Diese Seite mit anderen teilen ...

Informationen zum Thema:
Forum:
Warrants.ch Warrants-Talk
Beiträge im Thema:
1
Erster Beitrag:
vor 13 Jahren, 8 Monaten
Beteiligte Autoren:
hänsel

Novartis!!!

Startbeitrag von hänsel am 22.04.2004 08:33

Novartis:"Fusion mit Aventis ist möglich"

Novartis verhandelt nun doch mit dem französisch- deutschen Konkurrenten Aventis über eine Fusion. Dies hat der Basler Pharmakonzern zusammen mit einem starken Ergebnis für das erste Quartal bekannt gegeben.

Der Verwaltungsrat von Novartis habe beschlossen, das Angebot von Aventis anzunehmen und «über die Bedingungen eines potenziellen geschäftlichen Zusammenschlusses» zu verhandeln, heisst es im Quartalsausweis vom Donnerstag. Es könnten aber keine Zusicherungen gemacht werden, ob eine Einigung erzielt werden könne.

Aventis hat Novartis zu Hilfe gerufen, um eine Übernahme durch die Pariser Sanofi-Synthélabo abwehren zu können. Bislang hatte Novartis Fusionsverhandlungen von der Neutralität der französischen Regierung abhängig gemacht.

Paris favorisierte jedoch ein Zusammengehen der beiden in Frankreich angesiedelten Unternehmen Aventis und Sanofi-Synthélabo. Sanofi hatte knapp 48 Mrd. Euro für den grösseren Konkurrenten geboten.

Keine Details zu Verhandlungen

An einer Telefonkonferenz sagte Novartis-Finanzchef Raymund Breu, Gespräche mit der französischer Regierung würden gesucht, um die Vorteile eines Zusammenschlusses klarzumachen.

Die Regierungen Frankreichs und Deutschlands hätten inzwischen ihre neutrale Haltung öffentlich deutlich gemacht. Bei einem derart grossen Deal würde allerdings die EU-Kommission als oberste Wettbewerbsbehörde über einen Zusammenschluss entscheiden, sagte Breu.

Die Fusionsverhandlungen hätten noch nicht begonnen, und es sei deshalb auch offen, wann diese beendet sein werden. Breu wollte sich auch nicht zu Preisvorstellungen äussern. Er bestätigte aber, dass über mögliche Spin-offs gesprochen werden solle.

Es handle sich nicht um Vorgespräche sondern um ernsthafte Verhandlungen, erläuterte Breu. Eine Fusion wäre wertsteigernd und von industrieller Logik. Aventis begrüsste den Entscheid. Durch eine Fusion entstünde der weltweit zweitgrösste Pharmakonzern.

Aktie verliert

Die Finanzgemeinde reagierte zunächst skeptisch. Novartis verlor in der ersten halben Stunde nach Handelsbeginn um 2,3 Prozent auf 56.05 Franken.

Analysten waren bisher mehrheitlich davon ausgegangen, dass es Novartis nicht ernst meine mit einer Fusion, sondern vielmehr über die Gespräche interne Informationen eines Konkurrenten erfahren wolle.

Zum Kursverlust trug auch bei, dass Novartis einen zwar starken, aber im Rahmen der Erwartungen liegenden Quartalsabschluss vorlegte. Der Reingewinn stieg auch wegen der höheren Rendite der Beteiligung an Roche um 22 Prozent auf 1,3 Mrd. Dollar.

Das Betriebsergebnis erhöhte sich insbesondere dank des starken Wachstums der Division Pharma um 11 Prozent auf 1,5 Mrd. Dollar. Insgesamt nahm der Quartalsumsatz um 16 Prozent auf 6,6 Mrd. Dollar zu. In Lokalwährungen beträgt die Zunahme 8 Prozent.

Höherer Marktanteil

Im Kerngeschäft Pharma verbuchte Novartis einen Umsatzanstieg von 19 Prozent auf 4,3 Mrd. Dollar. Der Anteil am weltweiten Gesundheitsmarkt sei von 4,35 auf 4,45 Prozent gestiegen. Etwas weniger stark als bei Pharma war das Wachstum im zweiten Konzernbereich Consumer Health mit 10 Prozent auf 2,3 Mrd. Dollar.

Für ganz 2004 rechnet Novartis mit einem Umsatzwachstum in Lokalwährungen über dem Marktdurchschnitt im hohen einstelligen Bereich. Das operative Ergebnis und der Reingewinn sollen auf Rekordniveau steigen.

Antworten:

Zur Information:
MySnip.de hat keinen Einfluss auf die Inhalte der Beiträge. Bitte kontaktieren Sie den Administrator des Forums bei Problemen oder Löschforderungen über die Kontaktseite.
Falls die Kontaktaufnahme mit dem Administrator des Forums fehlschlägt, kontaktieren Sie uns bitte über die in unserem Impressum angegebenen Daten.