Marktbereicht US & DE

Startbeitrag von vivai am 02.07.2003 06:48

US-GESAMTMARKT - KONJUNKTUR & MARKTSENTIMENT & EINZELWERTE

- Wall Street am ersten Handelstag des 2. Halbjahres hochvolatil

Nach ausserordentlich schwachem Handelsstart konnten die US-
Maerkte im spaeten Handel in die Pluszone vorstossen. Dass dies
ungeachtet der unter den Erwartungen gebliebenen Konjunkturdaten
von steigenden Umsaetzen begleitet wurde, ist eigentlich ein gu-
tes Zeichen, sowie dass es dem DJIA mit einem 6%igen Aufschlag
auf 9.041 Punkte gelang, gestern wieder oberhalb der 9.000er-
Marke zu schliessen. Die technologielastige NASDAQ legte gar
1,7% zu.

Allerdings war der gestrige Handelstag der erste nach dem Halb-
jahresultimo, so dass der Handelsverlauf mit Blick auf die Auf-
raeumarbeiten mach dem Window Dressing nicht allzu aussagekraef-
tig ist. Insgesamt scheint sich mit dem gestrigen Turnaround die
Stimmung in den USA zu festigen, dass die Marktlage zurzeit
durchaus als stabil zu bezeichnen ist.

Sowohl bei GM (-1%) als auch bei FORD (-2%) konnten die Juni-Ab-
satzzahlen nicht ueberzeugen - ungeachtet der anhaltenden Incen-
tive-Programme. Entsprechend gerieten diese beiden Werte gegen
den Marktternd unter Druck. Insgesamt verlief die Absatzentwi-
cklung jedoch gar nicht so schlecht, insbesondere DaimlerChrys-
ler und die japanischen Hersteller sowie BMW konnten zum Teil
deutliche Absatzzuwaechse vorweisen.

Neue Hoechststaende gab es erneut im Internetsektor, EBAY legte
deutlich zu, auch YAHOO und AMAZON profitierten. Positiv ten-
dierten auch Finanzwerte, die unter anderem von den wieder stei-
genden Neuemissions- und M&A-Aktivitaeten profitierten. Auch
half hier eine abgewiesene Klage gegen die Investmentbank MER-
RILL LYNCH (+3%).



DT. AKTIENMARKT

- 15-jaehriger DAX-Geburtstag verlustreich

Der gestrige Handelstag war von deutlichen Verlusten ueberschat-
tet (-2,3% auf 3.146 Punkte). Insofern fiel der 15-jaehrige Ge-
burtstag des DAX sozusagen ins Wasser. Als fundamentale Ursachen
koennen hier die unter den Erwartungen liegenden US-Konjunktur-
daten, sowie die deutlich gesenkte DIW-Konjunkturprognose fuer
Deutschland genannt werden, auch trug die schwache Tendenz der
Wall Street im fruehen Handel zu den Verlusten des DAX bei. Bis
auf ALTANA gab es gestern keinen Gewinner im DAX. SAP gaben 4%
ab, nachdem das Papier von 2 Investmentbanken zurueckgestuft
wurde.


AUSBLICK & DISPOSITION

- weiterhin hohe Volatilitaet erwartet

Psychologisch betrachtet, duerften die negativen Fundamental-
nachrichten des gestrigen Tages durch viele Anleger jedoch ein
willkommener, lang erwarteter Anlass fuer Gewinnmitnahmen gewe-
sen sein. Indiz hierfuer ist, dass die Verlierer des Tages die
Gewinner der vorangegangenen Rallye waren.

Allerdings war der gestrige Handelstag der erste nach dem Halb-
jahresultimo, so dass der Handelsverlauf mit Blick auf die Auf-
raeumarbeiten mach dem Window Dressing nicht allzu aussage-
kraeftig ist.

Der gestrige Verlusttag sollte daher nicht ueberbewertet wer-
den, die US-Maerkte drehten am spaeten Abend sogar wieder deut-
lich ins Plus, so dass der heutige Handelsauftakt im DAX mit
einem taxierten Aufschlag von rund 1% durchaus positiv verlaufen
koennte.

Am Donnerstag um 19:00 endet der Handel an der Wall Street fuer
diese Woche, Freitag ist in den USA Feiertag. Zuvor duerften die
Arbeitsmarktdaten jedoch noch mit Spannung erwartet werden.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.