerte gehe! ich würde zuhause in mein kissen weinen, wenn ich wüßte, die sisters spielen um die ecke in hamburg und ich bin nicht da :-)

von sputnik - am 01.05.2003 20:40

Steffis Thread v.30.04.

dein bootlegargument kann ich nachvollziehen. ich denke das kann ein grund sein, warum die gigs langweilig werden. aber ich denke das ist nicht alles...
die einzelnen faktoren a)setlist b)sound c)stimme und d)stimmung kommen noch dazu...wenn die nicht stimmen, stimmt der gig nicht.

eigentlich hätte ich soviel zu schreiben zu alldem was ich gelesen habe, aber das meiste worauf ich was schreiben wollte, hab ich vergessen ;-)

und von wegen "in den bann" ziehen @Chris und Blonde...da hab ich auch vergessen was ich schreiben wollte *lol*

hmm...also "slept" hat ne nette git.@chris, aber überwältigend is der song nicht. romeo down wird studiomäßig nicht viel bieten können. vielleicht nen weibl.background am ende *würg* wetten?!?

und "in den bann" haben mich ne menge songs der sisters. dieser unvergleichliche sound, hat mich in den bann gezogen. das kann keiner der neuen seit "under the gun"
crash and burn zbsp. ist ein supergeiles lied...aber es hat mich nicht gefesselt wie seinerzeit "temple 83" als ich es das erste mal hörte...

von Farkas - am 02.05.2003 13:36

Re: Andrew und seine Zukunft

zitat:
"Ich verbreite etwas Optimismus und sage: irgendwann steht eine CD im Regal, fast unangekündigt, und die kickt ass."

das wäre zu schön um war zu sein :-(
ich glaube eher an eine live-dvd mit gutem sound und in schlechter bildqualität (wie dieses suzanne-video) und danach kommt das ENDE, leider...
mit schlechter bildquali meine ich dieses gepixel, was man auch auf VCD´s zu sehen bekommt und die üble sicht (kameraposition statisch vorn und vom mischpult mitte halle aus)
an eine neue cd glaube ich nicht mehr

von Farkas - am 27.05.2003 16:15

LiveDVD... mal wieder

Farkas schrieb:

Zitat

ich glaube eher an eine live-dvd mit gutem sound und in
schlechter bildqualität (wie dieses suzanne-video) und danach
kommt das ENDE, leider...
mit schlechter bildquali meine ich dieses gepixel, was man
auch auf VCD´s zu sehen bekommt und die üble sicht
(kameraposition statisch vorn und vom mischpult mitte halle
aus)
an eine neue cd glaube ich nicht mehr


Neee, glaub ich nicht, da im Videobereich digital mind. 95% in MPEG-2 aufgenommen wird -- dasselbe Format, welches bei DVDs verwendet wird.

Bei der Sicht allerdings könntest Du Recht haben. Wenn die ernsthaft eine LiveDVD bringen wollen, müssen mind. vier bis fünf Camcorder im Einsatz sein.

Dabei fällt mir ein: Nine Inch Nails haben doch auch schon eine DVD rausgebracht... soweit ich weiß, ist die auch komplett mit Camcordern aufgenommen worden. Kann das jemand bestätigen, hat jemand das Teil evtl. sogar?

Hab selber "nur" die LiveDVD von den Toten Hosen, aber die haben wohl mehr Möglichkeiten...

Jan

von Jan - am 27.05.2003 16:20

Re: LiveDVD... mal wieder

Ich habe die NIN Live-DVD.Sehr gute Aufnahmen.Kristallscharfes Bild.Das Feeling des Konzertortes kommt meiner Meinung nach durch diese Camcorder-Aufnahmen besser rüber. Allerdings haben die definitiv mehr Kameras benötigt als die sisters immer vor ort haben. Die Bühne hat auch ne stärkere Beleuchtung und Videoleinwände gehabt.
Bei Sisters Konzerten sinds glaub ich 2 oder 3 Kameras?Weiß das jemand? Dürfte doch eigentlich zu wenig für einen ordentlichen Live-Mitschnitt schätze ich mal.
Nine Inch Nails haben das ganze ebenfalls wie die sisters grade machen auf Heimcomputern bearbeitet.Komischerweise ist das aber ordentlich teuer gewesen.Das Konzert dauert nicht mehr als 2 Stunden,das haben die auf 2 DVDs verteilt und das kostet satte 35 € im laden.

von Simon - am 27.05.2003 17:05

Re: Andrew und seine Zukunft

Die Hoffnung stirbt zuletzt....! Groß ist sie nicht mehr. Erwartungshaltung wird geringer. Wann wäre ein guter Zeitpunkt für ne VÖ gewesen, wenn nicht vor, während oder kurz nach der Tour? Dann noch der Hoffnungsschimmer Susanne. Aber die Chance ist wohl schon wieder vorbei.

Sisters, gibt es die noch? Mit dieser Frage werde ich immer wieder konfrontiert. Noch lautet die Antwort: JA,natürlich. Aber innerlich habe ich eigentlich schon etwas Angst, das ich nie wieder eine neue CD in den Händen halten werde,geschweige denn hören werde. Boots sind auch kein dauerhafter Ersatz.

Die Zukunft von AE? Denke die Hallen werden, so eine weitere Tour kommen sollte, immer leerer werden ( wenn keine VÖ kommt). Irgendwann kickt es nicht mehr. Neue Leute kommen nicht mehr hinzu, woher auch.....! Wohl kaum von einem Download auf der HP, oder einem Artikel im Soundso Magazin.Da muß mehr kommen. Hoffen wir, dass Er noch auf diesen Trichter kommt und wir irgendwann wieder etwas (neues) zu hören bekommen.Egal was, kaufen werden Wir es doch sowieso...! Aber ob er damit noch wirklich neue Leute erreichen kann wird sich zeigen.(Siehe auch die Diskussionen im Forum wie gut sind die "neuen" Songs)

Wenn ich heute jemanden mit halbwegs gutem Musikgeschmack ;-) etwas neues vorspiele kommt meist nur ein " nett" aber halt nix besonderes...
Bei den alten Dingern ist einfach mehr Magic drinn...
So leid es mir tut, ich denke die letzten 10 Jahre waren wohl verschwendet. Da hätte AE mehr Kohle machen können und sich jetzt zurückziehen können. Inzwischen hätten wir die Overbombing part III haben können.( Man, was man in 10 Jahren veröffentlichen könnte)

Aber ich hoffe immer noch!

GreetinX

von Josch - am 28.05.2003 06:34

Re: Andrew und seine Zukunft

Maahlzeit

Ich habe die Hoffnung aufgegeben daß da nochmal was kommt. Ich glaube ehrlich gesagt auch nicht an eine DVD - zu oft gingen da Gerüchte um eine CD Veröffentlichung rum - wieso sollte es ausgerechnet jetzt bei der DVD stimmen ?

Ich denk einfach mal das AE lieber alle 1-2 Jahre live spielt und in diesem Zeitraum dasselbe Geld verdient wie mit CD's. Ich habe schon oft gehört - auch von Musikern selber - das mit CD Verkauf nichts mehr zu verdienen ist - sondern Hauptsächlich mit Konzerten ( Verkauf von Merchandising etc. ). Da die Bühnenkonstruktion der Sisters auch nicht aufwendig ist und sich solang ich hingehe ( 1998 ) sich auch noch nie geändert hat ) entstehen hier wohl auch nicht so viele Kosten.


Zu den Setlists zu denen vor etwas längerer Zeit mal ein Threat eröffnet wurde. Selbst wenn AE oftmals dieselben Songs bringt und auf eine Tour nur 2 bis 3 verschiedene Setlists hat - da kann man sich ja noch glücklich schätzen. Ich war oft auf AC/DC Konzerten und die spielen AUF DER GESAMTEN WELTTOURNEE EIN UND DIESELBE !!!!!!!! Vielleicht werden irgendwann mal 1 oder 2 Stücke ausgetauscht. Und die haben ja noch ein bissel mehr Material vorhanden.

Klar "LIGHTS" würde ich auch gerne mal hören. Auch "VALENTINE" "MARIAN" "PHANTOM" (käme als Intro bestimmt Hammermässig) genauso wie ich nach "COMFORTABLY NUMB/SKOS" lechze - hatte erst einmal das Vergnügen.

Unterm Strich wird aber wohl nur noch bleiben das wir die Sisters 2004 auf M'eraluna sehen und 2005 nochmal auf Hallenabschiedstour - und das war es dann .... LEIDER

von Tom - am 28.05.2003 06:57

Re: LiveDVD... mal wieder

MrBlonde schrieb:

Zitat

Bei den Sisters ne Kamera am Mischpult? Da dürfte aber außer Nebel NICHTS zu sehen sein, wie zB am zweiten London-Abend in diesem Jahr.


Jau, die Gefahr ist natürlich da... aber selbst dann sinds nur "Effektaufnahmen", siehe "Wake".

Zu Simon:

Zitat

Ich habe die NIN Live-DVD. Sehr gute Aufnahmen. Kristallscharfes Bild.Das Feeling des Konzertortes kommt meiner Meinung nach durch diese Camcorder-Aufnahmen besser rüber. (...) Bei Sisters Konzerten sinds glaub ich 2 oder 3 Kameras? Weiß das jemand? (...) Nine Inch Nails haben das ganze ebenfalls wie die sisters grade machen auf Heimcomputern bearbeitet.Komischerweise ist das aber ordentlich teuer gewesen.Das Konzert dauert nicht mehr als 2 Stunden,das haben die auf 2 DVDs verteilt und das kostet satte 35 € im laden.


Nicht übel... es kommt ja auch weniger auf Camcorder oder professionelle Kameras an, sondern darauf, wie man "schießt" :-)

Bei den Sisters sind wohl zwei Kameras im Einsatz, eine ganz vorne, die andere am Mischpult, hab's selber gesehen (so auch in Leeds z.B.). Prinzipiell würde ich sagen, dass zwei Kameras zu wenig sind... jedoch sind beim "Susanne"-Clip offensichtlich Sequenzen / Szenen aus anderen Songs / Teilen eingemischt worden. Aber vom Gefühl her glaube ich auch, dass die Sisters für Aufnahmen einer LiveDVD mehr Equipment rankarren dürften.

Preis: Die Hosen waren auch so bei 25-30 Euro... Mastering, De-Bugging, Pressen, Packaging, Promotion... selbst wenn die Aufnahmen in Heimarbeit gemacht werden, muß der Rest extern gemacht werden.

Jan

von Jan - am 28.05.2003 07:46

Re: Andrew und seine Zukunft

gibt es doch alles zahlreich auf Bootlegs und in besseren Versionen, das reicht doch. Besser wird es wohl nie mehr werden....damals wurden die Sachen ja noch mit richtigem Bass gespielt....

Ich würde nach dieser Tour, die ich absichtlich nicht beehrt habe, erstmal einen Schlußstrich ziehen und THE SISTERS OF MERCY abhaacken.

Zwar wird man sich noch in 1,2, 3 Jahren an die SISTERS erinnern, aber der Ruhm und die Faszination wird sehr gut verschwinden. SISTERS werden leider immer mehr zu ihrem Schatten.

Und man sollte beim nächsten Mal wirklich hart sein und sagen: ohne neues Scheibchen ist nix mit Konzertbesuch.

Die Veranstalter und Presse wissen doch mittlerweile auch nicht mehr, was sie tun können. Sie wissen zwar, dass die SISTERS einen guten Zulauf haben, aber ein Garant sind die SISTERS überhaupt nicht mehr. Es wundert mich auch, daß die 2 Anhaftungen noch dabei sind, mich würde es als Mitstreiter anöden, zu 99 % nur den alten Kram zu spielen (das Neue ist ja mittlerweile auch schon alt).

Ich glaube, es nützt nicht mehr zu warten, Andrew hat sein Pulver weitestgehend verschossen. Nun hat er was bei seinen Fans wieder gutzumachen. Entweder folgt noch ein Output oder die Sache ist gelaufen.

Das komische an sich ist ja, dass die SISTERS trotz ohne Kreuz, noch sehr viel Zuspruch haben, andere Bands wären schon längst vergessen...man sollte überlegen - so hart es auch sein mag - diese Band auch zu vergessen (mit Option auf ein Überraschungsei versteht sich).

Zwar könnte Eldritch ohne Probleme selbst Sachen herausbringen, Absatz wäre ja da, aber 1) kostet das Zeit + Kraft 2) auch eben Geld.
Mit 44 wird er doch solches nicht mehr vollbringen und wartet lieber auf ein Label, welches vielleicht anbeisst, aber die Labelsituation wird sich auch in den nächsten Jahren nicht ändern!

by the way fiel mir auf, dass sein diesjärhiger Geburtstag auf dieser HP völlig untergangen ist....nun ja, ist ja auch egal, irgendwie

von Andrew für Arme - am 28.05.2003 09:35

Re: LiveDVD... mal wieder

naja...2 Camcorder sind echt wenig. das ist eher gesagt das absolute highlight für ne no-name band, wenn sie von ihrem dorfgig eine aufnahme mit 2 camis machen kann.
also um ein gescheites livefeeling aufzuwarten, sollten die cams vollgendermaßen verteilt sein:
links + mitte + rechts im graben
mischpult mitte halle
nurse (wegen blick von hinten und aufs publikum)
links + rechts bühne
macht also mindestens 7!!!
wird also enweder nix, oder nur müll, da sie bei einem song wahrscheinlich 20 verschiedene konzerte zusammenfrickeln um verscheidene positionen zu simulieren.
wie aber schonmal erwähnt: lieber ne cd *g*

von Farkas - am 28.05.2003 19:06

Re: Andrew und seine Zukunft

ich will nicht hoffen das die 2004 "schonwieder" aufm mera spielen :kotz:
2x in 2 jahren reicht. es wäre vielleicht besser wenn er von jetzt an mal 2 jahre garnicht spielt und uns 05/2005 ein geiles doppelalbum vor die füße knallt, eine tour zum album macht, festivalauftritte spielt und ende 2005 eine wirklich geile dvd kommt.
naja...wer träumt nicht auch von nem lottogewinn? der ist wohl wahrscheinlicher als ein sisters-outtake :grrrr:

von Farkas - am 28.05.2003 19:14

Re: M'era Luna

2000 war echt ein geiler Gig auf Meraluna. Hätte zu dem zeitpunkt nicht gedacht, daß mir Sisters live gefallen könnten - habe sie vorher nur Im Stahlwerk und in Gelsenkirchen Open Air ( ohh graus ) gesehen.

2002 war Meraluna meiner Meinung nach ( und auch vieler anderer Besucher´die nur am meckern und motzen waren ) eine Katastrophe. Auch zu vergleichen mit Stahlwerk. Ganz mies.

2004 wäre allerdings auch ein Armutszeugnis der Veranstalter wenn Sisters und am besten auch wieder die Finnenboygroup HIM (*brech) auftreten würden.

von Tom - am 29.05.2003 10:29

Re: M'era Luna

Tom:
2004 wäre allerdings auch ein Armutszeugnis der Veranstalter wenn Sisters und am besten auch wieder die Finnenboygroup HIM (*brech) auftreten würden.

Farkas:
Seh ich genauso ;-)
Immer dieselben is lang-öde. genau wie 69eyes schonwieder letztes jahr dort waren.
Dieses Jahr sieht ja einigermaßen gut aus.
Fehlen nur noch: Fields, Merry Thoughts, Garden of delight*, Mission*, Type´o´Negative und Moonspell :hot:
nicht das ich unbedingt jeden* o.g. klasse finde, aber live sind die ganz nett
zum mera 2000: das war mein bisher geilstes festival: alle größen (sisters, fields, mission) vereint auf einem gelände...geil...nicht zu verachten dass das wetter genial war. und nicht zu verachten das ich freitags um 15uhr mein zelt stehen hatte und bis 5 morgens durchgesoffen hab um um 9 mit nem fetten kater aufwachte um mich um 11 wieder besoffen ins zelt zu legen und den ganzen samstag übelste kopfschmerzen hatte *g*
leider war der sound etwas kacke...zumindest bei fields und mission...

von Farkas - am 29.05.2003 11:05

Re: M'era Luna

@ Farkas

Ich fand es 2000 ziemlich heiß :hot: da brauchte man viel :cheers: um überhaupt am Leben zu bleiben *fg. Im Hangar hatten eigentlich nur TIAMAT nen guten Sound und die fingen ne halbe Stunde von Ssters an. Bin nur den Samstag wegen diesen beiden Bands gefahren.

2001 fand ich allerdingsnoch besser ( mein bestes Festival aller Zeiten ) auch wenn Sisters nicht dabei waren.

Mr. Manson, Lucyfire, Phillip Boa, 69 Eyes, Letzte Instanz, Escape with romeo, Atrocity, Goethes Erben, Subway to sally, Yvonne, Justin Sullivan ( nicht Timberlake :joke: ) und und und ... es war der absolute Hammer. Hatten sich die 4 tage echt gelohnt

2002 bin ich nur wegen Sisters nach Hildesheim getuckert hatten noch 69 Eyes gehört ( sehen ging bei den ganzen Schirmen ja nicht :angry: ) VNV Nation -WOOOOWWWW so eine Kasperband ( meine Meinung !!!! ) Naja und über Sisters - KEIN KOMMENTAR mehr an dieser Stelle - ausser das die Live Version von "Ribbons" der Oberhammer war - selten kam es so gut rüber :cool: aber der Rest ... naja

von Tom - am 29.05.2003 18:37

Re: M'era Luna

...irgendwie fand ich´s dann aber doch ziemlich klasse, dass es plötzlich zum Sisters-Gig aufhörte zu regnen (und das hat ja nun wirklich den ganzen Tag geschifft...) ich hab´s immer gewusst: PETRUS LOVES THE SISTERS!!!

...kann das sein, dass Andrew bei diesem Gig ein wenig zu viel gesoffen hatte? Ich denke da nur an seinen eleganten Segelflug über die Kabel...

Irgendwie wird mir das Mera Luna auch mittlerweile viel zu groß! Is ja auch kein Wunder, bei diesen ganzen Kinder-Kasperbands, die die da immer ranholen (HIM zum elfundneunzigsten Mal...und Manson zähle ich da eigentlich auch schon zu, haben die wegen dem das ganze Festival verlegt) Ich hätte mal Bock auf richtig klasse Newcomerbands wie New Days Delay, Murder at the Registry oder Frank the Baptist... Aber die sehen ja nicht so süüüüüüß aus wie Ville Valo :joke:
Hm... diese ganze Gothic-Szene wird auch immer mehr ein übler Witz... :huibuh:
Jetzt tu ich mir sogar wegen Wayne Hussey das WGT in Leipzig an, das kann ja spassig werden...

von sputnik - am 29.05.2003 18:48

Re: M'era Luna

hmm, aufm wgt war ich noch nie *g*
um ehrlich zu sein, kann ich diese ganzen gothics nicht ertragen. vor 13 jahren hatte ich selbst die seiten abrasiert und hochtoupiert und trug schwarz, aber das war was ganz anderes als diese heutigen möchtegern-vampire, oder möchtegern-düsteren. bei uns war es damals eher punkig. desshalb bin ich auch mehr in die metal-richtung abgedriftet. die sind wenigstens nicht so arrogant.
neben den sisters sind die fields diejenigen welche, die ich aus alter zeit noch musikalisch mitgenommen habe. dann fings an mit type´o´negative und moonspell, die aber auch stark nachgelassen haben.
im moment bin ich mehr auf dem "iced earth" trip. die "alive in athens" is ne megascharfe live 3´er cd.
werd mir dieses jahr eventuell das type´o´konzert (juli) in köln antun und das mera luna. ggf. noch iced earth, sollten die denn dieses jahr kommen *g*
aufs wgt würden mich keine 10 pferde hinbekommen, es sei denn, es spielen sisters, fields und alle anderen o.g. bands. aber das wird ja nicht der fall sein ;-)

von Farkas - am 31.05.2003 13:06

Re: LiveDVD... mal wieder

Jan schrieb:

Zitat

Dabei fällt mir ein: Nine Inch Nails haben doch auch schon
eine DVD rausgebracht... soweit ich weiß, ist die auch
komplett mit Camcordern aufgenommen worden.


Soweit ich weiß, ist das NIN-Teil aus knapp hundert gefilmten Konzerten mühselig zusammengepuzzelt worden. Andrew muß wohl noch ein wenig touren, um Vergleichbares liefern zu können...
Ulkig ist dabei natürlich, daß die NIN-DVD (und auch das Video) fast so roh wie ein "echter" Livemitschnitt wirken.

von vicus - am 31.05.2003 23:18

Re: M'era Luna

War nur 2000 auf dem M'era Luna, da war es aber so ganz nebenbei das bislang am Besten organisierte Festival, das mir in Deutschland bislang begegnet ist. Die Security war OK (wart ihr mal auf nem "Bizarre"?...), Wetter großartig, Bier schmeckte, Aspirin wirkte und die Bandauswahl war auch klasse (wenn auch etwas sehr 80er-lastig).
Einziger Kritikpunkt waren die parallelen Auftritte von Tiamat und den Sisters.

Derzeit überlege ich noch, ob ich mir das dieses Jahr mal wieder gebe: Placebo, Red Lorry Yellow Lorry und Phillip Boa mit Pia - das hört sich doch ganz nett an...

von vicus - am 31.05.2003 23:25

Re: M'era Luna

naja, ich muß dazu sagen, meine seiten sind auch abrasiert (ja, ich bekenne mich schuldig!! :-) und ich bin auch eher in der batcave / punk-richtung unterwegs. über die heutige gothic-szene kann ich großteils auch nur noch lachen. das ganze wird immer mehr zum mainstream ohne jeglichen hintergrund, der eine passt sich dem anderen an.
kann schon verstehen, dass andrew damit nicht mehr viel am hut haben mag...
dann lieber die düsteren reserve-vampire mit bunten hawaii-hemden schocken! YES! :D

von sputnik - am 01.06.2003 18:22

Die Luft ist raus....

Tach.chen

Ich weiß nicht wie es euch geht-aber bei mir geht das Interesse an den Sisters langsam gegen Null.
Mit dem "Download" und der Tour hatte ich doch einige erwartungen.
Doch passiert ist nix.
Mal abgesehen von einen neuen Song.Der geht zwar gut ins Ohr aber genauso schnell wieder raus!
Was soll das eigentlich noch?
Weiter hoffen?
An die immer gleichen Gerüchte glauben?
Nach sooovielen Jahren macht es für mich keinen Sinn mehr.
Ich erwarte nix mehr.

Begrabt die Sisters!

cu

von Lecapture - am 13.06.2003 15:44
Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.